123

Mensch bleiben

klein&feige

.. aber wie?

Wie bleibt man sich selbst treu? Warum verbiegen wir uns immer wieder? Warum fällt LOSLASSEN oftmals (ein Leben lang) so schwer?

Ich danke für Eure Anregungen/Meinungen.

Jede Zuschrift wird, so gewollt, beantwortet. Versprochen!

Habt einen schönen Tag, trotz des Kummers.

Gruß, Tempi

25.08.2015 09:48 • x 1 #1


minna


Warum fällt LOSLASSEN oftmals (ein Leben lang) so schwer?

ich glaube loslassen kann man üben....
erst im kleinen:

weggeben,
was man nicht wirklich braucht.....

dann im großen.....

z.B. ungute beziehungen lösen.....

es wird leichter....
und man erkennt eine schönheit dahinter.....

25.08.2015 10:00 • x 9 #2



Hallo klein&feige,

Mensch bleiben

x 3#3


minna


Wie bleibt man sich selbst treu?

indem man mutig ist und anderen nicht zu viel macht einräumt....

Warum verbiegen wir uns immer wieder?

weil wir uns an etwas klammern, wovon wir glauben
wir bräuchten es dringend....
was natürlich nicht stimmt.....

25.08.2015 10:09 • x 9 #3


Nellwin

Nellwin


287
3
149
Moin,

da stellt sich unweigerlich die Frage nach der Definition von verbiegen. Verbiege ich mich, nur wenn ich dem Partner zur Liebe mal was mache, was ich eigentlich nicht unbedingt gerne mache? Ist das schon verbiegen? Oder ist das nicht nur Kompromisfähigkeit?

Ich glaube das Geheimnis ist es, sich selbst immer im Fokus zu halten aber zu gegebener Zeit, wenn dem Partner wirklich was wichtig ist, auch mal über seinen Schatten zu springen und es einfach zu tun. Genauso erwarte ich auch von meiner Partnerin, dass sie sich selbst im Fokus hält und mich nicht zu ihrem Lebensmittelpunkt macht, aber dann, wenn es wichtig ist, erkennt, dass sie einfach mal über ihren Schatten springen sollte in diesem Moment. Das stufe ich nicht als verbiegen ein.

Wirkliches Verbiegen gibt es daher meiner Meinung nach nicht, denn wenn ich den Partner wirklich verbiege, dann kann ich mir sicher sein, dass ich diesen nicht liebe wie er ist, sondern ihn gerne so hätte, wie ich ihn mir vorstelle, das kann auf Dauer nicht funktionieren, weil der Partner dann immer unzufriedener wird und irgendwann, logischerweise, dessen Selbsterhaltungstrieb einsetzt und er ausbrechen wird.

Liebe ist, zu erkennen, wann es not tut dem Partner entgegen zu kommen, sich selbst nicht aus dem Fokus zu verlieren und einen gemeinsamen Weg zu beschreiten, auf dem der momentan Stärkere den Schwächeren bei Bedarf stützt. Manchmal ist es auf diesem Weg auch Hilfreich, sich selbst nicht ganz so wichtig zu nehmen. In diesem Sinne

LG
Nellwin

25.08.2015 10:18 • x 5 #4


klein&feige


Du bist so weise, Minna, Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht. Danke. Danke, dass es Dich hier gibt.

25.08.2015 10:20 • x 1 #5


klein&feige


NELLLLLLLLLLLLwien lebt. Ich les dann mal.

25.08.2015 10:21 • #6


Isadora


Hallo Tempi,

Mir fallen da Worte meines verstorbenen Vaters ein.

Das Leben ist hart kurz und schei..e, drum bleib immer Du selbst, bleib menschlich und vor allem mach schnell, dir bleibt nicht viel Zeit.

Und da kommt das ja wie denn?
Wenn man vor einem Scherbenhaufen steht und selbst gar nicht weiß ist man noch Mensch, ist man noch der Mensch, ist man noch fähig menschlich zu fühlen?

Man dürfte glaube ich nie mehr die Liebe in das Leben lassen, denn mit jeder neuen Liebe fangen wir wieder an uns untreu zu werden, uns zu verbiegen und ein Stück von uns selbst zu verlieren.

Ach was weiß ich, kein gutes Thema im Moment für mich.
Fühl mich eher wie ein halb entwurzelter Baum, knorrig krumm und schief. Der versucht sich krampfhaft mit einer Wurzel im Erdreich zu halten.

25.08.2015 10:25 • x 1 #7


klein&feige


Ich danke Dir für Deine produktive Antwort.

Ich werde es wieder und wieder lesen.

Danke Nellwin, danke, dass es Dich hier gibt.

25.08.2015 10:25 • x 1 #8


opie


104
3
48

25.08.2015 10:29 • x 4 #9


klein&feige


Guten Morgen DU LIEBE, liebe Isadora,
danke für Deine einfühlsamen Worte. Irgendwie findest Du immer die richtigen Worte, obwohl Du das Fach Psychologie, glaube ich, nicht studiert hast.
Wie ich erfuhr, nein, aufmerksam las, wohnst Du im Ösiland.
Da war ich ja auch schon lange nicht mehr.. ´97/´98.
Ich fand Deine Treaderöffnung vor 2?Wochen mega. Leider wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht, was ich bitteschön, solch einer "Unverwüsstlichen" noch schreiben sollte. Du bist mir eine sehr angenehme Person, weil Du sehr menschlich bist.
Komm einfach mit Tara mit, dann spannt Ihr mal aus bei mir @home.


Danke, dass es Dich hier gibt.

25.08.2015 10:32 • #10


_Tara_

_Tara_


6015
5
7449
Zitat von klein&feige:
Komm einfach mit Tara mit, dann spannt Ihr mal aus bei mir @home.


Das wäre wirklich toll, Mädels!

25.08.2015 10:36 • #11


Nellwin

Nellwin


287
3
149
Na,

das wird ein Treffen, da wünsche ich Euch viel Freude und gute Gespräche.

LG
Nellwin

25.08.2015 10:47 • #12


Isadora


Huhu Tempi,
da hast recht Psychologin bin ich wahrlich keine, ich schreib halt was ich mir denke und was ich fühl.
Aber dafür klingen und riechen meine Worte nach Apfelstrudel und Kaiserschmarren

Man könnte so ein Treffen ja auch im Ösiland machen, ich hätte viel viel Platz in meinem Haus.
Und zu erreichen bin ich auch leicht, alles Autobahn von Deutschland aus .

25.08.2015 11:08 • x 2 #13


klein&feige


Lieben Dank auch Dir, opie. Einen coolen Avatar hast Du da.
Das Video war sehr hilfreich für mich.
Danke, dass es auch Dich hier gibt.

25.08.2015 11:11 • #14


klein&feige


Isadora, wann hast Du denn mal Zeit? Ich möchte auch mal wieder verreisen. Sagen wir mal im September? Mitte? Mit Taralein, Kleiner Pfennig, Nur so ... und so - nein co.
Ich bringe Bettzeug und Handtücher mit und Kaffee, Schokolade (die helle und die dunkle) und Wasser (mit und ohne Gas)
Für Alk ist jemand anderes zuständig.

Ist das jetzt ein Klassentreffen?

25.08.2015 11:16 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag