59

Mann will die Trennung und schreibt mit anderer Frau

Marien-Käfer

6
1
8
Hallo,
Zunächst einmal hätte ich niemals gedacht, dass ich hier mal landen würde.
Ich erzähle meine Geschichte kurz und knapp: Mein Mann und ich sind seit fast sechs Jahren zusammen. Im Sommer wären wir fünf Jahre verheiratet.
Leider hat unsere Beziehung die letzten Jahre viel abverlangt, erschwerend kam noch die Corona-Krise hinzu. Mein Mann ist normalerweise ein guter Mensch und er hat mich immer viel unterstützt! Leider machte ich den Fehler und konnte ihm das nicht richtig zeigen. Doch wo auch Licht ist, ist auch Schatten.
Denn andererseits fühlte ich mich nicht immer von ihm ernst genommen, er wirkte auch teilweise arrogant mir gegenüber.
Wie gesagt, der Corona-Stress machte uns letztendlich den Garaus. Ich hatte meinem Mann schlussendlich einen verletzenden Satz an den Kopf geworfen, der ihn offenbar, wie sich später herausstellte, den Boden von den Füßen riss.
Unsere Ehe lief ohnehin nicht mehr rund und mitte November letzten Jahres hat ihn eine andere Frau angesprochen. Sie haben sich Nummern ausgetauscht. Mein Mann hat mir versprochen, dass er ihr aus Anstand kurz Bescheid sagt, dass er verheiratet ist. Sie schrieb dann zurück, dass es ok wäre und sie sich nicht weiter einmischen möchte! Mein Mann hat mir den kurzen WhatsApp- Verkehr gezeigt und damit war es für mich erledigt. Dachte ich.
Im Laufe der Zeit wurde unsere Beziehung immer kühler, bis ich vor knapp zwei Wochen ihn bat, Klartext zu reden! Da eröffnete er mir, dass er so nicht weitermachen will und die Trennung möchte. Außerdem sagte er mir, dass er die ganze Zeit mit dieser Frau am Schreiben ist. Von wegen erledigt. Ich muss aus unserem gemeinsamen Haus raus. Ich bin jetzt auf Wohnungssuche. Er sagte mir, dass der Abstand uns allen, vor allem mir selbst gut tun würde. Wir wollen uns aber im Guten trennen. Das ist ja alles gut und schön, nur hatte ich es eigentlich so im Sinn, dass ich nach einer ganzen Weile Abstand, evtl. die Ehe wiederherstellen könne. Mein Mann ließ in der Hinsicht auch alles offen, was unsere gemeinsame Zukunft angeht.
Dummerweise merke ich aber, dass er meine Gesundheit (ich bin etwas angeschlagen) nur vorschiebt, damit ich ganz schnell aus dem Haus verschwinde, damit er in Ruhe und ohne dass ich störe, mit der anderen Frau etwas anfangen kann. Er sagte, dass sie sich nur schreiben. Das glaube ich zunächst auch noch. Der Knackpunkt ist: in Wahrheit hat mein Mann kein Interesse mehr, mich zurück zu holen. Ich habe ihn schon oft gefragt, aber er wisse es angeblich selber noch nicht. Ich glaube ihm das aber nicht.
Kann ich meinem Bauchgefühl glauben oder ist das einfach nur Einbildung von mir?
Ich habe zwar auch meine Fehler gemacht, aber ich muss mir nicht gefallen lassen, angelogen zu werden. Ich befürchte, dass er mich noch im Trennungsjahr, das eigentlich für eine Bedenkzeit gedacht war, betrügen und warmhalten wird. Er will mir auch nicht sagen, ob er die andere Frau liebt. Ich hänge völlig in der Luft!
Wenn ich es könnte oder dürfte, würde ich mir jetzt schon einen Anwalt nehmen.
Was soll ich machen? Ihn noch einmal fragen, was er wirklich will oder soll ich uns noch Zeit geben? Ich möchte diesen Eiertanz auf Dauer nicht!
Ich werde bald ausziehen, aber die Prognose, was unsere Ehe angeht, sieht in meinen Augen leider düster aus und schreit nach Scheidung!
So, der Text war doch sehr lang. Ich hoffe, dass ich hier ein paar Ansätze bekomme, was ich für mich tun kann. Im Grunde liebe ich ihn noch, aber er mich leider nicht (mehr)!
PS: Eine Paartherapie lehnt er kategorisch ab!
Ich könnte explodieren!
Viele Grüße
Marien-Käfer

19.01.2021 01:14 • x 1 #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6950
3
14238
Zitat von Marien-Käfer:
Ich muss aus unserem gemeinsamen Haus raus.

Gemeinsames Haus? Warum musst DU raus? Soll er doch ausziehen.

Zitat von Marien-Käfer:
Wenn ich es könnte oder dürfte, würde ich mir jetzt schon einen Anwalt nehmen.

Du kannst und darfst Dir einen Anwalt nehmen. Solltest Du auch, wenn auch erst einmal nur für eine Beratung, damit Du weißt, welche Rechte (und Pflichten) Du hast. Das heißt ja nicht, dass dadurch gleich die Scheidung eingeläutet wird.

19.01.2021 01:27 • x 4 #2



Mann will die Trennung und schreibt mit anderer Frau

x 3


BrokenHeart

BrokenHeart


4559
5172
Es erinnert mich sehr an meine Geschichte. Was Du so schilderst, sieht er wohl wirklich keine gemeinsame Zukunft mehr. Es sind beschwichtigende Worte von ihm, weil er zu feige ist, Klartext zu reden. So war es jedenfalls bei mir damals.
Denke mal über die Worte von @VictoriaSiempre nach ..... so ist es .... und nicht anders.
Lass Dich nicht veräppeln und nicht hinhalten
Viele Grüße

19.01.2021 01:42 • x 2 #3


Bones


Du darfst dich zu jeder Zeit von einem Anwalt beraten lassen.Was du davon umsetzt, steht ja auf einem anderen Blatt.
Es scheint sich bei euch zugespitzt zu haben,auch ohne die andere Dame.Die Affäre ist anscheinend "nur" die Krone.
Was hast du ihm denn da an den Kopf geknallt? Dein Mann war da wahrscheinlich schon auf dem Weg,sich innerlich von dir zu distanzieren.
Warum musst du ausziehen und nicht er?

19.01.2021 01:48 • x 1 #4


Marien-Käfer


6
1
8
Hallo an euch alle,
Danke für eure Antworten.
Erst mal warum ich ausziehen soll: Im Grunde würde ich das auch so sehen wie VictoriaSiempre. Das hat aber u.a. berufliche Gründe. Er arbeitet im Ort in der als Gemeindearbeiter und ist ortsgebunden. Ich aber nicht.
Außerdem ist es mir auch genehm, auszuziehen, denn auch das Haus wurde mir u.a. auch zu viel. Und auch mit der Aussage, dass ich einen Rückzugsort für mich brauche, hat er zwar Recht, aber mich stört ein wenig das in der Luft zu hängen...
Immerhin: er will mich entschädigen. Denn ich sagte ihm, dass ich Hauskredit und Miete nicht beides stemmen kann, also sieht er zu, wie er es alleine geregelt bekommt. Das Finanzielle ist noch nicht mal das Problem. Ich bin von meinem Mann Gott sei Dank nicht abhängig und habe eigene Einkünfte.
Mir geht es nur darum, dass ich möglicherweise angelogen werde und was die andere Frau angeht. Ja klar, ich will auch eine gütliche Trennung, doch ich kann nicht garantieren, dass ich nicht ausflippe, wenn er (natürlich nach dem Lockdown) dann hinter meinem Rücken oder ohne groß abzuwarten, mit der anderen Frau "herummacht" .
Ja, das ganze hat sich zugespitzt. Ich war ein wenig ausgerastet wegen dem ganzen Corona-Mist, der noch dazu kam. Da sagte ich ihm: "Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich das ganze hier nicht gemacht (Heirat, Haus).
Er fühlte sich dann gar nicht mehr wertgeschätzt von mir. Es tat mir auch im Nachhinein Leid. Aber es ist zu spät, denke ich. Ok, wie gesagt, ich war auch nicht ganz unschuldig daran und ich kriege jetzt die Strafe.
Als wir mehrere Krisengespräche hinter uns gebracht hatten, waren wir uns einig, dass wir erst einmal eine Auszeit nehmen, doch als ich von einer möglichen Reunion sprach, merkte ich, dass es bei meinem Gatten nicht auf große Gegenliebe stieß. Ich denke mittlerweile, dass ich für immer weg bleiben soll, weil er bestimmt was plant. Nur nicht mit mir. Er sagt auch bestimmt nicht Nein, wenn ich nach dem Trennungsjahr die Scheidung einreichen will...
Ich bin momentan auch bei der Meinung von BrokenHeart.
Anfangs hatte ich noch viel Liebe für ihn übrig, jetzt vielleicht ein Fünkchen noch, aber das droht auch zu erlöschen. Bin mich ebenso am distanzieren, weil ich nicht den Hauch einer Chance sehe. Es gibt Momente, da würde ich ihn gerne eine Ohrfeige verpassen. Das mit der Frau war ja noch nicht körperlich. Zählt das schon als Betrug?!?
Ich sag es mal so: wenn er diese Frau will, soll er mir Bescheid sagen und mich nicht hängen lassen. Und ich will es nicht durch Dritte erfahren müssen. Das ist nicht die feine Art, versteht sich.
Nur leider ist es mir nicht möglich, ihn auszufragen.
1. Er würde eh nix sagen wollen. Geht mich ja schließlich nix an.
2. Wenn ich ihm die Pistole auf die Brust setze, macht es das ganze noch mal schlimmer.
Ich werde bald merken, ob ich ihn vielleicht noch vermisse oder ob mir die neu gewonnene Freiheit gut tut!
Fazit: Es ist nicht die Trennung an sich (denn wenn ich ehrlich bin, wollte ich die auch schon längst, war nur zu feige es deutlich zu machen, hab mich nicht getraut), sondern es ist die Unehrlichkeit, Hinterlistigkeit, die mich möglicherweise erwartet und das macht mir zu schaffen!
Puh, das war jetzt viel auf einmal.
Gute Nacht, bis morgen oder die Tage...

19.01.2021 02:34 • x 1 #5


Vicky76

Vicky76


5159
3
8349
Hi Marienkäfer.....
Ist eure Ehe nicht sowieso voll für s Klo?
Ich meine, oist doch gar nicht gut für deine Nerven, wenn du dir so Gedanken machst, dass er mit ner anderen Frau schreibt.
Zitat von Marien-Käfer:
es ist die Unehrlichkeit, Hinterlistigkeit, die mich möglicherweise erwartet und das macht mir zu schaffen!

Wenn bei mir, wie bei dir, keine Liebe mehr da wäre, würde mich das nicht jucken. Im Gegenteil, haste immerhin einen Grund.
Zitat von Marien-Käfer:
"Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich das ganze hier nicht gemacht (Heirat, Haus).

Da muss ich dir sagen, hätten wir das alle gewusst, hätten wir das alle nicht gemacht.
Der Satz muss dir nicht leid tun und sollte ihm nicht so verletzen.
So schlimm ist der nicht.

Zitat von Marien-Käfer:
Dummerweise merke ich aber, dass er meine Gesundheit (ich bin etwas angeschlagen) nur vorschiebt, damit ich ganz schnell aus dem Haus verschwinde, damit er in Ruhe und ohne dass ich störe, mit der anderen Frau etwas anfangen kann.

Das wiederum, finde ich, ne absolute Frechheit.
Soll das heißen, du störst , weil du, im Moment, nicht ganz auf der Höhe bist und musst mal schnell woanders hin?
Das wäre für mich ein Grund, auszuflipoen.

Bleib bei dir, mit Bedacht und Ärger dich nicht so viel, über verrückte Sachen, die jetzt passieren.
Das raubt deine Energie, die du jetzt, so dringend brauchst.

19.01.2021 03:07 • x 3 #6


Heffalump

Heffalump


14168
19454
Zitat von Marien-Käfer:
Er fühlte sich dann gar nicht mehr wertgeschätzt von mir. Es tat mir auch im Nachhinein Leid. Aber es ist zu spät, denke ich. Ok, wie gesagt, ich war auch nicht ganz unschuldig daran und ich kriege jetzt die Strafe.

Schuld - Unschuld. Es sind Anteile. Er hat Anteile wie es lief, du auch.
Es lief nicht so sonderlich gut.

Er suchte sich was fürs Herz, zum Reden - mit dir war es ja teilweise nicht so möglich.
Das meine ich wertfrei.
Oft passt es nicht - auch wenn man es sich so sehr wünscht. Da fallen dann auch Spitzen, die sich wie Eissplitter tief ins Herz graben, beiderseits.
Zitat von Marien-Käfer:
doch als ich von einer möglichen Reunion sprach, merkte ich, dass es bei meinem Gatten nicht auf große Gegenliebe stieß

Muss ja nicht das Schlechteste sein. So eine Trennung kann der Anfang, vom Rest des Lebens sein, wo ,an sich nicht mehr wegen jedem Firlefanz an die Gurgel hüpft.
Zitat von Marien-Käfer:
Das mit der Frau war ja noch nicht körperlich. Zählt das schon als Betrug?!?

Das kommt darauf an, wie du es siehst.
Und wenn er schon ein Jahr schreibt, glaube ich nicht, das da nur Wörter hin und her geflogen sind.
Zitat von Marien-Käfer:
sondern es ist die Unehrlichkeit, Hinterlistigkeit, die mich möglicherweise erwartet und das macht mir zu schaffen!

Ist dein Mann so? Du kennst ihn nun schon einige Jahre, ist er unehrlich und voll Hinterlist?

Der Unterschied von
dir nichts sagen, weil es dich nichts angeht - und dir nichts sagen, weil er dann nicht lügen muss - sind fliessend

19.01.2021 06:55 • x 1 #7


unbel Leberwurs.


10450
1
11101
Zitat von Marien-Käfer:
Leider hat unsere Beziehung die letzten Jahre viel abverlangt, erschwerend kam noch die Corona-Krise hinzu.


Das ist mir alles noch zu mystisch.
Mir ist noch nicht klar, warum es überhaupt Streit gab.

Aber gut, scheint ja eh Schnee von gestern.
Es gab offenbar mehrere erfolglose Gespräche und er ist derzeit nicht gewillt, es mit Dir zu versuchen.
Das solltest Du so akzeptieren. Gegen Schmetterlinge bist Du eigentlich chancenlos.

Kümmere Dich um Dich statt vergebliche Energie in Rettungsversuche zu stecken.

20.01.2021 11:37 • #8


Secura

Secura


390
5
465
Dass er dir nicht sagen kann ob er die Frau liebt , ist leider ein total schlechte Zeichen

20.01.2021 20:02 • x 1 #9


Marien-Käfer


6
1
8
Hallo erst mal an alle,
Bitte verzeiht mir die verspätete Antwort. Ich möchte mich bei euch bedanken, dass ihr euch ein paar Minuten Zeit genommen habt, um mir zu antworten.
@the last "Pöttchen": Normalerweise ist mein Mann das nicht. Aber in der Situation habe oder hätte ich ihm das zugetraut. In meinem Anfangs-Thread sagte ich, dass er grundsätzlich ein guter Mensch ist.
@unbel Leberwurst: Ja, du hast vollkommen Recht. Bevor ich mich hier noch total verrückt mache, werde ich mich um mich kümmern. Das wäre das sinnvollste.
@allgemeinheit: kleines Update: Mein Mann und ich haben noch mal geredet: Die Trennung steht halt, aber wir werden das vernünftig regeln. Auf einen Rosenkrieg haben wir beide keine Lust. Ich bin auch jetzt kurz davor, eine eigene Wohnung zu bekommen und endlich Abstand zu gewinnen. Was und wie er das jetzt mit oder ohne die andere Frau regelt oder sonst wie, soll künftig nicht mehr mein Problem sein.
Ich sehe es ein, und Ruhe ist.
Nochmals vielen vielen Dank für Eure Zeit. Und allen, die sowas ähnliches, vielleicht auch schlimmer mitmachen mussten, wünsche ich viel Glück und alles Gute.
Viele Grüße
Marien-Käfer

20.01.2021 22:05 • x 3 #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4925
2
9695
Hey Marien-Käfer, bitte aufpassen: Ihr seid wohl verheiratet. Wenn Dein Mann nun (obwohl er ein festes Ziel hat) Dir noch etwas von "fairer" Trennung erzählt, lässt Du dich bitte anwaltlich beraten. Insb. wenn schon Aussagen wie "wenn ich mich überhaupt beraten lassen darf" von Dir kommen, wirkt das so, als ob Du gehörig manipuliert wirst.
Dein Mann hat offensichtlich nur zwei Interessen: Das Du aus dem Haus rauskommst und das es irgendwie günstig wird. Denn für eine Frau wird er investieren müssen. Und dafür muss also noch genug Geld da sein. Ggf. hast Du Anspruch auf Trennungsunterhalt / nachehlichen Unterhalt. Was ist mit dem Versorgungsausgleich? Hier haben viele Leute keinen Durchblick, daher Beratung einholen. Es gibt viele friedliche Wege für eine Scheidung, z.B. mit einem Notarvertrag. Das funktioniert aber nur auf Augenhöhe.
Und warum gehst Du davon aus, dass Du dann den Scheidungsantrag stellst? Wenn er aus der Ehe raus will, wird er mit Ablauf des Trennungsjahres umgehend die Scheidung beantragen. Ist auch sinnvoll.

20.01.2021 22:40 • x 3 #11


Heffalump

Heffalump


14168
19454
Zitat von Gorch_Fock:
Und warum gehst Du davon aus, dass Du dann den Scheidungsantrag stellst?

Weil es sein kann, das er ihn nicht stellt. Als Versicherung, falls Freundin mehr von ihm will.

Und weil man als Gattin irgendwann einfach seine Ruhe will, ihn los haben will.

Schau mal bei Julianes Thema vorbei, wo der Gatte nun plötzlich reden will - weil seine AF ...

Man will dann abschließen können.

Zitat von Marien-Käfer:
Nochmals vielen vielen Dank für Eure Zeit. Und allen, die sowas ähnliches, vielleicht auch schlimmer mitmachen mussten, wünsche ich viel Glück und alles Gute.

Lauf nicht weg, bleib da. Du hast einen weiten Weg vor dir und wirst froh sein, ab + zu, dich auszutauschen.

Rate dir ebenfalls zum Besuch eines Familienrechtsanwalt, Infos auf erster Hand sind nicht zu unterschätzen.

21.01.2021 05:15 • x 1 #12


Heffalump

Heffalump


14168
19454
Zitat von Marien-Käfer:
In meinem Anfangs-Thread sagte ich, dass er grundsätzlich ein guter Mensch ist.

Du weißt auch, dass Mensch sich permanent weiter entwickelt, zu dir hin oder von dir weg. Wie jeder von uns. Am Scheideweg entscheidet sich, wohin die Reise führt.

21.01.2021 07:46 • #13


Marien-Käfer


6
1
8
Hallo, ich bin es nochmal.
Ich bin mir dessen bewusst, dass noch viel vor mir liegt.
Ich bin das alles gerade am verarbeiten und manchmal geht er mir echt auf den Geist!
Ständig, und das war auch in der intakten Beziehung damals so, sagte er mir, wie ich am besten zu leben hab und wie ich das überhaupt zu machen habe. Bei der Wohnungssuche mischt er sich auch ein. Er scheint mich echt für saublöd zu halten.
Ich hatte ihm heute noch mal gesagt, dass ich immer den Eindruck hatte, dass ich nichts selbstständig machen darf. Ok, er hat mich viel unterstützt, das ist auch sehr löblich. Aber er hat mich zu sehr überkanditelt. Dann kam der Punkt, wo es zu nerven begann. Zum Beispiel will ich persönlich noch im selben Wohnort oder in der Nähe bleiben, weil die Gegend mir sehr gut gefällt. Ich hätte auch Aussicht auf eine kleine Wohnung im selben Wohnort oder evtl. Aussicht auf eine große Superwohnung im Nachbarort. Morgen geh ich mir die kleine Wohnung ansehen und ich hatte das Gefühl, er wollte es mir ausreden. Bei der Wohnung aus dem Nachbarort warte ich noch auf die finale Antwort vom Vermieter, ob ich sie nun bekomme oder nicht. Nur sollte ich sie doch nicht bekommen, muss ich ja irgendwo hin und zwar bald. Kann in diesem Irrenhaus nicht lange bleiben!
Ich habe ihm heut gesagt, dass ich, sofern es doch nur die kleine Wohnung bei uns im Dorf wird, sei es auch nur übergangsweise, dass er doch bitte nicht herumnerven soll. Er beschwichtigte, dass er mir nur einen Rat hätte geben wollen. So schnell werde ich das Ganze nicht verarbeiten können. Erst schmeißt er mich und dann bevormundet er mich wie ein Kleinkind! Wie ich das liebe!
So, da könnt ihr mir jetzt nicht helfen, wollte nur was von der Seele schreiben!

22.01.2021 00:10 • x 2 #14


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3125
Zitat von Marien-Käfer:
dass er mir nur einen Rat hätte geben wollen


Nix da!
Er hat Dir da gar nichts mehr zu raten...
Ich Stimme Gorch Fock zu, anwaltliche Beratung ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee.

22.01.2021 00:18 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag