30

Meldeverhalten eures Partners im Laufe der Zeit

Juni18

75965
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt würde mich das Meldeverhalten eures Partners interessieren. Ich habe mit dem meinem Partner nicht wirklich ein Problem, nur würde mch interessieren wie das bei euch so ist oder war.

Grundsätzlich bin ich (w 34) kein Mensch und vor allem untypisch für Frau, dass sie ihren Freund nicht dauernd zutextet. Ich quasel ihn dafür lieber persönlich voll. Wir sind seit 2 Jahren zusammen, leben getrennt und ich würde bei uns eher von rationale Liebe sprechen. Zu Tode kuscheln ja, s. auch alles Tipp Topp, aber sehr sparsam mit lieben Worten. Hab bis heute zB kein ich liebe dich von ihm gehört, ok anfangs mal im betrunkenen Zustand. Das was bei ihm seit paar Wochen allerdings weggefallen ist sind die Emojis (Herzchen und so Blödsinn, dafür in fast jedem Satz Schatz stattdessen)

Ich weiss klingt wohl sehr dämlich, aber bringt mich dennoch zum Nachdenken. Flacht unser Schreibverhalten jetzt einfach ab oder könnte das was bedeuten?

14.06.2018 10:45 • #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11807
6
15880
Mal so interessehalber: Ist das getrennt leben jetzt neuer Trend?

Zitat von Juni18:
Hab bis heute zB kein ich liebe dich von ihm gehört, ok anfangs mal im betrunkenen Zustand.


Was sagt er denn im nüchternen Zustand?

Zitat von Juni18:
Flacht unser Schreibverhalten jetzt einfach ab oder könnte das was bedeuten?


Verstehe ich es richtig: Du machst die Qualität Deiner Beziehung vom Schreibverhalten abhängig? Du machst Dir über irgendwas Sorgen oder Gedanken, denn ansonsten würdest Du auf sowas gar nicht kommen.

Ich gehöre ja zur aussterbenden Art, die ein Zusammenleben mit dem Partner bevorzugt und einen Müll auf virtuelle Schreiberei gibt. Früher gings ja auch ohne, warum sollte ich mich nun davon abhängig machen, ob er einen Kusssmiley schickt oder zwei Herzchen weniger als üblich. Es ist einfach nur gruselig und furchtbar, wie man in programmierte Pixel soviel interpretiert.

14.06.2018 10:58 • x 2 #2



Meldeverhalten eures Partners im Laufe der Zeit

x 3


Marvini

Marvini


1064
2
1378
Beides nicht mehr existend - Kontaktsperre

14.06.2018 11:02 • #3


Atmani


75965
Zitat von Juni18:
Ich weiss klingt wohl sehr dämlich, aber bringt mich dennoch zum Nachdenken. Flacht unser Schreibverhalten jetzt einfach ab oder könnte das was bedeuten?


Hallo Juni18,

hast du schon einmal mit deinem Freund über deine Gedanken gesprochen? Das ist erstmal das A O, abzuklären, wie er dazu steht und das sieht.

ich persönlich würde das Schreibverhalten deines Freundes so sehen, dass das gar nichts zu bedeuten hat. Vermutungen machen eine Beziehung nicht besser.
Das, was du geschrieben hast, ist für mich noch nicht besorgniserregend.

Ich verstehe zwar, was du meinst, weil ich selbst ein gefühlvoller Mensch bin und das auch vom Partner brauche, um glücklich zu sein. Mit einem rein rationalen Mann könnte ich nichts anfangen.

Nur wenn du ihn unter Druck setzen würdest, sich bei dir regelmäßig zu melden, womöglich noch zu bestimmten Uhrzeiten, könnte das sehr erdrückend sein.
Mir würde in so einer Beziehung die Leichtigkeit fehlen. Alles was geschieht, sollte freiwillig geschehen.

Wenn ihr seit 2 Jahren eine eher rationale Beziehung führt, in getrennten Wohnungen lebt und er sehr sparsam mit lieben Worten ist......ausgenommen mal anfangs im besoffenen Zustand , dann erkläre ich mir deine Frage hier im Forum so, dass du eventuell die kaum vorhandene Emotionalität deines Freundes, unbewusst oder auch bewusst , vermisst.

Zu Tode kuscheln und 6ualität ist ja ok, aber dieses Gefühl der emotionalen Nähe, das Empfinden von enger Zusammengehörigkeit, in Form von Gesten und liebevollem Verhalten im Alltag, ist ein ausschlaggebendes Fundament für eine befriedigende Beziehung.

Könnte es sein, dass du das vermisst und nicht diese blöden Emojis und Herzchen?

Um auf deine Frage zu antworten, ich sehe keine Krise bei euch, eher unausgesprochene Wünsche bezüglich unterschiedlicher oder auch fehlender emotionaler Verhaltensweisen in eurer Beziehung.
Und das lässt sich bestimmt durch Gespräche klären.

Liebe Grüße
Atmani

14.06.2018 11:35 • x 2 #4


Juni18


75965
Hallo Kummerkasten,

ich weiss dass sich das alles albern anhört, ich finde das ganze Getue heutzutage auch sehr suspekt, daher bin ich nicht auf FB, Instagramm und den anderen Plattformen. Nur wurde meine Freundin unlängst verlassen und dort fing es auch so in der Art an, wobei er sich ihr ex immer weniger meldete und sie dann abserviert wurde, weil er sie nicht als die Mutter seiner zukünfitgen KInder sieht. Sehr nett von ihm! Hört man gerne, wenn man als Frau die sich langsam auf Kinder einstellt natürlich gerne.

Bei uns wars von Anfang an nicht so einfach. Wir haben bereits zusammengelebt. 1 Jahr lang. Hat so gar nicht funktioniert, weil uns der Alltag ziemlich schnell einholte und wir uns daraufhin sogar trennten für paar Monate. Was das Ganze erschwert hat ist dass wir in meiner Eigentumswohnung gelebt haben und ich auch grundsätzlich keinen mehr hier einziehen lassen würde. Erstens hat das einen komischen Beigeschmack, zweitens ist sie zu klein (2 Zimmer Whg) und um auszuziehen will ich mir absolut sicher sein. War bisher aber auch kein Thema, weil wir seitdem eine qualitative hochwertigere Beziehung führen, wenn man das so sagen darf. Wir sind auch beide Menschen die absolut ihren Freiraum brauchen, sehen uns aber dennoch 4-5 Tage die Woche.

Was sagt er denn im nüchternen Zustand?

Was meinst du genau damit? Liebesbekundungen gibts keine, von keiner Seite. Ich hatte bisher immer so Typ Männer die ihre Liebe weder öffentlich ausleben, noch mit Liebesschwüren um sich warfen. Geliebt haben sie mich trotzdem, nur eben auf eine andere Art. Dafür gibts bei meinem jetzigen Freund immer wieder einen Klaps auf den Po, gerne beißt er mir auch liegend mal in den Arm oder Schulter, Knutscher zu Begrüßung/Verabschiedung. So als Beispiel.

14.06.2018 11:40 • #5


Atmani


75965
Zitat von Marvini:
Beides nicht mehr existend - Kontaktsperre


Mit welcher Begründung, wenn ich fragen darf...........emotionale Grausamkeit?

14.06.2018 11:40 • x 1 #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11807
6
15880
Zitat von Juni18:
Was sagt er denn im nüchternen Zustand?

Was meinst du genau damit?


Ein ich hab Dich lieb oder schön dass es Dich gibt. sowas in der Art?


Zitat von Juni18:
Dafür gibts bei meinem jetzigen Freund immer wieder einen Klaps auf den Po, gerne beißt er mir auch liegend mal in den Arm oder Schulter, Knutscher zu Begrüßung/Verabschiedung


Das ist völlig normal in einer Beziehung finde ich.

Ich habe einen verbalen Bremser zuhause, aber er selbst kommt ab und an mit einem ich liebe Dich um die Ecke.

Zitat von Juni18:
so gar nicht funktioniert, weil uns der Alltag ziemlich schnell einholte


Wie kann man das verstehen?

14.06.2018 11:43 • #7


Atmani


75965
Zitat von Juni18:
Was meinst du genau damit? Liebesbekundungen gibts keine, von keiner Seite. Ich hatte bisher immer so Typ Männer die ihre Liebe weder öffentlich ausleben, noch mit Liebesschwüren um sich warfen. Geliebt haben sie mich trotzdem, nur eben auf eine andere Art. Dafür gibts bei meinem jetzigen Freund immer wieder einen Klaps auf den Po, gerne beißt er mir auch liegend mal in den Arm oder Schulter, Knutscher zu Begrüßung/Verabschiedung. So als Beispiel.


Liebe Juni, was mich nochmal interessieren würde............wenn du immer nur solche emotionslosen Männer hattest, wie sieht es denn bei dir aus?
Zeigst du deinem Freund durch Gesten, wie Streicheleinheiten, flüchtiges Berühren im Vorbeigehen, intensives Knutschen in der Küche und auch durch Worte, die auch mal etwas zweideutig sein können, wie heiß du auf ihn bist?

Du kannst nichts von ihm erwarten, was du nicht selber bereit bist, zu geben.........nur so werdet ihr eine Einheit.
Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

14.06.2018 11:50 • #8


Juni18


75965
Hallo Atmani,

danke für deinen Beitrag. Reden ist leider nicht so meins. Als ich noch jünger war habe ich das ständig gemacht. Alles was mir nicht gepasst wollte ich besprechen und habe es dann auch, nur irgendwann wurde es ihnen, wie du selbst schon schreibst, zu viel. Seitdem kommunziere ich bei bewusst/unbewusst nonverbal und das klappt auch wesentlich besser bzw. sie merken dass was nicht stimmt und kommen auf mich zu, dann wird das Thema besprochen.

Von emotionaler Verhungerung kann ich auch nicht wirklich sprechen, da ich von jedem liebevollen Mann in die Flucht geschlagen werde, weil mir das dann zu viel wird.

Ach alles so kompliziert bei mir, wenn ich so darüber nachdenke. Versteht mich aber nicht falsch, hch bin kein kalter Klotz meinem Freund gegenüber, nur investiere ich so viel wie auch von ihm rüberkommt, damit kein Ungleichgewicht entsteht.

Eine gewisse Unsicherheit habe ich allerdings jeder Beziehung, die brauche ich irgendwie.

14.06.2018 11:56 • x 1 #9


megan

megan


3537
2
4859
Zitat von Juni18:
Hat so gar nicht funktioniert, weil uns der Alltag ziemlich schnell einholte und wir uns daraufhin sogar trennten für paar Monate.


und ihr habt das dann so gelöst, dass er sich eine eigene wohnung genommen hat und ihr macht ansonsten weiter wie bisher?

sorry @juni18, Beziehung bedeutet eben grade, dass es gelingt, sich zusammen zu raufen
ich kenne leute, die wohnen mit kind in einer ein zimmer wohnung

es nicht nicht die 2-zimmer wohnung schuld, dass es nicht funkioniert hat, sondern ihr beide

das was ihr jetzt habt, ist eine freundschaft plus

Zitat von Juni18:
ich auch grundsätzlich keinen mehr hier einziehen lassen würde.


grundsätzlich ?

Zitat von Juni18:
weil wir seitdem eine qualitative hochwertigere Beziehung führen,




Zitat von Juni18:
Ich hatte bisher immer so Typ Männer die ihre Liebe weder öffentlich ausleben, noch mit Liebesschwüren um sich warfen. Geliebt haben sie mich trotzdem, nur eben auf eine andere Art.


die dich verleugnet haben?

Zitat von Juni18:
Dafür gibts bei meinem jetzigen Freund immer wieder einen Klaps auf den Po, gerne beißt er mir auch liegend mal in den Arm oder Schulter, Knutscher zu Begrüßung/Verabschiedung.


das gefällt dir?

Zitat von Juni18:
Seitdem kommunziere ich bei bewusst/unbewusst nonverbal und das klappt auch wesentlich besser bzw. sie merken dass was nicht stimmt und kommen auf mich zu, dann wird das Thema besprochen.


sorry, aber mit der methode kann man/frau nie und nimmer ein befriedigendes leben gestalten

14.06.2018 12:04 • x 1 #10


Marvini

Marvini


1064
2
1378
Zitat von Atmani:

Mit welcher Begründung, wenn ich fragen darf...........emotionale Grausamkeit?



Wir beide, aber besonders ich, kommen mit der Situation nicht mehr zurecht (wir sind kein Paar mehr)

Jedoch wird sie von niemanden so richtig unterstützt, außer mir.

Naja emotionale Grausamkeit trifft es ganz gut.

Einer liebt, ich, der andere verdrängt, sie.

Also keine Partner mehr, aber bei uns war es ähnlich wie oben beschrieben, und das ist der Schlussstrich der daraus resultiert.

14.06.2018 12:05 • x 1 #11


Juni18


75965

Zitat von Juni18:

Was sagt er denn im nüchternen Zustand?

Was meinst du genau damit?


Ein ich hab Dich lieb oder schön dass es Dich gibt. sowas in der Art?


Ne nix. Sein größter Liebesbeweis ist eigentlich, dass er seine ganze, wenige Freizeit ausschließlich mir widmet. Wir sind beide Workaholics, wobei er deutlich mehr und dazu auch noch viel unterwegs. Freunde hätte er genug. Wenn ich dafür mal weg bin, lässt er es ordentlich krachen.


Zitat von Juni18:

so gar nicht funktioniert, weil uns der Alltag ziemlich schnell einholte


Wie kann man das verstehen?


Wir langweilten uns mit der Zeit. Er war gerade in der Beginnphase seiner Selbstständigkeit, viel am Arbeite und ich mutierte zur braven Hausfrau die zuhause putzt und kocht. Bin ich aber absolut nicht! Die Freude, wenn er heimkam flaute ab. Ich war damals auch zu tolerant, hatte Nachsicht, meine Wünsche hinten angestellt. Was mir spontan einfällt.

14.06.2018 12:11 • x 1 #12


Atmani


75965
Zitat von Juni18:
Ach alles so kompliziert bei mir, wenn ich so darüber nachdenke. Versteht mich aber nicht falsch, hch bin kein kalter Klotz meinem Freund gegenüber, nur investiere ich so viel wie auch von ihm rüberkommt, damit kein Ungleichgewicht entsteht.

Eine gewisse Unsicherheit habe ich allerdings jeder Beziehung, die brauche ich irgendwie.


Juni, dabei wirst du dich leider immer wieder im Kreis drehen. Gewisse Verhaltensstrukturen lassen sich nicht von heute auf morgen verändern.
So, wie es in der Kindheit vorgelebt wird, schleppt man das sein Leben lang mit sich rum. Das du kein kalter Klotz bist, das glaube ich dir.

Du ziehst unbewusst Männer an, die eher emotionalen Abstand halten. Du sehnst dich zwar nach intensiver Nähe, die dir dann aber auch wieder Angst macht, wenn du sie zulassen würdest.
Ich lese das zwischen deinen Zeilen, ohne dass du es ausdrückst.

Weißt du, so geht es sehr vielen Menschen.

Wenn wir lernen, für uns selbst einzustehen und nicht anderen erlauben, uns zu vereinnahmen, zu unterdrücken, zu dominieren und uns zu kontrollieren, brauchen wir keine Angst mehr davor zu haben, uns in einer Beziehung zu verlieren.

Viele Menschen die Angst davor haben, den Partner zu verlieren, geben sich selbst auf, in der Hoffnung dadurch den anderen an sich zu binden. Sie glauben, wenn sie den Ansprüchen des anderen entsprechen, wird dieser sie lieben. Doch sich selbst zu verlieren ist etwas Entsetzliches, aufgrund dieser Angst gehen viele Menschen keine Beziehung ein. Wenn sie lernen würden, ihren eigenen Wert zu definieren und für sich selbst einzustehen, würde sich diese Angst auflösen.

Die Basis für emotionale Nähe und Beziehungsfähigkeit
Der Prozess der inneren Verbindung, ist ein Prozess der Selbstfindung, es ist die Möglichkeit ein starkes inneres eigenständiges, authentisches und reifes Selbst zu schaffen, mit der Fähigkeit, Zurückweisungen nicht persönlich zu nehmen und Grenzen dagegen zu setzen sich selbst zu verlieren. Jeder kann diesen Prozess erlernen, und damit die Ängste vor emotionaler Nähe heilen.

Durch den Prozess der inneren Verbindung lernst du dich selbst kennen, wertschätzen und lieben, und übernimmst die volle Verantwortung für dein eigenes Selbstwertgefühl, deine Liebenswürdigkeit, deine Geborgenheit, für deinen Schmerz und deine Freude. Wenn du dich selbst zutiefst wertschätzt, wirst du Zurückweisungen nicht persönlich nehmen und auf Ablehnung nicht reagieren.
Du wirst auch nicht versuchen den anderen an dich zu binden, indem du dich selbst aufgibst, wenn du dich selbst wertschätzt. Wenn du deinen eigenen Wert erkannt hast, bist du bereit, den anderen zu verlieren, anstatt dich selbst zu verlieren.

Wenn du emotionale Nähe zulässt und die Angst davor überwindest, wird sich die Tür zu einem tief gehenden persönlichen und spirituellen Wachstum öffnen. Du hast die Chance anhand von liebevollen Beziehungen intensive Erfüllung und Freude zu erfahren.

Liebe Grüße
Atmani

14.06.2018 12:15 • #13


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11807
6
15880
Bist Du denn zufrieden und glücklich so wie es ist?


Zitat von megan:
das was ihr jetzt habt, ist eine freundschaft plus


Würde ich auch zu tendieren.

Zitat von Juni18:
Wir langweilten uns mit der Zeit


Kann gut sein, dass ihr eigentlich gar nicht zueinander passt. Denn das ist mir noch nie passiert.

14.06.2018 12:15 • x 1 #14


TinTin1980


75965
Was hier einige wieder von sich geben... Das eigene Partnerschaftsideal wird anderen Menschen einfach mal aufgezwungen, indem man sagt, dass die TE so nicht glücklich werden kann.
Ich verstehe nicht, warum man nun ihre Partnerschaft kleinreden muss oder ihr Probleme andichtet. Es gibt eben diese rationalen Menschen, die die Welt anders sehen als eher sensitive Menschen, die die Welt eher fühlen.

Das einzige, was ich nicht verstehe: warum kauft man sich eine 2-Raum-Wohnung? Willst du keine Kids?

14.06.2018 12:19 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag