61

Nach 3 Wochen einen Neuen ?!

Valijuu


16
3
5
@DonaAmiga
Das haben wir getan, nur haben wir irgendwann festgestellt dass mein Therapeut das eine meint und was ich probieren könnte und ihr Therapeut aber andere Lösungsvorschläge hatte, ich muss dazu sagen ich bin bei einem Verhaltenstherapeut Einzeltherapie und sie bei einem Tiefenpsychologen in Gruppentherapie, nur wurden die Lösungsvorschläge von meinem Therspeuten immer gleich weggeworfen weil es ihrer Meinung nach nicht das richtige ist und es eh nichts bringt und das obwohl mein Therapeut auch Paartherapeut ist aber naja gut, wenn von ihrem Therapeuten Lösungsvorschläge kamen war ich immer offen dafür weil ich gerne erstmal probiere bevor ich etwas sagen kann ob es wirkt oder nicht, das Paradoxe daran, wir haben mal ein Vorschlag von ihrer Therapie bekommen - jeder redet 5 Minuten abwechselnd einmal was der eine auf dem Herzen hat und der andere hört einfach nur zu und danach wird aber nicht mehr darüber geredet Sondern man spürt einfach mal nach und macht seine Gedanken dazu und am nächsten Tag kann wieder in diesen 5 Minuten darüber geredet werden.

Dass hatten wir dann genau 1 mal probiert und ich fande es eine tolle Idee und plötzlich war sie der Meinung wir machen es falsch, es bringt nichts und das ist ja eh Blödsinn weil wir da nicht dranbleiben, im Endeffekt wollte ich sie dann davon überzeugen dass es ein Schritt in die richtige Richtung sein könnte obwohl der Vorschlag von ihr kam und sie auch überzeugt war... naja und so ging dass dann die ganze Zeit, hat ständig noch bevor wir etwas ausprobiert haben direkt gesagt bringt nichts da hat sie kein Bock dazu und das obwohl sie wie sie mir immer gesagt hatte die Therapie macht um sich und unsere Beziehung zu retten.

Gestern 15:43 • #31


DonaAmiga

DonaAmiga


5897
4
11628
@Valijuu , das klingt, als hättet ihr solche Sachen nur gemacht, um euren jeweiligen Therapeuten melden zu können, dass ihr dieses oder jenes versucht habt.
Als hättet ihr nur versucht, irgendwelche Checklisten abzuarbeiten, die eure Therapeuten euch als Hausaufgabe gegeben haben.
Therapie um der Therapie willen sozusagen, als gäbe es hinterher ein Zeugnis oder zumindest ein Teilnahmezertifikat.
Aber das ist überhaupt sehr oft mein Eindruck, wenn irgendwo das Stichwort Therapie fällt. Deshalb bin ich ein erklärter Feind davon bzw. ziehe es gern ins Lächerliche, obwohl es alles andere als lächerlich ist.

Eine Therapie zielt normalerweise darauf ab, den Patienten zu befähigen, möglichst bald möglichst ohne Therapeuten klarzukommen. Deshalb klingt so'n Halbsatz wie Mein Therapeut sagt ... o. ä. für mich immer nach Gehirnwäsche und Abhängigkeit des Patienten vom Therapeuten, also genau das Gegenteil dessen, was das eigentliche Ziel einer jeden Therapie ist.

Mir scheint, ihr beide habt euch viel zu sehr auf eure Therapeuten konzentriert und dafür viel zu wenig aufeinander. Das hättet ihr vor der Trennung tun sollen, denn dann wärt ihr noch zusammen.

Aber du hast dich entschlossen, dich von ihr zu trennen und dein eigenes Ding zu machen. Ohne sie.
Also macht nun auch sie ihr eigenes Ding. Ohne dich.

Was du seit deiner Trennung von ihr über sie erfährst, das erfährst du ja nicht von ihr direkt und persönlich, sondern nur auf irgendwelchen Umwegen, stimmt's?

Warum aber interessiert dich das noch, wenn du dich doch von ihr getrennt hast?
Und da du ja offenbar sowieso sehr auf deinen Therapeuten fixiert bist: Was sagt'n der dazu?

Gestern 16:46 • x 3 #32



Nach 3 Wochen einen Neuen ?!

x 3


DonaAmiga

DonaAmiga


5897
4
11628
Zitat von DonaAmiga:
Warum erzählt dir ihre Freundin, wie es zwischen deiner Ex und deren neuem Freund läuft?

Zitat von Valijuu:
Das habe ich mich auch gefragt, ich schätze um mir eins auszuwischen

Dann arbeite doch vielleicht mal mit deinem Verhaltenstherapeuten an dem Zusammenhang zwischen eigener Entscheidung und der Fähigkeit, die Folgen deiner eigenen Entscheidung aufrecht abzubrummen.

Heißt konkret: Wenn du dich schon von deiner Freundin getrennt hast, dann lerne, in deinem Umfeld unmissverständlich, aber cool klarzustellen, dass ihr nichts mehr miteinander zu tun habt und dass dich das, was sie wann wo wie warum mit wem tut, nicht mehr interessiert.

Gestern 17:05 • x 3 #33


Caya

Caya


174
1
301
Zitat:
Nach 3 Wochen schon ein Paar Date, wer macht das freiwillig ohne S. zu haben?

Natürlich haben die was miteinander am laufen, aber ist doch auch unwichtig. Warum steht dich das? Wenn man verletzt ist und versucht sich abzulenken, dann meistens mit Nähe und S..


Das ist, sorry, völliger Blödsinn. Es soll tatsächlich Menschen geben, die sich einfach so verstehen, und was gemeinsam unternehmen, und mit S. und Nähe lenkt sich auch nicht jeder ab, sondern manche einfach durch gute Gespräche oder Unternehmungen. Das ist alles Spekulation, keiner hier kann das wissen.

@ Valiiujj,

vlt gehst Du mal in Dich und überlegt, was Du wirklich möchtest. möchtest Du die Beziehung fortführen, oder nicht. Falls nicht ist Dein ganzes Gedankengut kontroproduktiv und arbeitet gegen Dich. Du bist mit deinen Gedanken nur bei Deiner Ex, Du sprichst die Trennung aus, aber stehst offenbar nicht konsequent dahinter.
Da wäre es vielleicht besser, gedanklich weg von Deiner Ex zu kommen, mehr zu Dir. zB Was veranlasst Dich, emotional an dieser Person fest zu halten, was brauchst Du zum glücklich sein usw.
Ob und welche Diagnose die Frau hat ist doch im Grunde egal. Offenbar hat die Beziehung mit ihr nicht so funktioniert, daß es Dir gut damit ging. Ob das jetzt an irgendwelchen Krankheiten lag oder Du vielleicht auch Deinen Teil dabei hattest, das würde Dich weiter bringen.

Gestern 17:33 • x 2 #34




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag