225

Räumliche Distanz zu meinen Kindern

Offspring78


1306
1342
Doch ergibt Sinn Moonshadow.
Weil das quält wie ein Stachel.
Aber ich sehe hier auch kein Abwenden von den Kids sondern viel Berücksichtigung.
Kann man von wenigen Vätern sagen, dass die sich so Gedanken machen, wirklich.

07.04.2021 14:13 • x 1 #61


vollhorst

vollhorst


1550
2
2905
Zitat von alleswirdbesser:
Ihr Leben wird in der nächsten Zeit daraus bestehen sich so gut sie kann (und es geht ihr sicher alles andere als gut) sich um die Kinder zu kümmern. Eigenes Leben?

Die Argumentation von einem extremen Einzelfall aus finde ich unseriös. Soll ich jetzt Einzelfälle aufzählen, in denen KM den KV den Umgang unmöglich machen und die Kinder entfremden? Ich habe eine allgemeine Aussage getroffen dabei und bewusst von "gesundem Maß" gesprochen.

Zitat von Plentysweet:
einen halbgaren Spagat zwischen zwei Leben

Mal ehrlich, das beschreibt doch den Modus Operandi jedes Elternteils mit begrenztem Umgang. Auch dort, wo es läuft.

07.04.2021 14:28 • #62



Räumliche Distanz zu meinen Kindern

x 3


vollhorst

vollhorst


1550
2
2905
Doppelt

07.04.2021 14:31 • #63


Tool

Tool


304
4
267
Zitat von Moonshadow0:
Achso. Und nur weil sie sich danals von ihm getrennt hat rechtfertigt es dass er sich von seinen Kindern abwendet? Ergibt ja keinen Sinn.



Wieso wendet er sich von seinen Kindern ab, nur weil er etwas weiter weg zieht?
Er ist doch schon Wochenend Papa, da ändert sich nicht wirklich viel..

Was ich eher bedenklich finde ist dass die Mutter so schnell mit den Kindern zu einen anderen Mann gezogen ist, ich kann mir vorstellen dass das viel mehr schaden angestellt hat.

07.04.2021 15:21 • #64


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6887
3
14044
Zitat von Offspring78:
Besuchsvater ist er bereits jetzt.

Seh ich anders. Jetzt hat er vielleicht Besuchskinder; für mich ist das nicht das gleiche. Seine Kinder kommen zur Zeit in seine Wohnung, tauchen in sein Umfeld ein und erleben ihren Vater in seinem Alltag. Künftig treffen sie sich alle 2 Wochen in einer "Ferienwohnung". Für mich macht es einen Unterschied.

Zitat von Gandalff:
Ich werde von ihrer Seite aus sicher nicht gefragt ob ich die Kids nehmen könnte.

Naja. Es gibt einen von Deinen vielen Threads, in dem Du berichtest, dass Du Deine Kinder im Februar coronabedingt den halben Monat betreut hast. So ganz stimmt da grade diese Aussage also nicht.

Zitat von Brightness2:
Aus welchen Gründen ist es denn unter diesen Umständen nicht möglich, dass deine Freundin zusammen mit Opa/Oma in deine Nähe zieht. Wenn sonst keine Bindungen da sind. Schwups, alle Probleme gelöst.

Du tätest sehr gut daran, zu bedenken, dass deine Freundin auch zukünftig ihre Interessen Volldampf durchsetzen wird. Wie auch jetzt gerade.

Das frage und sehe ich genau so.

Zitat:
Ich werde nach 2 Jahren wieder bei Ihnen sein. Der Umzug ist nur vorübergehend.

Na, da bin ich gespannt. Sie kann jetzt nicht mit einem noch rüstigen Großelternteil ohne weitere soziale Kontakte im Gepäck zu Dir ziehen. Wieso sollte sie das in 2 Jahren können?

Du hast Dich dazu entschieden, zu Deiner neuen Liebe zu ziehen und eine größere Entfernung und weniger gemeinsame Zeit mit Deinen Kindern dafür in Kauf zu nehmen. Das ist Dein gutes Recht und es kann Dir egal sein, was User in einem anonymen Forum davon halten.

Aber Du musst auch andere Meinungen dazu aushalten können; die auch deshalb sehr skeptisch sind, weil Du Dich in Deinen vielen Threads selber sehr ambivalent äußerst.

Steh einfach zu Deiner Entscheidung und leb damit (ich wünsche Dir wirklich: Glücklich und zufrieden!).

07.04.2021 15:35 • x 2 #65


Plentysweet

Plentysweet


7387
11717
Zitat von vollhorst:
Mal ehrlich, das beschreibt doch den Modus Operandi jedes Elternteils mit begrenztem Umgang. Auch dort, wo es läuft.

Mal ehrlich. Hier wird dieser Zustand willentlich herbeigeführt und das finde ich dann schon etwas anderes. Als wenn es quasi unumgänglich ist, aus jobtechnischen Gründen, aus wirtschaftlichen Gründen,...weiß der Kuckuck.
Und es geht nicht darum, daß ich dem TE ein glückliches Leben nicht gönnen würde. Darauf hat jeder ein Recht. Aber ich finde in dieser Variante werden unnötig viele "Kollateralschäden" (wenn man es so nennen kann) erzeugt.

07.04.2021 15:57 • x 2 #66


Gandalff


218
13
178
Zitat von PuMa:
War ja nur "übergangsweise". Und rate mal was, er kam nie wieder!

Das wird bei mir nicht passieren. Deswegen habe ich auch meinen Arbeitsvertrag nur stilllegen lassen und nicht gekündigt.

07.04.2021 18:01 • #67


Gandalff


218
13
178
Zitat von Tool:
Siehst du die Kinder jetzt auch nur alle zwei Wochen am Wochenende?Oder doch öfters?

Aktuell seh ich sie von Donnerstag abend bis Montag früh. Wobei ich Freitags auch bis 17 Uhr arbeite. Also seh ich sie Donnerstag abvend, Freitag früh, Freitag abend bis Montag früh.

Zukünftig werde ich sie, für 2 Jahre, von Freitag Nachmittag bis Sonntag abend haben. D. H. Es entfällt Sonntag Nacht und Montag morgen

07.04.2021 18:05 • #68


Tool

Tool


304
4
267
Zitat von Gandalff:
Aktuell seh ich sie von Donnerstag abend bis Montag früh. Wobei ich Freitags auch bis 17 Uhr arbeite. Also seh ich sie Donnerstag abvend, Freitag früh, Freitag abend bis Montag früh. Zukünftig werde ich sie, für 2 Jahre, von Freitag Nachmittag bis Sonntag abend haben. ...


Jede Woche oder jede zweite?

07.04.2021 18:09 • #69


Gandalff


218
13
178
Zitat von Offspring78:
Ich finde die 2 Tage weniger,

Es sind ja nichtmal 2 Tage. Es sind nur paar Stunden weniger.

Gut, da hier alle so Contra sind möchte ich euch den wochenendablauf erklären:
Donnerstag 17 Uhr komm ich von der Arbeit nach Hause: Hallo Kinder, ich Koch euch was, ab ins Bett. Um 20 Uhr schlafen Sie. Macht 3 Stunden mehr oder weniger mit kids

Freitag früh: guten Morgen, ab in die Schule und abends das gleiche. 17 Uhr nach Hause. Kochen, ins Bett

Samstag ein ganzer Tag

Sonntag 17 Uhr kochen 20 Uhr ins Bett und Montag früh Guten Morgen und ab in die Schule.

In Zukunft wäre ich dann Freitag gegen 15 Uhr bei den Kids und würde sie Sonntag 18 Uhr zur Mutter bringen.

Es gehen also nur paar Stunden und, OK, 2 Nächte drauf. Vorübergehend - nicht für immer.

07.04.2021 18:24 • #70


Gandalff


218
13
178
Zitat von PuMa:
Und was ist wenn in 2 Jahren da noch ein Kind ist, aber für Freundin sagt, ich hab es mir anders überlegt und bleibe in meiner Heimat? Was dann?

Dann hätte ich ein riesen Problem! Ganz ehrlich! Dann würde ich trotzdem alleine wieder in die Heimat ziehen. Sie weiß dass ich nicht unten bleiben werde. Ich hoffe und vertraue auf ihre Ehrlichkeit.

Das kann man immer so oder so auslegen. Die neue könnte immer abhauen. Hoffentlich natürlich nicht.


Für mich käme ein weiteres Kind erst in Betracht, wenn wir dann wieder hier wären. Ich habe ihr 2 Jahre zugestanden. Weg von meinen Kids und hin zu ihr um mit ihrem Opa alles zu klären. Für mich ist es ausgeschlossen ein Kind bei ihr zu bekommen.

Wie sollte das gehen? Meine Freundin mit Kind im Stich lassen im zu meinen Kids zu fahren? Nein, das wäre auch nicht gut.

07.04.2021 18:34 • x 1 #71


Plentysweet

Plentysweet


7387
11717
Das:
Zitat von Gandalff:
Für mich käme ein weiteres Kind erst in Betracht, wenn wir dann wieder hier wären.

Zitat von Gandalff:
Für mich ist es ausgeschlossen ein Kind bei ihr zu bekommen.

finde ich gut.

07.04.2021 18:39 • #72


Gandalff


218
13
178
Zitat von Brightness2:
Und warum? Weil Next nicht bereit ist, ihr Leben zu verändern.

Sie wünscht sich die 2 Jahre, ihren opa darauf vorzubereiten dass sie sich von ihm trennen wird um eine eigene Familie zu gründen. Sie wird ihn für mich zurücklassen, weil sie mit hoch kommen wird. Für mich und meine Kids. Sie wünscht sich aber 2 Jahre Zeit dafür.

Ihr Opa wird solange er sich helfen kann nicht mit umziehen, da seine Frau im Grab in seiner Stadt liegt. Wird er zum pflegefall o. ä. Kommt er natürlich mit in eine Einrichtung bei mir.

07.04.2021 18:53 • #73


Gandalff


218
13
178
Zitat von Tool:
Jede Woche oder jede zweite?

Jede zweite aktuell und jede zweite in zukunft

07.04.2021 19:00 • #74


Schwedus

Schwedus


2057
3
2846
Zitat von Offspring78:
Wenn dein Ex sie mitgenommen hätte auch nicht? Mh, schwierig. Vielleicht ist Ersatz nicht das passende Wort. Aber wenn man sich Kinder und Familie wünscht und einmal gescheitert ist, was sollte man machen? Ich sehe, dass der TE sehr sehr viel nachgrübelt.


Das kann man sich nicht vorstellen, dass muss man erlebt haben ( also ich wünsche es niemanden).
Du wirst zum 14 Tagevater, dein Kind wächst in einer anderen Familie auf.
Ein anderer Mann sieht deine Tochter öfter als du und selbst wenn du es verhindern möchtest, kannst du es nicht.
Dein Kind steigt vorm Gericht in ein anderes Auto.....Liebe @puma, du kannst ja nicht einfach sagen: so ich habe kein ABR, aber das juckt mich nicht - ich hole das Kind einfach zu mir -bleibe in der Nähe und halte jeden Tag den Kontakt ( das ist blanke Theorie- das Kind lernt neue Menschen kennen, die du nicht kennst ( Geschwister, Eltern, Cousinen, Neffen, Nichten des Stiefvaters) und hat ein neues Leben.
Da kommt es nicht selten vor, dass du als Vater sogar störst.

07.04.2021 19:10 • x 2 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag