134

Meine große Liebe gehen lassen?

Holzer60


4790
5
6498
Zitat von FrauDrachin:
Holzer, das ist schon richtig. Und übers kämpfen könnte ich dir hier Romane schreiben. Ich hab solange gekämpft, bis mein NochMann mich fürs Kämpfen gehasst hat. Nur irgendwann ist halt blöder weise der Zug abgefahren...


Das ist mir alles klar und jeder muss bzw. kann ja nur für sich selber entscheiden, was der richtige Weg ist. Wir können ja hier sowieso nur Eines tun, nach unserem besten Wissen und Gewissen zu versuchen, ein wenig zu helfen. Natürlich kann eine Trennung ein Neuanfang und auch eine echte Befreiung sein, muss es aber nicht ....

Und ja, so wie beide Partner eine gewisse Schuld an den Umständen tragen, müssen natürlich auch beide Partner um Veränderungen kämpfen, denn sonst ist es tatsächlich ein aussichtsloser Kampf !

VG Holzer60

29.12.2020 22:50 • x 2 #31


Geheimnis

Geheimnis


497
921
Ich glaube nicht, dass dein Mann es gut mit dir hat. Du bist seit 10 Jahren nicht glücklich.

Nehmen wir mal dieses Beispiel: du bist ein Kind und deine Mutter ist unglücklich. Ein langes Gesicht, unzufrieden, null Lebenslust, gelangweilt, nörgelig, unkreativ, depressiv. Wie eine Stehlampe die durchgebrannt ist. Ist das ein glückliches Zuhause?

Oder eine Mutter deren Herz vor Liebe über geht, die singt, die kreativ ist, die sich hübsch macht, die tanzt, die zugewandt ist, die an einen denkt, nach einem fragt. Ein Blumengarten.

Vielleicht liebt dein Mann dich auch nicht mehr und es ist nur Gewohnheit. In 20 Jahren hat er nie über den Gartenzaun geschaut. Vielleicht ist das Gras dort drüben doch grüner.

Warum ist dein Mann so inaktiv? Warum keine Panik? Warum keine Tränen? Warum bemüht er sich nicht?

Vielleicht musst du nicht nur dich sondern auch ihn befreien. Willst du dich ihm zumuten? Du liebst ihn doch nicht mehr. In drei Tagen benutzen wir einen neuen Kalender. Du hast zehn Stück von diesen Dingern benutzt und warst dabei unglücklich.

29.12.2020 22:50 • x 3 #32



Meine große Liebe gehen lassen?

x 3


Klaus123


710
670
Zitat von Cinderellaa:
Nur wer Angst verspürt kann mutig sein, das Leben zu verändern!

Sehr wahrer Spruch. Bei den einen ist sie die Triebkraft zum was tun, bei den anderen zum weiter verharren.

29.12.2020 22:54 • #33


Landlady_bb

Landlady_bb


1386
3
1929
Zitat von Tisiphone:
Ich bezweifle auch wie meine Vorredner, dass dein AM in "Vorleistung" geht und sich zuerst trennt. Du solltest auch bedenken, dass die Schmetterlinge iwann müde werden und sich verflüchtigen und auch mit der neuen Liebe früher oder später der Alltag einkehren wird. Dann bist du möglicherweise nach weiteren 10 Jahren genau an dem Punkt, an dem du jetzt mit deinem EM stehst. Allerdings ohne Haus und Hof.
Dazu fällt mir prompt das Buch "Einmal Himmel und zurück" von Claudia Keller ein; da wird genau das recht ironisch beschrieben.
Ach, bitte, eine Frage noch: Was ist denn ein "AM"? Mit den Kürzeln hier im Forum tu' ich mich mitunter noch etwas schwer ...

29.12.2020 22:55 • x 1 #34


Klaus123


710
670
Zitat von Pullover:
und ein glückliches Leben mit meiner Liebe zu leben, alles so schwer,

Du hast Angst, dass jenes Glück auch bald getrübt sein könnte. Hierin liegt die Wurzel deines "schwer".

29.12.2020 22:55 • #35


Geheimnis

Geheimnis


497
921
@Landlady_bb

AM = Affairenmann

29.12.2020 22:56 • x 1 #36


Holzer60


4790
5
6498
Zitat von Landlady_bb:
Dazu fällt mir prompt das Buch "Einmal Himmel und zurück" von Claudia Keller ein; da wird genau das recht ironisch beschrieben.
Ach, bitte, eine Frage noch: Was ist denn ein "AM"? Mit den Kürzeln hier im Forum tu' ich mich mitunter noch etwas schwer ...


Ein "Affären - Mann !"

PS

Gerne doch !


VG Holzer60

29.12.2020 22:57 • x 1 #37


Gast2000


946
3053
Zitat von FrauDrachin:
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschütz und der uns hilft, zu leben.

Dumm nur, dass dieser Zauber weitestgehend verfliegt wenn die Hormone sich in Richtung
Normalität wieder verändert haben und dann nicht gerade selten bemerkt wird, dass das Gras auf
der anderen Seite auch nicht grüner ist. Ich denke nicht, dass der o.g. Zauber uns beschützt, sondern
über eine gewisse Zeit von bis zu 1 Jahr eher die Gefahr besteht Entscheidungen zu treffen die ohne
diesem "Zauber" so nicht getroffen würden.

Ich bin da eher bei @Holzer und ergänze, eine Ehe bedeutet auch Verantwortung für den Zustand
zu haben und nicht das - um sein eigenes Fehlverhalten schön zu reden und besser vor sich selber
bestehen zu können - auf den EP abzuschieben.

Nur selten entstehen aus Affären langanhaltende, glückliche neue Beziehungen. Man nimmt sich
ja selber und die Altlasten mit. Und wenn das auch beim neuen LP so ist, ist das bereits eine nicht
zu unterschätzende Hypothek für die neue Beziehung.

Ich kann der TE nur empfehlen zeitnah das Gepräch mit ihrem EM zu suchen und alles wahr-
heitsgemäß und vollständig auf den Tisch zu legen. Das gibt ihrem EM die Möglichkeit selbst
zu entscheiden wie er damit umgeht. Vielleicht nimmt er ihr ja die Entscheidung bereits mit allen
Konsequenzen ab und ihrem neuen Glück steht nichts mehr im Wege.

29.12.2020 23:12 • x 4 #38


FrauDrachin


845
1
1293
Alles ja und nein.
Alles eine Frage der Bewertung.

Was zählt mehr, ein Jahr wirklich lebendig gewesen zu sein, oder 10 Jahre ganz ok?

Klar nimmt man sich selber mit. Deshalb fand ich auch die Frage sehr relevant, ob Pullover schon vorher über ein neues Leben nachgedacht hat.

Und es stimmt, ich würde mir ganz, ganz viele Gedanken darüber machen, wie es dazu gekommen ist, dass Pullover nicht mehr glücklich war. "Nur" ein neuer Kerl wirds nicht richten, in der Tat. Wobei ja niemand vorhersagen kann, wie lange die Beziehung glücklich bleibt.
Ich denke inzwischen manchmal, dass diese Jugendlieben und Beziehungen einfach den Zweck haben, eine Existenz aufzubauen und Kinder großzuziehen. Wenn der Zweck erfüllt ist, müsste sich die Beziehung transformieren. Manchmal gelingt das, manchmal bleibt man trotzdem mehr oder weniger unglücklich beisammen, manchmal trennt man sich dann.

29.12.2020 23:24 • x 1 #39


nimmermehr

nimmermehr


1582
3
4056
Zitat von Gast2000:
Nur selten entstehen aus Affären langanhaltende, glückliche neue Beziehungen. Man nimmt sich
ja selber und die Altlasten mit. Und wenn das auch beim neuen LP so ist, ist das bereits eine nicht
zu unterschätzende Hypothek für die neue Beziehung.


Dazu kommt noch, wer von einer Beziehung warm wechselt in die Nächste, findet gar nicht zu sich selbst sondern macht einfach weiter wie vorher, hat nur den Partner getauscht. Wenn der dann auch weitermacht wie vorher, weil er auch nur den Partner getauscht hat, die alten Beziehungsmuster aber weiterführt, weil man sie auch gar nicht hinterfragt (was nur beim Alleinleben und Zu-sich-selbst-Zurückfinden nach langjähriger Ehe geschehen würde), treffen zwei unterschiedliche Beziehungsmuster aufeinander und jeder versucht den Anderen nur in die altbekannte Schablone zu pressen. Man will halt das was man hatte nur besser, dass das Neue in vielem aber nicht nur besser sondern auch schlechter sein kann, bedenkt man vorher nicht. Und je mehr da schlechter dann ist, desto mehr vermisst man dann vielleicht irgendwann doch wieder das, was man hatte, weiß man doch erst jetzt zu schätzen, was vorher selbstverständlich erschien.

29.12.2020 23:28 • x 7 #40


Landlady_bb

Landlady_bb


1386
3
1929
Angrenzend an @Holzer60 und @gast2000, finde ich es ganz normal und natürlich, dass die Zuneigung nach 20 gemeinsamen Jahren nicht mehr so heiß ist wie am Anfang.
Aber "nicht mehr heiß" muss ja nicht automatisch "kalt" bedeuten.
Oder, wie Mario Adorf mal in einem Film zu sagen hatte: "Ein kleines Feuer, das ein Leben lang wärmt, ist mehr wert als die Hitze einer Nacht."
Was jedoch nicht bedeutet, dass ich deine Gefühle und Zweifel, liebe @pullover, nicht nachvollziehen kann.

29.12.2020 23:32 • x 5 #41


commitmentor

commitmentor


137
274
Zitat von Pullover:
Mein Mann hat eine Ahnung, dass ich einen anderen habe , aber ich glaube er lässt es einfach zu , nichts sagen ,nichts hören, nichts sehen

Liest sich ein bisschen so, als ob Du Deinem Mann vorwirfst, nicht hinreichend auf Deine Affäre zu reagieren. Denke hier bist in erster Linie Du - und nicht Dein Mann - gefordert, Licht ins Dunkel zu bringen. Oder in anderen Worten: Es wäre fair, wenn sich Dein Mann die Wahrheit nicht erst selber zusammenreimen müsste.

29.12.2020 23:38 • x 6 #42


guest2014


692
1
1201
Hallo
kennst du den Spruch : Wasch mich bitte aber mach mich nicht nass?

Dein Ehemann möchtest du loswerden aber Haus und Hof nicht? Das ist krass! Und sagt einiges über dich - nicht über deinen Ehemann.

Du hattest 10 unglückliche Jahre, und jetzt wo die angebliche Liebe des Lebens da steht stellst du fest du musst dich trennen?
Makaber!

Deine Affäre möchte sich nächstes Jahr trennen? Ok, das nächste Jahr ist noch lange lass dich überraschen was da für ein Tsunami auf dich zu kommt.

Ich hoffe du fällst nicht all zu tief

29.12.2020 23:45 • x 1 #43


Wollie

Wollie


1838
3492
Zitat von guest2014:
Deine Affäre möchte sich nächstes Jahr trennen? Ok, das nächste Jahr ist noch lange lass dich überraschen was da für ein Tsunami auf dich zu kommt.


lies mal die ganzen Threats hier durch über das Thema Affären usw.......du wärest die riesengrosse Ausnahme wenn dein AM sich für dich trennen würde.....und wie schon einige hier geschrieben haben....das Gras auf der anderen Seite ist auch nicht grüner......meiner Meinung nach ist der AM für dich eine Flucht, du für ihn ggf. auch. Aber ihr bleibt in euren Muster drin, glaubst du wirklich dass Neuer Mann = Alles neu bedeutet ? Also ich bin skeptisch bei solchen Geschichten, du solltest erstmal bei dir anfangen, du bist für dein Glück eigenverantwortlich, ein Partner ist nicht dafür da deine Glücksdefizite auszugleichen....das funktioniert am Anfang wenn die Hormone verrückt spielen......aber die Schmetterlinge landen irgendwann und der Alltag kommt wieder....und aus Neu wird Gewohnheit

30.12.2020 00:08 • x 2 #44


Sonnenblume53


1777
2980
Zitat von Tisiphone:
Ich bezweifle auch wie meine Vorredner, dass dein AM in "Vorleistung" geht und sich zuerst trennt. Du solltest auch bedenken, dass die Schmetterlinge iwann müde werden und sich verflüchtigen und auch mit der neuen Liebe früher oder später der Alltag einkehren wird. Dann bist du möglicherweise nach weiteren 10 Jahren genau an dem Punkt, an dem du jetzt mit deinem EM stehst. Allerdings ohne Haus und Hof.


Hallo TE,

ich bin hier ganz bei Tisiphone.

Aus 3 Gründen:

1 .Du kennst den anderen nicht nicht mal ein Jahr, vor allem nicht im Alltag.
2. Er ist noch nicht geschieden! Wer weiß, ob er auch wirklich den Mut dazu hat!
3. Auch mit ihm ist es irgendwann Alltag.

Deine Entscheidung musst Du natürlich allein treffen, wir User können Dir nur die unterschiedlichen Blickwinkel beleuchten.

Evtl. hilft es Dir, eine Pro/Contra - Liste anzulegen, sowohl für Deinen Mann/Deine Ehe als auch für das Objekt Deiner Sehnsucht. Manchmal hilft es, die Dinge noch einmal schwarz auf weiß zu sehen.

30.12.2020 00:10 • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag