234

Nach 23 Jahre Beziehung vom Mann betrogen und verlassen

Wollie

Wollie


2256
4586
Zitat von alptraum:
Ich glaube, wir haben hier alle mal eine Krise oder gehabt und hoffe, dass wir alle aus der Krise rauskommen können und wieder auf die Beine stehen können.

so ist es, wahrscheinlich fast alle hier sind durch ganz tiefe Täler gegangen, ob sie wollten oder nicht weil der oder die Andere sich gegen sie entschieden hat.
Aber wir sind wieder auf die Beine gekommen und leben heute ein besseres und viel bewussteres Leben als vorher (jedenfalls mir geht es so). Und ich weiss, dass dies auch dir gelingen kann. Schon allein dass du hier bist, ist der 1. Schritt.

03.06.2021 21:10 • x 3 #76


alptraum


270
1
191
@Wollie Ich freue mich, dass es dir jetzt besser geht als früher. Das schaffen nicht alle. Entweder hat man viele Ressourcen z. B. Gute Freunden, Hilfe holen können oder Resilienz, die Widerstandsfähigkeit, die hat auch nicht jede.

03.06.2021 21:21 • #77



Nach 23 Jahre Beziehung vom Mann betrogen und verlassen

x 3


Wollie

Wollie


2256
4586
das ist richtig, aber ich sage dir, dass in dir viel mehr schlummert als du jetzt glaubst....du auch hast diese Fähigkeit da wieder raus zu kommen.

03.06.2021 21:25 • x 2 #78


sesam07


78
61
Es wird besser glaube mir aber es dauert.
Habe das alles selber durchgemacht.
Das ist nicht der einzige Mensch auf diesem Planeten da giebt es noch so viele.
Fühle dich gedrückt, und kopf hoch

03.06.2021 21:27 • x 1 #79


sesam07


78
61
Zitat von alptraum:
@Wollie Ich freue mich, dass es dir jetzt besser geht als früher. Das schaffen nicht alle. Entweder hat man viele Ressourcen z. B. Gute Freunden, ...

Hast du keine Freunde? Doch hast du, und zwar das forum bzw. Uns.

03.06.2021 21:30 • x 2 #80


Taleja

Taleja


3182
1
8171
@alptraum
Du hattest ja kurz in meinem Thread geschrieben und darum habe ich jetzt deinen nachgelesen.
Ich finde du klingst stellenweise schon wirklich gut, das ist wirklich klasse nach so kurzer Zeit und für mich ein sehr gutes Zeichen.

Zitat von alptraum:
Wie habt ihr es geschafft?

Es gibt kein Patentrezept, leider. Aber versuchen das alte loszulassen und nach vorn zu schauen, erstmal an dich und dein Kind denken und eure Zukunft planen, das ist ganz wichtig.

Zitat von alptraum:
Kann ich überhaupt noch für mich neu starten? Ich bin schon 45 Jahre alt, kann man überhaupt noch jemanden vertrauen?

Der Gedanke ist völlig normal, wahrscheinlich auch eher unabhängig vom Alter. Aber es ist eigentlich auch schon ein Schritt übersprungen. Man muss erstmal lernen mit der Trennung klarzukommen, sie zu verarbeiten. Alles andere ergibt sich, wenn du soweit bist.

Ich war 50 bei der Trennung und habe ähnlich gedacht, aber die Gedanken waren vollkommen unnötig.
Es war hart, keine Frage, aber im Nachhinein hat mir das Ganze gezeigt, wie stark ich wirklich bin und das wird bei dir auch kommen.

Zitat von alptraum:
Das ist gut zu hören. Ich glaube für Männer mit 45 ist einfacher als für Frauen. Weil Männer immer jüngere Frauen finden können...... .

Das Alter ist nicht entscheidend.
Es muss einfach passen und zwar längerfristig.

Zitat von alptraum:
Jetzt hat er sich für die 31 jährige entschieden.

Gut möglich, dass der Altersunterschied irgendwann Probleme macht, aber darauf solltest du nicht warten.

Mein Ex hat eine 10 Jahre jüngere Freundin und viele meinten, das hält sowieso nicht.
Allerdings wollte ich diesen Menschen nicht mehr zurück, als er mit ihr zusammen war, darum ist es egal, ob es hält oder nicht bei den beiden.

Zitat von alptraum:
Bau ein neues Zuhause, hat Angst, dass er zu viel für zahlen muss.

Das ist das eigentlich Traurige, aber leider auch oft so.
Sie trennen sich und auf einmal ist alles nichts mehr wert, was man miteinander hatte und es soll möglichst kostengünstig weitergehen, damit das neue Leben einfacher ist.

Aber du sagst ja , er zahlt Trennungsunterhalt. Das ist schon mal gut. Für das Kind wird er auf jeden Fall auch nach der Scheidung zahlen müssen.

Zitat von alptraum:
Ich war schon mehrmals bei der Familienberatung wegen dem Umgang des Kindes.

Sehr gut, dass du dir Hilfe holst!

Es ist erstmal schwer, das Kind in die neue Beziehung zu lassen, kenne ich auch.
Aber auf längere Sicht muss man einfach sehen, dass man durch regelmäßigen Umgang eben auch selbst profitiert, weil man mal Zeit für sich hat, in der man machen kann, was man möchte und wenn es einfach nur abschalten und durchatmen ist.
Hauptsache dafür ist , dass das Kind sich beim Vater und der Neuen wohlfühlt.

Zitat von alptraum:
So eine Person brauche ich nicht in meinem Leben!

Genau!
Das ist die richtige Sichtweise.

Ich glaube, du bist auf einem guten Weg.

04.06.2021 06:46 • x 7 #81


bifi07

bifi07


4877
3
3053
Zitat von alptraum:
@Heffalump Er sagte, er hätte sie nicht gesucht, das war einfach so passiert. An Anfang dachte er, es wäre nur eine Affäre, aber mit der Zeit ist ...

Guten Morgen!
Das war bei mir auch so!
Wir waren 28J. zusammen, davon 24 verheiratet. Er hatte über ein Jahr lang eine zweite Beziehung, wie er es nannte. Ich erkannte ihn nach *seiner Beichte* nicht wieder.
Trennung 2013

Heute bin ich sehr glücklich mit meinem Lg, schon 5 Jahre lang...

Du siehst, es gibt auch Happy Ends...

04.06.2021 07:24 • x 5 #82


Isely

Isely


10068
2
18859
Zitat von Taleja:
Es ist erstmal schwer, das Kind in die neue Beziehung zu lassen, kenne ich auch.
Aber auf längere Sicht muss man einfach sehen, dass man durch regelmäßigen Umgang eben auch selbst profitiert, weil man mal Zeit für sich hat, in der man machen kann, was man möchte und wenn es einfach nur abschalten und durchatmen ist.
Hauptsache dafür ist , dass das Kind sich beim Vater und der Neuen wohlfühlt.


Das sehe ich auch so.
Das ist sicher die erste Zeit sehr hart.
Du profitierst aber ganz sicher davon , eben weil du keine eigene Familie hast, wo er regelmässig alle 14 Tage ein Wochenende verbringen kann.
Noch klammerst du dich vielleicht auch an deinen Sohn, weil er dir die nötige Sicherheit gibt.
Spätestens wenn du bereit bist, dich anderweitig umzusehen und einen neuen Mann kennenlernst, wird sich diese Aversion gegen die Besuchswochenenden auflösen.

Wie alt ist dein Mann ?

04.06.2021 07:26 • x 2 #83


alptraum


270
1
191
@sesam07 Vielen Dank, ich bin froh darüber, dass ich hier gefunden habe, dass ich mit euch austauschen kann und über mein Leid sprechen kann. Auch wenn man weißt, dass man noch andere Personen trifft und einen neuen Start haben kann, ist man traurig, diese Person verloren zu haben. Man kann sich nicht wehren, nichts dagegen tun, entsorgt zu werden.

04.06.2021 11:02 • x 1 #84


alptraum


270
1
191
@Isely Der ist 48 Jahre alt. Ich ärgere mich, dass ich die Anzeichen nicht früher gemerkt oder wahrgenommen habe, dass ich dann auch was dagegen tun könnte. Ich fühle mich so dumm, 9 Monate betrogen zu werden und bin auf einmal verlassen worden. Die Kollegin kommt aus Russland. Sie haben schon seit Dezember geplant, dass sie zusammen einziehen.

04.06.2021 11:07 • #85


alptraum


270
1
191
@bifi07 Es ist schön zu hören, dass es in Sache Fremdgehen auch noch Happy End gibt. Freue mich sehr für dich! Ja, wenn Menschen sich ändern, kann man sie auch nicht wieder erkennen. Hart, kaltblütig!

04.06.2021 11:12 • x 1 #86


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1032
1
2222
Zitat von alptraum:
@Wollie Kann ich überhaupt noch für mich neu starten? Ich bin schon 45 Jahre alt, kann man überhaupt noch jemanden vertrauen?

Du hast zwar Wollie gefragt, aber ich kann auch antworten. Ja, man kann immer neu anfangen, man weiß gar nicht, wie stark man wirklich ist, bis dahin, wenn man so stark sein muss wie niemals zuvor.

Meine Beziehung/Ehe zerbrach, da war ich bereits über 60.

Jetzt ist erstmal wichtig, dass Du Deine Geschichte verarbeitest, das mit jemand anderem vertrauen, hat noch Zeit bei Dir, soweit bist Du jetzt noch gar nicht.

Ich wünsche Dir viel Kraft auf Deinem Weg.

04.06.2021 11:18 • x 2 #87


alptraum


270
1
191
@Hana-Ogi55 Danke für die Antwort! Wie verarbeitet man die Geschichte, mit Leid und Schmerzen?

04.06.2021 11:21 • #88


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1032
1
2222
Zitat von alptraum:
@Hana-Ogi55 Danke für die Antwort! Wie verarbeitet man die Geschichte, mit Leid und Schmerzen?

Mir ging es anfangs wie Dir. Ich war wie besemmelt. Wie aus dem Leben geschleudert. Fassungslos. Hab gar nichts verstanden ...

Ich hab gedacht, wie Du, das ist ein Albtraum. Ich habe es auch in meinem Thema beschrieben.

Nach relativ kurzer Zeit hab ich dann irgendwie für mich einen Schalter umgelegt, ich wollte nicht diese Schmerzen haben. Wirklich, es war dann so, ich hab ja eh nicht eine Träne vor dem vergossen, aber hintenrum hab ich geheult wie ein Schlosshund, im Wald und so, oder wo ich Ostern in München war. Von da ab, hab ich gedacht, so, jetzt steh ich wieder auf, wisch mir den Rotz von der Backe und dann wird es angepackt. Er will diese Ehe nicht mehr, dann ist es so. Ich habe ihn auch nicht wiedererkannt, auch wir haben fleißig Pläne für das Jahr noch gemacht ... und dann kam er raus mit den Schmalzstullen, er hat keinen Bock mehr auf alles ...

Es war nicht einfach und ich hab einige schlimme Zeiten durchgemacht, doch es wurde immer, immer besser und heute bin ich nach gut 2 Jahren so glücklich, wie ich es mir nicht hätte denken können, dass es so wird. Ich bereue die Jahre mit ihm nicht, aber sie und er sind so weit weg von mir. Ich habe ein neues, mein eigenes Leben und das ist schön.

04.06.2021 11:45 • x 1 #89


alptraum


270
1
191
@Hana-Ogi55 Du bist eine sehr starke Frau. Ich wünsche mir, auch so stark wie du zu sein.

04.06.2021 11:49 • x 1 #90



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag