20

Narzisstin? On/Off? ich bin emotional abhängig

JDB

59
2
32
Hallo zusammen,
ich wollte auch euch kurz mal meine Geschichte erläutern (so kurz wie ich das schaffe. könnte ein ganzes Buch drüber schreiben) weil ich glaube dass meine Ex eine Narzisstin ist bzw viele Züge davon hat. und ich in einer toxischen Beziehung war/bin.
Wir haben uns kennengelernt und alles war wie im Hollywood Film. Ich habe einen Sohn und sie einen Sohn und eine Tochter. Wir haben alles zusammen sehr toll gemeistert in guten Zeiten die zwischendurch immer wieder da waren. Ich habe sie echt mega geliebt. Dann fing nach 2-3 Monaten die erste Trennung an.
Dies ging bei jeder Kleinigkeit erneut los bis ich immer wieder angekommen bin. In 2 Jahren ca. 20 mal mit wochenlangen Pausen ihrerseits und es war egal ob sie etwas gemacht hat oder nicht.
1 mal hatte sie eine neue Nr von einem anderen Mann.
Dann vor einem Jahr gab es eine 4 monatige Pause. kurz zuvor hatte sie mir überraschend ein Tattoo gewidmet.
In den 4 Monaten bin ich extrem hinterhergelaufen und hab mich sehr oft gemeldet.
In der Zeit wollte sie ihren Ex der sie zu deren Beziehung geschlagen hat und der Vater ihres Sohnes ist wieder zurück. Dieser hat sie aber wieder abgeschossen nach ein paar gemeinsamen Nächten/Zeit. Während der Zeit hat sie mich auch verbal extrem gedemütigt.
Kontakt zu anderen war auch da.
Das wusste ich aber alles nicht von ihr.
Nachdem ich sie einen Monat ignoriert hatte kam sie angekrochen und hat mir versprochen dass da mit niemanden was war.
Ich habe sie auflaufen lassen, bis die Lügen raus kamen und sie hat mir immer wieder versprochen nicht zu lügen und sich nicht zu trennen.
Das ging 3 Monate gut. bis sie wieder anfing sich zu trennen und ich immer wieder hinterhergelaufen bin. Viele Streits waren auch dem geschuldet dass ich kein Vertrauen habe und sie zwischendurch andere Männer wollte und ihr es nur um Aufmerksamkeit von Männern geht. und es deswegen bis heute immer wieder lügen gab die ich wusste.
Sie wollte immer dass ich mit ihr nach vorne gucke und alles hinter mir lasse was immer wieder neu kam.
Jetzt zum Schluss habe ich sie anscheinend nicht gut behandelt aus ihrer Sicht weil ich nicht vertrauen konnte. Was sie dafür getan hat war ihr nicht bewusst.
Habe sie seit 5 Wochen nicht mehr gesehen und das gewidmete Tattoo ist auch Vergangenheit.
Nach einem Streit kam kein Stück mal wieder von ihr den Konflikt irgendwie zu lösen.
3 Wochen habe ich täglich mehrmals geschrieben usw. Dann als ich ein paar Tage ignoriert hatte kam immer wieder eine kleine Nachricht von ihr und mir gings wieder schlechter und habe sie vermisst.
Ich habe sie extrem geliebt und denke natürlich noch an sie.
Sie würde mich wahrscheinlich wieder nehmen wenn ich auf Knien wieder ankomme.
Aber es gibt diese wochenlangen Pausen immer wieder von ihr und in dem Wissen dass ich ihr nichts mehr glaube dass sie niemanden kennengelernt hat oder ähnliches.
Loslassen fällt mir auch extrem schwer.
Letztes Jahr hat es nach 4 Monaten auch noch nicht geklappt.
Ich weiss aber wenn ich wieder ankomme dann ändert sich nichts.
Also entweder sie ändert sich oder ich muss sie loslassen. Und ich glaube eigentlich nicht an das erste. leider

Ich weiss nicht ob ich ein klärendes endlich mal persönliches Gespräch suchen soll, ob ich drauf warten soll bis sie mir schreibt oder ob ich sie komplett vergessen soll.
Ich habe gemerkt ich war emotional sehr äbhängig von ihr. Sie muss sich natürlich selbst ändern wollen meiner Meinung nach bevor man überhaupt die Beziehung weiterführen könnte.
Ich bin momentan ziemlich verzweifelt und starre nur auf mein Handy ob sie mir schreibt.

29.08.2019 12:54 • #1


Kaetzchen

Kaetzchen


8417
3
18058
Es ist meiner Meinung nach völlig egal, ob sie eine Narzisstin ist oder was auch immer. Eine gesunde Beziehung klingt jedenfalls anders für mich, und dass Dir so was nicht gut tut, merkst Du ja schon selbst.

Emotionale Abhängigkeit ist IMMER ein Problem, erst recht, wenn man sich auf eine neue Beziehung einlassen möchte/einlässt. Das solltest Du also nach der Trennung als erstes angehen, vielleicht mit professioneller Hilfe. Denn wenn Du Dich nun zwei Jahre lang so hast behandeln lassen, dann sehe ich da durchaus ein Problem mit emotionaler Abhängigkeit. Das wird Dir aber leider immer wieder auf die Füße fallen, also geh es besser mal an.

Ich würde diese "Beziehung" an Deiner Stelle jedenfalls loslassen, und zwar so schnell wie möglich. Den Trennungsschmerz kann Dir niemand nehmen, da musst Du durch, aber das haben wir hier alle geschafft Das kannst Du auch schaffen, wenn Du es willst. Momentan leidest Du eher unter Entzugserscheinungen, was normal ist bei toxischen Beziehungen/On-Off-Beziehungen. Aber die gehen vorbei, versprochen. Und danach geht es dann auch wieder bergauf.

29.08.2019 14:02 • x 1 #2


JDB


59
2
32
Zitat von Kaetzchen:
Es ist meiner Meinung nach völlig egal, ob sie eine Narzisstin ist oder was auch immer. Eine gesunde Beziehung klingt jedenfalls anders für mich, und dass Dir so was nicht gut tut, merkst Du ja schon selbst.

Emotionale Abhängigkeit ist IMMER ein Problem, erst recht, wenn man sich auf eine neue Beziehung einlassen möchte/einlässt. Das solltest Du also nach der Trennung als erstes angehen, vielleicht mit professioneller Hilfe. Denn wenn Du Dich nun zwei Jahre lang so hast behandeln lassen, dann sehe ich da durchaus ein Problem mit emotionaler Abhängigkeit. Das wird Dir aber leider immer wieder auf die Füße fallen, also geh es besser mal an.

Ich würde diese "Beziehung" an Deiner Stelle jedenfalls loslassen, und zwar so schnell wie möglich. Den Trennungsschmerz kann Dir niemand nehmen, da musst Du durch, aber das haben wir hier alle geschafft Das kannst Du auch schaffen, wenn Du es willst. Momentan leidest Du eher unter Entzugserscheinungen, was normal ist bei toxischen Beziehungen/On-Off-Beziehungen. Aber die gehen vorbei, versprochen. Und danach geht es dann auch wieder bergauf.


Wenn ich nicht so leicht emotional abhängig gewesen wäre dann hätte sie mich vielleicht auch nicht so ausgenutzt und es wäre mehr Liebe als Abhängigkeit gewesen.
Professionelle Hilfe habe ich mir schon geholt und das auch während der Beziehung schon.

Ja der Trennungsschmerz ist momentan extrem und der Gedanke dass sie vielleicht schon mit anderen Männern etwas macht, macht mich einfach nur traurig.

Das Problem ist ich habe schon so oft loslassen müssen und jedes Mal bin ich zurückgekommen. Wahrscheinlich ist das dann ein Gefühl aus Gewohnheit und das macht es so schwer für mich.
Es ist immer phasenweise. 2 Tage denk ich wenig drüber nach und dann wieder 2 Tage wo ich zu Hause sitze und nur aufs Handy schaue und kurz davor bin ihr wieder zu schreiben.

Danke dir für deine Nachricht

29.08.2019 15:46 • #3


Schnickschnack


99
188
Ich weiß nicht, ob "Narzissmus" hier der medizinisch korrekte Begriff für deine Ex ist. "Geistig behindert" ist es aber definitiv.

So einen Murks hatte ich auch schon mal. War zwar gut, um eigene Anteile, Schwächen und Wirkmechanismen zu identifizieren; aber dieser Reifeprozess hat viel, sehr viel Leid in mir verursacht. Sieh zu, dass du von ihr los kommst. So schnell wie möglich. Einfach gar nicht mehr melden.

Kaetzchen hat da schon alles zu gesagt wie ich finde.

29.08.2019 15:58 • x 2 #4


JDB


59
2
32
Zitat von Schnickschnack:
Ich weiß nicht, ob "Narzissmus" hier der medizinisch korrekte Begriff für deine Ex ist. "Geistig behindert" ist es aber definitiv.

So einen Murks hatte ich auch schon mal. War zwar gut, um eigene Anteile, Schwächen und Wirkmechanismen zu identifizieren; aber dieser Reifeprozess hat viel, sehr viel Leid in mir verursacht. Sieh zu, dass du von ihr los kommst. So schnell wie möglich. Einfach gar nicht mehr melden.

Kaetzchen hat da schon alles zu gesagt wie ich finde.


Danke dir

Es fällt mir mega schwer. Ich hab es schon so oft versucht und bin immer wieder daran kaputt gegangen. Ich weiß selber dass ich sehr nachtragend bin usw...und deswegen auch nicht immer ein einfacher Mensch war, aber sie gibt mir ja bis heute immer noch extreme Gründe. Ich hoffe einfach diese Leere geht bald vorbei...egal wie.

30.08.2019 08:02 • x 1 #5


Schnickschnack


99
188
Jap, es vergeht. Ich habe etwa 2 Jahre nach dem On-Off-Terror (wir haben uns in ca. 1,5 Jahren bestimmt mehr als 20/30 mal getrennt) die Liebe meines Lebens getroffen.

Vergiss die Trulla. Ernsthaft. Blick nach vorne und freu' dich auf das was noch kommen wird!

30.08.2019 08:56 • #6


knut1973

knut1973


328
4
182
Zitat von JDB:
Also entweder sie ändert sich oder ich muss sie loslassen. Und ich glaube eigentlich nicht an das erste. leider.


junge, du leidest darunter. aber du siehst es im prinzip ja schon recht klar. für deine gesundheit und dein wohlergehen solltest du sie loslassen.
man kann durchaus um einen menschen "kämpfen" und es gibt sehr, sehr schwierige beziehungen/partner, aber spätestens, wenn es dich herunterzieht und du offensichtlich damit nicht fertig wirst, solltest du die notbremse ziehen.

30.08.2019 09:30 • x 1 #7


tgif_


deren Beziehung geschlagen hat und der Vater ihres Sohnes ist wieder zurück. Dieser hat sie aber wieder abgeschossen nach ein paar gemeinsamen Nächten/Zeit. Während der Zeit hat sie mich auch verbal extrem gedemütigt.


Deine Worte über den Ex, sprach der kleine Hamster im Käfig. Finde den Fehler!

Echt lächerlich was sich so manch einer antut und auch auch noch versucht die Schuld von sich selber zu schieben.

Ein paar Eier wären von Vorteil, denn die die sie haben stellen sich nicht Frage welche psychische Störung die Freundin doch haben könnte.

30.08.2019 09:42 • #8


JDB


59
2
32
Zitat von Schnickschnack:
Jap, es vergeht. Ich habe etwa 2 Jahre nach dem On-Off-Terror (wir haben uns in ca. 1,5 Jahren bestimmt mehr als 20/30 mal getrennt) die Liebe meines Lebens getroffen.

Vergiss die Trulla. Ernsthaft. Blick nach vorne und freu' dich auf das was noch kommen wird!


Erstmal Glückwunsch.
Woran hast du gemerkt, dass sie die Liebe deines Lebens war?

Ich habe leider immer wieder Rückfälle. Jetzt habe ich ihr gerade seit einer Woche nicht mehr geschrieben (Rekord mit Ausnahme der 4 monatigen Pause vor einem Jahr) aber hoffe immer noch irgendwie dass sie schreibt und sagt lass uns mal zusammen setzen

30.08.2019 13:13 • #9


KKKL


Zitat von JDB:
Ich habe leider immer wieder Rückfälle. Jetzt habe ich ihr gerade seit einer Woche nicht mehr geschrieben (Rekord mit Ausnahme der 4 monatigen Pause vor einem Jahr) aber hoffe immer noch irgendwie dass sie schreibt und sagt lass uns mal zusammen setzen


Das ist normal, denn On/Off macht süchtig und man gerät schnell in eine Stimmung zu idealisieren.

Lass dich davon nicht verleiten!

Schreibe dir die Dinge auf in denen du dich während der Beziehung elend und hilflos gefühlt hast.

30.08.2019 13:16 • x 1 #10


JDB


59
2
32
Zitat von knut1973:

junge, du leidest darunter. aber du siehst es im prinzip ja schon recht klar. für deine gesundheit und dein wohlergehen solltest du sie loslassen.
man kann durchaus um einen menschen "kämpfen" und es gibt sehr, sehr schwierige beziehungen/partner, aber spätestens, wenn es dich herunterzieht und du offensichtlich damit nicht fertig wirst, solltest du die notbremse ziehen.


ja das stimmt. Also so wie es bisher lief darf es nicht weitergehen.
Theoretisch weiß ich auch ich muss für mich glücklich werden und wenn sie kein Teil davon sein möchte dann hat sie Pech gehabt.

Das umzusetzen ist immer etwas anderes bei mir

30.08.2019 13:21 • #11


JDB


59
2
32
Zitat von tgif_:
deren Beziehung geschlagen hat und der Vater ihres Sohnes ist wieder zurück. Dieser hat sie aber wieder abgeschossen nach ein paar gemeinsamen Nächten/Zeit. Während der Zeit hat sie mich auch verbal extrem gedemütigt.


Deine Worte über den Ex, sprach der kleine Hamster im Käfig. Finde den Fehler!

Echt lächerlich was sich so manch einer antut und auch auch noch versucht die Schuld von sich selber zu schieben.

Ein paar Eier wären von Vorteil, denn die die sie haben stellen sich nicht Frage welche psychische Störung die Freundin doch haben könnte.


Meinst du dass ich mich zu klein gemacht habe vor ihr weil ich das alles hab mit mir machen lassen?

30.08.2019 13:21 • #12


JDB


59
2
32
Zitat von KKKL:

Das ist normal, denn On/Off macht süchtig und man gerät schnell in eine Stimmung zu idealisieren.

Lass dich davon nicht verleiten!

Schreibe dir die Dinge auf in denen du dich während der Beziehung elend und hilflos gefühlt hast.


Danke. Den Tipp habe ich schon mal gehört und habe mal angefangen all das Negative aufzuschreiben um mir in solchen Phasen das immer mal wieder durchzulesen

30.08.2019 13:24 • x 2 #13


Nostraventjo

Nostraventjo


3655
15
4547
Klingt für mich eher nach Borderline als nach narzismus.

30.08.2019 13:27 • #14


Schnickschnack


99
188
Zitat von JDB:
Woran hast du gemerkt, dass sie die Liebe deines Lebens war?


Sie ist nach zwei Tagen bei mir eingezogen. Das ist mittlerweile sechs Jahre her.

30.08.2019 13:33 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag