3515

Meine Frau trennt sich nach 17 Jahren und 2 Kindern

Saule1980
@ FreshO

Wenn ich Dich heute lese, dann kommst Du mir noch stärker und klarer vor als an den vorherigen Tagen.
Vor allem erkenne ich zwar starke Trauer in Deinen Sätzen, aber KEINE Bedürftigkeit. Und das ist sehr attraktiv. Weiter so!

12.02.2024 21:01 • x 4 #841


K
Zitat von UlkigerVogel:
Doch, ich bin überzeugt, dass Loyalität richtig war. Bekommt sonst nicht alles Risse? Wird die eigene Loyalität weniger loyal? Spürt der andere das unterschwellig? Fremdgehen hätte ich mir nicht vorstellen können. Ohje, nein. Was ja nicht heisst, dass man zum Mönch wird. Da gab es mal diesen einen Kollegen, in ...


Ja, sicher war das richtig. Ich hätte es auch nicht anders gekonnt, weil ich schon mit mir selber im Reinen sein muss. Trotzdem kommt zwangsläufig heute - also mit dem Wissen von heute - der Gedanke auf: Wieso habe ich in meinen besten Jahren verzichtet (und sein wir mal ehrlich, da spielt natürlich das S. eine große Rolle) und werde dann so abserviert? Hätte ich doch....
Es ist das Gefühl, von der Ex irgendwo beschissen worden zu sein. Benutzt, so lange es keine Alternative gab, abserviert, wo es was Besseres gab.

Und, um mal zu @FreshO zurückzukommen: Es fügt sich alles mit und mit. Social Media zu blockieren ist eine sehr gute Idee, die Gedanken die Du Dir machst, auch. Du wirst immer wieder schielen, was sie macht, wie es ihr geht, das ist normal, denke ich. Wie hier schon geschrieben wurde: 17 Jahre kann man nicht mal eben löschen. Wenn Du sie geliebt hast, wirst Du auch immer wieder Anflüge von Eifersucht haben. Das wird vergehen oder besser: Verblassen. Zeit halt.

Und, ein ganz wichtiger Punkt, der ja hier auch schon angesprochen wurde: Sie hat einen zeitlichen Vorsprung. Sie hat längst mit Dir abgeschlossen, deshalb hat sie keine emotionalen Probleme (außer vielleicht Schuldgefühle, sofern sie die nicht auch noch auf Dich überträgt).
Sie hat sich in den Monaten vor der Trennung ganz komfortabel von Dir gelöst, während sie Dir noch die große Liebe geschworen hat.
Gerade die Warmwechsler machen das sehr gerne: In der Sicherheit der eigenen Beziehung den Wechsel logistisch und emotional heimlich vorbereiten und dann den Entschluss verkünden.

Es ist sehr ausgeprägter Egoismus, der da am Werk ist.

Und meistens geht es auch noch schief. Der grandiose Plan mit dem neuen Partner scheitert doch regelmäßig.

Also: Du hast im Kopf schon fast alles begriffen, Dein Herz wird folgen und Du wirst immer freier.

Was Dein Kopf nach meinem Eindruck noch nicht verstanden hat: Bei ihr ist nichts mehr für Dich. Sie hat Dich lange abgeschrieben, also schon vor der Trennung. Deshalb versuche, ein freundliches Verhalten als Höflichkeit, nicht mehr, zu deuten. Eventuell sogar eher als taktisches Verhalten.

12.02.2024 23:47 • x 6 #842


A


Meine Frau trennt sich nach 17 Jahren und 2 Kindern

x 3


EngelohneFlügel
Wenn Kinder involviert sind schielt man immer, mal mehr oder weniger, auf den anderen Elternteil. Das tue ich auch. Ich kann und will sie ja nicht weg zaubern denn die Mama ist ja genau so wichtig wie ich. Wir Eltern haben uns ja getrennt, nicht die Kids von uns.
Und auch wenn es einfacher wäre das ICH nichts mehr von ihr hören würde hat man trotzdem ein Auge auf sie. Denn wenn etwas passiert hat das ja unmittelbar Auswirkungen auf die Kinder und somit wieder auf einen selber.
Ich hatte z.B. mal einen Traum, schon länger her, da war ich bei mir zu Hause und spät Abends läutet es an der Tür. Steht die Polizei mit unseren zwei Kindern vor der Tür und sagten mir, das bei Ihrer Mutter etwas vorgefallen sei mit ihrem Partner und die Kinder die nächste Zeit bei mir besser aufgehoben sind. Da war dann der Traum zu Ende und im Nachgang dachte ich mir dann nur, so ungewöhnlich war das Szenario eigentlich nicht.

13.02.2024 08:17 • x 1 #843


FreshO
@KomischerVogel ich danke dir vielmals für diese ehrlichen Worte zu gestriger späte Stunde.

Die letzten Tage waren anstrengend, aber so langsam habe auch ich das Gefühl, dass es voran geht.
Habe die letzten Wochen mal Revue passieren lassen, hier auch mal ein paar Passagen meiner Texte nachgelesen und da ist schon eine Entwicklung zu sehen.

Wo du aber am meisten mit Recht hast, ist halt die Tatsache, dass ich da wirklich noch im Kopf nicht angekommen bin, dass sie mich schon lange angeschrieben hat. Das da so gar keine Hoffnung mehr ist und sein darf. Ich hänge halt noch in der Vergangenheit fest, das hindert mich einfach daran voran zu kommen. Aber sich hier…jedesmal wenn ich daran denke was war, dreht sich mir der Magen um und es tut einfach weh. Daran werde ich arbeiten. Denn da in der Vergangenheit und auch bei ihr…gibt es nichts mehr was mich voran bringt.

Habe gerade ein wenig im Wohnzimmer aufgeräumt und dabei alte Sachen von ihr aussortiert, zusammengepackt und stelle ich ihr morgen hin, wenn ihr besuchstag ist.
Tat weh, wenn man Fotos aus der Vergangenheit findet. Fotos der Kinder, aus vermeintlich glücklichen Tagen. Aber so wird es nun erstmal sein, wenn ich Sachen von ihr finde.
Das wird weniger werden, genauso wie die schmerzlichen Gedanken. Nach und nach ablegen. Nach vorne blicken.

Freue mich auf das kommende Wochenende. Das erste wo ich nichts vor habe, ganz viel Zeit für mich wo ich mich eingehend mit meinen neuen Lektüren zur Selbstfindung, Selbstliebe und vorallem dem akzeptieren der Situation beschäftigen werde.
Dabei werden einige Tränen fließen, aber das muss einfach sein. Denn bin ich ehrlich zu mir, habe ich mich noch nie vom alten Leben verabschiedet. Ich nehme das beste aus dem Leben mit und lasse das schlechte zurück. Das wird nicht an einem Wochenende passieren…aber immer wieder ein Schritt. Immer wieder weniger nach hinten blicken.
Da möchte ich hin.

Jetzt entschuldigt an dieser Stelle mein wirres Schreiben, aber das habe ich gerade gebraucht.

Danke, dass ihr mich durch diese schwere Zeit begleitet.

P.S. Wenn mich jemand bei dem Thema Steuerklassenänderung und ggfs. Schon in Voraussicht auf die Steuererklärung die ein oder andere Frage beantworten könnte, darf man mich gerne per PN anschreiben.

13.02.2024 08:21 • x 7 #844


EngelohneFlügel
Zitat von FreshO:
Jetzt entschuldigt an dieser Stelle mein wirres Schreiben, aber das habe ich gerade gebraucht.


Dafür ist ja das Forum da um Ballast ab zu werfen.

13.02.2024 08:26 • x 4 #845


Birkai
Zitat von FreshO:
Denn da in der Vergangenheit und auch bei ihr…gibt es nichts mehr was mich voran bringt.

Damit hat du es, aus meiner Sicht, zu 100% getroffen. Das war und ist jetzt nicht mehr.

Der Blick zurück verlängert das Leiden.

13.02.2024 08:37 • x 3 #846


MissLilly
Zitat von FreshO:
Aber ja es tut doppelt weh, wenn sie so sachlich, ohne Gefühle für mich schreibt.


Ja , das tut es...aber zeitgleich ist es das absolut Beste was dir in dieser Situation passieren kann...glaub mir

Zitat von FreshO:
Ich bin auch davon überzeugt, dass sich in einiger Zeit, vielleicht in 6 Monaten der Spieß umdrehen wird. Das wünsche ich mir wirklich sehr.


Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern GLEICHGÜLTIGKEIT!
Von daher wünsche ich mir für dich, dass dein Wunsch nicht Erfüllung geht ..


Zitat von FreshO:
Doch wie geht Selbsterkenntnis? Wie entdeckt man sich selbst und vorallem wie gehe ich gestärkt daraus hervor?

Indem du dein Mindset änderst und dich selbst fragst, ob du dein Leben mit jemanden verbringen möchtest, für den du lediglich eine situationsabhängige Option bist, weil er sein Leben nach den Regeln der persönlichen L*uststeigerung oder Unl*ustvermeidung ausrichtet?!
Macht es dich wirklich und wahrhaftig glücklich, jemanden an deiner Seite zu wissen, dessen Beständigkeit nicht auf einer echten und damit tief emotionalen Überzeugung basiert, sondern allenfalls Ausdruck einer selbstmitleidigen Verpflichtung ist?
Ist es das was du wählen würdest, nur um dich nicht allein und ungeliebt fühlen zu müssen?!

13.02.2024 08:54 • x 6 #847


MissLilly
Zitat von FreshO:
Das erste wo ich nichts vor habe, ganz viel Zeit für mich wo ich mich eingehend mit meinen neuen Lektüren zur Selbstfindung, Selbstliebe und vorallem dem akzeptieren der Situation beschäftigen werde.

Ja, aber bitte beschäftigte dich nicht zu lange damit und vor allem nicht damit irgendetwas akzeptieren zu müssen. Denn müssen musst du gar nichts, ausser auf's Ko gehen und irgendwann einmal sterben:-)
Auch hier kann ich dir nur aus der eigenen Erfahrung heraus sagen, dass der Schlüssel zur Heilung (und persönlichen Glück) einzig und allein in deinem ganz persönlichen Mindset vergraben liegt.
Beschäftigte dich gedanklich lieber damit damit, dass du dein Leben fortan nicht mehr mit jemanden verbringen musst, dem du als Mensch und Partner ganz offensichtlich nicht wichtig genug bist. Frage dich doch bitte, ob du wirklich mit jemanden glücklich sein könntest bzw möchtest von dem du weißt, dass er es mit dir (innerlich und aus tiefsten Herzen) nicht ist?!

Zitat von FreshO:
Ich nehme das beste aus dem Leben mit

Was genau ist das, ausser deinen/ euren Kindern?

Zitat von FreshO:
und lasse das schlechte zurück.

Was genau war denn in diesem alten Leben schlecht, abgesehen vom dem Fremdgehen deiner Frau ?

13.02.2024 09:21 • x 3 #848


FreshO
Ich schaff das gerade einfach nicht mehr. Habe nun zum ersten Mal seit Wochen bitterst geweint und dabei mir immer gesagt, dass ich das nicht mehr schaffe. Ich einfach nicht mehr kann. Das es so bitter böse von ihr ist mir das alles anzutun. Ich habe wirklich versucht zu sehen, wann an welchem Punkt etwas schief gelaufen ist. Was ist hätte anders machen können.
Das Fotos aussortieren war eben so unheimlich schwer. Hatte ihr sogar Fotos von uns dabeigelegt, diese nun aber wieder heraus genommen.
Im Schrank wieder verstaut und dann viel mir natürlich unser Hochzeitsalbum im wahrsten Sinne des Wortes vor die Füsse. Da brechen nun alle Dämme bei mir.
Ich will diesen Schmerz nicht mehr und weiß einfach nicht wie lange ich das noch ertragen kann.

Ihr sagt mir so oft, was ich erreicht habe, wie ich das alles meistere, wie stark ich doch bin. Nur spüre ist NICHTS davon.

Ich muss so viel aktuell schaffen. Die Kinder versorgen, sie nie merken lassen wie es mir wirklich geht. Wie verletzt ich bin, was ich mir selber nicht eingestehen kann.

Ich muss auf der Arbeit funktionieren, nur finde ich da keinerlei Antrieb.

Sie will nun ihn bald den Kindern vorstellen. Hat sie sich schon gefragt, und sie haben damit kein Problem.
Und ich bin einfach nur ausgetauscht und zurückgelassen mit all meinen Gefühlen, wünschen und ängsten

Soll mein mindset ändern, aber ich weiß nicht wie.

Es ist jetzt schon 3 Monate her, seit dem ich ihr sagte, dass wir uns trennen. Ich weiß es klingt bescheuert, aber ich kann einfach nicht mehr.

13.02.2024 10:32 • x 5 #849


Markus1977
Zitat von FreshO:
Ich schaff das gerade einfach nicht mehr. Habe nun zum ersten Mal seit Wochen bitterst geweint und dabei mir immer gesagt, dass ich das nicht mehr ...

Du brauchst jetzt Hilfe!
Kannst Du Dir eine Auszeit nehmen, Dich für 1-2 Wochen krankschreiben lassen? Dann tue das sofort, du bist vollkommen ausgepowert

13.02.2024 10:36 • x 3 #850


MissLilly
Zitat von FreshO:
Soll mein mindset ändern, aber ich weiß nicht wie.

Doch, du weißt wie, aber offensichtlich bist du noch nicht bereit es auch tatsächlich ändern zu wollen! Bitte lies das nicht als Vorwurf, denn es ist keiner

13.02.2024 10:43 • x 2 #851


MissLilly
Zitat von FreshO:
Es ist jetzt schon 3 Monate her, seit dem ich ihr sagte, dass wir uns trennen.

Falsch! Es ist ERST 3 Monate her, seit du ihr gesagt hast, dass du dich trennst!

13.02.2024 10:45 • x 4 #852


DieSeherin
Zitat von Markus1977:
Kannst Du Dir eine Auszeit nehmen, Dich für 1-2 Wochen krankschreiben lassen? Dann tue das sofort, du bist vollkommen ausgepowert

ja - ich glaube auch, dass du ganz dringend zur ruhe kommen musst

13.02.2024 10:46 • x 1 #853


Markus1977
Zitat von MissLilly:
Doch, du weißt wie, aber offensichtlich bist du noch nicht bereit es auch tatsächlich ändern zu wollen! Bitte lies das nicht als Vorwurf, denn es ...

Natürlich ist er dazu bereit, ihm fehlt momentan das Werkzeug dazu

13.02.2024 10:46 • x 1 #854


Haeschen
@FreshO du hast viel zu schaffen, das ist völlig richtig.
Genau deshalb solltest du dir Bilder, Alben nicht geben.
Sortier dich, du hast mit Sicherheit etwas was du mit Freude machst, 1 mal in der Woche gönnst du dir das.
Und denk nach, du warst vor dieser Beziehung ein guter Mann und bleibst es auch jetzt.
Niemand kann dich zur Strecke bringen und schon gar nicht eine Person, der du im Grunde nicht viel bedeutest.
Sicher wurden deinen Wünschen und Hoffnungen nicht folge geleistet, Menschen verhalten sich oft unlogisch, nicht erklärbar, das muss man annehmen, es gibt keinerlei Anspruch auf Verbindlichkeit des Partners.
Heute sagt er dir, ich liebe dich, in 14 Tagen kann das ein Irrtum sein.
So ist das! Sich jetzt in diesen Lebenszwischenfällen lange aufzuhalten, ist Energie - und Zeitverschwendung.
Hak sie ab, kommunizier auf dieser Elternebene und tschüss Marie.
Du sollst leben, lass sie ihr Ding machen, mach du deines!

13.02.2024 10:47 • x 3 #855


A


x 4