11

Professionelle Unterstützung nach toxischer Beziehung

Leben89

Leben89

76
7
36
Hey Leute, hier die Vorgeschichte zu meiner Ex: freundin-aus-therapie-situation-bringt-mich-fast-um-t55716.html. Mittlerweile ist mir klar das es eine hochgradig toxische Beziehung war, mit anfänglichem Lovebombing und allem drum und dran. Ihre Bindungsangst trieb meine Verlustangst soweit in die Höhe das ich insgesamt 3 mal in ihr Handy schaute und immer was entdeckte. Zb. Chats mit männlichen Freunden mit Küssschen die aber im Endeffekt nichts bedeuteten, ich mich deshalb aber teilweise Tagelang verrückt machte und schlecht schlief.

Meine größte Angst war aber seit Anfang an das sie zu ihrem Ex zurück geht. Letzte Woche war sie auf Klassenfahrt und sagte mir am Freitag das ihr einiges klar geworden ist und sie wahrscheinlich Sonntag schluss macht. Ihr könnt euch vorstellen wie das Wochenende für mich war. Sonntag bin ich dann zu ihr gefahren was ein großer Fehler war, ich das vorher aber intuitiv wusste. Es war alles sehr komisch sie machte zwar Schluss aber trotzdem kuschelten und küssten wir und verbrachten den restlichen Tag. Außerdem bot sie mir Freundschaft an, wir schreiben noch hin und an. Mir fiel dann auf das sie ihr Handy code änderte und fragte warum. Darauf hin sagte sie wegen dem Geburtstag auf dem sie war gestern weil ihre Schwester immer ins Handy schaut. Sie gab mir dann aber den neuen Code. Weil ich wusste ihr handy ist im Bad hab ich dann nochmal ein letztes mal reingeschaut, was komplett Sinnfrei war und gesehen das sie mit ihrem Ex geschrieben hat. Ich hatte nur gelesen das die beiden sich treffen wollen. Ich fragte sie ob sie mit ihm schrieb und sie sagte die Wahrheit aber der Chat sei privat. Sie wurde auch plötzlich sehr komisch. Ich verstehe nur bis jetzt nicht warum sollte man AM SELBEN TAG des Schluss machens mit dem Ex schreiben?

Jetzt ist mein Problem nicht nur die Trennung zu verarbeiten sondern die ständige Angst das sie zu ihm zurück geht, klar sollte mich das nicht kümmern aber durch mein Mix aus Abhängigkeit und Gefühlen bekomm ich diese Angst nicht los. ICH DREH NOCH DURCH! Ich bin nervlich langsam komplett am Ende und dieses Wochenende wenn sie nicht arbeiten muss hab ich riesige Angst das er bei ihr ist. Es geht soweit das ich geplant habe sie einfach anzurufen am Wochenende um sicher zu gehen das er nicht da ist und ich beruhigt bin. Leute bitte, ich weiß selbst das das irre ist, wie kann ich mir jetzt selbst helfen um mich schnell von ihr zu lösen? Die Beziehung hatte sowieso keinen Wert, ich schaute ein Video über Toxische Beziehungen und dort passten 20 von 25 Punkten auf diese Beziehung. Diese Frau hat mir außerdem jegliche Hoffnungen genommen was Beziehungen angeht, mein Weltbild ist zerstört. Ich hatte auch vorher 10 Jahre keine Freundin mehr.

Ich mache mir Vorwürfe nicht Schluss gemacht zu haben bei so unfassbar vielen Zeichen die sie mir gab. Beispiele wären das sie sagte ihr Ex war ihr Traummann und am liebsten hätte sie ein Kind von ihm bekommen, Er wäre im Bett dominanter als ich, das sie ihn 5 Jahre mit ganzen Herzen liebte worauf hin der Vorwurf kam ob mir das nicht passen würde, sogar meine P. wurde mit ihm verglichen und er wurde einfach immer wieder erwähnt sogar wie anders der S. mit ihm war inklusive Details. Der größte Vorwurf an mich selbst ist das ich ins Handy schaute weil ich mich jetzt bewusst verrückt mache wegen des Ex. Dazu kommt jetzt der Winter und meine Depression und sowieso schlechte Lebenslage, kein Job usw, durch sie konnte ich mein Fachabi auch nicht starten.

Mir ist letzte Zeit viel klar geworden denn diese Frau/Mädchen ist wirklich krank, sie hat auch viele Anzeichen von Borderline. Sie kann durch ihre Depression tatsächlich keine Gefühle wahrnehmen und deswegen muss ich die Trennung akzeptieren, aber habe trotzdem stellenweise extremen Liebeskummer, doch diese Angst mit dem Ex macht mich am meisten verrückt. Habt ihr einen Rat für mich was ich tun kann damit es mir besser geht? Weiß nicht wie ich das durchstehen soll momentan, so komplett am Ende war ich noch nie Gruß Leben

01.11.2019 11:37 • #1


Garibaldi


1702
10
1084
Les im Thread mit, wo das Thema Ex-Partner von Narzissten diskutiert wird.

Aus deinem Text entnehme ich, dass dein Selbstwert Aufwertung bedarf.

Hätte meine Ex-Partnerin mich einmal s... mit einem Expartner verglichen, es also ausgesprochen,

hätte sie ihre Tasche packen können " Tschüssikowsky" . Das ist pure Manipulation und Abwertung.
Aber spätestens hier sollte dein Standard stand halten. Da draußen gibt es auch andere Frauen.

Sowas muss sich keiner geben.

01.11.2019 12:42 • x 1 #2



Professionelle Unterstützung nach toxischer Beziehung

x 3


6rama9

6rama9


6307
4
10657
Zitat von Leben89:
Mir ist letzte Zeit viel klar geworden denn diese Frau/Mädchen ist wirklich krank, sie hat auch viele Anzeichen von Borderline.

Hmmm... mag ja sein, dass sie wirklich krank ist. Fragt sich nur, ob jemand nicht noch kranker ist, der nach so was noch mit seiner Partnerin zusammenbleibt:
Zitat von Leben89:
sie sagte ihr Ex war ihr Traummann und am liebsten hätte sie ein Kind von ihm bekommen, Er wäre im Bett dominanter als ich, das sie ihn 5 Jahre mit ganzen Herzen liebte worauf hin der Vorwurf kam ob mir das nicht passen würde, sogar meine P. wurde mit ihm verglichen und er wurde einfach immer wieder erwähnt sogar wie anders der S. mit ihm war inklusive Details.

Die normale Reaktion wäre gewesen, die Beziehung zu beenden.

01.11.2019 12:49 • x 2 #3


Leben89

Leben89


76
7
36
Ich weiß ja das ich hätte schon lange schluss machen müssen, aber habt ihr irgendwelche Tipps bezüglich der Ex Sache? Ich halte das nicht mehr aus mich so verrückt zu machen

01.11.2019 15:53 • #4


Garibaldi


1702
10
1084
Du bist wahrscheinlich wie viele nach toxischen Beziehungen süchtig. Das ständige heiß kalt wirkt wie ein Verstärker.

So hart es klingt :

Keinen Kontakt mehr !

Kein Hinterherschauen. Mit anderen Dingen ablenken.

01.11.2019 16:05 • #5


Leben89

Leben89


76
7
36
Ja schon während der Beziehung war ich extrem süchtig, wartete auf WhatsApp Nachrichten und bekam immer wieder Angst falls keine kam. Die Treffen mit ihr wirkten eher wie ein vollfressen als wirkliche Gefühle. Nullkontakt ist denke ich auch die einzige Lösung und Geduld. Die Gedanken wegen dem Ex werde ich wohl einfach kontrollieren müssen.. Bin für weitere Tipps trotzdem dankbar

01.11.2019 17:02 • #6


Karenberg


Zitat von Leben89:
Nullkontakt ist denke ich auch die einzige Lösung und Geduld.


So sieht es aus. Alle Kanäle kappen. Nichts von ihr hören und sehen. Hören heißt auch, keine Infos über Dritte. Die ersten zwei/drei Wochen sind die schlimmsten, danach wird es besser, der rein körperliche Entzug, Peptidabhängigkeit und was weiß ich nicht alles ist nach drei Monaten abgeschlossen, der Rest ist Kopfkino.

Da gibt es keine Abkürzung, Augen zu und durch. Vertrauen darauf, dass es besser wird.
Du hast ein Fachabi sausen lassen? Ran da. Gibt Perspektive für die Zukunft.
Nicht sie ist schuld, dass du es hast schleifen lassen. Das ist allein dein Ding.
Die schlimmen Abende zwischendrin mit Sehnsucht u.s.w. meistern? Nun, werde Experte im Verarbeiten von einer toxischen Beziehung. Finde da deinen Weg. Ob du um den Häuserblock joggst, Freunde triffst, die Decke anstarrst, was neues, verrücktes startest. Alles was hilft ist gut, Hauptsache du meldest dich nicht bei ihr.

Viel Glück, du packst das!

01.11.2019 19:29 • x 3 #7


xxyi


das du noch Gefühle für diese Frau hast, ist allein dein Problem, und nicht ihres....

01.11.2019 19:33 • #8


Leben89

Leben89


76
7
36
Zitat von xxyi:
das du noch Gefühle für diese Frau hast, ist allein dein Problem, und nicht ihres....

Eher meine Schuld weil ich es immer weiter trieb..

01.11.2019 20:25 • #9


Leben89

Leben89


76
7
36
Hey Mitleidende

undzwar bin ich unwissend in den Strudel einer toxischen Beziehung mit starker Abhängigkeit geraten und jetzt ausgelaucht und einfach am Ende und habe Angst es nicht alleine zu schaffen. Ich habe wirklich sowas noch nie erlebt, volles Programm mit love bombing und fast forwarding. Ich habe von Anfang an mein Kopf nicht eingeschaltet, denn ich traf sie in einer Klinik + sie trennte sich gerade frisch von ihrer ersten Liebe mit der sie 6 Jahre zusammen war. Sowas KANN nur schief gehen. Ende der Geschichte ist das sie zu ihm zurück ist und mich fallen gelassen hat. Ich bin immer noch so immens Abhängig von ihr das es teilweise unerträglich ist. Ständige Gedanken darum was sie macht, ob sie gerade mit ihrem Ex zusammen ist, vor allem die Wochenenden sind schlimm. Kontaktsperre besteht erst seit 4 Tagen, die Trennung ist 3 Wochen her.
Das schlimme für mich ist das sie ansonsten genau mein Typ war, bis eben alles nach und nach kippte und auch wenn gesagt wird das sei nicht relevant, bin ich mir mittlerweile sicher das sie Borderline hat. Mir hilft das einfach zu verstehen warum weshalb und das es sowieso nicht geklappt hätte, weil mein Hirn mir bis jetzt teilweise trotzdem noch sagt es hätte doch klappen können hätte ich nicht den und den Fehler gemacht, was sehr schlimm für mich ist

Habe mir jetzt ein Termin bei einer Fachärztin für Psychosom. Medizin & Psychotherapie geben lassen.
Nun wurde mir gesagt das es hier überwiegend um eine medikamentöse Einstellung geht, was für mich das Thema verfehlt. Habt ihr noch Ideen an wen man sich nach einer toxischen Beziehung wenden kann? Zahlen kann ich nichts da ich keine Rücklagen habe und mich momentan nicht arbeitsfähig fühle, müsste also über die Kasse gehen. Bin sehr dankbar für jegliche Hilfe nach dieser absolouten Grenzerfahrung, ist ja echt wahnsinn was das mit der Psyche anstellt.

18.11.2019 12:12 • #10


SucukAyran


6 Themen , 31 Beiträge?
Come on !
Bleib doch mal in einem Thema , man verliert den Überblick.

18.11.2019 12:14 • #11


Mairenn

Mairenn


1099
2
1367
Anhand Deiner Schilderungen bin ich nicht überzeugt, dass es sich hier unbedingt um eine toxische Beziehung handelt.
Solltest Du aber der Meinung sein, dass es dem so ist, kann ich Dir Tanja Grundmann wärmstens empfehlen. Sie ist eine herausragende Spezialistin auf diesem Gebiet und hat unglaublich treffsicheren Riecher was die zwischenmenschliche Beziehungen angeht.
Du kannst Dich ruhig an sie wenden.
Du kannst aber auch erstmal ihre Webseite mal durchlesen und Dir klar werden, ob Du da bei Einschätzung wirklich richtig liegst. Schaden tut es Dir aber bestimmt nicht.
Hier der Link
http://beziehung-in-balance.de/

Viel Erfolg

18.11.2019 12:33 • x 1 #12


Leben89

Leben89


76
7
36
Zitat von Mairenn:
Anhand Deiner Schilderungen bin ich nicht überzeugt, dass es sich hier unbedingt um eine toxische Beziehung handelt.
Solltest Du aber der Meinung sein, dass es dem so ist, kann ich Dir Tanja Grundmann wärmstens empfehlen. Sie ist eine herausragende Spezialistin auf diesem Gebiet und hat unglaublich treffsicheren Riecher was die zwischenmenschliche Beziehungen angeht.
Du kannst Dich ruhig an sie wenden.
Du kannst aber auch erstmal ihre Webseite mal durchlesen und Dir klar werden, ob Du da bei Einschätzung wirklich richtig liegst. Schaden tut es Dir aber bestimmt nicht.
Hier der Link
http://beziehung-in-balance.de/

Viel Erfolg

Danke für den Link! Also mir wurde schon bestätigt das es eine durch und durch toxische Beziehung war. Weiß nicht ob du meine anderen Themen gelesen hast aber dort wird dies einem schon eher bewusst. Es gab über 10 rote Flaggen aber auch viele gelbe. Gruß

18.11.2019 12:38 • #13


jaqen_h_ghar


Zitat:
Ich bin immer noch so immens Abhängig von ihr das es teilweise unerträglich ist.

Alter, das ist definitiv weder normal noch gesund. Außerdem hat es Gründe, die vor allem was mit Dir zu tun haben.
Genau da würde ich mal ansetzen und anfangen zu reflektieren. Offensichtlich hast Du ja bereits Therapieerfahrung - das kannst Du nutzen, um was für die Zukunft und die nächste Dame Deines Herzens zu lernen.

Zitat:
Weiß nicht ob du meine anderen Themen gelesen hast aber dort wird dies einem schon eher bewusst.

Es wäre sicherlich einfacher, wenn die ganze Geschichte nicht über das halbe Forum verteilt wäre.

Zitat:
Zahlen kann ich nichts da ich keine Rücklagen habe und mich momentan nicht arbeitsfähig fühle, müsste also über die Kasse gehen.

Dann reih Dich schon mal in die Wartelisten der niedergelassenen Therapeuten/innen ein - 3 bis 6 Monate Wartezeit sind mittlerweile die Regel.

18.11.2019 12:50 • x 1 #14


Frauenfarn

Frauenfarn


620
647
Zitat von Leben89:
Habe mir jetzt ein Termin bei einer Fachärztin für Psychosom. Medizin & Psychotherapie geben lassen.
Nun wurde mir gesagt das es hier überwiegend um eine medikamentöse Einstellung geht, was für mich das Thema verfehlt.


Und warum hörst Du auf irgendeinen Quatsch, anstatt Dich GANZ selber zu informieren?
Geht GANZ einfach heutzutage - mit 1 Click!
https://flexikon.doccheck.com/de/Fachar...hotherapie

Gerngeschehn.

18.11.2019 13:03 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag