234

Midlife Crisis und Trennung mit Kindern

Wollie

Wollie


3649
8050
Zitat von Nordmeer:
Ich hatte ihm geschrieben, dass dies das Jugendamt auch kostenfrei machen würde. Aber das notwendige Formblatt hat er mir bislang nicht zukommen lassen.

würde keinen Mediator einschalten...kostet nur unnötig Geld und das JA macht dies kostenlos....also mach dich auf den Weg und besorg dir selbst das nötige Formblatt.

Zitat von Nordmeer:
Mich sieht er mit unseren abgenutzten Möbeln in unserem Haus. Aber hier bin ich schon aktiv. Ich bekomme von Nachbarn eine Unterstellmöglichkeit für seine Sachen...und die werde ich ihm packen. Die Möbel seiner Mutter, sein Geschirr, Werkzeug...er darf seinen ganzen Kram schön in seiner neuen Wohnung unterstellen. Heute möchte ich unser Schlafzimmer verändern, alle seine Sachen raus, das Bett abbauen (hat er selbst gebaut) und dann mir das gemütlich machen. Dann kann ich in einem Raum schonmal durchatmen.

klasse.....dies haben wir u.a. gemeint mit Aktiv werden.....er hat dich aus seinem Leben verbannt, also entsorge du ihn auch mit all seinem Kram......

Zitat von Nordmeer:
In seiner Vorstellung soll ich ihn ausbezahlen

unbedingt Fachanwalt einschalten, bevor er versucht, dich da über den Tisch zu ziehen. Und dies wird er versuchen.

15.03.2022 11:30 • x 4 #16


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5910
2
12610
Nordmeer, bitte als allererste Maßnahme nimmst Du KEINE jegliche Beratung mehr von ihm an. Nada. Ein Anwalt vertritt NUR die Interessen seines Mandanten. Wie immer stehen viele sehr teure Entscheidungen an, die genau rechtlich beurteilt werden müssen. Bitte veranlasse umgehend einen Termin beim Fachanwalt für FamRecht bzgl. Deiner Beratung. Noch mal: Du brauchst keine Formblätter sondern die Einrichtung einer Beistandanschaft. Termin machst Du selbst.

15.03.2022 11:33 • x 10 #17



Midlife Crisis und Trennung mit Kindern

x 3


Wollie

Wollie


3649
8050
Zitat von Gorch_Fock:
Bitte veranlasse umgehend einen Termin beim Fachanwalt für FamRecht bzgl. Deiner Beratung. Noch mal: Du brauchst keine Formblätter sondern die Einrichtung einer Beistandanschaft. Termin machst Du selbst.

genauso läuft es und nicht anders. Ich persönlich würde einer Mediation sehr kritsch gegenüberstehen, aber dies ist meine persönliche Meinung dazu.

15.03.2022 11:43 • x 4 #18


DieSeherin

DieSeherin


6604
9432
Zitat von Nordmeer:
Aber er möchte unbedingt alles durch einen Mediator lösen lassen...nur dafür ist die Voraussetzung das wir sprechen


ich finde einen mediator eine gute idee! der muss neutral sein und eher moderativ unterwegs sein, sonst darf er sich nicht so nennen!

15.03.2022 12:04 • x 3 #19


Heffalump

Heffalump


21533
31996
Zitat von DieSeherin:
ich finde einen mediator eine gute idee

ja, aber wer sucht ihn aus?

16.03.2022 01:23 • x 3 #20


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5910
2
12610
Nach der Forenerfahrung dann wieder doch der liebe Ex-Mann in spe, er hat sich doch auch früher immer um sowas gekümmert.. der Mediator ist auch sein RA....
Genau deshalb soll die TE selbst aktiv werden.

16.03.2022 09:23 • x 3 #21


Lumba


1294
2536
Zitat von Nordmeer:
ich hatte bis vor zwei Wochen einen ganz tollen Mann an meiner Seite

Wirklich? Ich lese in Deinen Beschreibungen einen unzufriedenen Mann der schon länger eigene Wege geht... Aber sei's drum.

Bei Euch kommt auch alles zusammen: Fast keine Körperlichkeiten, Unzufriedenheit und dann verdienst Du auch noch mehr. Das hält ein eh schon unzufriedener Mann vermutlich nicht aus. Dazu dann noch Schichtdienst, Alltagsverantwortung...

Und jetzt ist er abgehauen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ich finde das - besonders den Kindern gegenüber - massiv und finde es toll, dass Du trotzdem auf die Elternebene achtest.

Ja, pack die Sachen zusammen. Konfrontiere ihn - erreichen wirst Du ihn aktuell nicht.Lass dir nicht die Butter vom Brot nehmen und achte gut auf Dich. Das Ziel soll sein, dass es Dir gutgeht und Du fit bist und dann zeigst Du ihm, was er verloren hat!

16.03.2022 10:28 • x 5 #22


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
Vielen Dank für hilfreichen Beiträge. Der gestrige Tag war ein Auf und Ab, es kommt in Wellen und ich weiß auch, dass es irgendwann auch ruhiger wird. Geschafft habe ich gestern das Schlafzimmer zu dreiviertel abzubauen. Schrank und seine Klamotten sind im Keller. Bett baue ich heute ab. Ebenso hat mir gestern eine Nachbarin angeboten ihren Sperrmüllhaufen um meine Sachen zu erweitern. Das tat gut.
In meinen Gedanken oder Nachts führe ich Gespräche mit ihm und mit mir alleine. Oft habe ich das Bedürfnis ihm zu schreiben... Aber ich lass es, ich erreiche ihn eh nicht.
Gestern Abend hat mir ein Freund, der in Kontakt mit ihm steht, erzählt, dass ich zu dominant für ihn bin und er sich eingeengt fühlt. Ich kann das nur so annehmen und lass es stehen. Letztendlich denke ich, dass sein Gehen aus seiner Unzufriedenheit mit vielen Dingen zusammenhängt und sich in mir kanalisieren. Er hat in unserer Beziehung nie etwas in die Richtigung angedeutet. Ich habe uns als zwei gleichstarke Charaktere empfunden. Wenn wir es mal schafften aus unserem Alltag auszubrechen, dann herrschte zwischen uns eine starke S. Anziehungskraft,so dass ich immer dachte, lass die Kinder mal groß sein, dann können wir uns wieder austoben.
Die Mediatorin werde ich beauftragen. Hier habe ich schon durch eine Freundin eine gute Empfehlung bekommen.
Aber damit eine Mediation erfolgreich ist, sollten wir im Vorfeld schon soetwas wie gute Kommunikation haben... Und da herrscht von seiner Seite Eiszeit.
Schau ich auf die Kinder, so hat er gestern unseren Sohn gefragt, ob er sich gerne treffen möchte. Mein Sohn hat bislang nicht darauf geantwortet. Ich werde ihn da auch nicht drängen. Ich habe ihm zugehört. Aber sehe ein bisschen Bewegung im Kontakt und das ist gut und wichtig. Meine Tochter blockt noch total. So, jetzt ruft mein Arzttermin.

16.03.2022 12:24 • x 4 #23


Milly85

Milly85


907
1865
Zitat von Nordmeer:
@Dia, ich hatte bis vor zwei Wochen einen ganz tollen Mann an meiner Seite und hätte nie gedacht, dass das Band zwischen uns reißt. Es tut ...

Du hast da nur bedingt "schuld". Bei manchen Paaren kommt so eine Trennung (inkl. fremdverlieben) OBWOHL NIE gestritten wurde oder wenn, dann immer sehr selten und gesittet.

Vor sowas kann man sich einfach nicht schützen. Und ich finds wieder mal traurig zu sehen, wie Männer (und Frauen) manchmal einfach durchdrehen und alles bisher erreichte beiseite schieben als wär nie was gewesen und zu feige sind, auszusprechen was sie wollen.

ich denke er hat nicht die Ei… Nägel mit Köpfen zu machen und pokert jetzt, in der Hoffnung du würdest ihm nachlaufen und ihn "schon irgendwie später zurücknehmen" wenn er sich ausgetobt hat.

dann würde er sicher wieder versuchen dich zu überreden, es der Kinder wegen noch mal zu versuchen und schwupps, hat er sich mal eben kurz austoben können, und muss keinerlei Konsequenzen fürchten, vor Unterhaltszahlungen und so weiter.

muss nicht sein, aber ich glaube manche Männer überlegen sich diesen Masterplan so.

und der verlassene würde ja zumindest eine Zeit lang eh alles tun, damit der andere zurückkommt und "kämpfen"…

16.03.2022 12:50 • x 4 #24


Heffalump

Heffalump


21533
31996
Zitat von Nordmeer:
Gestern Abend hat mir ein Freund, der in Kontakt mit ihm steht, erzählt, dass ich zu dominant für ihn bin und er sich eingeengt fühlt.

Flying Monkeys

Über Dritte Informationen zu bekommen, ungewollt, weder fair noch fein. Solches sind Dinge, die er selbst sagen sollte. Würd ich nix drauf geben

16.03.2022 15:51 • x 5 #25


DieSeherin

DieSeherin


6604
9432
ich würde mir eh verbitten, dass dir andere leute irgend etwas erzählen - das soll eine sache zwischen euch bleiben und punkt! ist zwar manchmal echt lieb gemeint, aber halt schlecht gemacht.

16.03.2022 15:56 • x 1 #26


bifi07

bifi07


6286
6
4001
Naja, zugegeben ist man in der Trennungssituation schon etwas schadenfroh, wenn man etwas negatives über das Verhalten des Ex oder der Next erfährt...da kann sich wohl kaum einer von freisprechen.
Auf der anderen Seite, so wie bei der TE, zieht es einen runter, wenn man negative Äußerungen von Seiten des Ex über einen selbst hört.
Also ist es besser, keine Neuigkeiten zu erfahren!

16.03.2022 17:24 • #27


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
Im Prinzip teile ich eure Haltung, dass Infos über Dritte abzublocken was Beziehungsangelegenheiten angeht. Aber er spricht nicht mit mir. Mittlerweile weiß ich aus drei Richtungen, dass er in unserer Beziehung schon lange am überlegen war, aber mir hat er sich nicht mitgeteilt. Ich habe nur seine Liebesbekundungen bekommen. Wie soll ich darauf kommen, dass wir in einer Krise stecken?
Er spricht auch nicht wirklich mit den Kindern. Seine Haltung ist, dass er ihnen die Zeit geben möchte, die sie brauchen und sie nur wissen sollen, dass er sie liebt und immer für sie da ist. Nur wie lange soll das denn sein? Mein Sohn hat gestern seine absolute Enttäuschung über das Verhalten von seinem Vater geäußert. Ich versuche ihn in seinen Gefühlen aufzufangen und ermuntere ihn, dass er seinem Vater seine Gefühle mitteilt. Vielleicht bewegt sich dann ja was.
Als mein Sohn so traurig vor mir saß, ist meine Wut hochgekommen. Einen Mann, der seit drei Wochen sich nur über Whatsapp mitteilt und sich nicht die Gedanken macht, wie es seinen Kindern wirklich geht, den will ich nicht. Ich habe ihm darauf hin eine Mail geschrieben, in der ich meine ganze Wut reingelegt habe und mich auch von ihm losgesagt habe. Den Kindern geht es schlecht und er redet sich ein, dass er nur irgendwann wieder präsent sein muss, dann wird das alles wieder. Ich habe gestern das erste mal gespürt, dass ich ihn nicht liebe.
Ich hatte heute morgen darauf hin, das erste mal eine Mail von ihm, in der er sich zu erklären versucht und mir ein Gespräch über die Gründe anbietet. Hätte ich diese Nachricht vor einer Woche gelesen, dann wäre ich sofort darauf eingegangen. Heute habe ich nur Kälte gespürt in mir. Ich möchte gerade nicht und weiß auch nicht, ob es überhaupt von Bedeutung ist. Ich lenke meine ganze Kraft in die Mediation, möchte die Dinge geregelt wissen, damit ich weiß, wie ich weitermachen kann.
Aus meiner Verletzung heraus, denke ich gerade, dass ich war immer gut genug für ihn um für ein stabiles Familienfundament zu sorgen, er hatte die höheren Freiheitsgrade bei seinen Interessen.

18.03.2022 17:04 • x 6 #28


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
Mittlerweile sind sind zehn Wochen vergangen. Mein Exmann hat zwischenzeitlich seine Wohnsituation verändert. Jetzt wohnt er mit seinem jungen Freund und dessen Freundin in deren Wohnung. Die beiden erwarten bald Nachwuchs und mein Ex bewohnt das Kinderzimmer vorübergehend. Seine Arbeit hat er auch gekündigt und beginnt in einigen Monaten eine neue Stelle. Wo und was, darüber hat er mich und die Kinder nicht informiert. Sollte er in den nächsten Wochen noch keine Wohnung haben, dann zieht er zum nächsten Freund.
Richtig im Kontakt zu den Kindern ist er noch nicht. Bei unserem Sohn schreibt er immer noch Whatsappnachrichten, auf die unser Sohn jedoch nicht reagiert. Mit unserer Tochter hatte er bereits zwei Wochenenden und Arztbegleitungen gemacht und steht mir ihr im WhatsappKontakt
Die Mediation hat es dazu beigetragen, dass eine vorübergehende Umgangsregelung mit unserer Tochter gefunden wurde und das wir die anstehenden Sommerferien aufgeteilt haben, damit die Kinder eine Verlässlichkeit haben.
Beim nächsten Mal wollen wir das Finanzielle regeln. Obwohl wir beide aktuell jeder sein eigenes Gehalt zur Verfügung haben, bekommt er es nicht hin, sich eine eigene Unterkunft zu besorgen um den Kindern eine ruhige Anlaufstelle zu bieten. Er hat Angst davor, weil er nicht weiß, von wieviel er am Monatsende ausgehen kann. In der Mediation hat er schon gesagt, dass er das Wechselmodell möchte. Der vorsichtige Einwand, dass die Kinder hier mitentscheiden dürfen, hat er überhört. Die Kommunikation in der Mediation ist von meiner Seite aus sehr schwer mit ihm. Er wirkt auch sehr fremd auf mich. Und ich muss mich wirklich zusammenreißen um ruhig zu bleiben. Als er in der letzten Mediation meinte, er könne für die Kinder keinen Urlaub buchen, weil er ja finanziell noch nicht weiß, was er hat, bin ich explodiert. Er hat sich vor drei Wochen für 1000,-Euro eine Tätowierung machen lassen, konnte sich Hotelzimmer für Konzerte buchen und hat kein Geld für seine Kinder, legt kein Geld zurück um seine Wohnverhältnisse zu klären?! Ich war so fassungslos, so traurig.
Ich werde gleich noch weiterschreiben, jetzt mache ich erstmal Abendbrot für uns drei.

04.05.2022 18:40 • x 4 #29


alleswirdbesser

alleswirdbesser


5832
11504
Zitat von Nordmeer:
Mittlerweile sind sind zehn Wochen vergangen. Mein Exmann hat zwischenzeitlich seine Wohnsituation verändert. Jetzt wohnt er mit seinem jungen ...

Erstaunlich wie die Väter sich verändern können mit der Trennung. Aber leider ist es so. Aber weißt du was, in den Urlaub kannst du ja mit den Kindern fahren und er kann schauen wie er die Ferien samt Kinder bei Freunden überbrückt.

04.05.2022 18:53 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag