15

LSE-LD Frau? Ihr Verhalten verstehen

whereismymind

74097
Hallo ich bräuchte mal dringen euren Rat. Am 23.12.2017 begleitete ich meine Freundin (Polin) zum Busbahnhof, wir verabschiedeten uns mit einer Umarmung, und Sie mit den Worten Ich habe so viele Probleme mit mir selbst, es tut mir alles so leid. Das war wohl ihr schlechtes Gewissen, da Sie wusste das es nicht in Ordnung war, alleine zu fahren. Das 2017 für mich hart war, wusste Sie auch (Mutter gestorben). Danach stieg Sie in den Bus, und war fort. Da ich ein komisches Gefühl hatte, und auch traurig, Schrieb ich ihr kurz darauf Gute Fahrt und Sie mir, dass es um sie herum wohl laut sei im Bus. Am 24.12.2017 um 01:00 morgens bereits schrieb ich Ihr Frohe Weihnachten Dir, darauf kam dann Ich wünsche Dir trotz allem auch Frohe Weihnachten. Seit dieser Nachricht war Funkstille! Geplant war, dass wir uns anschließend am 29.12.2017 in Hamburg treffen, und ein gemeinsam gebuchtes Hotel beziehen, Silvester dort feiern. Da Sie mich an Weihnachten sitzen gelassen hat, kam mir diese Hamburg Sache zuvor schon etwas als Wiedergutmachung vor.Ihr war es auch nicht ganz recht, im Endeffekt dadurch etwas kürzer bei ihrer Familie in Polen zu sein. Ich fuhr also wie geplant nach Hamburg, hatte aber davor keinerlei Kontakt mehr mit ihr. Sie kam nicht, meldete sich auch nicht-keinerlei Kommunikation mehr. Da Sie zumeist in Polen einen Schalter umlegt, und die Kommunikation zu mir, auch in der Vergangenheit bei solchen Besuchen fasst eingestellt hat, war ich darüber zunächst nicht sehr erstaunt. Mein komisches Gefühl, und auch ihr Verhalten davor, hatten sich leider bestätigt.
Am 31.12.20 hatte sie mir eine E-MAIL! Geschrieben, darin stand nur Emotionslos Hi! Ich habe unser Rückfahrtticket storniert. Nicht mehr, nicht weniger. Ich war zutiefst verletzt uns Sprachlos ob des Verhaltens von ihr, kannte sie aber durch vorhergehende Verhaltensmuster bereits. Geantwortet habe ich auf diese Nachricht nicht. (Hier im Forum verfasste ich auch einen Thread darüber, aus diesem kann man genaueres entnehmen-komplette Vorgeschichte)
Somit war ich also alleine in Hamburg, mir ging es elend, aber ich rappelte mich auf und ging auf eine Silvesterfeier.
Am Dienstag, 02.01.18 kam dann eine SMS von ihr Hi! Ich habe Dir am Sonntag eine E-Mail geschickt, war aber nicht sicher, ob Du sie gelesen hast. Ich habe unser Rückfahrtticket storniert. Das war alles, keine Neujahrsgrüße, keine Erklärung, EISKALT nichts.
Nun bin ich wieder zurück, und nachdem es mir zwischenzeitlich besserging, ging es mir Gestern richtig furchtbar. In Frankfurt am Main (wodurch der Bus fuhr) sah ich die Tower, erinnerte mich daran, wie wir vor ein paar Monaten mit einem VELO-Taxi am Main langfuhren, an den Besuch der Büchermesse es kamen so viele Erinnerungen hoch, das ich fast platze vor Schmerz.
Zu Hause angekommen, sah ich das Bild meiner verstorbenen Mutter, sah ich ein paar Gegenstände von ihr, und dann war es um meine Beherrschung geschehen, ich weinte erst einmal eine Weile.
Noch in Hamburg löschte ich alle Erinnerungen, Nachrichten, vom Handy, blockierte Sie überall und hatte wie gesagt keinerlei Kontakt zu ihr-es war hart, aber es ging irgendwie.
Nun bin ich aber Rückfällig geworden, habe auf Facebook kurz auf ihr Profil geschaut (nichts Neues), und auch in Whatsapp (keine Veränderung). Ich weiß, das Sie am Montag, genau wie ich wieder zur Arbeit gehen muss, folglich sollte sie in den nächsten 3 Tagen zurück sein.
Was soll ich tun? Ich würde ihr so gerne schreiben, habe 1000 Gedanken im Kopf aber irgendetwas verbietet mir die direkte Kontaktaufnahme (wohl mein kleiner Teil Rationalität). Am Samstag wären es von meiner Seite 2 Wochen ungewollte Kontaktsperre. Ihre beiden Nachrichten klangen eher als Hinweis (es könnte ja sein, dass ich versuche das ausgedruckte, von ihr Stornierte Fahrticket zu verwenden). Also besorgt? Oder einfach nur ein Versuch Kontakt aufzunehmen? Aber keinerlei Grüße oder Neujahrswünsche? Kein Anstand?.
Wie deutet ihr das, was soll ich tun?
Weiter wollte ich mal fragen, was es über jemanden aussagt, wenn Er/Sie von einer Partnerschafft, oder frischen, starken Verliebtheitsphase-wo er oder Sie abserviert wurde, in eine Freundschaftsebene wechselt-ohne komische Gefühl Geht so etwas? Ohne Negative Gedanken? Fast als ob nie etwas gewesen wäre? Ohne Abstand?
Das war bei ihr so, als ich sie kennenlernte. Sie war stark verliebt in einen Mann, mit ihm zusammen, er hat sie abserviert, sie sprach aber von einem interessanten und guten Menschen (Freund). Das zieht sich über alle ihre EX-Freunde wie geht so etwas?
Und noch etwas, können Medikamente (Psychopharmaka)wie Sertralin/Martizapin Aurobindo Wesensveränderungen auslösen? So etwa in Richtung Gute Gefühle, alles Negative ist mir egal? Sie nimmt Martizapin
Dieser Mensch ist mir so nah, und leider doch so Fremd . Warum kann man nicht einfach etwas klar beenden, wenn man es doch vorhat?
Ich selbst hinterfrage mich auch, und weiß das ich viel zu Hilfsbereit, Tolerant und Nachgiebig war, was sich jetzt wohl rächt. Mein Selbstbewusstsein braucht wohl auch mal wieder etwas Nachhilfe, aber nach dem grausamen Krebs-Tod meiner Mutter vor 7 Monaten, empfinde ich mich irgendwie Schwächer, Liebebedürftig und auch sehr einsam.
Freunde, wenn ich dieses Wort für solche Menschen verwenden sollte, verstehen leider rein gar nichts, und das es geht schon weiter ist eher Sarkasmus in meinen Ohren.
Sie wird sich melden müssen, denn wie bereits geschrieben, befinden sich noch ein paar Dinge hier, und auf diese wird sie nicht verzichten können (wichtige Unterlagen).
Ein Foren User nannte Sie indirekt Femme Fatale. Wenn man meinen anderen (Eröffnung Thread liest, könnte man das echt meinen).
Beschrieben würde ich Sie so, Mysteriöses Wesen, sehr gerne auch alleine und zurückgezogen, Intelligent, eher ruhig, spricht mit leiser Stimme-wird leiser bei Unsicherheit, hat vor Prüfungen oder neuen Dingen massive Ängste, S. ist ihr relativ egal-nicht nötig, Hilfsbereit, Bockig, geht wichtigen Gesprächen lieber aus dem Weg-Flucht-spricht nicht gerne über eigene Probleme, keine direkten Zukunftsideen-Sorgen-es kommt wie es kommt, zum Teil sehr Emotionslos-nette Gesten eher als Tat-Schroff in der Beziehung-Wortwahl, Sie sagte oft ich bin eben nicht Romantisch, Zuverlässig, sehr gereizt bei Müdigkeit-Hungrig, Kommt fasst nicht aus dem Bett an freien tagen-auch mal 16. Std. Schlaf möglich, Beratungsresitent - Stur, Manches Mal erstaunlich Euphorisch-dann wieder eher zurückgezogen, Obwohl Intelligent fehlt der Antrieb um etwas daraus zu machen, Sehr unzufrieden im Alltag-immer auf der Suche nach neunen Dingen (Wohnorte, Länder, Städte), trinkt manchmal sehr viel.
Was könnt ihr dem entnehmen?
Ich denke, dass sie zu vieles aus unserer Familie mitbekommen hat (der Tod meiner Mutter ist vielleicht der Schlüssel?) wie noch keine meiner Partnerinnen zuvor, und ich somit nicht abschließen kann/will?
An manchen Tagen fragte ich mich schon, ob das mein Traum sein sollte, mit einer Frau die liebe nicht direkt erwidern kann, zusammen zu sein. Doch jetzt? Jetzt suchen meine Gefühle genau diesen Menschen. Der Psychologische Aspekt, könnte mir vielleicht weiterhelfen. Ist hier jemand der einen Partner/in hat/te, der auch eher Emotionslos ist, S. als unnötig betrachtet (aber hin und wieder doch nicht ganz verzichten wollte), Ich ertrage nicht den Gedanken, einen P. in mir zu spüren und bei Problemen geflüchtet ist?
Soll ich ihr schreiben? Und wenn ja, was genau? Was könnte Sie aus ihrem Versteck holen?
Liebe Worte, sind ja in ihren Augen Kitsch, aber bewundert werden möchte Sie schon
Sie tut mir wahrscheinlich besser, wenn Sie nie mehr hier auftritt, aber das wird sicherlich nicht der Fall sein. Sobald sie ihre Familie/Freunde hinter sich lässt, Polen verlässt, werde ich wieder in ihrem Bewusstsein ganz vorne mitspielen. Und da uns nur 12KM trennen, bin ich mir sicher, dass noch etwas kommt . Blockiert hat Sie mich übrigens Nirgendwo!
Solche Mysteriösen Menschen sollen ja Gefährlich sein? Da sie mehr mit Taten zeigt was Sache ist, kann ich es mir schon denken. Andererseits scheine ich durch mein Nicht reagieren auf Nachrichten auch kein Interesse zu wecken . Beim Schreiben über Sie, wurde ich gerade wieder aus meinen Illusionen geholt, aber ich bin mir sicher, das andere Gefühl kommt wieder . Ich las auch über LSE-LD Frauen, da verschlug es mir die Sprache. Diese Ähnlichkeiten sind fatal . Danke fürs Lesen, ich bin sehr gespannt auch eure Antworten!

04.01.2018 21:42 • #1


Katasmile


3302
5158
Bitte erspar dir und der Frauenwelt diesen verblödenden PUA-Schei. . .

Ansonsten: klar ist es hart, jetzt Nachhause zu kommen. Packe ihre Sachen in eine Kiste. Schreib ihr sie kann sie abholen. Am betreffenden Tag stell es ihr hin. Psychische Krankheiten sibd belastend, solche Medikamente auch. Sie wirjen ja auf das Gehirn. Aber ihr Verhalten so erklären zu versuchen macht wenig Sinn. Da stimmt so viel bei euch nicht.

04.01.2018 22:13 • x 2 #2



LSE-LD Frau? Ihr Verhalten verstehen

x 3


whereismymind


74097
Ich habe die Sachen vorhin schon in den Keller geräumt, es war verdammt hart.
Diese PUA Dinge scheinen schon sehr Fragwürdig zu sein, aber dieser eine Begriff passte in gewisser Hinsicht einfach so, als ob jemand unsere Beziehung beobachtet hätte, und dies so aufschrieb.
Also lese ich daraus, keinerlei weiteren Kontaktaufnahmen als zur Abholung der Sachen, und auch keinerlei weitergehenden Gespräche mehr?
Das war dann wohl ein Abschied auf raten wenn ich das jetzt so analysiere.

04.01.2018 22:23 • #3


monchichi_82

monchichi_82


1555
2362
Zitat:
Wie deutet ihr das, was soll ich tun?

Mir ist unklar wo du da eine Beziehung siehst. 2 Wochen Kontaktsperre zur Partnerin halten, sie rauscht einfach ab, meldet sich nicht mehr, lässt dich irgendwo in Hamburg stehen... du fährst hin obwohl sie sich nicht mehr meldet. Ich weiß nicht was ihr da für ein Chaos lebt aber mit einer Partnerschaft hat das nichts zu tun.

04.01.2018 22:38 • x 1 #4


Prinz-Infinity


204
3
238
So wie du sie beschreibst scheint sie mir eine introvertierte logisch-strukturierte Person zu sein. Nach der Insights Analyse wäre sie wahrscheinlich ein blauer Typ (logisch-intro), d.h. sie zeigt generell wenig Gefühle, ist weniger reflektiert und kann Gefühle schlechter deuten als andere Menschen. Ihr ist gar nicht bewusst wie ihr Verhalten auf andere wirkt. Du kennst sicherlich die - The Big Bang Theory - Serie. Sheldon Cooper ist stark übertrieben so ein blauer Typ. Sehr intelligent, logisch, distanziert und gefühlskalt. Nicht in der Lage sich in andere Menschen hinein zu versetzten. So ein Typ Mensch scheint deine Ex zu sein. Du zeigst sehr viel Gefühl und stellst viele Fragen, nach Insights würde ich dich eher auf gefühlsbetont und leicht extrovertiert einschätzen, dass heißt du bist genau auf der anderen Seite des Spektrums von typischen menschlichen Verhaltensweisen. Gegensätzlicher geht es nicht!

Zudem scheint sie manisch-depressiv zu sein. Oft antriebslos und manchmal total aufgedreht. Alles in allem eine sehr schwierige Ausgangslage für eine funktionierende Beziehung. Ich habe eins in meinem Leben gelernt, dass sich nicht Gegensätze anziehen, sondern abstoßen. Gleiches zieht Gleiches an, besonders in Beziehungen.

In deinem Fall würde ich sagen, dass ihr einfach zu verschieden seid und ihre Krankheit ihr übriges dazu beiträgt, dass die Beziehung nicht funktioniert.

04.01.2018 22:55 • x 2 #5


whereismymind


74097
Ich sehe für mich noch eine Beziehung, weil ich eine sehen möchte/wollte
Und außerdem bin ich es gewohnt, Dinge zu Regeln und Klar zu Ende zu bringen, was hier ja offensichtlich nicht stattfinden wird.
Prinz-Infinity, ich danke Dir für diese umfassende Einschätzung. Das Lustig, aber zugleich auch traurige an deiner Einschätzung ist, dass der Name Sheldon Cooper auch genauso von einem bekannten meinerseits genannt wurde, dieser kennt Sie allerdings persönlich.
Es schmerzt, aber es wird wohl zu Ende sein, zumindest spricht alles dafür.
Man neigt als Mensch ja dazu, an Gewohnheiten festzuhalten. Sei es aus Sicherheit, Bequemlichkeit, Angst vor dem Alleine sein etc. Aber so kann ich mich auch nicht behandeln lassen, das ist klar.
Jede Gutmütigkeit hat ihr Ende, und auf Gefühlen trampelt man nicht herum.
LG

05.01.2018 01:32 • x 1 #6


Prinz-Infinity


204
3
238
Ich kann dich da absolut gut verstehen. Mir ging/geht es auch nicht anders.
Hier hilft nur abschließen, verarbeiten und ablenken. Mit der Zeit wird es besser. Mir hat die Kontaktsperre zu meiner Ex geholfen, aber auch Laufen! Auf dieser Webseite gibt es sehr interessanten Beitrag vom einem Liebeskummer-Veteranen. Er beschreibt wie Laufen sein Leben verändert hat. Ich kann es bestätigen. Es hilft enorm. Ansonsten wünsche ich dir viel Kraft!

05.01.2018 01:48 • x 1 #7


whereismymind


74097
Vielen Dank Dir.
Falls Du Lust hast, bzw. falls Du es nicht schon gelesen hast, würde mich deine Meinung zu meinem Thread Sitzengelassen in Hamburg sehr interessieren. Das war der erste Hilferuf, noch aus Hamburg.
Dort habe ich noch ein paar Details ihres Wesens beschrieben, diese Beziehen sich auch auf S. Dinge.
Da ist mir einiges ein Rätsel, vielleicht kann ich besser abschließen, wenn ich dazu noch eine Einschätzung bekomme.
Jemand sprach von Femme Fatale. Das passt aber eigentlich nicht dazu, da ich schon denke, das sie sogar bis heute treu ist, obwohl ich nicht Anwesend bin (ich vermute es, weil ich sie so einschätze). Schnelle Dinge sind nicht ihrs, und Partnerschaft hat für sie schon einen Stellenwert. Das macht es mir auch Schwer sie abzuhaken, da es Heutzutage nicht unbedingt einfach ist, jemanden zu finden, mit diesen Ansichten. Andererseits passt dieses jetzige Verhalten einfach nicht dazu . Sie wirkt wirklich wie jemand, der nicht weiß, was er anrichtet. Leider.

05.01.2018 01:51 • #8


whereismymind


74097
Achso, und wenn Sie ein blauer Typ ist, was passt, würde es erklären warum Sie von einer Beziehung in eine Freundschaft wechseln kann, ohne eine Große Pause.
Damals fragte ich Sie, ob sie denn nicht verärgert war, dass ihr Ex Sie nach so kurzer und intensiver Zeit hat abblitzen lassen (Sie war traurig, aber nicht wie jemand dessen Welt zusammenbricht, sondern eher Dankbar-Rational). Sie meinte nur, fast schon Kalt Es war nett mit ihm, und als Mensch bleibt er ja Interessant. Das wirkte so komplett Gefühllos und auch leicht Autistisch, meine Argumentation, dass ich das so nicht könnte, verstand sie nicht.
Wenn man verletzt wurde, benötigt es doch normalerweise einen Abstand, um wieder klar zu sehen-um GEFÜHLE auf ein normales Level zu bringen.
Das zieht sich wie gesagt, über alle Beziehungen von ihr hindurch, alles wohl jetzt die besten Freunde/bekannte. Sie erzählte nur mal von einem EX Freund, der sie als kalten Fisch beschrieben hätte. Vll. verstehe ich das JETZT besser, damals (verliebt) natürlich nicht...
Vielleicht bin ich bei ihr ja auch bereits so einsortiert (Freundschaftlich), deshalb diese Emotionslosen Nachrichten, bezüglich des stornierten Tickets-dann wäre mein Gedankengang das es ein Hinweis war, ohne weitere Gefühlsgedanken schon richtig. ODER, am 31.12.2017, als Sie die E-Mail verfasst hatte, und am 02.01.18 die SMS hat Sie etwas ausdrücken wollen, damit ein Signal geben wollen.
Viele Menschen auf einem Haufen waren auch nicht ihr Ding, sie konnte tagelang Lesen, Serien schauen, Laufen, Schlafen und hat nichts vermisst. Unterschiedlicher kann man in der Tat nicht sein.

05.01.2018 02:10 • #9


Prinz-Infinity


204
3
238
Tief blau-strukturierte Menschen können ganz gut auch ohne andere Menschen auskommen. Stark generalisiert, einigen fehlt das Einfühlungsvermögen für andere Menschen. Menschen und Situationen werden oft sachlich und emotionslos beschrieben. Wenn Menschen kommen oder auch wieder gehen, dann wird es zur Kenntnis genommen, aber ruft kaum Gefühle hervor. Warum auch? Sie können es nicht empfinden, weil ihr Gehirn es nicht verarbeiten kann. Es fehlen die entsprechenden Verbindungen die für Empathie zuständig sind. Ich vermute sie geht schon sehr stark in diese Richtung, so wie du sie beschrieben hast.

05.01.2018 02:34 • x 1 #10


whereismymind


74097
Ich habe sie in den 3 Jahren auch nur einmal vom Herzen Weinen sehen, und zwar als ihr Husky nach 10 Jahren gestorben ist. Diesen hat seit Welpe gehabt, allerdings hat sie auch diesen Hund in Polen zurücklassen können, als sie nach Deutschland kam. Der Hund hat bei ihren Eltern in Polen im Zwinger gelebt
Erwähnt hat sie den Hund eher selten, und auf meine Fragen ob sie ihn nicht vermisst, oder ob man da etwas tun könnte kam nicht viel als Antwort.
Der Hund war ihr ein und alles, meinte Sie, aber als Beispiel zeigt es auch diesen konnte sie lassen und lebte ihr Leben-wenn auch mit schlechtem Gewissen-bei Konfrontation. Ich hätte meinen Hund (wenn ich einen hätte) niemals zurücklassen können
Das ist noch so ein Beispiel, was Blau bestätigen könnte.

05.01.2018 02:53 • x 1 #11


blackeyed

blackeyed


1201
3098
Bezüglich Sheldon Cooper wird das Asperger-Syndrom bzw. die schizoide Persönlichkeitsstörung diskutiert.

Vielleicht hilft Dir das weiter.

05.01.2018 04:21 • x 1 #12


whereismymind


74097
Danke für deine Meinung dazu. Ich beschäftige mich ja seit längerem immer mal wieder mit ihr, und diesen Problemen. Die Hoffnung etwas verbessern zu können, es für uns beide in eine bessere Richtung zu lenken, war eben immer präsent. Schizoide Persönlichkeitsstörung war auch eines der Dinge, die ich vernommen habe, welches passen könnte.
Ich bin kein Therapeut, und sie gibt sich wohl mit der Einnahme von Psychopharmaka (Mirtazapin/Sertralin) zufrieden, zumindest hat sie nie den drang gehabt, aktiv etwas ändern zu wollen. Gespräche darüber wurden zumeist mit anderen Dingen überspielt, bzw. zurückgewiesen.
Für mich selbst war es wichtig, gewisse Dinge verstehen zu können. Sie wird so wohl niemals Glücklich werden, und wer mit 31 Jahren noch nichts erreicht hat, bzw. nichts verändern möchte, hat es mit Sicherheit auch in Zukunft nicht leichter.
Ich habe mich leider zu sehr darauf Fokussiert, ihr helfen zu wollen, und mich selbst etwas in den Nebenraum gestellt. Dabei wäre eine Starke Schulter im vergangenen Jahr das eigentliche gewesen, was mir geholfen hätte.
Liegt mit Sicherheit auch in meiner Kindheit, dass ich mich damit abgefunden habe, schlecht behandelt zu werden, und anderen helfen zu wollen. Mich immer in den Hintergrund gestellt .
Jedenfalls hatte Sie auch jetzt am Schluss die Hosen an, und ihr ist es wohl auch deshalb egal.
Meine Kontaktsperre steht, meine Handynummer wechsle ich vielleicht auch noch, mal sehen.
Solch ein Mensch ist wirklich das letzte, was ich jemandem mit Herz und Verstand wünsche, es ist nur frustrierend.
Und bei allen Psychischen Problemen, sein Herz, und vor allem den Verstand hat man ja noch.

P.S. Cooles Lieblingslied ! Gerade mein Dauerläufer...

05.01.2018 04:50 • x 1 #13


blackeyed

blackeyed


1201
3098
@whereismymind:

Ich hatte vor langer Zeit eine Fernbeziehung zu einem Mann mit diagnostizierter schizoider PS.
In Therapie begab er sich primär nach langer Zeit aufgrund eines Burnouts und
massiver Depressionen.

Nach jahrelanger Therapie bei verschiedensten Therapeuten inklusive Klinikaufenthalte und Psychopharmaka lebt er heute Sheldon-like ein strikt geregeltes Leben, Schema F, Beruf IT-ler, spartanische Wohnung, wenig Freunde, keine Beziehung, Hobbys/Interessen: sein Beruf.

Mehr schafft er nicht.
Eine PS ist ja auch nicht wegzutherapieren. Die Persönlichkeit komplett umzuprogrammieren.

Er lebt aber ganz gut damit.
Das Problem sind die anderen, die damit nicht gut leben.
Als guter Freund/Bekannter ist er echt okay. Aber nicht als Lebenspartner.

Vergiss es ihr helfen zu wollen. Da lehnst Du Dich sehr weit aus dem Fenster. Gleich wie ich damals.

Selbst wenn DU sie verstehst, weil Du alles über sie und ihre Schatten weisst und liest, heisst das nicht, dass SIE sich selbst versteht, hinterfragt, reflektiert.
Vielleicht in paar Jahren, vielleicht nie.

Ohne die Fähigkeit zur Selbstreflexion ist keine Beziehung möglich. Zu niemandem.
Und sie scheint Lichtjahre entfernt.

PS: Ja, DAS Lied hat mir schon desöfteren mein Leben gerettet.
Dave Grohl is god.

05.01.2018 05:21 • x 2 #14


whereismymind


74097
Er lebt aber ganz gut damit.
Das Problem sind die anderen, die damit nicht gut leben.

Sie meinte als Antwort auf meine Fragen, oder bei Gesprächsversuchen zu diesen Themen manches Mal einfach Verlass mich doch, wenn Dir etwas nicht passt oder Dann passen wir einfach nicht zusammen oder Du bist ja leidensfähiger als Jesus, wenn Du mit mir zusammen bleibst. Einfach alles kalte Antworten und Ausflüchte, wenn es um diese Probleme ging. Ich nannte es immer der Weg des geringsten Widerstands ist nicht selbst zu reflektieren.
Zurückziehen, Flüchten, den anderen kommentarlos sitzen lassen-auch bei Leid (Beerdigung) kommt diesem Satz den Du da schriebst schon sehr nahe. Sie lebt jetzt wohl auch gut damit, das ich alleine in Hamburg saß, oder damit, daß sie mich bei der Beerdigung meiner Mutter versetzte.
Und als es beim S. nicht lief Du kannst ja zu einer anderen gehen, und Dir dort deine Befriedigung holen, stört mich nicht.
Die Sache scheint schon sehr komplex zu sein, aber als Kumpel Typ sehe ich sie auch. Außerhalb der Beziehung wird sie als Ruhig, Intelligent, Sympathisch etc. wahrgenommen. Aber wehe, man wohnt zusammen (oder ist ein Paar mit ihr), und muss an Problemen arbeiten-oder etwas Persönliches besprechen. Dann ist alles wie verschlossen, gereizt...
Alleine Leben sollte sie, hat sie auch so betont, so sehe ich sie mittlerweile auch am ehesten. Zumindest so lange bis ihre Probleme bekannt sind, und sie selbst reflektieren möchte. Danke für deine Antwort.

05.01.2018 05:43 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag