21261

Neustart 2023 - Ex, Next und Kinder

H
Moin,
auch ohne Kinder hoffe ich, dass hier Schreiben erlaubt ist.
2017 haben wir uns kennen und lieben gelernt, meine NF und ich.
2019 ein Haus gekauft, Antrag gemacht, 2022 geheiratet. Traumfrau, Traumhochzeit.
Frühjahr 2023 die Ansage, dass sie sich ohne Gespräch wegbeworben hat ans andere Ende von Deutschland. Wenn das klappen würde, müsse man mal gucken, wie wir das machen.
Immer mehr Streit, Vorwürfe meinerseits, genervt sein usw. (Keine feine Art von mir!)

Knie-Op meiner Frau im Mai, an meine EX-Freundin in die Physio überwiesen mit bestem Wissen und Gewissen. Auf einmal Geschwärme ohne Ende. Tja, knappe 8 Wochen später die Trennung von mir, sie hätte sich sowieso getrennt, blabla.
Auf ständige Nachfrage, ob es an meiner EX liegt, ob da was ist, wurde ich jeweils genervt abgetan. Und siehe da, drei Wochen später: Wir sind verliebt und zusammen!

Ich bin bereits ausgezogen aus unserem Haus, arbeite an mir, sehe meine Fehler und meinen Anteil, will so nicht mehr sein.
Aber dieses ausgetauscht werden, angelügt werden und zum Schluss noch den Ar. zu bekommen ist einfach fürchterlich.
Menschlich sei ich ihr komplett egal, sie sei nur froh mich loszusein. Die Hochzeit? Tja, klar irgendwie aus Liebe geheiratet, aber schon in dem Wissen, dass das nicht für ewig ist. DAANKE!

Was bleibt? Meine NF mit meiner EX in unserem Haus. Eine Scheidung nach nur einem Jahr Ehe.
Mir geht es beschissen, ihr geht es super.

21.11.2023 10:01 • x 4 #6871


DieSeherin
Zitat von KomischerVogel:
Ab zum Goldhändler und von dem Geld, das der rausrückt, ordentlich einen draufmachen (klingt irgendwie sinnvoll)

ich habe unsere ringe verkauft, als noch nicht geklärt war in sachen finanzen und ich keine kohle mehr für das füllen des kühlschrankes war - war überraschend wenig geld, aber ich konnte meine kinder zumindest ausnahmsweise mal groß zum essen gehen einladen (juniortüten waren damals der hit )

21.11.2023 12:06 • x 2 #6872


A


Neustart 2023 - Ex, Next und Kinder

x 3


K
Zitat von VictoriaSiempre:
Da muss man aber auch mal hinterfragen, warum es immer noch vor allem die Väter sind, die die Jobs haben, durch die es schwer wird, dass die Kinder ...


Kann man hinterfragen.

Die Antwort ist, dass Frauen vielleicht klüger sind. Ein Halbtagsjob kann sehr viel gesünder sein.

NF wollte überhaupt nicht Vollzeit gehen, hatte ich ihr sogar angeboten (also dass ich im Gegenzug reduziere).

Also jedenfalls hier war es eine bewusste Entscheidung der NF, dass es so war, wie es war.

Und: Viele Frauen wollen schon ganz gerne den klassischen Mann. Er soll schon größer sein, darf gern mehr verdienen und sollte die typischen Männeraufgaben zu Hause erledigen können.

Das ist jedenfalls mein Eindruck.

Kurzum: Mir kann 2023 keiner erzählen, Frauen hätten keinen wesentlichen Einfluss auf die Rollenverteilung. Ganz im Gegenteil.

Ich würde es übrigens nicht nochmal so machen, denke ich.

21.11.2023 13:06 • #6873


L
Nur ganz kurz zur Verschuldensfrage in Ö.

Ich finde es, wenn es nicht missbraucht wird (und davor ist man nirgends gefeit) schon in Ordnung. Es geht dabei hauptsächlich um den Unterhalt der Frau. Wie gesagt, als berufstätige Frau bekomme ich nichts.

Ich finde es in Ordnung, dass ich (weil mein EX aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen ist und auch noch Ehebruch begeht - ohne triftigen Grund! ) 3 Jahre habe, bis er eine Scheidungsklage einreichen kann. Das ist eigentlich mein Benefit. Zur Ruhe kommen und überlegen können, wie es weitergeht. Lässt Ex aber eh nicht zu, indem er Druck macht und ich im Lösungen unterbreiten soll. Das hat aber wahrscheinlich eher etwas mit seiner Psyche zu tun.

Und es weiß ja jeder, dass es bei uns so geregelt ist . Vielleicht sieht unser Gesetz es so, dass man eben die Courage haben soll sich zu trennen und zu reden, bevor eine 3te Person ins Spiel kommt. Und trotzdem ziehen sie reihenweise aus und ziehen bei Next ein, fangen an Dreckwäsche zu waschen. Das ist der Nachteil von dem Ganzen.

Man kann es nicht allen recht machen. Und es gibt schlechte Menschen - egal ob bei Mann oder Frau.

21.11.2023 13:37 • x 1 #6874


A
@Heidi12345 Na klar bist du hier auch ohne Kinder willkommen. So abserviert zu werden ist einfach sch..
Die meisten von uns sind jetzt plus/minus ein Jahr dabei. Es schreiben hier aber auch immer mal alte Hasen, die einem Mut machen und auch Frischlinge, die den ganzen Mist noch vor sich haben.
Kotz dich aus, teile die Wut, den Neid, die Verzweiflung und auch den Liebeskummer.
Zieh dir raus, was dir hilft und stell dich auf einen langen Weg ein. Der akute Schmerz wird aber besser.

21.11.2023 14:41 • x 3 #6875


C
@Heidi12345: Du Arme, lass' Dich mal virtuell drücken. Dass es Deine Ex-Freundin ist, macht es irgendwie fast noch schlimmer, finde ich. Wie @acre schon schrieb: Schreib' hier immer mit, wenn Dir danach ist. Mir hat das Schreiben hier sehr geholfen (und tut es noch).

21.11.2023 14:58 • x 2 #6876


C
Zitat von Wüstenfee:
Mit seinem Auszug sei den Kindern viel für ihre Entwicklung verloren gegangen, er könne ihnen vieles bieten was ich ihnen nicht bieten kann. Es fange mit dem Umgang mit Menschen an und höre bei Bildung auf.

Wie viele Schrauben sind denn bei dem locker?
Zitat von Wüstenfee:
Heute lernen die Kids die NextMopsi kennen, sie waren ganz aufgeregt. Ich habe ihnen Mut zu gesprochen und meinte es könne ne Bereicherung für ihr Leben seien. Darauf bin ich richtig stolz. Ich laufe am Samstag meinen zweiten Halbmarathon..

Da kannst Du wirklich auf beides sehr stolz sein. Berichte mal - sowohl, wie die Kinder das Kennenlernen empfunden haben, als auch, wie Dein Lauf war. Ich bin ja mittlerweile bei fast 10 km, die ich recht locker laufe - aber das mit dem Halbmarathon wird wohl nichts mehr in diesem Leben.
Zitat von Leopoldine1511:
ER ausgezogen und Ehebrecher verlangt von MIR Lösungen und Vorschläge wie es nun weiter geht. Wenn ich dann sage, wie ich es gerne geregelt hätte, reagiert EX´ böse wie ein beleidigtes, trotziges Kleinkind.

Das ist hier gerade auch unglaublich nervig, gerade in Zusammenhang mit dem Umzug. Ständig kommen Mails, wie wir jetzt dieses und jenes machen wollen - der Ex zwingt mich hier, wie in der Beziehung, wieder in eine Organizer- und Leader-Rolle, die ich ihm gegenüber einfach nicht mehr will. Um des lieben Friedens Willen sage ich dann oft doch Ich kümmere mich darum., auch wenn es mich sehr nervt - aber diese Diskutiererei mit ihm dauert oft länger, als wenn man die Sache kurz erledigt. Ich sage mir, dass es jetzt nur noch wenige Wochen sind und dass wir dann nur noch kommunizieren müssen, wenn es um K3 geht.

Ich hatte ja früher schon mal geschrieben, dass ich es so empfinde, dass es das Mindeste wäre, wenn er die Abwicklung des Hauses komplett übernimmt, weil sein Moralkonto mir gegenüber ohnehin schon so sehr im Keller ist, dass es kaum noch schlimmer geht - aber er scheint das nicht so zu sehen und ehrlich gesagt ist es mit jetzt auch egal. Er nimmt auch den Großteil der Möbel mit - ist mir auch recht, dann muss ich seinen Kram nicht mehr um mich haben.

Ansonsten ist er gerade auch, egal, was ich tue, so extrem jauli-jauli-mäßig drauf - ständig kommen so subtile Vorwürfe, dass ich ihm irgendwas nicht gesagt hätte, dass ich schuld sei, dass die Kinder nicht mit ihm und Next (und vermutlich deren Sohn) in Urlaub fahren möchten, dass ich irgendwas von seiner Post verschlampt hätte etc..Ich bleibe stark und übe mich im Ignorieren.

Ist echt verkehrte Welt - wenn hier jemand das Recht hätte, zu jaulen, dann doch ich, oder? Warum ist er jaulig drauf, obwohl er bis über beide Ohren verliebt ist? Sind mir als heftig verliebte Person solche Sachen, wie wer den Sperrmüll bestellt, nicht egal? Kann ich, wenn ich megaglücklich bin und mir denken kann, dass das bei der anderen Seite vielleicht nicht so ist, nicht super-großzügig sein?

Ommm...

21.11.2023 15:22 • x 4 #6877


H
Ach es gibt einfach tausend beschäftigende Sachen. Zunächst hab ich mir alleine die Schuld gegeben, dass ich sie in die Arme meiner EX getrieben habe. Mittlerweile weiß ich, dass da diverse ungesunde Dynamiken zusammengekommen sind, auch von der Seite meiner NF.
Wir haben einfach nicht genügend kommuniziert. Oder falsch. Aber wie die meisten schon schreiben, dass der Mensch, der einem gestern noch näher war als jede*r andere, einen einfach austauscht wie einen kaputten Wecker, das tut einfach verdammt weh.
Und man bekommt niemals zufriedenstellende Antworten, im Gegenteil, je mehr man hört, desto schlimmer wird es für einen selber nur.
Ich möchte meiner NF alles Liebe wünschen - nur vielleicht nicht gemeinsam mit meiner EX-Freundin.

21.11.2023 15:25 • x 2 #6878


M
Ich wünsche meiner NF auch alles Gute,
schon allein wegen des Zwerges.
Mehr Glück wird allerdings next brauchen...
starke Nerven,viel Verständnis und Gelassenheit.
Scheinen sich aber ihrer Sache so sicher zu sein,daß sie nach knapp einem Jahr zusammenziehen.
Meine Anwältin findet das super-ich aus egoistischen Sicht auch,auch wenn sie immer betont keinen Unterhalt zu wollen,ihre Anwältin hat mich aber mit der Überprüfung automatisch,mal so rein prophylaktisch, in Verzug gesetzt.
Wüsste NF nix von und ihre RA hätte das doch nicht getan-doch,hat sie.
Weiss sie nix von,will von mir nichts,nur den KU.
Scheint auch ne komische Kommunikation zwischen den beiden zu sein

21.11.2023 15:40 • x 1 #6879


A
Zitat von KomischerVogel:
Mir kann 2023 keiner erzählen, Frauen hätten keinen wesentlichen Einfluss auf die Rollenverteilung. Ganz im Gegenteil.

Ich denke, es spielen dabei viele Faktoren eine Rolle. Ich komme aus einem ganz klassischen Frauenberuf. Da gibt es keine Karriere. Die Gehaltsentwicklung ist in den letzten fünfzehn Jahren zwar enorm gewesen, aber jeder Euro mehr ist sehr hart gewerkschaftlich erkämpft worden.
Mein Ex übt einen klassischen Männerberuf aus. Da gibt es fast automatisch Karriere und Lohnsteigerungen.
Da war einfach ganz klar, dass ich mehr Care Arbeit übernehme.

Zitat von KomischerVogel:
Ich würde es übrigens nicht nochmal so machen, denke ich.

Das ist eine interessante Frage. Ich kann das nicht mal so sagen. Unter dem Gesichtspunkt, dass Next eine Arbeitskollegin ist, würde ich seiner Arbeit nicht mehr so viel Raum geben. Keine Überstunden, keine Wochenendarbeit.
Aber unabhängig davon, mochte ich mein Leben mit ihm. Ich habe diese Freiheit, die mir das geboten hat, sehr geliebt. Mein Lebenslauf sieht aus wie ein Punkteverbindenspiel wo nix gescheites bei rauskommt und ohne private Vorsorge würde ich in der Altersarmut landen, aber es hat Spaß gemacht.

Zitat von KomischerVogel:
Viele Frauen wollen schon ganz gerne den klassischen Mann. Er soll schon größer sein, darf gern mehr verdienen und sollte die typischen Männeraufgaben zu Hause erledigen können.

Ich glaube, das verwächst sich mit der Lebenserfahrung ein bisschen.

21.11.2023 16:52 • #6880


DieSeherin
Zitat von acre:
Ich glaube, das verwächst sich mit der Lebenserfahrung ein bisschen.

ja, das tut es - obwohl ich sehr zu schätzen weiß, dass wenigstens die sache mit den typischen männersachen im haushalt gegeben ist (ich habe einen handwerksmeister geheiratet )

21.11.2023 17:01 • x 1 #6881


L
Zitat von Caecilia:
Heute lernen die Kids die NextMopsi kennen, sie waren ganz aufgeregt. Ich habe ihnen Mut zu gesprochen und meinte es könne ne Bereicherung für ihr Leben seien. Darauf bin ich richtig stolz.


Wahre Größe halt !

21.11.2023 17:24 • #6882


L
Zitat von Caecilia:
Um des lieben Friedens Willen

Ja und dann ertappe ich mich das ich mich ärgere, dass ich nicht schaffe für meine Grenzen einstehe. Aber ja, es kommen dann eh nur doofe Antworten. alles nur mehr eine Frage der Zeit....

21.11.2023 17:28 • #6883


J
Heute war viel Männertag beim Schreiben. Das mag ich, weil obwohl verlassen, Ihr noch einen anderen Blick reinbringt. Der ist für mich interessant und fordert zu Antworten heraus. Zwei Dinge fand ich bei @ komischer Vogel interessant. Das Eingehen der Ehe ist ein lebenslanger Vertrag. Wer den übertritt, sollte nichts kriegen. Darüber habe ich nachgedacht und will anmerken, dass ich über die Generation meiner Eltern (40iger Jahre geboren) nachgedacht. Sie und die Vorgängergenerationen sind kaum aus der Ehe gekommen. Sie haben gelitten, sich betrogen und manchmal das Leben zur Hölle gemacht. Bei uns war es vor allem das Ende, dieses nicht mehr geachtet werden, im Weg sein. beim neuen Leben. Deshalb will ich ja noch einmal meine Ehe durchleuchten und noch mehr verstehen lernen. Und da komme ich zum zweiten Punkt. Frauen setzen S. auch als Erpressung ein. So habe ich das verstanden. Ich finde es sehr traurig, wenn Du solche Erfahrung machen musstest. Ich fand es in meiner Ehe so schön, dass meine Bedürfnisse gleichberechtigt neben seinen waren. Vor dieser Beziehung habe mich das nicht getraut. Das ist in unserer Beziehung gewachsen. Ich habe aus Liebe sogar Neues probiert, aber den Satz wenn Du mit mir S. hast, kriege ich das., hat bei uns keiner gesagt. Ich glaube nicht, dass das viele Frauen ausnutzen.

21.11.2023 17:33 • x 2 #6884


K
@Jamirah

Ja, das mit der Schuldfrage hat sicher zwei Seiten. Kann man so und so sehen. Es gibt für beides Argumente.
Allerdings hört es für mich spätestens bei Unterhaltsansprüchen auf. Wieso kann jemand vom Betrogenen Geld für sein neues Leben mit dem neuen Partner verlangen?
Das wird niemand als gerecht empfinden.

Aber müßig, drüber zu diskutieren. Es ist, wie es ist.


Was den S. angeht: Erpressung ist sicher ein zu hartes Wort, so meinte ich das nicht. Aber das Menschen in wie auch immer gearteten Beziehungen Dinge einsetzen, um etwas zu erreichen, ist jetzt ja nicht ungewöhnlich.

21.11.2023 18:10 • #6885


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag