72

Mein Mann hatte eine Affaire mit einer guten Freundin

Bridget


116
230
@ Rapture44.....natürlich ist das Kopfkino immer noch mein größter 'Feind'. Daran muss ich arbeiten, aber leichter gesagt als getan.

@zugaste.....ganz einfach, wenn er Gefühle hätte und diesen nachgeht, bin ich raus aus der Nummer. Dann will und kann ich mit ihm nicht mehr leben. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr bin ich mir sicher, das ich das auch durchziehen würde.
Ja, es ist für mich einfacher zu glauben, es ist nur 'S.' gewesen. Ich könnte ihm sonst glaube ich keine Chance mehr geben. Kontakt zum Mann der Affaire habe ich nicht.

Allgemein: ich will und ich habe kein Verständnis für die AF. Es ist mir herzlich egal was sie fühlt, denkt oder will. Meine Baustelle ist meine Ehe und was da im argen gelegen ist und was mein Anteil daran war. Ich nehme mir jetzt heraus, die Regeln für einen Neuanfang (Kontaktsperre zur AF) zu bestimmen. Mein Mann muss diese Bedingungen nicht eingehen, er kann, wenn er die Notwendigkeit erkennt und es akzeptiert. Und damit gebe ich ihm mehr Respekt, als er mir. Ich hatte keine Wahl, die Affaire ist passiert. Aber er kämpft grade sehr um ein Leben mit mir und das fühlt sich richtig an.

Sorry, hoffe ich habe mich nicht allzu konfus ausgedrückt. Das ging mir halt grade im Kopf rum.

Danke für euer Zuhören.

Bridget

24.11.2016 10:10 • x 1 #121


Zugaste


Hallo, Bridget!
Ist gar nicht konfus ausgedrückt. Du weißt hoffentlich, dass du dich hier in keinster Weise rechtfertigen musst!
Ich finde es echt bewundernswert, dass dir es so gut gelingt, die AF so komplett aus deinem Fokus zu nehmen.
Ich glaube auch, dass dein Mann ohne dass du die Bedingung der Kontaktsperre gestellt hättest, keinen Kontakt mehr zur AF hätte. Wozu?
Er hatte sich ja im Grunde schon vor Auffliegen klar zu dir positioniert!
Und dass wollte ich mit meiner Aussage sagen. Dass dieses von sich aus positionieren und entscheiden gegen weiteren Kontakt meiner Meinung nach viel mehr Handeln zeigt, als wenn er es "nur" macht, weil es Bedingung ist.
Das war, so denke ich, bei euch gar nicht der Fall. Aber leider bei uns.
Ich glaube, dein Mann hat schon sehr früh erkannt, was er will und wo er steht und hat nie so wirklich "rumgehühnert", wie es leider viele fremdgehenden EP machen! Und dass ist wirklich respektlos!
Ich finde auch, dass es nicht respektlos ist, dass du für euren Neuanfang die Kontaktsperre als einzigen Weg seht. Da bist du dir, glaube ich, mit deinem Mann einig ohne dass du bei ihm Druck aufbauen musst.
Aber dass ist nicht immer so. Oft ist es so, dass den EP nicht klar ist, dass nur ein kompletter Schnitt einen kompletten Neuanfang möglich macht. Und dass zu erkennen, da müssen sie, meiner Meinung nach, alleine drauf kommen.
Und dass hat bei uns leider viel länger gedauert, als bei meinem Mann und durch meine Bedingung hat er es trotzdem nicht "schneller verstanden".
Aber wie gesagt, ich glaube, deinem Mann war das klar!

24.11.2016 11:12 • x 1 #122



Mein Mann hatte eine Affaire mit einer guten Freundin

x 3


fun-music


8
2
Zuerst hatte ich auch gefordert, dass er den Kontakt abbricht. Habe aber gesagt, dass ich das eigentlich nicht verlangen darf, es mich aber verletzen würde, wenn ich merke, dass er Kontakt hat. Meine Stimmungsschwankungen sind ein Horror für mich. Dadurch, dass ich sowieso Traumapatient aus alten Geschichten bin, empfinde ich das noch schlimmer. Manchmal möchte ich einfach verschwinden und alles einfach hinter mir lassen. Dennoch weiss ich nicht, wie ich so was durchstehen soll. Mein Selbstwertgefühl ist dahin und eigentlich kann ich keine Entscheidungen treffen. Ich werde versuchen, mir dafür noch etwas Zeit zu nehmen. Aber manchmal bin ich einfach nur verzweifelt und weiß nicht, wie es weitergehen soll.

25.11.2016 21:47 • #123


fun-music


8
2
Wenn du das so schreibst, klingt das so einfach. Anfangs habe ich ihn kontrolliert. Allerdings bin ich so müde geworden. Ich denke, dadurch wird es auch nur schlimmer und ich treibe ihn eher weg von mir. Ich hatte es wirklich geschafft ihn darauf anzusprechen und habe ihm gesagt, das mir seine Liebe, seine Umarmungen fehlen und ich nicht weiß, wo ich hingehöre. Da es eine Zeit gab, in der ich auch Selbstm.-Gedanken hatte, habe ich ihm auch gesagt, dass ich einfach Angst habe, dass er mich verlässt. Seine Antwort war, dass er mich doch nicht alleine lassen könne. Dennoch habe ich auch Angst, dass er nur aus Mitleid bei mir bleibt. Im Moment ist er ohne Arbeit und wir leben von meinem Einkommen. Da ist dann auch der Gedanke, bleibt er nur, weil er momentan nicht anders kann? Verstehst du, meine ganzes Inneres ist total durcheinander und meine Ängste machen mehr schlecht als recht. Hätte ich etwas mehr positive Gedanken, dann würde mir ein nach Vorne-Sehen vielleicht leichter fallen. Ich möchte einfach nicht mehr enttäuscht werden.

25.11.2016 21:59 • #124


bleistift

bleistift


617
445
@fun-music,

Du leidest ohne Ende.

Setze ihm eine Frist, er kann gehn.

Du finanzierst ihn auch noch.

Geht gar nicht.

25.11.2016 22:11 • #125


Bridget


116
230
@zugaste....danke für deine Antwort. Es war auch gar nicht mal die Angst, es könne sich noch was entwickeln wenn er noch Kontakt haben würde (wenn er wirklich wollte, könnte ich es eh nicht verhindern) sondern eher, das ich dieser Person keine Wichtigkeit in unserem Leben mehr geben wollte. Und ich wollte einen Neuanfang ohne Manipulation von außen. Und ich bin auch der Meinung, ein Neuanfang muss ein Einschnitt sein. Da hast du absolut Recht.

@fun-music......deine Stimmungsschwankungen kann ich sehr gut nachvollziehen. Obwohl es jetzt bei mir sehr harmonisch und reflektiert klingt, gibt es immer noch Situationen in denen ich empfindlich bin und vorallem aber ungerecht werde. Ich merke das zwar und kann mich dann auch entschuldigen, aber mein Mann muss schon auch was aushalten. Ich möchte ihn ja nun auch nicht vergraulen, aber für Gefühle und vorallem das Gefühls-Chaos kann man einfach nichts. Es ist auch schon besser geworden, aber ich denke es wird dauern.Wir als "Betrogene" sind einfach verletzt und unsicher und da sind wir alle gleich. Leider. Vielleicht hilft es dir wie mir, wenn du klar aussprichst, was du in Momenten der Unsicherheit brauchst. Mir hilft es dann schon, einfach in den Arm genommen zu werden. Dann werde ich ruhiger. Kopfkino und Bitterkeit sind wohl die größten Feinde die wir haben. Ich denke, wenn er nur bei dir bleiben würde wegen des Einkommens, würdest du das irgendwann an seinem Verhalten merken. Dann wäre er irgendwann nur noch unzufrieden. Das muss nicht zwangsläufig so sein.

lasst euch alle mal drücken an diesem nebligen Samstag.....

Bridget

26.11.2016 09:05 • x 2 #126




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag