59

Neuanfang nach emotionaler Abhängigkeit

Merilin


228
2
174
Aber wenn du das alles so gut weisst und dir selbst so gut helfen kannst , wieso fällst du nur auf sowas rein?
Hat er denn überhaupt gesagt dass er mit dir zusammen ist und verliebt ist?

07.09.2019 21:16 • x 1 #16


Spreefee

Spreefee


833
1
872
Zitat von Merilin:
Aber wenn du das alles so gut weisst und dir selbst so gut helfen kannst , wieso fällst du nur auf sowas rein?
Hat er denn überhaupt gesagt dass er mit dir zusammen ist und verliebt ist?


Ich glaube, dass ist die Frage, der die TE auf der Spur ist.

07.09.2019 21:20 • #17


Aminelli


14
1
29
Zitat von Spreefee:
Ich glaube, dass ist die Frage, der die TE auf der Spur ist


Richtig Ich habe Vieles erst nach der Trennung reflektieren können. Ich war emotional einfach so festgefahren und so verzweifelt, dass ich Vieles nicht habe sehen können...ich war während der Beziehung einfach zu schwach. Und es gab ja auch einige sehr schöne Momente in der Beziehung, in der ich mich wirklich wohl gefühlt habe und wo zwischen uns einfach alles gepasst hat. Ich habe diesen Momenten eben eine stärkere Gewichtung gegeben, um die vielen Momente der Einsamkeit irgendwie zu relativieren. Man kann sich alles schön reden. Ich wollte ihn einfach nicht verlieren.

07.09.2019 21:33 • x 3 #18


Spreefee

Spreefee


833
1
872
Wie konnte es nun dazu kommen?

07.09.2019 21:35 • #19


KKKL

KKKL


512
2
621
Zitat von Aminelli:

Richtig Ich habe Vieles erst nach der Trennung reflektieren können. Ich war emotional einfach so festgefahren und so verzweifelt, dass ich Vieles nicht habe sehen können...ich war während der Beziehung einfach zu schwach. Und es gab ja auch einige sehr schöne Momente in der Beziehung, in der ich mich wirklich wohl gefühlt habe und wo zwischen uns einfach alles gepasst hat. Ich habe diesen Momenten eben eine stärkere Gewichtung gegeben, um die vielen Momente der Einsamkeit irgendwie zu relativieren. Man kann sich alles schön reden. Ich wollte ihn einfach nicht verlieren.


Du schaffst es wirklich außerordentlich gut, deine Gefühle so zu formulieren dass man sich richtig angesprochen fühlt.
Hätte jetzt 1:1 mein Beitrag sein können, habe exakt gleich empfunden

07.09.2019 21:35 • x 1 #20


Spreefee

Spreefee


833
1
872
Nun @KKKL dann kannst du von diesem Thema sicherlich profitieren.

Denn es passiert nicht von ungefähr so.

07.09.2019 21:37 • #21


KKKL

KKKL


512
2
621
Zitat von Spreefee:
Denn es passiert nicht von ungefähr so.


Tut es ja auch nicht.
Ich bin mir den ganzen Unterbewussten Mechanismen ja auch umfänglich bewusst.

07.09.2019 21:39 • x 1 #22


Spreefee

Spreefee


833
1
872
Die acht des Unterbewusstseins

von Eddy Murphy

kann ich wärmstens empfehlen.

Das Kind in dir muss Heimat finden,

Ein Bestseller

Das Café am Rande der Stadt und Der Alchimist ebenso.

So, euer Bücherregal ist gefüllt

07.09.2019 21:41 • #23


Aminelli


14
1
29
Zitat von KKKL" Hätte jetzt 1:1 mein Beitrag sein können, habe exakt gleich empfunden [/quote]

War es dann bei dir auch so, dass dein Partner wie eine Dro. für dich war? Ich wollte seine Anerkennung und Aufmerksamkeit um jeden Preis. Da es sich für mich immer so angefühlt hat, als ob uns Welten trennen würden, auch wenn wir im selben Raum waren, habe ich mich für ihn noch mehr angestrengt, um das Gefühl zu haben, ich könnte die Distanz zwischen uns mit meinen Taten irgendwie überbrücken. Ich habe mich dadurch nach und nach selbst verloren und Dinge gemacht, auf die ich nicht stolz bin.

Im Grunde weiß man bei Dro. ja, dass sie schädlich sind. Aber man hechelt halt trotzdem diesem High- Gefühl hinterher, das die Dro. auslöst, auch wenn es meist nur kurz andauert und man danach wieder in ein Loch fällt. Ungefähr so würde ich die Beziehung zu meinem Ex beschreiben. Die Zeit direkt nach der Einleitung der Kontaktsperre fühlte sich für mich auch wie ein radikaler Entzug auf emotionaler Ebene an. Heftig und sehr schmerzvoll. Aber nach einigen Wochen wurde es doch besser und ich sah die positiven Seiten meiner Entscheidung

Zitat von Spreefee:
Die acht des Unterbewusstseins

von Eddy Murphy

kann ich wärmstens empfehlen.

Das Kind in dir muss Heimat finden,

Ein Bestseller

Das Café am Rande der Stadt und Der Alchimist ebenso.



Tatsächlich arbeite ich gerade mit dem Buch "das Kind in dir muss Heimat finden". Ich bin gerade dabei, mein Inneres Kind bildlich zu veranschaulichen. Es ist halt ziemlich verletzt, habe ihm im Laufe des Lebens definitiv zu viel zugemutet. Aber ich versuche jetzt zumindest, mehr auf seine Bedürfnisse einzugehen und vergangene Kränkungen so gut wie möglich zu verarbeiten.

Das Café am Rande der Welt war für mich auch sehr lehrreich die andere Lektüre kenne ich noch nicht, aber ich werde definitiv mal reinschauen

07.09.2019 22:42 • #24


HollyGolightly

HollyGolightly


2
5
Liebe Aminelli, ich finde mich in Deinem Beitrag wieder. Auch ich bin emotional verhungert. Ich war 4 Jahre mit dem Mann zusammen. Im ersten Jahr war er noch sehr emotional und hat sich bemüht und investiert. Danach nie wieder. Ich fühlte mich so ungeliebt dass ich im November letzten Jahres die Beziehung beendete. Ich hatte natürlich gehofft er merkt dann mal was er an mir hat, aber ich glaube im Prinzip war er froh mich los zu sein. Leider bin ich noch lange nicht so stark und weit wie Du. Es gab immer wieder Momente in denen ich mich bei ihm gemeldet hatte. Ich habe noch nicht losgelassen. Er tat mir so weh und nicht gut und dennoch denke ich ich werde nie wieder jemanden finden, den ich so lieben kann.

09.09.2019 19:24 • x 2 #25


Enigma89


4
12
Zitat von Aminelli:
Hallo, erstmals muss ich einen großen Dank an dieses Forum aussprechen- rein schon das Mitlesen über bereits mehrere Wochen hat mir sehr geholfen, stark zu bleiben und nach der Trennung wieder mehr zu mir selbst zu finden Ich habe zwar noch einen langen Weg vor mir aber zumindest bin ich nun viel positiver eingestellt, als kurz nach der Trennung. Da ich aber noch einiges aufzuarbeiten habe und mich gerne mit anderen austauschen würde, hab ich mich dazu entschlossen, doch meine Geschichte hier zu erzählen: Ich habe meinen Ex 2014 über eine Dating App kennen gelernt. Wir haben ...



Das klingt ein wenig ähnlich wie mein Beziehung. Ich hab auch erst später gemerkt wie emotional abhängig ich von ihm war und vielleicht auch noch etwas bin. Er hatte wirklich grausame Seiten und dennoch wollte ich auch nach der Trennung immer noch kein Leben ohne ihn

Ich hab mich auch gerade erst hier angemeldet weil ich heute wieder einen schlechten Tage habe und dann beim googeln dieses Forum gefunden habe. Ich hoffe auch hier Leute kennenzulernen und dadurch stärker aus der Trennung herauszugehen

09.09.2019 19:40 • x 2 #26


Spreefee

Spreefee


833
1
872
Zitat von Aminelli:
War es dann bei dir auch so, dass dein Partner wie eine Dro. für dich war? Ich wollte seine Anerkennung und Aufmerksamkeit um jeden Preis. Da es sich für mich immer so angefühlt hat, als ob uns Welten trennen würden, auch wenn wir im selben Raum waren, habe ich mich für ihn noch mehr angestrengt, um das Gefühl zu haben, ich könnte die Distanz zwischen uns mit meinen Taten irgendwie überbrücken.


Ich frage mich ehrlich, bei wem im Forum das nicht zutrifft

09.09.2019 19:56 • #27


H-Moll


80
142
Ein guter Freund gab mir mal den Rat: mach Dich abhängig von dem, was Dich unabhängig macht. Das gebe ich jetzt an Dich weiter.

09.09.2019 19:57 • x 3 #28


Aminelli


14
1
29
Zitat von HollyGolightly:
Liebe Aminelli, ich finde mich in Deinem Beitrag wieder. Auch ich bin emotional verhungert. Ich war 4 Jahre mit dem Mann zusammen. Im ersten Jahr war er noch sehr emotional und hat sich bemüht und investiert. Danach nie wieder. Ich fühlte mich so ungeliebt dass ich im November letzten Jahres die Beziehung beendete. Ich hatte natürlich gehofft er merkt dann mal was er an mir hat, aber ich glaube im Prinzip war er froh mich los zu sein. Leider bin ich noch lange nicht so stark und weit wie Du. Es gab immer wieder Momente in denen ich mich bei ihm gemeldet hatte. Ich habe noch nicht losgelassen. Er tat mir so weh und nicht gut und dennoch denke ich ich werde nie wieder jemanden finden, den ich so lieben kann.


Ich finde aber, dass du stark bist. Ich für meinen Teil war nicht stark genug, die Beziehung einfach so zu beenden. Der Leidensdruck musste bei mir so hoch sein, sodass ich nicht anders konnte, als endlich den Kontakt einzustellen. Für mich war der Punkt damit erreicht, dass er mit einem "verliebten" Ausdruck direkt neben mir mit einer anderen Frau telefonierte. Und selbst dann hat er, als ich ihm eine Szene machte, mich noch so weit bekommen, dass ich ihn getröstet und sogar noch ein letztes Mal mit ihm geschlafen habe.

Ich habe mich ihm gegenüber so erniedrigt gefühlt, dass es für mich eine Erlösung war, endlich den Kontakt einstellen zu können. Natürlich war es für mich anfangs eine Qual, aber mich nochmal bei ihm melden, nachdem er mich einfach wie Müll weggeschmissen hatte und sich einer anderen Frau zuwandte, die er gerade mal ein paar Wochen via Chat kannte, nachdem ich ihm mein ganzes Herz offen gelegt hatte? Nein danke, da ist mir dann endgültig der Kragen geplatzt

Und glaub mir, die ersten paar Wochen nach meiner Trennung befasste ich mich noch mit dem "Ex- Zurück" Thread oder Youtube Videos zu diesem Thema Aber ich habe mich nie bei meinem Ex gemeldet, was im Nachhinein die beste Entscheidung war, denn ich konnte nach diesem "Dro." endlich wieder halbwegs klar denken und gab mir nicht mehr die ganze Schuld für das Scheitern der Beziehung. Ich dachte über die vielen Momente nach, in der er mich kritisiert hat und ich es ihm nicht recht machen konnte. Die vielen Momente, in der ich nach seinem Willen Dinge gemacht habe, die mir zuwider waren. Und allmählich wurde mir klar, dass es für mich die schlechteste Entscheidung überhaupt wäre, wenn ich ihn wieder zurücknehmen würde. Mir hilft es sehr zu wissen, dass die Beziehung zwischen uns von seiner Seite aus nie Liebe war. Ich war die ganze Zeit sein Spielball. Und ich weiß jetzt, dass ich bei Weitem mehr verdient habe als das.

Ich kann dir aber nicht sagen, was passieren würde, wenn er plötzlich vor mir stehen würde. Ich habe sogar Angst, mich bei ihm zu melden, weil es sein kann, dass ich wieder in alte Muster zurückfalle und ich das um jeden Preis vermeiden möchte. Ich bin vor Kurzem berufstechnisch mit dem Auto in die Nähe seiner Heimat gefahren und da bekam ich schon Herzrasen und Schweißausbrüche Ich lebe jetzt nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn" und hoffe, dass er mir irgendwann egal wird und meine Gefühle für ihn verschwinden

Zitat von Enigma89:
Das klingt ein wenig ähnlich wie mein Beziehung. Ich hab auch erst später gemerkt wie emotional abhängig ich von ihm war und vielleicht auch noch etwas bin. Er hatte wirklich grausame Seiten und dennoch wollte ich auch nach der Trennung immer noch kein Leben ohne ihn


Ich muss sagen, dass mich erst das Forum darüber aufgeklärt hat, dass ich in eine emotionale Abhängigkeit gerutscht bin. Vorher habe ich es noch für Liebe gehalten. Das Lesen verschiedener Beiträge hat mir sehr geholfen, meine eigenen Muster zu erkennen. Ich idealisiere meinen Ex gottseidank nicht mehr, die paar Monate nach der Trennung haben ihr Übriges getan. Aber als ich noch Kontakt mit ihm hatte, wäre es mir unmöglich gewesen, mir ein Leben ohne ihn vorzustellen.

Zitat von H-Moll:
Ein guter Freund gab mir mal den Rat: mach Dich abhängig von dem, was Dich unabhängig macht. Das gebe ich jetzt an Dich weiter.


Das ist ein sehr guter Spruch. Den werde ich mir definitiv merken

09.09.2019 22:18 • x 2 #29


Spreefee

Spreefee


833
1
872
Zitat von Aminelli:
und da bekam ich schon Herzrasen und Schweißausbrüche Ich lebe jetzt nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn" und hoffe, dass er mir irgendwann egal wird und meine Gefühle für ihn verschwinden


Warum ist das noch bei dir so? Das ist nicht gut! Wie kannst du damit lernen anders umzugehen, dass es dir nicht so geht?

09.09.2019 22:26 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag