234

Midlife Crisis und Trennung mit Kindern

Dia

Dia


1673
4554
Das ist echt unfassbar. Da fragt man sich wirklich, was oder wer dem ins Hirn gesch....en hat. Ich würde in so einem Fall wohl auch denken, der Mann ist auf den Kopf gefallen und hat einen Hirnschaden davongetragen. Allein was er den Kindern antut mit dieser idiotischen Egotour.

Ich fürchte leider, liebe TE, der wird über kurz oder lang wieder bei dir auf der Matte stehen, liebe TE. Was machst Du dann ? Willst Du ihn noch zurück?

04.05.2022 20:14 • x 3 #31


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
@alleswirdbesser wenn das so einfach wäre. Solange er keine eigene Wohnung hat, möchte unser Sohn nicht zu ihm und unsere Tochter hat es gereicht, dass sie ihn zweimal in seiner WG besucht hat. Sie möchte nicht bei ihrem Vater und seiner neuen Familie sein (Ausdruck unserer Tochter). Er hat es nicht auf dem Schirm, dass es den Kindern egal ist, ob er eine Ein, Zwei oder Dreizimmerwohnung hat, Hauptsache, sie können bei ihm sein und alleine mit ihm sein.

04.05.2022 20:15 • #32



Midlife Crisis und Trennung mit Kindern

x 3


alleswirdbesser

alleswirdbesser


5832
11504
Zitat von Nordmeer:
@alleswirdbesser wenn das so einfach wäre. Solange er keine eigene Wohnung hat, möchte unser Sohn nicht zu ihm und unsere Tochter hat es gereicht, ...

Hmmm, mein Ex ist auch meistens bei seinen Eltern, wenn er die Kinder hat. Aber das sind halt Großeltern, ist natürlich was anderes als völlig fremde Erwachsene. Da verstehe ich deine Kinder sehr gut.

04.05.2022 20:17 • x 1 #33


Wollie

Wollie


3649
8050
Zitat von Nordmeer:
Mein Exmann hat zwischenzeitlich seine Wohnsituation verändert. Jetzt wohnt er mit seinem jungen Freund und dessen Freundin in deren Wohnung. Die beiden erwarten bald Nachwuchs und mein Ex bewohnt das Kinderzimmer vorübergehend. Seine Arbeit hat er auch gekündigt und beginnt in einigen Monaten eine neue Stelle. Wo und was, darüber hat er mich und die Kinder nicht informiert. Sollte er in den nächsten Wochen noch keine Wohnung haben, dann zieht er zum nächsten Freund.

planlos im Weltall.....er richtet nur Chaos an, in seinem Leben und in dem Leben anderer autsch...dies tut schon beim Lesen weh.....
Zitat von Nordmeer:
Seine Arbeit hat er auch gekündigt und beginnt in einigen Monaten eine neue Stelle. Wo und was, darüber hat er mich und die Kinder nicht informiert.

Klar...kann Mann machen....aber dass er auskunftspflichtig ist wegen Unterhalt weiß er hoffentlich
Midlife Crisis vom Feinsten.....und das Gehirn im Tiefschlaf......
Zitat von Nordmeer:
Er hat sich vor drei Wochen für 1000,-Euro eine Tätowierung machen lassen,

Ja....sowas geht dann immer.....was für ein Egomane
Zitat von Nordmeer:
Ich war so fassungslos, so traurig.

Verständlich....bei so einer Hohlbirne und Ignoranz....ach du...fühl dich einfach mal gedrückt von allen hier.....dem hat es anscheinend sämtliche Sicherungen durchgeschossen in seinem Oberstübchen

04.05.2022 20:30 • x 2 #34


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
@Dia Er hat mir ja bis heute keine Gründe für die Trennung genannt. Ich hatte ihm in den ersten Wochen drei lange Mails geschrieben, war verzweifelt, konnte das Vorher und das Jetzt nicht zusammenbringen. Und keine Antwort bekommen. Er hat mich einfach stehen lassen. In den letzten zwei Wochen hatten wir kurze Kontakte, da ich gebeten habe, sich auch um unseren Familienhund zu kümmern. Bei jedem kurzen Kontakt wollte ich nur noch weg von ihm. Ich konnte ihn noch nicht mal mehr ansehen. Habe es einfach nicht ertragen. Ich gehe für mich meinen Weg, bei dem er nicht vorkommt.

04.05.2022 20:35 • x 2 #35


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
Für mich habe ich mir Beratungstermine bei einer Familienberatungsstelle gesucht. Unsere Tochter hatte nach dem ersten Kontakt totale Wut auf mich und Anpassungsschwierigkeiten. Nach dem ersten Kontakt mit ihm kam sie mit einem total harten Gesichtsausdruck zu mir und warf mir vor, dass Papa sich entliebt hat, weil meine Art so komisch ist. Ich habe mich so hilflos gefühlt und sie erstmal ihren Frust rausschreien lassen. Für sie stand es fest, dass wenn sich jemand entliebt automatisch der andere schuld ist daran. Sie ging tagsüber total auf Ablehnung zu mir und kam Nachts zu mir und hat sich an mir angekuschelt. Einmal hat sie auch eingenässt. Es war hart den Schmerz bei ihr zu sehen und keinen Zugang zu ihr zu haben. Über Ostern ist es dann nochmal so richtig aus ihr rausgebrochen, hier konnte ich aber mit der Unterstützung der Oma einen Zugang zu ihr bekommen, so dass sie viele Fragen stellen konnte und wir ihr Antworten geben konnten. Seit Ostern hat sie sich stabilisiert. Auf der Mediation hatte ich davon erzählt, ihr Vater hat das komplett ausgeblendet und nur erzählt, wie toll der Kontakt zu seiner Tochter ist. An dem Wochenende ist unsere Tochter tagsüber aufgrund der Wohnsituation durch vier Haushalte gegangen, war immer nur in geselliger Runde und ist dann am Sonntag total erschöpft eingeschlafen.

04.05.2022 21:00 • #36


Dia

Dia


1673
4554
Das klingt schlimm mit Deiner Tochter, und deckt sich mit meinen Erfahrungen nach der Trennung. Sohn stand solidarisch hinter mir, Tochter zwiegespalten und leichter manipulierbar zwischen den Stühlen. Ich denke, Du machst es richtig, bist verständnisvoll, bist für sie da, stehst Rede und Antwort. Bei meiner Tochter dauerte es 3 Jahre ab Trennung, bis sie ihren Vater kritisch und realistisch sah, zu gut hat er sich vorher als mein Opfer inszeniert und mich als die Böse dargestellt. Aber die Wahrheit wird den Kindern irgendwann trotzdem bewusst, wenn man für sie da ist, die merken schon, wo sie Halt und Liebe finden und durchschauen auch irgendwann Manipulation, vor allem wenn nur einer manipuliert und der Andere eigentlich nur ihr bestes will und nicht egoistisch nur an sich denkt. Meine wollen inzwischen beide gar nicht mehr zum Vater, das hat er sich alles selbst zuzuschreiben mit seinem ebenfalls idiotischen Zirkus, den er jahrelang aufgeführt hat.

04.05.2022 21:25 • x 3 #37


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
@Dia die drei Jahre haben dich bestimmt viel Kraft gekostet. Wie alt waren deine Kinder bei der Trennung? Meine Tochter ist 12 und mein Sohn fast 14. Am nächsten Wochenende hat mein Exmann wieder seine Betreuungszeiten für unsere Tochter. In die WG möchte sie nicht, das hat sie mir vorhin erzählt, weil mein Ex mich fragte, was unsere Tochter plant. Da er selber nur schwer konkrete Rückantworten von unserer Tochter bekommt, versucht er jetzt die Kommunikation über mich zu den Kindern. Ich lasse mich hier aber nur bei ganz bestimmten Anliegen einbinden, ansonsten gebe ich einfach nur zurück, dass er die Kinder fragen soll. Ich versuche keine Botenrolle zu übernehmen.

04.05.2022 21:44 • x 3 #38


Dia

Dia


1673
4554
Die Botenrolle hatte ich auch zwei Jahre lang. Meine Kinder waren 10 (Tochter) und 13 (Sohn) bei der Trennung. Als ich nach 2 Jahren mich weigerte, weiter die Vermittlerin von Terminen zu spielen und er sich direkt an die Kinder wenden sollte, kam es dann auch kaum noch zu Treffen. Anfangs ermunterte ich die Kinder noch, sich bei ihm zu melden, inzwischen sag ich gar nichts mehr. Wenn er sie nicht kontaktiert, kommt da auch nichts. Der Kontakt ist seit einem Jahr quasi auf null. Erfahrungsgemäß, wenn die Herren Väter dann irgendwann eine Next haben, sinkt das Interesse an den Kindern noch mehr.

04.05.2022 22:05 • x 4 #39


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
@Dia Meine Trennungsberatung hat mir verdeutlicht, dass ich versuchen sollte mich nicht in die Mitte als Botin zu stellen. Der Exmann hat seine Verantwortung sich um den Kontakt zu den Kindern zu bemühen, aber auch die Kinder haben die Verantwortung, ihm ein einfaches Nein zurück zu antworten. Überwiegend praktiziere ich das. Was ich merke, ist, dass mein Ex schon ins Schwimmen gerät. Als er das erste mal letzte Woche bei uns vor der Tür stand um unsere Tochter abzuholen, da konnte ich zum einem seine Nervosität spüren, dann fing er an mich organisatorisches zu fragen, was wir schon längst per Mail geklärt haben und als ich ihn bat, für einen Ausflug unserer Tochter am nächsten Tag ein Lunchpaket zu besorgen, da kam dann das klassische was soll ich denn kaufen? In unserer Ehe hätte ich ihm darauf geantwortet. Jetzt habe ich nur gesagt das kann ich nicht entscheiden, du machst das Sein Blick war herrlich.

04.05.2022 22:25 • x 5 #40


Dia

Dia


1673
4554
Du machst das genau richtig, Hut ab, dass Du so schnell schon dazu in der Lage bist. Ich habe wie gesagt zwei Jahre noch die Vermittlerin gespielt, bis ich erkannt habe, dass ich nur benutzt wurde, damit er weiterhin keinerlei Verantwortung für irgendwas tragen musste. Natürlich nicht, ohne dass er diese Nähe trotzdem ständig ausnutzte, um sich hier in alles einzumischen, was die Kinder betraf und ihn teils gar nichts anging, was in meiner Obhut geschieht und entschieden wird. Vor einem Jahr habe ich dem ganzen dann endlich einen Riegel vorgeschoben, da mich seine ständige Präsenz in unserem Leben richtig fertig machte auch nervlich. Seitdem geht es mir besser und den Kindern auch. Man muss sich abgrenzen und denen zeigen, dass die Tür keine Schwingtür ist. Zu ist zu und bleibt zu. Ich wünsch Dir alles Gute. Hut ab vor Deiner Konsequenz und Stärke nach so kurzer Zeit. Du bist eine starke Frau und packst das!

04.05.2022 22:36 • x 6 #41


whynot60


3788
6450
Zitat von Nordmeer:
Er hat mir ja bis heute keine Gründe für die Trennung genannt. Ich hatte ihm in den ersten Wochen drei lange Mails geschrieben, war verzweifelt, konnte das Vorher und das Jetzt nicht zusammenbringen. Und keine Antwort bekommen. Er hat mich einfach stehen lassen.


Hallo!

Das wird Dir nun leider auch nicht helfen, aber als ich Dein Eingangsposting gelesen habe, hatte ich einen ganz anderen Verdacht als die ersten Kommentatoren dazu (andere Frau).
Offensichtlich wurden hier schon über Jahre oder womöglich auch bereits von Anfang an wesentliche Dinge unter den Teppich gekehrt. Kann sein wegen der Kinder, kann sein wegen Ängsten oder auch Bequemlichkeiten, kann sein wegen Verdrängung (oder was auch immer).
Und dann sammelt sich nach und nach allerhand an oder das eine oder oder wird im Verborgenen immer größer und mächtiger - und dann genügt ein letzter Tropfen (wie bei Euch der Streit) und das Fass läuft nicht nur über, sondern explodiert regelrecht.
Es gibt Menschen, die nach außen hin ganz anders wirken als es den inneren Zuständen eigentlich entsprechen würde. Man merkt ihnen den Frust, die Unzufriedenheit, das Unwohlfühlen gar nicht an. Ja nicht selten versuchen sie das alles auch noch mit einer besonders netten Fassade zu kaschieren. Sie reden nicht darüber, was in ihnen wirklich vorgeht. Und dann wird die Spannung irgendwann so groß, das selbst ein kleiner Auslöser alles zum Zerreißen bringt und nichts mehr schöngefärbt werden kann. Man könnte auch sagen: Eine gewaltige Lebenslüge ist ebenso gewaltig geplatzt.
Und ich glaube, das ist hier passiert. Schön ist das alles natürlich absolut nicht, insbesonders wegen dieser radikalen Flucht. Aber ich denke, letztlich wird es für Dich den Vorteil haben, dass auch Du damit aus dieser Lebenslüge entkommen bist. Und das wiederum kann nur gut sein. Denn darin sitzt es sich in einem ganz unnötigen Gefängnis. Und was das macht aus einem, das kannst Du jeden Tag sehen, wenn Du auf der Straße unterwegs bist.

05.05.2022 02:28 • x 1 #42


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
Es gibt Menschen, die nach außen hin ganz anders wirken als es den inneren Zuständen eigentlich entsprechen würde.

@whynot60 das denke ich mittlerweile auch. Stück für Stück erfahre ich Sachen von ihm, die nicht zu dem passen, wie ich ihn in unserer Ehe erlebt habe. Nach außen gibt er den vollreflektierten Mann, der froh ist sich von seiner toxischen Frau getrennt zu haben. Er bekommt ja auch die Bestätigung durch seinen Freundeskreis, der sich aktuell aus Freunden zusammensetzt, die sich ebenfalls von ihren Partnern getrennt haben und ich muss dazu schreiben, dass jeder von ihnen echt Mist gebaut hat. Einer hat seine Frau um einen sehr hohen 5stelligen Geldbetrag betrogen, der andere (bei dem er gerade wohnt) hat seine Frau in der Schwangerschaft mit einem Kleinkind betrogen und wollte dreimal zurück, bis sie ihn rausgeschmissen hat und die dritte hat ebenfalls ihren Mann betrogen und gleich nach der Trennung auf heile Familie mit ihrem neuem viel jüngerem Partner gemacht. Bei ihr gilt der Ansatz glückliche Mutter, glückliche Kinder. Der Kontakt mit seinen Freunden hat sich seit ca 1,5 Jahren für ihn intensiviert. Ich habe mich mit dem Kreis schwergetan, vor allem weil ich mit der ehemaligen Partnerin seines WG Freundes in Kontakt stehe. Sie kam damals völlig aufgelöst zu uns und zu sehen, mit welcher Verantwortungslosigkeit sein Freund gehandelt hat, hat es mir schwer gemacht ihn um mich zu haben. Ich habe mich auch schwer getan mit den Sprüchen ja, das ist jetzt passiert, jetzt muss man nach vorne schauen. Und es kamen genau die gleichen Sprüche in meiner Situation wie damals in der Situation mit seinem Freund.
Vielleicht sollte ich noch schreiben, dass er auch viele tolle Freunde hatte, zu denen er aber immer weniger Kontakt aufnahm. Aktuell bewegt er sich nur noch in dem oberen Kreis. Er erfährt ja hier auch viel Unterstützung. Bei dem einen wohnt er, bei der anderen wird er zum Essen eingeladen mit unserer Tochter oder bekommt das Auto.

Ich für mich grenze mich komplett ab. Ich versuche die Kommunikation nur auf das Wesentliche zu beschränken, wenn von ihm offene Fragen zu Regelungen, Situationen kommen, dann mache ich keine Vorschläge. Er spürt das und reagiert teils genervt.

05.05.2022 09:23 • x 2 #43


Nordmeer

Nordmeer


26
1
71
Ganz kurz noch, ich bin mit Altersunterschieden absolut fein in Beziehungen. Ich wollte mit dem jüngeren Partner nur ausdrücken, dass diese Freundin von meinem Mann ebenfalls einen totalen Umbruch in ihrer ehem. Familie gemacht hat.

05.05.2022 09:28 • #44


whynot60


3788
6450
Zitat von Nordmeer:
das denke ich mittlerweile auch. Stück für Stück erfahre ich Sachen von ihm, die nicht zu dem passen, wie ich ihn in unserer Ehe erlebt habe. Nach außen gibt er den vollreflektierten Mann, der froh ist sich von seiner toxischen Frau getrennt zu haben. Er bekommt ja auch die Bestätigung durch seinen Freundeskreis, der sich aktuell aus Freunden zusammensetzt, die sich ebenfalls von ihren Partnern getrennt haben und ich muss dazu schreiben, dass jeder von ihnen echt Mist gebaut hat.


Wie gesagt, ich hatte den Eindruck, als ich Deine Geschichte gelesen habe, hier habe von Anfang an oder sehr bald etwas nicht mehr wirklich gestimmt. Welche Fassade jemand präsentiert, ist ja unerheblich. Das Entscheidende ist immer, was in einem Menschen vor sich geht.
Möglich ist auch, dass jemand zunächst in eine falsche Richtung abwandert, also meint, Beziehung, Kinder, Haus usw. haben zu müssen, ihm das aber gar nicht entspricht. Und irgendwann beginnt das dann wieder zu bröckeln und das Eigentliche bricht sich wieder Bahn. Oder aber, jemand entwickelt sich während der Beziehung in eine andere Richtung und dann passt es nicht mehr. Eine Zeitlang lässt sich das verdrängen und kaschieren, aber irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem sich die Dinge nicht mehr aufhalten lassen, und dann genügt jeder kleinste Auslöser und alles stürzt in sich zusammen.
Leider kann man das auch nur so hinnehmen.
Und was die toxische Frau, die Du nun in seinen Augen offensichtlich bist, betrifft, möchte ich noch sagen, dass ich diese Beurteilungen schlichtweg für einen Schwachsinn halte, der aus den fortschreitenden psychologischen Zuwölkungen ins allgemeine Bewusstsein gefallen ist (mit den entsprechenden tatsächlich toxischen Wirkungen). Was bitte soll denn an einem Menschen oder einer Beziehung toxisch sein? Das Verständnis von etwas kann toxisch sein, ja, aber sonst auch schon nichts. Ein Mensch (oder eine Beziehung) kann mir nicht behagen, mir nicht guttun, mir auf die Nerven gehen usw. Aber toxisch?
Die Wurzel dieses Übels scheint mir zu sein, dass der immer modernere Mensch die quasi kosmischen, höheren, außeregozentrischen Dimensionen und Aspekte der Liebe vollkommen aus den Augen verloren hat und alles Bewusstsein abgesackt ist in die schwammigen Tiefgründe des Psychologismus. Und dann kommen dabei notwendig solche kuriosen Begrifflichkeiten und Befunde heraus.
Aber das nur nebenher gesagt.

05.05.2022 21:49 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag