63

Plötzliche Trennung nach 23 Jahren Midlife-Crisis?

ParadiSea


18
1
18
@ Balance und sarin

Nur weil einige Vertreter der Gattung Mann regelmäßig in einem bestimmten Lebensalter austicken ist das noch lange kein Grund für ohne die wäre alles besser Parolen.
Auch wenn mein Mann mir unglaublich weh getan hat mit seinem Verhalten, so möchte ich doch keine Sekunde meines früheren Lebens mit ihm missen.
Und manche Frauen sind anscheinend auch extrem egoistische Miststücke.

Insofern:
Allen von ihrem Midlife-kreiselnden Partner abservierten Menschen (Weiblein wie Männlein) wünsche ich viel Kraft und Zuspruch!

ParadiSea

22.03.2017 00:37 • x 1 #31


Balance


75079
@ParadiSea
darf ich mich erkundigen, wen Du gerade als
Zitat:
extrem egoistische Miststücke

betitelst?

22.03.2017 00:39 • #32



Plötzliche Trennung nach 23 Jahren Midlife-Crisis?

x 3


ParadiSea


18
1
18
@ Balance

In Analogie zu meinem egoistischen (ex) Partner wäre für mich eine Frau ein egoistisches Miststück, die nach vielen Jahren glücklicher gemeinsamer Partnerschaft die Midlife-Crisisi Symptome zeigt.
Plötzlich alleine ihr Leben umkrempelt, ggf. den Partner betrügt und diesen dann vor vollendete Tatsachen stellt und gegen was neues eintauscht.
Alles ohne mal vorher mit dem Partner über die eigenen Gefühle und Probleme zu sprechen...
Scheint es ja auch zu geben, leider..,

ParadiSea

22.03.2017 00:49 • x 3 #33


angel09


75079
Sehr oft sogar...
Aber Leute in der MK denken nicht mehr an andere. Die machen nur noch!

22.03.2017 07:26 • x 1 #34


Elke6319

Elke6319


482
1
416
Hallo@ParadiSea,
ich kann Dich gut verstehen und fühle mit Dir. Mein Mann (55) macht eine extremere Variante der MC durch. Er hat sich nach 37 Jahren von mir getrennt und sich jetzt in einen Mann verliebt. Er sagt, dass er bi ist. Er hat jetzt aber sooo lange mit einer Frau gelebt und möcht dies jetzt mit einem Mann tun.
Die Freundschaftsvariante ziehen wir auch durch. Wir haben allerdings schon Kinder und Enkel, die uns verbinden.
Er versucht auf jeden Fall, sich bei mir das Hintertürchen offen zu lassen. Ich glaube aber, dass ich diese nicht mehr allzu lange offen lasse. Im Moment bin ich auch noch nicht darüber hinweg und schaffe es noch nicht sie zu zuwerfen.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!
LG Elke

28.04.2017 15:53 • #35


nevereveragain

nevereveragain


130
2
152
Hallo an beide Geschlechter mit MC-Partnern
Achtung,wird nicht ganz lieeeb jetzt.Ich eroeffne hiermit die EinsameWolfjagd.

07.05.2017 15:18 • #36


karsten59

karsten59


65
2
60
und
dagegen ist man so machtlos ..... nix mehr mit Verstand
Leben werden zerstört und man ist fast nur von gewerbsmäßigen und ehrenamtlichen Spaltern umgeben .


mfG

07.05.2017 15:42 • #37


Satori

Satori


226
3
268
Zitat von ParadiSea:
@ Balance

In Analogie zu meinem egoistischen (ex) Partner wäre für mich eine Frau ein egoistisches Miststück, die nach vielen Jahren glücklicher gemeinsamer Partnerschaft die Midlife-Crisisi Symptome zeigt.
Plötzlich alleine ihr Leben umkrempelt, ggf. den Partner betrügt und diesen dann vor vollendete Tatsachen stellt und gegen was neues eintauscht.
Alles ohne mal vorher mit dem Partner über die eigenen Gefühle und Probleme zu sprechen...
Scheint es ja auch zu geben, leider..,

ParadiSea


Ja, das habe ich bei meiner Frau genau so erlebt, leider...

08.05.2017 12:36 • x 1 #38


Hope2018


57
1
35
Hallo ParadiSea,

ich habe soeben deinen Threat gefunden und mich würde interessieren wie eure Geschichte ausgegangen ist?

Liebe Grüße

04.06.2018 14:17 • #39


ParadiSea


18
1
18
Hallo Hope2018,

dein Nutzername verspricht Gutes, aber leider ist es bei mir nicht gut ausgegangen.

Mein Ex möchte nichts mehr von mir wissen.
Ob er noch mit der Frau zusammen ist wegen der er mich verlassen hat weiß ich nicht, aber ich will das auch nicht wissen.

Über die Zeit ist in mir die Erkenntnis gereift, dass mir zumindest die letzten Jahre die Beziehung nicht gut getan hat.
Ich habe mich ihm zuliebe immer weiter verbogen und alles für ihn getan. War nicht mehr wirklich ich selbst.
Wohl auch daher bin ich nach der Trennung auch in ein so tiefes Loch gefallen...

Besonders bitter ist nun aber, wie er mich nun behandelt:

Die Trennung war im März 2017
Im Dezember 2017 hatte ich ihm geschrieben, dass wir noch ein paar Dinge klären müssten und dann die Sache mit der Scheidung angehen sollten.
Darauf kam nur eine ausweichende Antwort, dass man das später machen könnte.
Im März 2018 hat er sich einen Anwalt gesucht und die Scheidung eingereicht, ohne noch mal mit mir darüber zu sprechen.
Ganz im Gegenteil.
Ein paar Tage nachdem er beim Anwalt war hat er mir sogar noch eine Mail geschrieben, hatte eine medizinische Frage und noch allerlei Belanglosigkeiten (das schlechte Wetter etc.)
Aber von der eingereichten Scheidung kein Wort.
Im Mai 2018 hat er sich dann wieder bei mir gemeldet.
Es wäre ja viel billiger wenn wir die Scheidung einvernehmlich machen würden und einen gemeinsamen Anwalt. Ich sollte ihm einen Vertrag unterschreiben in dem ich in die einvernehmliche Scheidung und die Teilung von Anwalts und Gerichtskosten einwillige...
Das habe ich natürlich nicht getan.
Und zwei Tage später kam dann schon das Schreiben vom Gericht, dass er die Scheidung im März eingereicht hat.

Auch von all den Zugeständnissen die er mir noch vor einem Jahr gemacht hat will er nun nichts mehr wissen.

Er hat es nicht nötig, verdient sehr gut und hat mehrere große Immobilien. Trotzdem versucht er mich (mit kleinem Gehalt) über den Tisch zu ziehen und mir so viel wie möglich zu nehmen.
Wir haben einen Ehevertrag, Unterhalt Zugewinn etc. ist ohnehin ausgeschlossen, da bekomme ich nichts und würde das auch nicht wollen.

Es geht um die Wohnung in der ich wohne.
Diese hat offiziell er gekauft (um Steuern zu sparen) und an mich vermietet. Aber ich habe ihm schon damals die Hälfte vom Kaufpreis gegeben und über die Jahre als Miete den Rest der Wohnung abbezahlt. Es war immer so ausgemacht, dass es dann meine Wohnung ist. Nun will er davon nichts mehr wissen. Bietet lediglich an mir das eingezahlte Geld wiederzugeben und weiter als Mieterin dort wohnen zu bleiben.
Ein Unding, den die Wohnung ist mittlerweile mehr als das doppelte wert.

Rückblickend verstehe ich nicht ob er sich so verändert hat oder ob er schon immer so ein A.... war und ich es einfach nur nicht gemerkt habe.

Auf meine eMails mit der Bitte um Klärung meldet er sich leider nicht.
Es bleibt mir nichts anderes übrig als selbst einen Anwalt zu suchen und das ganze gerichtlich zu klären.

Es ist wirklich traurig wie sich die Sache entwickelt hat.

Ich wünsche allen Menschen mit ähnlich bitteren Erfahrungen viel Kraft und Glück!

Liebe Grüsse

ParadiSea

04.06.2018 15:29 • x 2 #40


Gracia


8266
5762
Nix unterschreiben und ja , nimm dir nen Anwalt .

Lass den Ehevertrag prüfen , ob der überhaupt so zulässig ist .

Über den von dir schon hälftig gezahlten Kaufpreis der Wohnung hast du ja Unterlagen .

04.06.2018 15:41 • #41


ParadiSea


18
1
18
... was ich noch vergaß zu schreiben (vermutlich weil diese hässliche Scheidungsgeschichte mich gerade ziemlich vereinnahmt),
ist wie es mir persönlich sonst so ergangen ist.

Nach einiger Zeit der Trauer (gemischt mit etwas Selbstmitleid) habe ich mich im letzten Sommer dann wieder so langsam zurück ins Leben und aus meinem Schneckenhaus heraus gekämpft.

Ich habe mein altes Hobby, das Tanzen, wieder belebt und bin nun in meiner Region fest integriert in die Tanz-Community.
Ich gehe regelmäßig abends aus zum Tanzen und treffe viele Freunde.
Daneben wurde der Wunsch nach einer neuen Partnerschaft größer, auch weil ja die biologische Uhr tickt und ich den Wunsch nach Familie nicht aufgeben wollte.

Um die biologische Uhr nicht mehr so laut ticken zu lassen habe ich mich fürs social freezing entschieden. In meinem alter (42) auch nicht mehr so ganz einfach, aber es geht und verschafft mir so noch ein paar Jahre in denen ich mich noch aktiv für Nachwuchs entscheiden kann.
Gezahlt habe ich das bislang selbst, ich bezweifle dass sich mein Ex an die gemachte Zusage hält und die Kosten übernimmt.

Außerdem habe ich mich in einer online Partnerbörse (E....P......) angemeldet.
Ich habe darüber zwar bislang noch nicht den Mann fürs Leben gefunden, aber viele nette Abende gehabt und Bekanntschaften geschlossen aus denen teilweise sogar gute Freundschaften wurden.

Jedem der nach langer Partnerschaft eine Trennung durchlebt und sich so halbwegs vom Schock erholt hat würde ich diesen Schritt empfehlen.
Eine Kostenlose Mitgliedschaft reicht erstmal.
Es zeigt einem dass man nicht alleine da draußen ist und wie viele tolle Persönlichkeiten daran interessiert sind einen kennenzulernen.
Das streichelt das Ego und das ist etwas, dass man braucht um sich von einer Trennung zu erholen, den alten Partner hinter sich zu lassen und mit neuer Kraft in den nächsten Lebensabschnitt zu gehen.

Viele liebe Grüsse

ParadiSea

04.06.2018 15:54 • #42


unbel Leberwurs.


12281
1
14420
Zitat von ParadiSea:
Er hat es nicht nötig, verdient sehr gut und hat mehrere große Immobilien. Trotzdem versucht er mich (mit kleinem Gehalt) über den Tisch zu ziehen und mir so viel wie möglich zu nehmen.
Wir haben einen Ehevertrag, Unterhalt Zugewinn etc. ist ohnehin ausgeschlossen, da bekomme ich nichts und würde das auch nicht wollen.

Es geht um die Wohnung in der ich wohne.

Diese hat offiziell er gekauft (um Steuern zu sparen) und an mich vermietet. .


Mir ist gerade rätselhaft, wieso Du über Jahre eine Fernbeziehung eingegangen bist, wenn Dein Gehalt so klein war.
Warum?
Zumal ihr doch offenbar nicht darauf angewiesen gewesen seid...

04.06.2018 16:22 • #43


ParadiSea


18
1
18
In der Tat waren wir nicht auf mein Gehalt angewiesen.
Ich bin Wissenschaftlerin, habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Toll verdienen tut man damit nicht (im Vergleich zu anderen Leuten mit vergleichbarem Abschluss, aber natürlich mehr als viele andere ohne akademische Ausbildung).

Problematisch ist, dass es in diesem Bereich nur befristete Arbeitsverträge gibt. Ich bin jetzt seit 10 Jahren an der gleichen Stelle, aber mein längster Arbeitsvertrag lief über 2 Jahre, es waren aber auch mal nur 6 Monate Vertrag.
Das ist leider üblich...

Warum die Fernbeziehung?
Vor 10 Jahren (also als wir schon über 10 Jahre ein Paar waren) wurde mir dann ein sehr interessantes Forschungsprojekt angeboten... 450 km von meinem Heimatort entfernt.
Wir haben gemeinsam überlegt und dann gemeinsam beschlossen dass wir auch eine Fernbeziehung hinkriegen.
Hat ja auch 8 Jahre funktioniert...

Mein Ex hatte mir immer gesagt ich bräuchte mir keine Sorgen machen, falls es mal nicht klappt mit einer Verlängerung, dann reicht sein Einkommen locker für zwei.

Hatte daher auch nie groß vorgesorgt.
Die kleine Wohnung die ich ihm über die Jahre abbezahlt habe sollte für mich auch Teil der Altersvorsorge sein.
Und jetzt will er mir noch nicht mal das lassen...

Es ist einfach traurig wie Menschen sich ändern.

Liebe Grüße
ParadiSea

04.06.2018 18:01 • x 1 #44


Fidschicat

Fidschicat


11212
1
19472
Zitat von ParadiSea:
Es ist einfach traurig wie Menschen sich ändern.

Ja, mehr als traurig.
Schlimm ist auch, dass wir das offensichtlich nicht bemerkt haben....

Ich habe keine Erklärung dafür

Aber genauso wenig ist nur klar, dass die Next das auch nicht erkennt oder aber mit diesem Verhalten ok ist....

04.06.2018 18:32 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag