18

Mein Partner spiegelt mich ständig

krissimaus

19
2
9
hallo leute

brauche bitte einen rat, mein partner mit dem ich nun knapp 3 jahre zusammen bin spiegelt mich andauernd und es nervt mich schon so dermassen :(
ich habe ihm mehrmals gesagt dass er damit aufhören soll aber er macht es einfach nicht.

wenn ich etwas kritisiere an ihm kommt ständig ja aber du bist auch so oder du hast dies und jenes getan. er ist so ein extrem nachtragender mensch das er sich alles merkt was während der gesamten zeit vorgefallen ist.

gestern zb waren wir im kino wollten einmal einen abend ohne meine tochter verbringen und er saß nur mit dem handy in der hand da (was er ja laufend an mir kritisiert weil er der meinung ist ich habe das handy ständig in der hand).
gestern habe ich mein handy kein einziges mal abends in der hand gehabt tat er es so.
als ich ihn darauf ansprach ob er es nicht weglegen könnte damit wir mal einen schönen gemeinsamen abend haben kam sofort die antwort ja jetzt weisst du wie es mir immer geht.

und das geht jeden tag schon so und ich weiss mir nicht mehr zu helfen gegen dieses kindische verhalten von ihm ( was du machst mach ich auch)
er ist 43 und kommt mir vor wie ein kleines kind einfach weil du es so machst mach ich es auch so blabla

er merkt nicht mal mehr das ich ständig versuche seine kritik zu ändern und eben zb das handy gestern abends nie in der hand hatte nur als beispiel.

dann will er mich dauernd kontrollieren kann mir null vertrauen und will in mein handy sehen und das möchte ich aber nicht weil mir dies einfach zu weit geht ich bin trotz beziehung noch ein eigenständiger mensch und möchte mich nicht andauernd vor ihm rechtfertigen müssen.

er kam von der arbeit heim am abend gestern und fragte mich was ich den ganzen tag getan habe (gehe nur halbtags arbeiten wegen kleiner tochter)
daraufhin meinte ich ob man das nicht sieht das ich das gesamte haus geputzt habe ihm gekocht habe die wäsche gemacht habe usw.
er schätzt einfach nichts mehr was ich mache ich kann tun was ich will er sieht scheinbar immer nur das negative und schlechte an mir.

und ich muss ehrlich sagen das ich bald um diese beziehung nicht mehr kämpfen kann nicht weil ich nicht mehr will sondern weil ich einfach keine kraft mehr habe dazu :(

als wir dann vom kino heimkamen meinte ich ob er nicht mal den fernseher abdrehen könnte und wir uns so einen schönen abend machen er hängt täglich nur vor dem fernseher herum während ich alles alleine zuhause in wohlgemerkt seinem haus managen muss (hausarbeit etc) er kommt heim und macht garnichts mehr ausser essen (ich koche ja auch täglich für ihn mit) und ab auf die couch.

ich bin einfach nur mehr genervt und sehe keine chance mehr langsam weil einfach von ihm rein nichts mehr kommt fragte ihn gestern ob es eigentlich noch etwas gibt was er an mir liebenswert findet bekam ich keine antwort.
ich ging dann ins bett während er wieder mal auf der couch ewig lange bis nachts in den fernseher klotzte.

heute ist wieder mal funkstille er meldet sich den ganzen tag nicht bei mir und ich habe ihn auch jetzt mal in ruhe gelassen weil es ja nichts bringt.
ich kann reden was ich will aber den schluss strich zieht er dann auch nicht durch manchmal glaube ich schon er wartet darauf das ich endlich gehe oder keine ahnung

am wochenende wars wieder schön mit ihm gestern dann wieder so eine aktion und auf sein ewiges spiegeln reagiere ich mittlerweile sowas von allergisch das ich fast auszucken könnte weil er es nicht sein lässt

hat jemand einen tipp oder hatte jemand mal eine ähnliche erfahrung?
ich bin ratlos :(
vielen dank

14.11.2017 16:32 • #1


Memyself

Memyself

568
590
Hallo,

kann ich mir vorstellen, dass es einen nervt, wenn man mal das erhält was man sonst liefert.
Anscheinend bist nicht nur du von ihm genervt, sondern er auch von dir. Leider sagtst du nicht wie alt du bist?

Ich gehe davon aus, daß er echt ein Problem mit dir hat. Wahrscheinlich ist er der Meinung er hat genug geredet und kommt nun in's Handeln.

Dein Post ist eine einzige Anklage, nur weil du mal einen Abend das Handy nicht in der Hand hast, ist solch ein Thema ja nicht vom Tisch. Manche Menschen können sich nicht trennen, die triezen den anderen bis der abhaut.

Ein Gespräch, ob das Fortsetzen der Beziehung unter diesen Umständen noch sinnvoll ist, wäre wohl fällig.

Ein Thema für dich wäre sicher unter den Begriffen Selbstbild/ Fremdbild mal zu prüfen.

14.11.2017 18:01 • x 2 #2


Esral

247
1
120
Ich glaube ihr geht euch gegen seitig auf die nerven

Und ja dieses Dauer ins Handy schauen nervt. Aber ihr macht das ja beide

14.11.2017 18:05 • x 1 #3


iRobot_gast

Hallo Krissi,

Ich kann deinen Unmut verstehen und auch deine Sichtweise.
Was ich Dir jetzt schreiben werde hat mit meinen persönlichen Erfahrungen zu tun .......

Du beschreibst hier deine Sichtweise von deinem Standpunkt aus. Die Fragen, die ich mir stellen würde aus der Sicht deines Partners:
Bekommt er den Anerkennung von Dir ?
Er arbeitet Vollzeit ? Du nur Halbtags...
Die Frage nachdem was du daheim machst, den restlichen Tag, würde ich auch stellen...!

Du hast den Haushalt erledigt! 5 Tage halbtags die Woche in seinem Haus geputzt...? Beachtlich!
Wer hat die Hauptkosten von dem Haus....ich denke mal er. Beteiligst du dich daran oder nur an den Nebenkosten...? Du sparst Dir die Miete!
Du wohnst mit deiner Tochter bei ihm, der er auch ein Dach über den Kopf gewährt.

Deine Problembeschreibung mit ihm, kenne ich auch.
Bloß reagiere und agiere ich mittlerweile komplett anderst, sollte mir meine Partnerin solche Vorwürfe machen.

Ich verweise sie zu dem Loch, was der Maurer gelassen hat. Dir geht es zu gut....
Fange an und überlege was eine Partnerschaft ausmacht und warum man zusammen lebt. Ich denke eher dein Problem, ist die dir zustehende Anerkennung und Wertschätzung ......bekommt er die auch von Dir!

Du überlegst schon Dich zu trennen oder das er denn ersten Schritt macht.
Das Ding ist rum......oder in absehbarer Zeit, weil du deine Emotionen ausleben willst ohne die Konsequenzen zu sehen.

Meinst du wirklich ein Mann braucht eine Frau daheim, die Ihm mit sowas belästigt? Für was? Er kann auch kochen, putzen und die Hausarbeit erledigen. Wo ist denn jetzt dein Mehrwert?

Das ist nicht böse gemeint, bloß nur ein Denkanstoß. Hole ihn ins Boot und erkläre deine Probleme richtig. Und das was du beschreibst sind nur Vorwände und nicht dein Hauptproblem.

iRobot

14.11.2017 18:10 • x 3 #4


krissimaus


19
2
9
danke für eure kommentare
zu antwort 1) ich bin 30 jahre alt
zu antwort 3)
er macht bei seinem haus genau garnichts weder gartenarbeit noch notwendige reparaturen was ich nicht verstehen kann - er liegt 7 tage die woche auf der couch während ich zuhause alles in schuss halte (damit ist nicht nur hausarbeit gemeint sondern ist auch noch ein grosser grund dabei wo gartenarbeit zu leisten ist)
ich gehe 30 stunden arbeiten und hab ein 3 jähriges kind wo jedoch er nicht der vater ist.

für mich gehört zu einer beziehung auch zusammenhalt und dass man gemeinsam dinge erledigt bzw arbeitet? vielleicht sehe ich das falsch aber ich hab ein problem mit der alt hergeholten konservativen einstellung der männer dass die frau zuhause alles alleine machen muss (früher gingen die frauen meistens nicht arbeiten sondern waren zuhause und versorgten kinder und haushalt)
heute ist das anders die frauen gehen genauso arbeiten und die 10 stunden die ich weniger in der woche in die arbeit gehe als er frisst der haushalt und garten locker auf.

punkto wohnen: ich erledige den gesamten einkauf alleine und trage auch die kosten dafür bzw habe ich meinen partner noch nie um geld gebeten oder sonst etwas wozu auch wenn ich selbst arbeiten gehe würde mir nie einfallen

ja ich bin dabei das hauptproblem zu finden dabei doch fällt es mir sehr schwer das eigentliche problem in dieser beziehung zu erkennen ich führe es auch auf die totale verschiedenheit zurück die wir haben (er ist der ruhige daheimsitzer und ich bin gerne unterwegs will neues kennenlernen neue orte usw)

manchmal hab ich das gefühl wie wenn er denkt er muss mich erziehen also wie wenn er mich nicht als vollständigen partner sieht der auf augenhöhe ist sondern mehr als ein junges mädchen das er sich zurechtbiegen will.

die entscheidung ist nicht leicht für mich und ich möchte auch diese 3 jahre nicht einfach wegwerfen oder wie vorher jemand geschrieben hat ohne konsequenzen leben oder ähnliches.
aber diese kontrolle die er an den tag legt finde ich nicht so gut einfach jeder braucht auch noch freiräume?

14.11.2017 19:24 • #5


Sashimi

Sashimi

2627
2340
Klingt für mich schlicht und ergreifend nach einer echten Inkompatibilität zwischen euch, die sich erst jetzt -im Alltag- zeigt. Sobald einer versucht was zu ändern, bremst der andere diesen aus. Tendenziell bin ich aber mehr bei Dir als bei deinem Freund, weil ich glaube, dass er durch sein Verhalten Dich versucht an sich zu binden.

Mein Rat an dieser Stelle: Alles was Du uns hier berichtest, ihm genau so sagen. Das sind die Probleme und da müssen Lösungen her. Mittlerweile hat sich da ja schon ein netter Batzen an schlechten Verhaltensmustern gebildet - auf beiden Seiten.

14.11.2017 19:38 • x 3 #6


BeinHart

2027
26
743
Hast du ihm das mit dem spiegeln schon gesagt, bzw gesagt, dass du es verstanden hast, es eingesehen hast und du daran aktiv arbeitest?

Er macht es ja wirklich aus Trotz und scheinbar hast du ihm Munition gegeben. ...

Wenn du das alles gut ausgehen lassen möchtest ...

14.11.2017 19:38 • #7


iRobot

iRobot

61
67
Hey Krissi,

deine Antwort lässt mich aufhorchen und bestätigt mich in meiner Annahme das du dein Problem noch nicht selber kennst und hier nur Vorwände lieferst.

Für deinen Freund ist scheinbar alles in Butter. Warum sollte er denn auch was an diesem Zustand ändern wollen?

Deine Sichtweise ist das Problem.
Du möchtest gerne die Sau rauslassen, mit 30 auch verständlich, mit 3 jährigem Kind wiederum schwierig.

Leider wird heute in der feministischen Gesellschaft vermittelt, jeder kann alles machen und erleben, so wie er es sich vorstellt. Das ist leider nur für die wenigsten gegeben, die es sich erlauben können. Darum fällt es Dir auch schwer dich zu lösen, denn das Umfeld ist ja jetzt nicht so schlecht. Haus mit Garten ....jede Menge Platz auch für dein kleines Kind.

Zur Miete wohnen, ohne Garten.....eher schlecht. In dem Moment mehr Ausgaben , weil du alleine mit dem Kind bist......
Weniger Geld übrig, um die Sau raus lassen zu können.....
Schwierige Konstellation...oder weiter so leben.....
Vielleicht mehr arbeiten....? 40 Stunden
Wäre schon einmal ein Anfang.

Tja Krissi.....Entscheiden, was man will und auch die Konsequenzen tragen.....
Was hast du bis jetzt verpasst am Leben?

iRobot

14.11.2017 20:01 • x 1 #8


Gorch_Fock

Gorch_Fock

103
100
Moin Krissi,

sehe Eure Beziehung auch leider ziemlich kritisch. Meine Progonose für Dich: Du wirst Dich innerhalb der nächsten Tage oder Wochen trennen. Und das ist auch absolut okay. Was ihr dort lebt hat mit einer Partnerschaft auf Augenhöhe nichts zu tun. Als Partner ist man für den anderen da und unterstützt ihn, steht hinter ihm. Wertschätzt ihn. Das kann ich bei Euch beiden nicht erkennen.
Diese "ins Handy Guckerei" ist allerdings auch ein Problem, was viele Frauen haben. Hier solltest Du mal für Dich klar bekommen, was Du suchst.
Ganz ehrlich? Mit 30 fängt für Frauen meist eine neue Lebensphase an. Man überlegt vielleicht noch mal ob ein zweites Kind kommen soll. Du hast genug Zeit, Dir jetzt noch mal einen vernünftigen Partner zu suchen (Suchzeit plus Aufbau einer Beziehung, ca. 2-3 Jahre). Verbleibst Du jetzt passiv ist die Chance weg. Und mit so einem Partner wie Du ihn beschreibst würde ich mir keine Zukunft aufbauen. Sorry für die deutlichen Worte.

14.11.2017 20:14 • x 1 #9


krissimaus


19
2
9
danke
ja ich verstehe selbst nicht wieso ich nicht endlich den schlussstrich ziehe vielleicht auch aus finanzieller sicht - wohnungsanzahlung ist leider nicht im budget als alleinerziehende mutter momentan also wo sollen wir sonst hin :( das ist glaube ich auch einer der hauptgründe bzw auch die gewohnheit in dieser beziehung es war ja nicht immer alles schlecht aber unter einer partnerschaft stelle ich mir ganz was anderes vor einfach.

reden bringt einfach garnichts mehr ich habe so oft geredet und es war sinnlos 2 wochen war es vielleicht dann besser zwischen uns

ich bin wenigstens soweit das ich meine fehler einsehe und versuche diese muster zu ändern, doch wenn das nur einer macht und von ihm nichts kommt ist es zwecklos. er hat sich in der ganzen zeit nicht eimal bei mir entschuldigt er ist ein mensch den man schwer beschreiben kann weil ich die charakterzüge von ihm noch nie vorher erlebt habe
er hat auf jeden fall kaum emphatievermögen was es für mich schwer macht weil ich ein sehr emphatischer mensch bin und mir alles sehr nahe geht.
wenn wir streit hatten kann er seelenruhig schlafen und ich wälze mich die halbe nacht im bett herum so wie gerade wieder weil ich ihn bzw seine reaktionen einfach nicht nachvollziehen kann.
geht oft soweit das ich mir denke ich bin schon total unfähig oder zu dumm es zu verstehen keine ahnung.

habe mich sehr bemüht meiner meinung nach in letzter zeit für diese beziehung zu kämpfen aber es kommt nichts zurück von ihm :( ausser verletzungen

ich muss einfach einen lösungsweg für mich und meine tochter finden aber denke wohl wie bereits geschrieben wurde das es besser wäre für mich endlich zu gehen mich loszulösen von diesem mann.
es ist mir bewusst dass ich nicht mehr glücklich werde

punkto 40 stunden arbeiten:
das geht sich mit dem kindergarten bzw den öffnungszeiten nicht aus. habe ich bereits angedacht würde mich aber schlecht dabei fühlen meine tochter den ganzen tag in eine einrichtung zu stecken dann hat sie die mama noch 2 stunden und muss schlafen gehen.

das merkwürdige ist bei jedem anderen mann wäre ich auf der stelle gegangen nach gewissen aussagen und verletzungen und bei ihm schaffe ich das einfach nicht ich habe die hoffnung nie aufgegeben und auf ein wunder gehofft doch langsam sehe ich die gesamte realität und wie kaputt eigentlich unsere beziehung schon ist und das mich das schon total aufarbeitet psychisch :(

ich danke euch fürs zuhören

14.11.2017 22:46 • #10


tonja

447
534
Krissi, der Mann arbeitet den ganzen Tag und hat dann auch noch dein Kind um die Ohren. Das ist eine ziemliche Umstellung und sicher nicht ganz ohne für ihn. Früher hatte er seine Ruhe und konnte tun und lassen, was er wollte. Wenn er nach Hause kam und vor den Fernseher fiel, war das völlig ok. Heute will ihm das jemand verbieten und du hast eine hohe Erwartungshaltung an ihn.
Nun zu den Kosten. Nur weil du einkaufst, leistet du keinen großen Beitrag. Du kaufst auch für dich und deine Tochter ein. Aber er zahlt den Rest für euch drei allein.
Zur Arbeitsaufteilung finde ich auch, dass er bei etlichen Dingen mit Hand anlegen muss. Macht er denn am Wochenende auch gar nichts?
Vielleicht fühlt er sich momentan überfordert und ausgelaugt, dass er es nur noch vor den Fernseher schafft?
Ich finde, ein offenes Gespräch muss bei euch her. In dem darfst du auch sagen, dass du als Mutter Verantwortung hast. Du gehst 30h arbeiten und danach bist du für deine Tochter da - auch das erfordert Zeit. Du kochst, du wäscht, du putzt, du machst den Garten! Du bist aber weder seine Köchin, seine Putzfrau oder Gärtnerin. Du bist seine Partnerin! Das heißt auch, dass man sich gegenseitig unterstützt. Sag ihm auch, dass du die Dinge versuchst abzustellen, die ihn nerven aber das er dies einfach nicht sieht. Sag ihm, dass du dich bemühst, aber auch er muss an der Beziehung arbeiten. Ihr musst aufeinander zugehen und nicht jeder seinen eigenen Weg.
Such das Gespräch, mach dir Stichpunkte und bring alles auf den Tisch! Was dich stört, was du magst, was du dir für die Zukunft wünscht, was ihr gemeinsam besser machen könnt, wo du Entlastung brauchst. Und all diese Punkte muss er auch für sich beleuchten und sie dir sagen. Nur dann könnt ihr gemeinsam etwas daraus machen und euren Weg finden!

15.11.2017 09:35 • x 2 #11


Katasmile

209
255
Hi Krissi!

Eigentlich finde ich dein Anliegen sehr verständlich! Finde auch nicht, dass du egoistisch bist und kann nirgends herauslesen, dass du mal die Sau raus lassen willst etc.
Du bist berufstätig, versorgst ein Kind und schupfst den Haushalt, gehst (wahrscheinlich alleine) einkaufen und kochst. Er lässt sich aber gerne bedienen. Für das Essen gibt es keine netten Worte. Wenn du dann alle paar Monate mal höflich, nett und ohne Vorwurf fragst, ob er das oder jenes heute machen kann, weil du gerade totmüde bist oder Kopfschmerzen hast (oder what ever) kommt reflexartig ein ,Nein, weil. ' und das immer. Wenn du alle paar Monate mal ein Problem vorsichtig ansprichst, kommt ein reflexartiges ,Aber du hast damals das gemacht. '. Nie kommt ein ,Stimmt, da hast du recht.' oder ein 'Stimmt, du leistest einen Beitrag.'
Das mit den alle paar Monaten stammt aus meiner eigenen Erfahrung. Hatte immer schon Angst, meinen Partner um etwas zu bitten, denn er meckerte dann nur an mir herum und war reflexartig ungut. Er war absolut nicht kritikfähig und kam sofort mit ' du nörgelst'. Hmm genau, dabei hatte ich stets schon Angst davor Probleme anzusprechen, weil er es sofort verdrehte und traute mich nur ganz selten mal etwad zu sagen. Kann auch eine Masche von ihm sein.

Nein, ich habe nicht den Eindruck, dass er dich wertschätzt. Du leistest sehr wohl einen Beitrag im Haushalt und finanziell. Ob du noch mehr mitbezahlst weiss ich nicht, dennoch sollte er sich am Haushalt zumindest etwas beteiligen. Das hat nichts mit Feminismus zu tun. Rede mit ihm, wenn sich nichts ändert sehe ich schwarz. lg

15.11.2017 10:20 • #12


Thommy75

Thommy75

75
71
Hey liebe Krissi,

ich kann dein Anliegen und deine Verzweiflung gut verstehen. Es besteht kein großer Unterschied zwischen einem 30 und 40h Job. Das sind, mit Verlaub, 2h länger, die man(n) auf der Arbeit verbringt. In der Zeit holst du dein Kind, gehst Einkaufen, putzt, machst die Wäsche, kochst und kümmerst dich um den Garten.

Jetzt die Frage an alle, die meinen, der Herr hat ja so viel gearbeitet und braucht dann einfach seine Ruhe:

In 2h mehr Zeit würde ich das alles nicht leisten können, ihr etwa? Da kann man locker noch 2h mehr dran hängen! Und dass das frustrierend ist, kann ich gut nachvollziehen.

Es sollte in der Liebe immer um Partner und Partnerschaft gehen, sonst könnte sich dein Freund auch eine Putzkraft holen, käme auf das Gleiche raus. Und die Erziehungsversuche würde ich ihm unter Androhung von Konsequenzen auch austreiben.

Ich lese aber auch, dass es (wahrscheinlich) in deiner Streitkultur etwas gibt, was nicht gesund ist. Vorwurfshaltungen mit "du machst NIE das und das", "NIE tust du dies und dies" geben deinem Gegenüber kein gutes Gefühl. Das Einzige, was in einer Beziehung wohl "Nie" geschieht, ist genau dieses "NIE".

Versuch dich mit solchen Aussagen etwas zurückzufahren. Sag, was dich stört und handle selbst danach. Reflektiere für dich und dein Kind. Versuch dich in die nächsten Jahre (mit ihm zusammen) hineinzuversetzen und frage dich, ob du das wirklich willst.

Ich drück dir die Daumen!

LG, Thomas

15.11.2017 10:57 • x 1 #13


Memyself

Memyself

568
590
Hallo nochmal
Du wohntest doch vor kurzem noch bei deiner Mutter? Kannst du da zurück? Mittelfristig solltest du eine eigene Wohnung anstreben. Bei 30 Std von Halbtags sprechen ist quatsch, und du hast recht, dass eine 3 jährige noch viel Mamazeit braucht. Er solider doch mal aufschreiben was er von dir so erwartet. Er braucht wohl eher einen Knecht. Dazu noch unbezahlt. Frag mich immer was Leute denken wenn von Haus und Garten die Rede ist. Nix als Verpflichtungen und Kosten. Oft ein hochbeschuldetes Statusobjekt. Du solltest dich wirklich zurückziehen. Da kommt doch nur Gesülze und nichts konstruktives.
Und wirklich, packen und raus, nix mehr machen.
Vor allem nicht noch einmal auf ihn reinfallen. Du bist noch jung, willst du deine Zeit mit dem, und seinen grossvater Ansprüchen vertun?

15.11.2017 11:57 • #14


Selbstliebe

Selbstliebe

2700
1
1951
Hallo krissimaus,
ich höre aus deinen Beiträgen vor allem raus, wie nervig es ist zwischen euch, dein Blick und deine Wahrnehmung gehen vor allem in diese Richtung. Möglicherweise hatte er immer schon diese Angewohnheit, nur hast du anfangs durch die rosarote Brille diese nicht wahrgenommen?

Deine "Beschwerdehaltung" führt letztlich bei deinen Gefühlen für ihn dazu, dass sie immer weiter abflauen. Bald schon wirst du ihm sagen, dass du eine Trennung für unausweichlich hältst.
Wetten?

15.11.2017 13:44 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag