236

Räumliche Distanz zu meinen Kindern

Gandalff


218
13
178
Je mehr ich drüber nachdenke desto mehr komme ich ins Grübeln.

Es seid jetzt nicht ihr, die mich dazu bewogen haben, denn das habe ich auch mit meiner Freundin zu allerest besprochen und auch mit meiner neuen Dienststelle. Dass ich meinen Altvertrag nicht kündige sondern nur auf Eis lege hat genau damit zu tun.
Wenn ich merke, dass meinen Kindern oder mir der vorübergehende Umzug schadet, dann bin ich wieder in ihrer Nähe und kann bei meiner alten Firma weiterarbeiten.

Aber es stellt sich für mich auch die Frage, woran ich erkennen könnte, dass der Wegzug meinen Kindern schadet?
Natürlich kenn ich meine Kids in und auswendig und kann sie gut "lesen", aber Tipps nehme ich auch hier gerne an.

08.04.2021 20:32 • x 1 #91


darkenrahl

darkenrahl


2830
5442
Zitat von VictoriaSiempre:
Seh ich anders. Jetzt hat er vielleicht Besuchskinder; für mich ist das nicht das gleiche. Seine Kinder kommen zur Zeit in seine Wohnung, tauchen in sein Umfeld ein und erleben ihren Vater in seinem Alltag. Künftig treffen sie sich alle 2 Wochen in einer "Ferienwohnung". Für mich macht es einen Unterschied.


Verstehe ich gerade nicht.
Worin besteht da der Unterschied?
Das normale Zuhause ist ja bei der Ex und beim TE sind alle zwei Wochenende.
Da spielt es doch keine Rolle, wo das ist. Wichtig ist doch, er kümmert sich doch trotz dieser Umstände gut um seine Kinder. Und mehr wird ihm ja eh nicht gewährt, ausser Ex ist gerade verhindert.

08.04.2021 20:40 • x 1 #92



Räumliche Distanz zu meinen Kindern

x 3


alleswirdbesser


299
391
Zitat von PuMa:
Ihr zur Seite steht und sie vor Dummen Jungs in Schutz nimmt.

Und ich hätte den Vater meiner Mädels gerne in der Nähe gewusst, damit er sie vor den dummen Jungs schützt, sobald sie es brauchen. Wie soll ich das ganz allein machen?

08.04.2021 20:49 • #93


aquarius2

aquarius2


5640
6
6129
Was willst du? Wenn die neue Beziehung deines Priorität ist wäre der Umzug sicher gut. Wie die Kinder deinen Umzug verkraften wirst du erst sehen, wenn du wirklich dahin gezogenen bist.
Aber wenn du jetzt einen Rückzieher machst was sagt das deiner neuen Freundin? Wie gesagt, ich sehe bei dir eine Wut auf deine Ex wegen der Kinder. Die steht dir immer ein bisserl im Weg.

08.04.2021 21:05 • x 1 #94


Gandalff


218
13
178
Zitat von darkenrahl:
Worin besteht da der Unterschied?

Es ist wirklich ein sensibles Thema aber ich bin da auch deiner Meinung.
Der Lebensmittelpunkt meiner Kids ist das zu Hause der Ex. Das musste ich aber auch erst lernen und akzeptieren. Deswegen war es bei mir schon ein Prozess in den letzten Monaten. Ihr habt ja meine Stimmungsschwankungen im Forum mitbekommen.

Ich seh mich wirklich nur noch als Wochenendpapa. Aber, ich will guter Papa sein. Und ich bin zeitlich trotz Umzug fast (ausser Donnerstag) genauso oft für meine Kids da wie aktuell.
Sollten meine Kids aber mehr Zeit brauchen oder sich was zum Negativen entwickeln werde ich da sein!

Diese 2 Jahre sind für mich ein riesengroße emotionaler Spagat - aber ich werde ihn meistern - für alle. Für meine Kinder, meine Freundin, ihren Opa auch irgendwo, und dann natürlich auch für mich. Ich bin gl<cklichbin meiner Haut. Ich habe mein Leben auf die Reihe gebracht, neue Hobbys entdeckt und jetzt eine Freundin die es denke ich schon ernst mit mir und einen Kids meint.
Ja, 2 Jahre weg, aber ich hoffe dass es gut wird.

08.04.2021 21:21 • x 1 #95


Gandalff


218
13
178
Zitat von aquarius2:
Wie gesagt, ich sehe bei dir eine Wut auf deine Ex wegen der Kinder. Die steht dir immer ein bisserl im Weg.

In wiefern? Ich bin nicht mehr wütend. Ich habe gelernt oder lernen müssen, dass das Weltbild von Kindern nicht immer eine heile Familie sein muss, so wie z. B. Ich es erlebt habe.
Ich schätze meine Kinder mittlerweile so ein, dass es ihr Weltbild ist, dass Mama und Papa getrennt leben, wohl auch andere Partner haben. Aber Naja und Papa ihre Kinder lieben und für sie alles tun. Und wenn Mama und Papa glücklich sind und gut drauf sind, dann werden es die Kinder auch sein und sie werden nichts vermissen.
Ich denke bei der damakigen Trennung waren sie so klein, dass das jetzt so wie es ist genau ihrer Denkweise entspricht. Mama ist da und Papa sehen wir alle 2 Wochen. Und wenn sie dann in 2 Jahren oder vielleicht auch schon in einem Jahr, also dann mit 6 und 8 Jahren, den Wunsch entwickeln mehr Zeit mit Papa zu wollen, dann werde ich da sein!

08.04.2021 21:28 • x 1 #96


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6896
3
14084
Zitat von darkenrahl:
Worin besteht da der Unterschied?
Das normale Zuhause ist ja bei der Ex und beim TE sind alle zwei Wochenende.
Da spielt es doch keine Rolle, wo das ist. Wichtig ist doch, er kümmert sich doch trotz dieser Umstände gut um seine Kinder. Und mehr wird ihm ja eh nicht gewährt, ausser Ex ist gerade verhindert.

Für MICH (und ich kann gut akzeptieren, wenn andere es anders sehen!) ist es eben ein Unterschied, ob die Kinder in die Wohnung des Vaters kommen oder in eine Ferienwohnung, wo nicht nur sie, sondern auch Papa mit Gepäck anreisen. Wo nichts mit Papas täglichem Leben zu tun hat. @Nureingast hat im Post 86 sehr gut beschrieben, wie ich es auch sehe.

Zitat von Gandalff:
Mit meinen Kids bin ich nicht in irgendeiner Ferienwohnung, sonderj im ersten Stock bei meinen Eltern. Alle 2 Wochen sind immer alle zusammen. Papa, Freundin, Oma, Opa, ein großer Garten, andere Kinder in ihrem Alter, gemeinsames Kochen und nicht wie jetzt: Kinder an den TV sodas ich kochen kann.

Ja, klingt super. Oder doch nicht? Alleinige Papa-Zeit scheint nicht eingeplant zu sein. Vor meinem geistigen Augen sehe ich übrigens grade Beiträge wie "Meine Ex parkt ihre Kinder vor dem Fernseher, nur damit sie in Ruhe kochen kann - was ist sie nur für eine schlechte Mutter!" :rolf2:

Die Kinder müssen es ja eh so nehmen, wie ihre Eltern es vorgeben. Sowohl, dass Mama sich trennt als auch, dass Papa weit wegzieht und nicht mehr schnell da ist. Wenn sie älter sind, wird sich zeigen, wie sie es verpackt haben

08.04.2021 23:27 • x 2 #97


Gandalff


218
13
178
Zitat von VictoriaSiempre:
Ferienwohnung

"Ferienwohnung" war nur ein Begriff. Es ist die Wohnung im ausgebauten Dach meiner Eltern. Da gibt es ein Kinderzimmer, welches meine Kids mit einräumen dürfen. Auch in der Wohnung meiner Freundin wird es ein Kinderzimmer mit ihren bekannten Spielsachen geben.

Die Wohnung bei meinen Eltern wird komplett mit den Möbeln meiner jetzigen Wohnung eingerichtet. Es ist meine Wohnung dort, die ich aber eben nur an den papawochenenden nutzen werde. Da werden Kinderbilder hängen, Bilder von uns dreien usw.
Meine Wohnung wird quasi in ein anderes Haus gebracht und zusätzlich bekommen meine Kids auch ihr Kinderzimmer bei meiner Freundin.

Und das alles nur vorübergehend bis wir wieder hochziehen werden.

08.04.2021 23:38 • #98


Gandalff


218
13
178
Zitat von VictoriaSiempre:
Alleinige Papa-Zeit scheint nicht eingeplant zu sein

Doch! Ich habe es schonmal hier gepostet!
Ein WE bin ich allein mit meinen Kids und meine Freundin bleibt daheim und ein WE kommt sie mit. Und in den Ferienzeiten wird das genauso sein.

08.04.2021 23:41 • #99


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6896
3
14084
@Gandalff - dann ist doch alles gut! Du hast einen Plan und den ziehst Du jetzt durch. Ich wünsche Dir von Herzen, dass alles super läuft!

ABER: Warum, wenn Du selber 100% dahinter stehst, diskutierst Du das hier? Ist doch logisch, dass Du bei einer Frage fünf Meinungen zu hören bekommst

Organisiere Dein Leben, so wie Du es magst und für richtig hältst. Hältst Du denn alles für richtig?

An Deiner Stelle würde ich mich einfach auch mal fragen, warum eine neue Partnerin ne zweijährige Probezeit mit Dir will, sich nicht von Oma (oder Opa) trennen mag, aber von Dir erwartet, dass Du von Deinen Kindern wegziehst und Du mit ihr - obwohl grade aus einer Ehe mit Kindern raus - bereits über weitere Kinder und ein realistisch nicht finanzierbares Eigenheim nachdenkst.

Du kennst die Frau kaum (aber okay - den Verliebtheitsbonus bekommst Du von mir ) , aber bist sehr schnell bereit, für sie Distanz zwischen Dir und Deinen Kindern zu schaffen. Kann man machen und ich wünsche Dir ehrlich, dass es gut funktioniert!

Ansonsten warte ich jetzt mal Thread 15 - 21 mal ab. Ich wünsche Dir alles Gute!

09.04.2021 00:16 • x 8 #100


PuMa

PuMa


1447
2
3268
Zitat von Gandalff:
Sollten meine Kids aber mehr Zeit brauchen oder sich was zum Negativen entwickeln werde ich da sein!


Frag deine Kinder was sie wollen.
Sag ihnen was dein Plan ist.
Sie sind alt genug zu sagen..."Papa, bitte geh nicht weg!"

Und was machst du dann?
Ach ja richtig, da ist deine Perle die ein wenig mit den Wimpern klimpert.

Hauptsache Du, hauptsache Sie!

09.04.2021 11:22 • x 3 #101


darkenrahl

darkenrahl


2830
5442
Zitat von PuMa:
Und was machst du dann?
Ach ja richtig, da ist deine Perle die ein wenig mit den Wimpern klimpert.

Hauptsache Du, hauptsache Sie!


Warum jetzt gleich dem TE ein schlechtes Gewissen einimpfen?
Er kommt mir nicht so vor, als wenn er sich seine Bedürfnisse höher einstuft als seine Kinder.

09.04.2021 14:28 • x 1 #102


Plentysweet

Plentysweet


7402
11726
Zitat von darkenrahl:
Er kommt mir nicht so vor, als wenn er sich seine Bedürfnisse höher einstuft als seine Kinder.

Naja, doch. Er priorisiert sein Bedürfnis mit der Freundin zusammen zu sein und zieht dafür 300 km weg. Und nimmt damit in Kauf, daß es seinen Kindern schlechter geht. Auch wenn er das natürlich nicht möchte und sich sehr intensiv damit auseinandersetzt, das zu verhindern. Was ihn natürlich wiederum sehr ehrt. Aber er stellt sein Bedürfnis vorne an und hofft, daß es klappt.
Gandalff, Du sprachst von einem emotionalen Spagat. Ich denke, das wird es auch werden.

09.04.2021 14:36 • x 3 #103



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag