1706

Nach zwei Jahren Trennung habe ich es immer noch schwer

Haferflocken


36
1
105
So viele kluge und tapfere Frauen!

@Kleiner-Tiger
Ein neues Familienmitglied! Ich freue mich mit dir mit. Es ist so wunderbar, was so kleine Wesen für uns Gutes tun können. Wir hatten uns relativ schnell nach der Trennung eine zweite Katze aus dem Tierheim geholt und noch immer ist dieser freche Kater das beste, das aus der Trennung entstanden ist!

@Katip
Sehr interessanter Ansatz! Und ich lese ja eh seit der Trennung alles an hilfreicher bzw. hoffentlich hilfreicher Literatur, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist . Buch ist schon auf dem kindle, danke dafür.

@Alleswirdgut123
Es tut mir leid, dass du wieder die ganze Bandbreite an Gefühlen durchleben musst! Es ist einfach so sehr anstrengend...

Ich höre mir derzeit Vorträge auf YouTube An und lese ein Buch von Michael Linden. Er schreibt über Verbitterung und Auslöser bzw. Wege daraus.
Es macht mir Angst, dass ich noch immer nicht darüber hinweg bin und will mir und meinen Kindern nicht antun, eine von Verbitterung zerfressene Frau zu sein.
Wenn mir die Kinder etwas von seiner Beziehung erzählen und der Name der Frau genannt wird, reagiere ich unreif und unangemessen. Das möchte ich nicht!
Er hatte mir ja im November bei einem sehr bösen Schriftwechsel geschrieben, ich würde noch an meiner Verbitterung ersticken und das klingt noch nach...

Auch von ihm kommen immer wieder widerliche Mails, in denen er mir vorwirft, dass er schon wieder weinend im Bett sitzt und jetzt auch seinem Sohn erklärt hat, dass ich daran schuld wäre, weil ich so gemein zu ihm (also dem Ex) sei. Zur Info: ich hatte mich nicht auf einen Wechsel der Kindertage also wann sie bei ihm sind eingelassen, da ich bereits etwas geplant hatte. Das wirklich erste mal, dass ich nicht flexibel auf seine Wünsche eingegangen bin. Sohn war dann zunächst wütend auf mich, ich konnte ihm die Sachlage dann aber gut erklären. Aber er ist sich doch tatsächlich nicht zu schade, die Kinder zu beeinflussen...

18.01.2020 09:54 • x 5 #586


Alleswirdgut123

Alleswirdgut123


332
1
732
[/i]
Zitat von Kleiner-Tiger:
Es geht mir einfach gut. Wenn Leute fragen: Wie gehts? Dann kann ich doch tatsächlich antworten: Gut!
Ist das ein Fortschritt!



Einfach klasse. Es geht mit großen Schritten voran mit deiner Heilung.

18.01.2020 10:33 • x 4 #587


mauerblume

mauerblume


245
1
639
Hallo Ihr Lieben, wie ich sehe, seid Ihr in Aufbruchstimmung. Bei mir hat sich auch einiges getan. Ich hatte den Immobiliensachverständigen zwecks Wertermittlung des Hauses da. Emotional nicht einfach, wenn jemand Fremdes im Haus herumtappt, alles taxiert und Bilder macht. Für mich ein großer Schritt! Denn ich hatte in der Zwischenzeit einen Anruf (ach was, mehrere) von meinem Mann. Der war völlig fertig und hat nur noch geheult. Hat mich auf Knien um einen Neuanfang und um Treffen angefleht. Nun gut, reden kann man ja! Also haben wir uns getroffen. Wie ausgewechselt war er. Geschäftsmässig unterwegs und von einer Herzenskälte, die mich schier umgehauen hat. Null Emotionen, kein liebes Wort für mich, kein Danke, nichts. Saß in der Küche und redete wirres Zeug. Was ihn hauptsächlich beschäftigt, ist Urlaubsplanung. Und das war auch wieder Kritik an mir - wir hätten so selten Urlaub gemacht. Dann fuhr er wieder. Meine Whatsapp mit GuteNacht-Wünschen hat er schon nicht mehr gelesen. Ich habe das dumme Gefühl, du brauchst mich nur, wenn es dir schlechtgeht, schrieb ich ihm am folgenden Tag. Was folgten, waren Beschimpfungen per WhatsApp und Mail. Wieder der übliche Kessel Buntes an Trennungsgründen, wie ich es nicht anders von ihm kenne. Plus hämische Bemerkungen. Das hat mir - so belastend es auch war - doch aufgezeigt, dass hier keinerlei Zukunft zu erwarten ist. Nicht mit diesem Menschen! Da hab ich jetzt abgeschlossen. Soll ich noch erwähnen, dass er nicht mehr mit seiner Affäre zusammen ist? Tja, jetzt muss er sich dem Leben stellen, lebt alleine in unschöner Wohnung, gemieden von Freunden und Familie, die das alles sehr merkwürdig bis befremdlich finden, was er da so abzieht. Und ich sitz jetzt hier, warte auf nächste Schritte wegen Scheidung, die will ich in den kommenden Wochen einreichen. Neulich hab ich beim Ausräumen Zettelchen gefunden, wo wir Kindernamen notiert hatten. Gottseidank ist das nichts geworden, sonst hätte ich hier ein Achtjähriges, was mich fragt, wo der Papa hin ist. Liebe Grüße in die Runde!

18.01.2020 13:39 • x 6 #588


Strandräuber

Strandräuber


82
232
Hallo meine Lieben!

Ich musste mich gerade mal aufraffen, hier zu Schreiben. Bin momentan ein bisschen Emotional zu Fuß. Ich habe seit zwei Wochen eine Leere in mir, nicht positiv auch nicht negativ. Kein Hass, keine Freude. Kein Antrieb, keine Motivation zu irgendwas. Einfach gar nichts. Wie Tot von innen. Ich hoffe das legt sich bald mal wieder.

@mauerblume

Das mit dem Gutachter ist ein schwerer Schritt. Ich kann das nachvollziehen. War auch bei mir ein schwerer Gang, mich dazu überwinden das in Gang zu bringen.
Es wird aber eine Baustelle weniger, die im Kopf kreist.
Man sagt ja das der Trennende voraus ist, das stimmt wohl auch. Durch die Flucht in eine neue Beziehung verarbeiten sie aber nicht. Er steht jetzt da, wo du vor einem Jahr gestanden hast. Das zeigen auch seine Vorwürfe und die fehlende Bereitschaft, zu Kreuze zu kriechen. Ich habe im Forum irgendwo gelesen, das die wahre Macht beim Verlassenen liegt, denn er muss ja den Verlasser zurücknehmen. Scheint sich zu bewahrheiten. Eine Liebe ist wie die Ozonschicht. Man merkt erst was man an ihr hat wenn sie nicht mehr da ist.
Lt Frank Drebin, in die N ackte Kanone.

Schönen Sonntag euch allen.
Möge die Macht mit euch sein!

Lg Strandräuber

19.01.2020 15:36 • x 5 #589


Ninka

Ninka


336
1
613
Zitat von Strandräuber:
Bin momentan ein bisschen Emotional zu Fuß. Ich habe seit zwei Wochen eine Leere in mir, nicht positiv auch nicht negativ. Kein Hass, keine Freude. Kein Antrieb, keine Motivation zu irgendwas. Einfach gar nichts. Wie Tot von innen. Ich hoffe das legt sich bald mal wieder.


Lieber Strandräuber,
so geht es mir zurzeit auch. Es ist soweit alles in Ordnung, aber es gibt keine Höhen und keine Tiefen. Ich tue mich gerade sehr schwer damit, mir meine Zeit sinnvoll einzuteilen bzw. sie sinnvoll zu verbringen. Ich kenne das aus den letzten zwei Jahren. Daher weiß ich, dass sich das wieder legt. Vielleicht ist es auch die Zeit. Ein neues Jahr beginnt, sogar ein neues Jahrzehnt und ich frage mich, wie es weitergehen soll. - Für mich ist ja soweit alles ausgestanden. Die Scheidung und das Finanzielle, der Verkauf der Wohnung usw. sind durch. Ich könnte jetzt also voll durchstarten. Nur wohin und mit welchem Ziel? - Ich glaube, manchmal muss man einfach diesen Leerlauf akzeptieren.

Kennt ihr das Lied Ist da jemand? von Adel Tawil. Darin heißt es:

Wenn man nicht mehr danach sucht
Kommt so vieles von allein
Hinter jeder neuen Tür
Kann die Sonne wieder scheinen

Das versuche ich so ein bisschen umzusetzen. Gar nicht so leicht!

Ich freue mich für jeden von Euch, dem es gut geht, und es tröstet nach wie vor, von Euch zu lesen. Ich gönne hier wirklich jedem Einzelnen, dass er/sie wieder glücklich wird und zwar ohne Altlasten, Vorwürfe und Ähnlichem, denn das verdient niemand, der das hinter sich hat, was wir erlebt haben.

Liebe Grüße
Ninka

19.01.2020 18:45 • x 7 #590


mauerblume

mauerblume


245
1
639
Hallo Strandräuber - ja, Verlasser verarbeiten nichts, wenn sie sofort in eine neue Beziehung gehen. Naja, ich hätte es wissen müssen. Ich hab ja meinen Mann kennengelernt, als er daheim gerade ausgezogen war. Ich fragte ihn damals, ob er das alles nicht erst noch verarbeiten müsste. Antwort: Nö hätte er schon er wär ja in einer Therapie (die er dann abbrach, als er mich kennenlernt). Und heute? Sagt er im Rückblick lapidar über diese Zeit: Nix gelernt

Ich hoffe, für uns alle geht es 2020 nicht nur voran, sondern auch bergauf! Liebe Grüße in die Runde.

21.01.2020 22:00 • x 3 #591


Strandräuber

Strandräuber


82
232
Hallo meine Lieben!

@Ninka
Vielen Dank für deinen Zuspruch!
Ich bin im Moment ein bisschen zur Ruhe gekommen. Ich merke auch wie meine Stimmung so langsam wieder besser wird.

@mauerblume

Du musst dir keine Vorwürfe machen.
Wenn du das Ende vorher gesehen hättest, wärst du die Beziehung nicht eingegangen. Hinterher ist man immer Schlauer. Fehlen bloß noch die Leute die dir sagen, das habe ich vorher schon gewusst. Fehler machen und Fehler haben ist Menschlich. Ist es überhaupt ein Fehler gewesen, oder ist es eine Erfahrung?
Meine Ex ist auch warm gewechselt zu mir. Mein Freundeskreis hat damals gesagt, dir wird das gleiche passieren.
Ist mir auch, bloß das es 28 Jahre gedauert hat. Und die es gesagt haben, deren Ehen sind auch alle gescheitert. Von denen hat aber keine 10 Jahre gehalten. Manche haben selber warm gewechselt, manche nicht und trotzdem gescheitert. Muss ich mir jetzt Vorwürfe machen, musst du dir welche machen? Es gehören da immer Zwei zu. Viel wichtiger ist das man aus dieser Erfahrung lernt. Wir hatten einen Kanzler, der hat vor kurzem zum fünften Mal geheiratet. Das wird mir sicherlich nicht passieren.

Liebe Grüße vom Strandräuber

22.01.2020 00:01 • x 5 #592


Alex1972

Alex1972


24
64
Hallo Ihr Lieben!
So wie es Euch: @Strandräuber und @Ninka geht, fühle ich mich auch gerade... immer mal wieder ein schweres Tiefdruckgebiet.
Ich versuche die Tage zu überstehen, zu atmen, zu essen und hoffe auf die Zeit. Das Lesen hier hilft mir ungemein!

@mauerblume
Das ist ja unfassbar, wie er sich verhält. Du bist doch nicht sein Kotzeimer! Und immer wieder der gleiche Ablauf. Völlig ohne Selbstreflexion. Aber vielleicht kommen diese Menschen schmerzloser durchs Leben..?

Mein Spruch der Woche (Auszug aus einem Gedicht von M. Kaleko):

Es ist wahr, was sie sagen:
Was kommen muß, kommt.
Geh dem Leid nicht entgegen.
Und ist es da,
sieh im still ins Gesicht.
Es ist vergänglich wie das Glück.

Auf die Vergänglichkeit... dass sie recht bald eintritt.

Lieben Gruß an Euch alle!

22.01.2020 12:40 • x 11 #593


mauerblume

mauerblume


245
1
639
Ja, Strandräuber, auch die Menschen hab ich schon getroffen, die mir sagen: "Das hab ich schon beim ersten Treffen gemerkt, der Kerl hatte was Unehrliches an sich!" Nein, für nichts gibt es Garantie im Leben. Schon gar nicht ein Haltbarkeitsdatum für Beziehungen. Jeder Partner, jedes Lebensalter und jede Situation ist anders. Außerdem ist leider auch kein A/B Test zur Hand. Kann ich prüfen, wie sich mein Leben ohne diesen Kerl entwickelt hätte? Tja. Von daher kann man auch nichts lernen. Und daraus folgt wiederum, dass es nach jeder Enttäuschung schwerer wird mit dem Vertrauen. Dazu kommt, dass eben nicht immer 2 dazugehören. Es kann auch einer sich trennen wollen, ausbrechen, sich verlieben, während der andere das gar nicht will. Ich fand es ganz schlimm, was da alles an verworrenem Zeug im Kopf meines Mannes vor sich hingeschmort hat, bis es zum großen Knall kam. Wenn man nichts lernen, testen oder kalkulieren kann, muss man für die nächste Beziehung vertrauen. Mir fällt das unendlich schwer. Die Tiefdruckgebiete, wie sie Alex oben genannt hat. Ob Menschen ohne Selbstreflexion einfacher durchs Leben kommen? Vordergründig schon. Denn Selbstreflexion ist anstrengend und mitunter bitter. Aber was ist die Konsequenz aus mangelnder Selbstreflexion? Man läuft immer wieder in alte Muster. Ändert etwas, ohne etwas zu ändern. Wird zum Gefühlsnomaden, zu Treibholz, zum Ruhelosen, Getriebenen. Sagt Sätze wie "ich suche das Easy-Rider-Gefühl, den Wind im Gesicht, weißt du was ich meine". Man wird alt und einsam. Verbittert und ruhelos, ohne zu wissen, wie und wohin. Ob das so erstrebenswert ist? Dann hab ich lieber Tiefdruckgebiete und schlaflose Nächte, traurige Heiligabende und graue Sonntage. Liebe Grüße in die Runde!

22.01.2020 22:57 • x 5 #594


Strandräuber

Strandräuber


82
232
Hallo meine Lieben!

@Alex1972

Ich denke die Trübe Stimmung hat auch mit der Jahreszeit zu tun. Momentan ist es bei uns Dunkel und es regnet oder es regnet und ist Dunkel. Ich habe mal gehört, das die Selbstmordrate in den Nordischen Länder im Winter die höchsten der Welt sein sollen. Gestern hatten wir mal ausnahmsweise Sonne und ich konnte den Nachmittag draußen verbringen. Danach ging es mir gleich wieder besser. Ich glaube ich muss mal wieder untern Toaster Sonne tanken.

@mauerblume

Genau das meinte ich mit, Da gehören immer Zwei dazu. Nicht zum Scheitern, das braucht nur einen, sondern zum Bestand einer Ehe.

Vertrauen ist eine Vorleistung, ohne das kann man keine Beziehung eingehen. Das es schwerer für die Zukunft ist, eine neue Beziehung einzugehen? Ich denke nicht, deine Erfahrung die du aus der alten mitnimmst hilft dir in Zukunft zwischen den Zeilen zu lesen. Und das, was sich nicht lohnt, vorher auszusortieren. Die Mauerblume wird dann auch wieder aufblühen und nicht zum Kaktus werden.

Man trifft sich immer zweimal im Leben. Das gilt auch für dich und deinen Ex. Und das zweite mal wirst du ihm weit voraus sein. Vielleicht auch mit einem neuen Partner. Und er wird immer noch seinem Easy Rider Gefühl hinterherlaufen. Dennis Hopper und Peter Fonda sind Tot.

Liebe Grüße vom Strandräuber

24.01.2020 01:42 • x 4 #595


mauerblume

mauerblume


245
1
639
Man trifft sich immer zwei mal im Leben - ich hoffe, es handelt sich hierbei um einen Notartermin! Kommende Woche gehe ich zur Bank, schließlich brauch ich etwas Kleingeld, um meinen Easy Rider auszuzahlen. : )

25.01.2020 23:56 • x 2 #596


Strandräuber

Strandräuber


82
232
@mauerblume

Hallo meine Liebe!

Das ist sehr gut, treib das mit der Bank und dem Notar voran. Die Banken werfen dir momentan das Geld hinterher. Zum Haus übernehmen, ist es der beste Zeitpunkt. Und wenn der Easy Rider noch seinen Fahrtwind genießt, wird es mit dem unterschreiben leichter. Es dauert zwar einen Moment, aber die Zahlen im Kopf verschwinden danach. Und du wirst das Gefühl von Selbstbestimmung bekommen. Ich Nachhinein kann ich für mich sagen, das es der wichtigste Schritt war, um mein Leben wieder zu bekommen. Du wirst dann der Easy Rider sein. Und nicht nur der Imaginäre, der von einer Freiheit träumt die es nie gegeben hat. ( Meine Erfahrung nach 30 Jahren Motorradfahren) Sondern du wirst sie besitzen. Warte ab, auch wenn es ein Schritt ist, den du gar nicht möchtest. So wird es einer der wichtigsten Schritte in deinem Leben sein.


Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Strandräuber

26.01.2020 10:49 • x 2 #597


mauerblume

mauerblume


245
1
639
Lieber Strandräuber, so sehe ich das auch! Ich bin ja froh, dass ich den Termin mit dem Sachverständigen überstanden habe. Und den Rest wuppe ich auch - mit gutem Gehalt, Erspartem usw. Ich weiß - ein wichtiger Schritt, um sein altes Leben wieder zu haben. Ich fand es immer grausig, nicht zu wissen, wie und was, kann ich hier wohnen bleiben etc. Da mach ich drei Kreuze, wenn das alles rum ist ...

26.01.2020 17:41 • x 3 #598


Alleswirdgut123

Alleswirdgut123


332
1
732
ist recht ruhig hier aktuell. ist vielleicht ein gutes zeichen, weil ihr alle gerade gut beschäftigt und/oder abgelenkt seid. bei mir gibt es auch zeiten, in denen ich nicht im forum bin, weil es zum einen eben dinge zu tun gibt und zum anderen ich einfach auch ab und an den abstand zum trennungsthema brauche. dennoch seid ihr trümmertauben immer irgendwie bei mir und nie ganz weg.
ich durchlebe gerade wieder eine zeit der unbändigen wut.... tlw. weiß ich nicht wohin mit all dieser geballten kraft in mir.... meine erfahrung ist, danach kommt oft das tal der tränen.
unsere trennung ist nun 1,5 jahre her und immer noch gibt es solche auf und abs.
nach dem nun anberaumten notartermin wird dann bald der scheidungstermin folgen. mir graut es davor und alles schreit in mir ICH WILL DAS NICHT!
habt alle einen schönen abend und unseren schlecht/nicht/wenigschläfern wünsche ich eine entspannte nacht
eure alleswirdgut...

04.02.2020 19:57 • x 4 #599


Löwenherz4

Löwenherz4


5117
1
10206
Zitat von Alleswirdgut123:
ICH WILL DAS NICHT!


Nach dem Termin wird es ruhiger und beständiger mit den Emotionen.
Ist doch normal, dass das was mit einem macht.

Liebe Grüße in den Norden und immer eine Hand voll Wasser unterm Kiel. --> du schaffst das.

04.02.2020 20:11 • x 3 #600