7

Meine Freundin will fremdgehen

MoeZarella

7
1
Hallo zusammen,

ich habe ein, für mich persönlich, sehr eigenartiges Problem und suche hier Hilfe, um wieder einen klaren Gedanken fassen zu können. Daher würde es mich freuen, wenn ihr mir eure Gedanken dazu mitteilen würdet.

Meine Freundin (25) und ich (30) sind am Ende des verflixten siebten Jahres (wie passend... man verzeihe mir den Sarkasmus...). Wir hatten bisher eine recht gute Beziehung, lediglich unser S. war ausbaufähig, zumindest in den letzten Monaten. Gestern Nacht überraschte sie mich mit der Aussage, dass sie sich verliebt hätte. Es ist wohl ein Mann, den sie bei ihrer aktuellen Praktikumsstelle kennengelernt hat. Sie wollte offen sein, was ich ihr hoch anrechne. Mein Problem ist nun, dass sie darauf besteht, mit ihm fremdgehen zu dürfen. Zuerst dachte ich, ich wäre im falschen Film, aber sie denkt ernsthaft drüber nach.

Wenn ich versuche rational darüber nachzudenken, kann ich es irgendwo verstehen. In den letzten 10 Jahren hatte sie zwei Beziehungen und fast keine Pause dazwischen. Somit hat sie sich in keinster Weise ausgetobt. Dass man da irgendwann neugierig wird, ist für mich nicht überraschend. So weit zu meinem Verständnis.

Auf der anderen Seite habe ich auch so etwas wie Selbstwertgefühl! Ich kann doch nicht ernsthaft zu Hause sitzen, daran denken, dass sie gerade mit einem anderen Mann in den Federn liegt und dann darauf warten bis sie nach Hause kommt und mir sagt, wer von uns beiden der bessere Liebhaber ist?!

Die Frage ist: Was soll ich tun? Heute war ich schon dabei mir eine eigene Wohnung zu suchen und die Sache einfach zu beenden. Eine Alternative wäre, mit dem Feuer zu spielen, ihr das zu erlauben und hoffen, dass es gut geht. Geht es gut, ist es ein, wenn auch total schräges, Kompliment an mich. Sagt sie mir, sie will den anderen, werde ich mein Selbstwertgefühl mit der Lupe suchen müssen...
Man könnte auch sagen, man muss ihr die Freiheiten geben, die sie braucht. Wenn sie zurück kommt, liebt sie mich wirklich. Wenn nicht, war sie bzw. die Beziehung nicht wert. Aber das muss man erstmal so rational sehen können!

Ich hab ihr sogar angeboten, dass sie sich einen Callb. nehmen soll. Dann hätte ich wenigstens die Hoffnung, dass daraus keine Liebe wird. Aber bei dem Mann, mit dem sie fremdgehen will, kann sie mir nicht sagen, ob sie sich verliebt hat (oder verlieben möchte) oder ob es nur um S. geht.

Wie ihr seht, ich bin total verwirrt und kann mir einfach keinen klaren Standpunkt bilden. Daher die Bitte an euch: Sagt mir was ihr denkt!

06.09.2012 23:46 • #1


Fantasy76


178
4
52
Hallo,

ich kann Dir nur raten: lass die Finger davon.

Dieses Fremdgehen (und es ist eins!) wird so oder so immer zwischen euch stehen.
Bloss weil Du es weißt ist es meiner Meinung nach nicht besser als wenn sie es heimlich tun würde.
Dein Leben wird nicht einfach so weitergehen wie bisher, wenn sie ein oder zweimal mit ihm Bett war.

Weißt Du, austoben kann man sich wenn man Single ist, wenn man in einer Beziehung ist, dann ist es es halt so. Da kannst Du nichts dafür das sie sich noch nicht ausgetobt hat. Nimm sie bitte nicht auch noch in Schutz!

Ich würde ganz offen mit ihr reden. Wenn sie sich in diesen Kollegen verliebt hat, soll sie Nägel mit Köpfen machen und Dich aufgeben. Wenn ihr eine langjährige Beziehung wichtiger ist, soll sie treu bleiben.
In beiden Fällen wird sie sehen was sie davon hat.

ich wünsche Dir viel Kraft,
Fantasy

07.09.2012 00:17 • x 1 #2



Meine Freundin will fremdgehen

x 3


bluesea


992
108
Lieber MoeZarella,

Was wäre, wenn Du ihr sagst: "Wenn Du fremdgehst, trenne ich mich von dir?"

07.09.2012 00:25 • #3


MoeZarella


7
1
Hallo bluesea,

danke für deine Antwort.

Zitat von bluesea:
Was wäre, wenn Du ihr sagst: "Wenn Du fremdgehst, trenne ich mich von dir?"

Ich weiß nicht, was sie dann machen würde. Ich denke aber, dass sie das Thema nicht loslassen würde, wenn sie bei mir bleiben würde. Ich traue es ihr nämlich nicht zu, dass sie klar sagt, sie entscheidet sich für mich und hakt dieses Thema wirklich(!) ab.

07.09.2012 00:34 • #4


piccola


57
2
9
Also ich finde das Thema sehr schwierig, aber keineswegs so „eindeutig“…

Ich hatte selbst damals schon einmal so einen Gedanken (... dass ich mir vorstellen könnte, meinem damaligen Ex so etwas in der Art zuzugestehen weil er vorher auch kaum Erfahrungen hatte)
Und auch mit einer Freundin hab ich mich schon einmal darüber unterhalten. Sie ist mit ihrem Mann jetzt seit 8 Jahren zusammen, sie haben 2 Kinder und sie hat mir erzählt, sie lieben sich, aber s.uell haben sie schon öfter darüber geredet, dass etwas fehlt. Er hatte vor ihr keine Erfahrung und sie hat manchmal Angst, dass er dann irgendwann in ein paar Jahren.. Da hat sie mir dann erzählt, dass sie sich vorstellen könnte, ihm eine einmalige Erfahrung außerhalb des Ehebettes zu erlauben. Das lässt natürlich jeden aufschreien, aber ich weiß nicht, so gaaanz abwegig finde ich so einen Gedanken nun auch wieder nicht… Allerdings haben die beiden jetzt eine viel bessere Lösung gefunden, wie ich finde. Eine ménage-à-trois… Natürlich ist das auch nicht jedermanns Sache und ich bin sicherlich auch für Monogamie… aber in langjährigen Beziehungen denke ich gibt es manchmal neue Wege, die man sich vorher vielleicht nicht zu gehen hätte vorstellen können….

07.09.2012 00:35 • #5


MoeZarella


7
1
Hallo Fantasy76,
hallo piccola,

Zitat von Fantasy76:
ich wünsche Dir viel Kraft,
Fantasy

Vielen Dank dafür.

Zitat von piccola:
Also ich finde das Thema sehr schwierig, aber keineswegs so „eindeutig“…

Vielen Dank für dein Verständnis. Wenn ich meinen eigenen Post lese ist mein erster Gedanke recht eindeutig, aber je mehr ich darüber nachdenke...


Ich finde, eure beiden nachfolgenden Zitate passen ganz gut zusammen:
Zitat von Fantasy76:
Dieses Fremdgehen (und es ist eins!) wird so oder so immer zwischen euch stehen.


Zitat von piccola:
Das lässt natürlich jeden aufschreien, aber ich weiß nicht, so gaaanz abwegig finde ich so einen Gedanken nun auch wieder nicht…


Irgendwie finde ich es erschreckend, dass ich es auch garnicht sooo abwegig finde. Mein rationaler Teil sagt: Wieso sollte es immer zwischen uns stehen, wenn der Schuss (aus ihrer Sicht) nach hinten los geht und das alles andere als toll wird? Dann hat sie ihre Erfahrung und das Thema wäre abgehakt. Fragt sich nur, ob der Rest von mir auch wirklich damit leben könnte.

07.09.2012 00:43 • #6


piccola


57
2
9
Was mich erschreckt ist die Offenheit, mit der sie diesen Wunsch scheinbar geäußert oder fast schon gefordert hat – hab ich das denn richtig verstanden?

07.09.2012 00:50 • #7


piccola


57
2
9
Und was eigentlich wirklich gar nicht geht… ist das kleine Wörtchen „verliebt“…………

07.09.2012 00:54 • #8


MoeZarella


7
1
Zitat von piccola:
Was mich erschreckt ist die Offenheit, mit der sie diesen Wunsch scheinbar geäußert oder fast schon gefordert hat – hab ich das denn richtig verstanden?

Sie ist in einem gewissen Sinn sehr geradlinig, was man auch daran erkennt, dass sie die ganze Sache frühzeitig angesprochen hat. Wenn ich mir die Threads hier so anschauen, ist das wohl eher ungewöhnlich. Und ja, sie sagt mir, dass sie mich (noch) liebt, aber eben auch das Abenteuer erleben möchte. Und sie wisse nicht, wofür sie sich entscheiden soll. Immerhin weiß ich woran ich bin...

Zitat von piccola:
Und was eigentlich wirklich gar nicht geht… ist das kleine Wörtchen „verliebt“…………

Wieso?

07.09.2012 01:29 • #9


bluesea


992
108
Lieber MoeZarella,

stell Dir das vor: Du sitzt in Eurem Wohnzimmer. Die Wohnungstür geht auf. Deine Freundin kommt nach Hause. Du weißt sie war bei ihm und sie hat mit ihm geschlafen. Sie betritt das Wohnzimmer.
Was wirst Du ihr als erstes sagen?
Wie wirst Du ihr begegnen?
Wie wird es Dir gehen?


was sagt denn Dein emotionaler Teil, wenn der Schuss (aus ihrer Sicht) nach hinten los geht und das alles andere als toll wird?

Was sagt Dein rationaler und Dein emotionaler Teil, wenn sie den gut S. ihres Lebens mit dem Mann erlebt? Oder wenn er nur einfach besser ist, als mit Dir?

Nebenbei bemerkt, es geht nicht nur um S. Sie hat sich verliebt, schreibst Du. Es geht um Gefühle. Es geht um den anderen Mann.

07.09.2012 01:33 • #10


MoeZarella


7
1
Hallo bluesea,

Zitat von bluesea:
Nebenbei bemerkt, es geht nicht nur um S. Sie hat sich verliebt, schreibst Du. Es geht um Gefühle. Es geht um den anderen Mann.

Das muss ich ein wenig relativieren. Ich weiß nicht, ob sie das so 100%ig sagen kann. Er scheint ihr wohl zu schmeicheln und sie genießt das. Ist das aber gleich verliebt sein? Was ich damit sagen will: Ob es wirklich um Gefühle geht, weiß ich nicht.

Zitat von bluesea:
stell Dir das vor: Du sitzt in Eurem Wohnzimmer. Die Wohnungstür geht auf. Deine Freundin kommt nach Hause. Du weißt sie war bei ihm und sie hat mit ihm geschlafen. Sie betritt das Wohnzimmer.
Was wirst Du ihr als erstes sagen?
Wie wirst Du ihr begegnen?
Wie wird es Dir gehen?

Ich kann dir deine Fragen nicht beantworten. Alles hängt wohl vom ersten Blick ab, den wir uns zu werfen.

Zitat von bluesea:
was sagt denn Dein emotionaler Teil, wenn der Schuss (aus ihrer Sicht) nach hinten los geht und das alles andere als toll wird?

Ich würde mich freuen, dass das Thema zumindest aus ihrer Sicht erstmal abgehakt wäre. Aber ich kann dir nicht sagen, ob ich damit leben könnte. Mir fehlt "leider" zu den Themen "fremdgehen", "betrogen werden" und "offene Beziehung führen" jegliche Erfahrung. Daher kann ich nur Vermutung anstellen, wie ich wann reagieren würde.

Zitat von bluesea:
Was sagt Dein rationaler und Dein emotionaler Teil, wenn sie den gut S. ihres Lebens mit dem Mann erlebt? Oder wenn er nur einfach besser ist, als mit Dir?

Siehe mein Eingangsposting, Stichwort "Lupe"... Es wäre für mich verheerend. Konsequent weiter gedacht heißt das, dass ich es nicht darauf ankommen lassen darf, weil der Einsatz für mich enorm ist.

07.09.2012 01:54 • #11


Anonymia


24
1
6
Huhu und Moin Moin MoeZarella,

hmmm, wird nicht leicht für mich zu antworten, aber ich versuche es mal und hoffe du verstehst mich dann.

Ich bekomme bei deiner Geschichte Magendrücken und interpretiere mal ganz frei vor mich hin:
Ihr seid schon lange zusammen und sie hat nicht viel Erfahrung mit anderen Männern. Hinzu kommt, das der S mit dir wohl "eingefahren" ist, d.h. du weißt wo ihre Knöpfchen sind, aber mehr ist auch nicht (weit verbreitetes Phänomen ^^).
Jetzt kommt da Einer vorbei, schmeichelt ihr, macht ihr Komplimente und co. und sie überlegt natürlich. An sich erstmal nichts dramatisches.
Verliebt würde ich das auch noch gar nicht nennen, eher "Schmetterlinge im Bauch" gepaart mit der Versuchung, einen neuen Mann (aus) zu probieren.

Nun zu meinem Magendruck:
Sie scheint sich damit schon länger Beschäftigt zu haben, innerlich, und lässt nun die Bombe platzen. Sie fragt dich quasi um Erlaubnis, und hier liegt der Hase im Pfeffer.
1. vermittelt es dir die Botschaft, du bist (nicht mehr) genug
2. sie ist nicht (mehr) befriedigt
3. sie braucht (wieder) Schmetterlinge im Bauch
4. sie ist schonungslos ehrlich damit und verschiebt damit ihre Verantwortung auf dich

Nun sitzt du zwischen den Stühlen, sollst für sie entscheiden, ihr einen Freibrief geben, und dann noch der Gefahr ins Auge sehen, das es ihr vielleicht gefällt/sie es noch öfter will/dich vielleicht aufgibt/du Lückenfüller wirst/what ever.

Hinzu kommt, das, bei allem "Alltag", sie zudem nicht bereit ist, etwas mit dir zu ändern, sondern dann lieber "draussen" ihre Abwechslung sucht.

Ich denke jeder kennt das, das man auch langjährig Gebunden sehr wohl seine Angebote bekommt, es ist die Frage, wie man sich dann entscheidet.

Sie hat sich im Grunde jetzt schon gegen dich entschieden, und hält dich nur warm für den Fall, das dieser Kerl ne totale Niete ist. Du solltest dich, wenn du es ihr "Erlaubst", fragen, wann dann der Nächste kommt?

Und zum "Verantwortung abgeben" möchte ich Abschließend noch etwas anmerken: Das Gefährliche dabei ist, das, sollte sie dich später wegen ihm verlassen, du dir selbst in den A. beisst, statt die Verantwortung für ihr tun bei ihr zu lassen. Und bitte, da gehört es hin!

Mein Rat an dich:
Rede Tacheles, sage ihr, das es ihre Entscheidung ist, die du nicht billigst, du aber sehr wohl bereit wärst, mit ihr an eurer Beziehung zu arbeiten.
Sollte sie es dennoch tun, würde ich sie verlassen.

Ein erlaubter Ausrutscher kann nur funktionieren, wenn es für Beide ok ist, sobald einer leidet sollte man es nicht machen.

In diesem Sinne

liebe Grüße

07.09.2012 08:13 • x 3 #12


MoeZarella


7
1
Hallo Anonymia,

ich danke dir ganz herzlich für deinen Beitrag. Du hast es sehr gut zusammengefasst und eine klare Linie in deiner Argumentation. Das hilft mir.

Du schreibst:
Zitat von Anonymia:
Mein Rat an dich:
Rede Tacheles, sage ihr, das es ihre Entscheidung ist, die du nicht billigst, du aber sehr wohl bereit wärst, mit ihr an eurer Beziehung zu arbeiten.
Sollte sie es dennoch tun, würde ich sie verlassen.

Heute sehe ich das genauso. Und ich denke, das ist wohl auch der einzig gangbare Weg für mich. Wenn sie sich gegen mich entscheidet, wird es schon schlimm genug, aber wenigstens muss ich mir dann nicht anhören, wie toll es mit dem anderen war...

07.09.2012 12:46 • #13


2tePerspektive


223
76
wenn die beziehung nicht sowieso schon kaputt ist wird sie das mit sicherheit sein wenn du so einer sache zustimmst.

dass sie dir das so schonungslos sagt, hat im grunde doch nur einen zweck: sie will sich danach nicht mit dem schlechten gewissen rumschlagen, hat gleichzeitig auch noch einen freibrief für die nächsten ausrutscher und kann dir im falle eines falles das ganze auch noch vorwerfen. denn welcher mann ist denn bereit seine frau mal eben auf nen fi** beim nachbarn abzugeben...

07.09.2012 13:28 • #14


MoeZarella


7
1
Hallo zusammen,

es gibt Neuigkeiten. Meine Freundin kam vorhin nach Hause und sagte mir, sie habe ihrem Verehrer gesagt, sie würde mich nicht betrügen wollen und somit sei sie nicht weiter interessiert. Es folgte eine ziemlich heftige, weil sehr offene, Debatte über unsere Beziehung, in der wir einiges zu bereinigen versuchten. Unterm Strich haben wir keine Punkte gefunden, die uns dazu zwingen würden, die Beziehung zu beenden, d.h. wir wagen einen zweiten Versuch.

Mit etwas Glück war dieses Intermezzo ein reinigendes Gewitter. Wenn wir es nicht schaffen sollten, haben wir wenigstens bewusst für die Beziehung gekämpft. Ich danke euch für eure Ratschläge und Gedanken. Übrigens hatte ich ihr auch heute noch klar gesagt, dass ich keine Seitensprünge erlauben werde. Insofern sollte mein Standpunkt dazu nun auch klar sein.

07.09.2012 22:28 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag