18

Meine Trennung und der Kummer

FL-Heart

FL-Heart


201
5
150
Zitat von tina1955:
@FL-Heart, bitte begebe Dich nicht in eine Art Unterwürfigkeit, nur weil Du nicht allein sein möchtest. Du bist auf dem besten Weg dahin. Dein Freund wird sich nicht ändern, es war ja nicht ein Prozess von paar Tagen, dass er sich getrennt hat. Forderungen nach Nähe und Klammern kann schon sehr ...

Geklammert hab ich nicht. Zumindest würde ich es nicht so sehen.
Wir hatten eine Wochenendbeziehung. Zeit für mich hatte ich genug. Ich habe ihn nichts verboten oder so, nur wollte ich, wenn wir es Beziehung nennen, dass er zu mir steht.
Die Nähe fehlte mir. Ich hatte ein wenig Nähe und diese ging auch von ihm aus. Nur die Leidenschaft und die S. fehlte mir. Ich habe gelernt solche Probleme anzusprechen. Schweigen bringt da noch weniger.
Ich kann auch gar nicht sagen, dass wir keinen S. hatten, nur war dieser weit davon entfernt, was wir ganz am Anfang hatten. In den Gesprächen sagte er, es sei alles in Ordnung, ich bräuchte mir keine Sorgen machen, seine Gefühle sind die selben wie damals. Ich meine, wenn er keine Lust mehr auf die Beziehung gehabt hätte, dann hätte er genug Chancen gehabt diese auch zu beenden. Er sagte mir damals auch mal, dass er keine Beziehung weiter führen würde, wenn er den Partner nicht mehr attraktiv findet oder die Gefühle weg sind.
Und wie gesagt, hätte ich damals die Füße still gehalten und es so hin genommen, dann wären wir noch zusammen.
Nur wollte ich halt auch das ich in der Beziehung gesehen werde. Und da stellt sich mir die Frage, was war jetzt der Auslöser für die Trennung? hat er es aus der Situation raus her getan und bekommen wir es mit einem wirklich klärenden Gespräch wieder hin. Für mich fühlt sich die Trennung völlig falsch an, dass hatte ich bei den anderen Trennungen nicht.
bei der letzten Beziehung davor war es ein On / Off, da fühlte sich das weiter machen falsch an und dennoch tat ich es.
Hier hingegen sehe ich den Druck auf beiden Seiten und er müsste sich mehr öffnen, um eine Chance für uns zu haben.
Ich möchte jetzt einfach nur den Samstag abwarten. Egal was hier noch geschrieben wird um mir eine gewisse Freude zu nehmen. Das Treffen steht und ein zurück mache ich davon nicht. Ich merke, dass ich es brauche für meinen Seelenfrieden. Mir sind noch zu viele Fragen offen. Und wenn es eine Chance für ein Weg zurück ist, dann möchte ich mir diese Chance nicht selbst nehmen. Beziehungsratgeber und Ex-Zurück Strategien neigen dazu Spielchen zu spielen, nur der Typ dafür bin ich nicht. Denn Spielchen mag ich nicht. Das würde auch mein Ex merken, wenn ich Spielchen spielen würde. Ich möchte einfach eine gewisse Klarheit. Und die Hoffnung stirbt zuletzt. Auf jeden Fall war unsere letzte Begegnung abrupt, diese kann ich nicht so stehen lassen. Dann lieber eine Trennung, wo alle Fragen geklärt sind, anstatt immer ein Warum im Kopf zu haben.
Vielleicht hat er mich auch vermisst. immerhin habe ich über zwei Wochen gar nicht gemeldet oder mich virtuell blicken lassen. Er hat sich entschuldigt, was er nie tat. Jetzt möchte ich hören, was er zu sagen hat und das nimmt mir jetzt keiner.

16.02.2022 11:38 • x 1 #31


_MissMarple23_

_MissMarple23_


436
1
276
@FL-Heart

Gibt es Neuigkeiten nach eurem Treffen?

21.02.2022 00:09 • x 5 #32


Kimono55


213
3
150
@_MissMarple23_ würde mich nun auch mal interessieren.

22.02.2022 07:18 • x 2 #33




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag