614

Meine Geliebte geht mir nicht aus dem Herzen

Aschenputtelche.


@ via
Der Themenstarter wird nicht abgewertet. Wenn, dann wertet er sich selber ab, mit dem was er schreibt. Zusätzlich wertet er auch seine Partnerin und seine Herzensdame ab, aber nicht indem er exotische S., in beiderseitigem Einvernehmen anwendet, sondern indem er einseitig und nur von ihm gewollt, diese praktiziert.

Wenn sich alle einig sind und der S. einvernehmlich statt findet, dann ist doch alles supi.

22.07.2015 09:04 • x 1 #61


Frau-Herz


Naja, der S6 zwischen den Eheleuten war sicher einvernehmlich. Es kommt wohl auch millionenfach vor, dass jemand dabei an einen anderen denkt. Mir wurde auch im ersten Moment übel, als ich diese deutlichen Zeilen gelesen habe. Aber genaugenommen ist es einfach nur traurig. Eine Liebe, die nicht gelebt werden kann, weil es ein Leben gibt, das nicht losgelassen werden kann. Und ein Leben, das nicht geliebt werden kann, weil die Sehnsucht woanders ist.

Traurig. Einfach traurig.

22.07.2015 09:21 • x 1 #62


Aschenputtelche.


Ach, die Leute wissen einfach nicht was sie wollen.

Sie wollen alles. Weil sie zu egoistisch sind. Es gibt aber nicht immer alles. Man muss halt wählen. Und manchmal schliesst das eine das andere halt aus.

Dann aber trotzdem noch alles zu wollen ist uneinsichtig und egoistisch.

Das ist wie ein Kleinkind das sich lauthalsschreiend vor die Kasse wirft, wenn es nicht die Süssigkeiten, die dort als Lockangebot, so verlockend im Regal liegen und den Verkauf anheizen sollen.

Aber man einer lernt es halt nie und mein, die Welt gehört ihm, koste es was es wolle.

Tja, Verzicht, Einsicht und Umsichtigkeit, will halt früh erlernt sein. Sonst hat man das ganze Leben damit zu kämpfen.

22.07.2015 09:32 • x 2 #63


Bekannte


@Aschenputtel:
"Manchmal schließt das Eine das Andere aus."

Was meinst Du damit konkret?

Schließt eine lange Beziehung die Leidenschaft und Verliebtheitsgefühle aus?
Das glaube ich nämlich nicht.

Oder schließt die Entscheidung für eine Familiengründung mit "einer sicheren, verlässlichen, vorhersehbaren Person" eine aufregende Paarbeziehung aus?
Das kann gut sein.

Schließen vergangene falsche Entscheidungen besser Entscheidungen in der Zukunft aus?
Ich hoffe doch nicht.

Ich denke, dass diejenigen, die auf den richtigen Partner warten können oder sich durch Beziehungserfahrungen selbst besser kennen lernen, die sich in einer Beziehung selbst weiter entwickeln und auch den Partner sich weiter entwickeln lassen, zwar die fordernderen Beziehungen führen, das anstrengendere Leben, aber tatsächlich dann auch alles haben können.

Nur ist Löwenherz eben kein solcher Mensch.
ER kann tatsächlich nicht alles haben.

Wer sich mit einer "sicheren Bank" verheiratet, der wird eben immer wieder lange Zähne nach anderen Partnern machen.

Löwenherz hat mehr als die Hälfte seines Lebens damit zugebracht, sich mit lauwarmem, vernünftigen Entscheidungen selbst zu beschneiden.

Da wird er die nächsten Jahre wohl kaum Mut und persönlichen Einsatz für ein Ziel erlernen. Er wird es so weiterlaufen lassen. Bis jemand für ihn eine Entscheidung trifft. Denn FÜR seine Frau hat er sich nicht entschieden. Nur GEGEN das anstrengende Doppelleben.

Ich denke, dese beiden Gruppen gehen tatsächlich nicht gleichzeitig:
bequem, gemütlich, konfliktfrei und Tiefe, Wachstum, Erfüllung

Oder was meintest Du Aschenputtel mit "man kann nicht alles haben"?

22.07.2015 09:51 • x 1 #64


Aschenputtelche.


Ja @Bekannte, du stellst nun das vermeintlich Gute gegen das scheinbare Schlechte.
Das ist Schwarz-Weiss-Malerei. So einfach geht das aber nicht.

Wer sagt denn, dass in bequemer, konfliktfreier, gemütlicher Beständigkeit keine Tiefe und Erfüllung stecken könnte.

Um dort erstmal hin zu kommen, braucht es schon ganz viel. Nämlich Zufriedenheit. Mit sich und dem Universum. Und so kann man sogar miteinander Wachsen.

Dazu braucht es Vertrauen auf sich selbst.

Wenn einem das immer wieder genommen wird, wird man wankelmütig.
Dann schaut man nicht nur ständig nach rechts und nach links, sondern in alle Richtungen und viele meinen dann, sie wären zu kurz gekommen.

Denn kann man aber eine bildhübsche Prinzessin, mit Schloss und Porsche vor die Füsse stellen und sie sind dann immer noch nicht zufrieden, weil die Haar-und Wagen-Farbe nicht stimmt. Und wird auch diese gewechselt, dann kommen sie zu dem Schluss, dass es vorher doch besser war.

Schau dir die Mode an. Erst wird der Vorbau aufgetuned und danach wird alles wieder zurückgebaut, weil es dann doch jugendlicher, natürlicher und frischer aus sieht.

Zufriedenheit zu erlangen ist das Zauberwort.
Bitte nicht mit Bequemlichkeit verwechseln.

22.07.2015 11:45 • #65


Sommer2015


Puh. Ich finde es gerade spannend zu lesen. Denn ich bin in der anderen Position. Ich bin eine Frau, die gerade total in einen verheirateten Mann 'geraten' ist. Und so wie du schreibst, es beschreibst, beobachte ich es bei ihm auch. Er sagt auch selber, dass er große Gefühle hat. Jedoch kann ich es kaum noch aushalten, weil ich bei ihm sein will und es uns ja nicht gibt. Wir existieren ja nicht. Und er will weiter seinen Weg, mit 'ihr' gehen. Auch wenn er mich vergöttert. Und ich glaube auch, dass er sich in ein paar Jahren zurück sehnt. Ich mische mich nicht ein. Akzeptiere sein Leben und die Entscheidungen. Es war 'so' ja auch nie geplant. Wer wünscht sich schon eine solche schwere Bindung. Es ist einfach unbegreiflich wie gut wir funktionieren und daher ist es echt nicht leicht Abschied zu nehmen. Oh man. Vielleicht sollte ich euch mal bekannt machen. Es tut mir leid um deine Liebe! Aber ich denke, du hast so gehandelt, wie du gerade konntest. Und wenn du deine Ehe jetzt nicht mehr kannst, dann ist es viel ehrlicher so auseinander zu gehen, als wegen einer anderen Frau. Ich als 'andere Frau' würde stets denken, dass er es vielleicht betreut und wenn Kinder im Spiel sind, fühlt es sich dreifach mies an. Jedoch kommt die Liebe manchmal einfach so und krampfhaft etwas halten geht auch nicht gut.Ich wwerde mich langfristig lösen, denn ich hätte stets Hoffnung dass er seine Liebe zu mir doch real leben will und kann ... Geh deinen Weg und wenn du frei bist, kommt die Frau, die dich wieder umwirft und dann mach es besser und lass diese nie wieder los. Alles Gute für dich.

27.07.2015 15:56 • x 1 #66


schmaloo

schmaloo


7107
2
8800
Ist es nicht so das es sich soooo gut anfühlt

weil es nicht erreichbar ist...
weil es schwierig ist...
weil dazwischen eine enorme Last im Weg steht...

was wäre wenn diese Hürden nicht gäbe?
Einfach und ohne Spannung.
Normal und Selbstverständlich.

Und irgendwann.... aus!

27.07.2015 16:58 • x 1 #67


meine Liebste


354
7
243
Seine Liebe hat einfach nicht ausgereicht.
...vergiss einfach...

28.07.2015 01:00 • #68


Koreana


Naja,die Angelegenheit mit dem still sein finde ich auch sehr schlimm.Das hat beim besten Willen auch nichts mit harmlosen Fantasien,ala P. etc zu tun. Das ist im Grunde ein weiterer Betrug. Ich finde, der Schreiber bemitleidet sich selbst zu arg.Eigentlich sollte er beide Frauen ziehen lassen und daraus für die Zukunft lernen.

28.07.2015 03:44 • x 1 #69


Sternenstaub62


Hallo Löwenherz, gibt's dich noch?
Wie war der Urlaub?
Würde mich freuen, wieder was von dir zu hören 😃

03.08.2015 22:54 • #70


Löwenherz45


Hallo Sterbenstaub,

Danke der Nachfrage, es wird besser. Meine Gedanken kreisen weniger um die Geliebte und sind jetzt wieder bei meiner Frau.

Der Urlaub war ok. Es gibt Momente, an denen ich starke Sehnsucht habe, aber sie werden weniger.

Meine Frau kämpft und versucht mir das Leben mit ihr wieder schmackhaft zu machen. Einige Male könnte ich nicht mit ihr schlafen. Er wollte einfach nicht.

Meine Frau ist leider noch zu sehr auf meine Geliebte fixiert. Sie lästert gerne über sie und drückt oft ihre Wut aus.

Oft Frage ich mich, wie es ihr geht, ob sie sich schon neu verliebt hat oder die Zeit mit mir bereut.
Meine Frau verfolgt ihre Bewegungen im Netz und kommentiert diese dann bei mir. Das finde ich nicht gut.
Meine Familie, Eltern und Geschwister sprechen mir Mut zu, aber über den Berg sind wir noch lange nicht.

Es fühlt sich mechanisch an. Nicht flüssig, holprig und vorsichtig. Dann gibt es Momente, wie gestern, dass ich auf die Autobahn fahre, die Musik aufdrehe und weine.

Ich vermisse sie! Sie für immer verloren zu haben tut sehr weh!

04.08.2015 11:12 • #71


gast78


Es fühlt sich mechanisch an. Nicht flüssig, holprig und vorsichtig. Dann gibt es Momente, wie gestern, dass ich auf die Autobahn fahre, die Musik aufdrehe und weine.

Ich vermisse sie! Sie für immer verloren zu haben tut sehr weh!


ich weiß nicht, ob das alles was du jetzt erhalten willst, wirklich noch einen wahren sinn hat.
auch für deine frau......... vielleicht vor allem für sie.
ich war mal in dieser position und habe den mann sozusagen freigegeben.
es war schwerer damit zu leben als die zeit danach.
man möchte nicht die zweite wahl sein, aber genau so wenig eine, die über jemanden bestimmt oder ihm das glück raubt.

hast du schon mal deiner frau das so offen erzählt und mit denselben autobahntränen gezeigt wie es dir wirklich geht?
meiner damals hat das auch verstecken wollen, bis ich ihn in die ecke gedrängt und quasi herausgefordert habe!
er brach zusammen, er zeigte sein inneres und es fiel mir nicht mehr schwer ihn loszulassen......... menschlich und für alle die beste lösung.
so wie das leben so ist - alles ist möglich.

04.08.2015 11:37 • #72


Löwenherz45


@ Gast

Ich stelle mir die Frage, ob liebe alles ist und ich die vielen Jahre deswegen schmeißen soll?

Auf der anderen Seite werde ich sie und meine Kinder damit sehr verletzen.
Anfangs war das leicht, mit der Zeit wird es immer schwerer auf die Familie im Sinne meines Pflichtbewusstsein zu verzichten.

Ich hatte das Glück von zwei Frauen geliebt zu werden. Vor allem meine geliebte, denn so hatte mich bisher keine Frau geliebt und begehrt.
Körperlich und geistig war sie das größte Geschenk. Ich durfte durch ihre Augen die Welt sehen, was sie mir zeigte, war das echte Leben.

Sie führte mich an Orte in mir, die ich leugnete und spiegelte mir durch mich, alle Ängste.

Ich bin an starre Regeln gekettet und habe Schwierigkeiten mich zu lösen. Meine geliebte hat mir all diese Defizite gespiegelt und mir gezeigt wo ich stehe.

Meine Frau braucht mich. Sie nochmals zu enttäuschen kann ich mir nicht erlauben.
Wir werden nie diese Leidenschaft spüren. Sie ist eher eine kumpelhafte Frau.

Meine geliebte war sehr weiblich in ihrer Art und erlaubte mir dadurch ein Mann zu sein.

Gast, ich hätte mir gewünscht, dass meine Frau mich freigelassen hätte. Ob sie es aus Liebe zu mir nicht getan hat oder aus der verlustangst wird sich zeigen.

Aber, das ist auch wichtig, und verbinden viele Jahre und gemeinsames erlebtes und lieben tue ich sie auch noch. Nicht leidenschaftlich, nicht begehrend, nicht neugierig.

Ich habe meine geliebte verletzt, mein Wort nicht gehalten und sie soweit gebracht, dass sie nie wieder Kontakt zu mir wünscht.

04.08.2015 14:21 • #73


zauber2901


304
186
Du hast es wirklich verdient das deine Frau endlich ihren Hintern hochbekommt und diesen rücksichtslosen und niederträchtigen Menschen den ich hier sehe verlässt! Und lass dir eins gesagt sein deine Ehefrau wurde mit einem anderen Mann richtig aufblühen und auch mal gut s haben! Du bist es der sie unglücklich macht und ihre s.ualität einschränkt! Du bist zum weglaufen

04.08.2015 14:51 • #74


silviengel


Löwenherz wie alt is deine exaffãre?

04.08.2015 15:02 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag