59

Reagiere ich über?

OxfordGirl

OxfordGirl


992
1292
Zitat von Machenwas:
Das jetzt so mit ihm stehen zu lassen wäre doch auch nicht richtig oder? Habe ihm ja einfach nicht mehr geantwortet.

Es ist doch verständlich, dass du Zeit brauchst, das alles für dich zu sortieren, und dir klar zu werden, wohin eure bisher gemeinsame Reise führen soll. Diese Zeit nimmst du dir, da brauchst du überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben
Die Grundvoraussetzungen haben sich jetzt komplett geändert! Bisher hast du einen Single gedated. Jetzt steht da plötzlich der Vater eines 6jährigen Jungen vor dir. Nimm dir alle Zeit der Welt, setz dich selbst bitte nicht unter Druck. Man kann nicht gründlich genug prüfen, mit wem man sich auf eine Beziehung einlässt, oder? Erste Verletzungen durch ihn erlebst du bereits. Ein mulmiges Bauchgefühl hast du auch.
Was spricht für einen weiteren Kontakt? Was dagegen? Wäge das gut ab, bevor du weitere Schritte in seine Richtung machst.

08.11.2020 10:41 • x 1 #31


Machenwas


11
1
3
Jetzt wo ihr gesagt habt, er ist ein "Nehmer" und investiert nicht sehr viel.

Letztens fand ich z.b. auch sehr blöd. Ich hatte Freitags mit meinen Eltern etwas getrunken und bin dann nach Hause gelaufen. Ich war jetzt nicht extrem betrunken, fahr aber verständlicherweise dann kein Auto mehr.

Ich fragte ihn ob er noch vorbei kommen möchte, aber dass ich eben nicht mehr fahren kann.

Siehe da, er kam nicht. Er hätte sich auch mal in den Bus setzen können. So schlimm ist das ja auch nicht. Ich glaube es war "schon" 21 Uhr, aber wir sind ja eh immer ewig wach wenn wir zusammen was machen.

08.11.2020 11:34 • x 1 #32



Reagiere ich über?

x 3


tina1955


510
583
Wenn Dein Herz an ihm hängt, dann setze alles auf eine Karte und fahre einfach zu ihm hin.
Ich würde ohne Voranmeldung vor der Tür stehen und klingeln und somit ein Gespräch beginnen.
Du hast doch nichts zu verlieren.
Die paar Liter Benzin wären es mir wert, die Wahrheit zu erfahren.
Da kannst Du nur gewinnen, weißt dann, woran Du tatsächlich bist und kannst neu entscheiden, ob Du diese Beziehung noch möchtest.
Die Wahrheit erfährst Du sicher nur, wenn Du aktiv wirst.

08.11.2020 12:07 • x 1 #33


FrauDrachin


535
1
727
Ok, meine 5 ct. zum Thema:

dass man aus Unsicherheit und Angst so etwas verschwiegt, finde ich erstmal verständlich, aber nicht in Ordnung.

Insofern würde ich mir an deiner Stelle erst mal überlegen, ob das mit dem Kind ein KO Kriterium für dich ist, wenn ja weißt du deine Antwort erstmal, dann kannst du ihn getrost in die Wüste schicken, da musst du dir auch kein schlechtes Gewissen deswegen machen.

Falls der Kerl trotz Kind für dich in Frage kommt, wäre mein Weg reden. Und ganz genau ihm und deinem Bauchgefühl zuhören. Wenn er wirklich auf dich eingeht, und versteht, warum das Verschweigen für dich ein Problem ist, und die anderen unklaren Punkte in dem Zusammenhang ausgeräumt werden können, dann könnte man der Sache mE schon noch eine Chance geben.
Sei aber ganz sensibel, ob er dich lediglich "überreden" will, und ob wirklich dein Bauchgefühl besänftigt ist, oder ob du nur keine Gegenargumente findest.

Zitat von Machenwas:
Er ist Pole.


Hier würde ich auch nochmal genauer hinschauen. Die Polen die ich kenne, neigen schon sehr zu, sagen wir mal, traditioniellen Rollenvorstellungen. Das könnte sehr wohl in seine Entscheidung, dir das Kind zu verschweigen, reinspielen.
Außerdem könnte das sehr hinderlich und unangenehm für ein weiteres Zusammenleben werden.

08.11.2020 12:46 • x 1 #34


tlell

tlell


340
4
485
Ich muss da jetzt mal in die andere Richtung reden. Ich finde nach so wenigen Dates, muss man nicht sagen, das es da ein Kind gibt. Er scheint ja absolut keinen Kontakt zu diesem Kind zu haben, also ist es in seinem Leben nicht existent. Anders wäre es, wenn er dieses KInd jedes zweite We sieht. Gerichtsverhandlung geht dich null an. Es ginge dich auch null an, wenn er die Entscheidung getroffen hätte dieses Kind nicht zu sehen. Du bist nicht die Mutter und es ist sein Leben und seine Entscheidung. Ich finde das übergriffig, wenn hier totale Offenheit über Dinge verlangt werden. ich erzähle nach einem Monat kennen auch nicht alles und vieles bewusst nicht.

Es ist in dem Kulturkreis total normal mit den Eltern sogar Grosseltern zusammen zu leben. Da gibt es ein anderes Familienverständnis. Ich würde mir hier die Frage stellen, ob ich als Partnerin die Familie mittragen will. Das ist glaube ich das grössere Problem, als das verschwiegene Kind. Oft wird noch die Familie in der Heimat unterstützt und man steht auch da als Partner mit ein, wenn man denn bis zum zusammen wohnen oder heiraten kommt. Wäre mein Knackpunkt den ich nicht wollte.

08.11.2020 13:17 • #35


Mida

Mida


114
1
228
Zitat von Machenwas:
Naja, ich hatte trotzdem manchmal ein komisches Bauchgefühl.

Zitat von Machenwas:
Gestern erfuhr ich von jemand anderes, dass er Vater ist. Mir wurde ebenfalls erzählt, dass er keine lust auf sein kind hat und sich nicht kümmert.

Zitat von Machenwas:
Also Vater ist er. Kümmern will er sich darf aber nicht. War wohl laut ihm auch schon vor Gericht. Er war da noch sehr jung.

Zitat von Machenwas:
Ich habe da jetzt einfach ein schlechtes Gefühl.


Ich hab jetzt nicht alles gelesen. Aber das hat mir eines schon ganz deutlich gezeigt: du hast kein gutes Gefühl bei der Sache. Warum hörst du nicht darauf?

08.11.2020 13:25 • x 1 #36


OxfordGirl

OxfordGirl


992
1292
Zitat von tlell:
Er scheint ja absolut keinen Kontakt zu diesem Kind zu haben, also ist es in seinem Leben nicht existent.

Das sagt doch aber einiges über einen Menschen aus. Hat er sich feige gegenüber seiner ehemaligen Partnerin verhalten, sich aus der Verantwortung gezogen? Und vielleicht möchte Machenwas eigene Kinder? Wäre das mit diesem Mann überhaupt möglich? Vielleicht wird der Kontakt in absehbarer Zeit wieder aufgenommen, und er entdeckt seine Vatergefühle neu? Dann wird sie sich arrangieren müssen?Sich schöne Kuschelmomente durch Verschweigen wichtiger Tatsachen zu erschleichen ( er hatte Angst es ihr zu sagen), finde ich charakterlich gesehen auch sehr fragwürdig.

08.11.2020 13:38 • x 1 #37


tlell

tlell


340
4
485
Zitat:
Das sagt doch aber einiges über einen Menschen aus. Hat er sich feige gegenüber seiner ehemaligen Partnerin verhalten, sich aus der Verantwortung gezogen? Und vielleicht möchte Machenwas eigene Kinder? Vielleicht wird der Kontakt in absehbarer Zeit wieder aufgenommen, und er entdeckt seine Vatergefühle neu? Sich schöne Kuschelmomente durch Verschweigen wichtiger Tatsachen zu erschleichen ( er hatte Angst esihr zu sagen), finde ich charakterlich fragwürdig.


Das Kind ist bereits 6 Jahre alt. Sachen die ich vor 6 Jahren entschieden habe, spiegeln nicht meinen Entwicklungsstand von heute wieder. Es sollte niemanden nur auf Grund seiner Vergangemheit verurteilt werden. Dann würden viele von uns aber alt aussehen. Was haben zukünftige Kinder mit diesem einen Kind zu tun? Was hätte Umgang mit der Te zu tun? Die kennen sich 8 Wochen, wenn ich das richtig im Kopf habe. Das sind doch alles Dinge die nichts miteinandern zu tun haben. Zu weiteren Kindern kann er sich ganz anders verhalten, vielleicht ist er ein super Vater. Mit dem Umgang hätte die Te nichts zu tun. Sie ist nicht Mutter oder Stiefmutter und auch nicht kurz davor das zu werden. Naja unter erschleichen von Dingen unter verschweigen wichtiger Tatsachen verstehe ich was total anderes. Das ist doch übertrieben. Vor allem es geht nur um kuscheln nicht mal um S.. Da hat er sich aber mächtig ins Zeug gelegegt um viel raus zu schlagen aus der Situation. Spricht in meinen Augen eher für seinen Charakter.

08.11.2020 13:55 • x 1 #38


nimmermehr

nimmermehr


719
2
1464
Also der Typ lässt sich von dir herumkutschieren, statt, wenn er schon kein Auto hat, sich selbst zu organisieren mit Bus/Bahn oder Taxi. Er nimmt dich nie mit zu sich und lügt evtl. wegen der Wohnsituation. Er verheimlicht sein Kind (und ob das mit dem Kontakt "nicht dürfen" stimmt statt "nicht wollen", wie es dir zugetragen wurde, weißt du auch nicht).... Du weißt nicht mal, ob du überhaupt einen Partner willst, der schon ein Kind hat.... Warum willst Du dann weiter investieren hier? Vertrauen ist der Grundpfeiler jeder Beziehung, aber diesem Mann kann man offenbar nicht vertrauen. Das allein würde für mich ein Ausschlusskriterium sein für ihn. Etwas, was schon problematisch anfängt, wird später meist nur schlimmer, nicht besser. Wieviele rote Ampeln bist Du bereit zu überfahren, bevor Du auf die Bremse trittst?

08.11.2020 14:24 • x 2 #39


Machenwas


11
1
3
Ich denke ich lasse das mit ihm. Ich werde aber wohl nochmal mit ihm reden.

Das er ein Kind hat, ist denke ich, kein Weltuntergang. Nur wie schon gesagt wurde.... Wenn er sich doch kümmern darf/will, dann wird das Kind ja auch ein großer Teil seines Lebens sein. Ich finde es halt auch nicht wirklich sympathisch, wenn man sich nicht um sein Fleisch und Blut kümmert. Natürlich kenne ich die Umstände nicht. Vielleicht darf er ja wirklich nicht. An sich geht es mich auch nichts an. Aber in der jetzigen Situation würde mir schon wünschen, dass man mir das "beweist". Woher soll ich sonst wissen, ob er da jetzt die Wahrheit sagt. Mir ist wirklich wichtig, dass man ehrlich ist. Ich muss sagen, wenn rauskommt, dass er bei seiner "Erklärung" gelogen hat, wärs das definitiv für mich gewesen. Ich versuche immer verständnisvoll zu sein. Aber bei Lügen bin ich raus.

Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass ER mir das erzählt hätte. Letztlich wollte er es ja auch. Also hat er schon gedacht, dass ich es wissen sollte. Ich werde jetzt einfach nie wissen, wann oder ob er es getan hätte. Er hat mehrmals bei mir mit im Bett geschlafen. Er konnte sich hier wie zuhause fühlen.

Dazu kommt die Sache, dass ich nie bei ihm war. Es war immer selbstverständlich, dass wir zu mir gehen. Ob er da ehrlich ist? Hmmm. Auch das werde ich wohl nochmal ansprechen.

Dazu sind manche Sachen in WA merkwürdig., aber da scheiden sich die Geister. Ich versuche mittlerweile WA nicht mehr so ernst zu nehmen und versucht mir nichts dabei zu denken. Aber wenn er nur im Bett gelegen hat und dann Stunden nicht antwortet oder erst am nächsten Tag. Hmm... Wenn er bei mir war, war sein Handy ja auch immer bei ihm. Das war anfangs ganz oft, wurde aber mittlerweile "besser".

Ich weiß nicht. Auch der Punkt, dass er sich danach ebenfalls nicht mehr gemeldet hat, wirkt auf mich nicht sonderlich interessiert. Wenn ich in seiner Position wäre, denke ich, hätte ich mich nochmal gemeldet. Oder nicht? Zumindest wenn man es ja will? In dem Gespräch kam ja auch nur was wie "ich wollte war aber unsicher" , "hab es ver*saut muss ich nun mit leben" , "kann verstehen wenn du keinen Kontakt mehr möchtest".

08.11.2020 20:42 • x 1 #40


Mookeey

Mookeey


99
1
86
@Machenwas

Warum darf er denn sein Kind nicht wirklich sehen?
Überlege mal was er.evtl angestellt hat, heutzutage haben beide das geteilte Sorgerecht automatisch ausser einer baut sch....

Egal ob man Pole, Araber oder Philipino ist, ein Mann der nicht von seinem Kind erzählt, das er aber gern sehen möchte ist etwas Krank......blöde Lüge

Wenn das kennenlernen auf Lügen und verheimlichen passiert wird es nicht besser.

Halt uns BITTE am laufen

08.11.2020 21:06 • x 3 #41


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2361
1
3808
Zitat von Machenwas:
Ich denke ich lasse das mit ihm. Ich werde aber wohl nochmal mit ihm reden.


Du schwabbelst rum. Warum?
Ich denke, heißt nicht, ich lasse das.
Nochmal reden, damit er alle komischen Bauchgefühle aus der Welt schaffen kann und eigentlich ja alles gaaanz anders ist. Sollte er das gut können, hält das einen Tag, dann geht Dein Kopf-Zirkus von vorn los.
Worte bringen Dich nicht weiter.

Er wollte das Kind ja beichten (angeblich!), hat er aber nicht. Punkt!

Ich finde tatsächlich auch dieses nur kuscheln im Bett merkwürdig. In meiner ganzen Männerkarriere habe ich sowas nicht erlebt. Ach doch, einen musste ich mal bezirzen, der hatte eine Lebensgefährtin und wohl doch noch Anstand und schlechtes Gewissen. Das ist natürlich kein Maßstab für Allgemeingültigkeit, aber da stimmt irgendetwas auch bei Deinem nicht. Das können körperliche Probleme oder sonst was sein.

Zu polnischem Hintergrund kann ich nichts beisteuern, aber es ist sicher auch überdenkenswert, was hierzu gesagt wurde. Mir ist lediglich bekannt, dass dort gern übermäßig Alk konsumiert wird, aber das ist sicher auch eine individuelle Geschichte, die man ja mitbekommen dürfte.

Nochmal, es ist wichtig, dass Du Dir eigene Grundsätze setzt, die Du nicht überschreitest. Danach Entscheidungen fällen und Ende. Du kannst sonst aus jedem Findling eine jahrelange Aufzucht machen. Und am Ende bist Du an dem Anfang, dass Du es eigentlich ja sowieso gewusst hast. Weil es ja schon komisch anfing...

Weiß Deine Informationsquelle nicht noch mehr?

Ich habe all solche Fehler natürlich selbst auch gemacht. Letztlich ist wohl das Grundthema, warum man Liebe und Vertrauen da sucht, wo es sie nicht gibt. Und es sehr schwer ist aufzuhören...

08.11.2020 22:18 • #42


tlell

tlell


340
4
485
Zitat:
Warum darf er denn sein Kind nicht wirklich sehen?
Überlege mal was er.evtl angestellt hat, heutzutage haben beide das geteilte Sorgerecht automatisch ausser einer baut sch....


Das gemeinsame Sorgerecht muss man bei unehelich geborenen Kindern als Vater beantragen. Das kriegt man nur automatisch, wenn man zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet ist. Umgangsrecht ist nochmal was anderes als Sorgerecht! Als Vater muss man nichts angestellt haben um sein Kind nicht sehen zu dürfen. Reicht wenn die Mutter falsch spielt. Habe ich selber erlebt in der Familie.

Liebe Te ich finde es gut, wenn du deinem Bauch vertraust. Vielleicht führst du wirklich noch ein Gespräch mit ihm um zu sehen ob du richtig lagst. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.

08.11.2020 22:28 • #43


Annika82


Ein Kind hat immer etwas mit einer Bezievung zu tun, denn das Kind hat Ansprüche an und auf den Vater. Wenn er sich nicht kümmert, bedeutet das nicht, dass keine Unterhaltsforderungen bestehen. Die können auch nach vielen Jahren nachgefordert werden - erkundige dich dazu mal über die Rechtslage dazu in der EU im Internet.
Das Kind wächst aus welchen Cründen ohne seinen Vater auf. Das hätte ich an deiner Stelle erzählt und erklärt bekommen. Aucv wie es ihm gefühlsmäßig mit der Situation geht - denn das bringt er in die Beziehung mit.

Dir stoßen sehr viele Dinge auf. Da lohnt es bestimmt umgekehrt zu fragen, ob das was er dir gibt nicht auch von einem anderen Mann kommen könnte? Nähe und Verliebtheit ohne Bauchgrummeln unf Ballast.

Er tut in meinen Augen nichts in deine Richtung - so lese ich es - und du hältst an ihm fest, obwohl dein Gefühl dir bereits zu raten scheint, das ganze sein zu lassen.

08.11.2020 22:50 • #44


Kaetzchen


Zitat von Gwenwhyfar:
Ist überall angekommen, dass Corona existiert? Ich würde mich schwer hüten, derzeit mit noch nicht mal aussichtsreichen wildfremden Kandidaten durch die Betten zu hüpfen. Ich grüble auch immer noch, wie man mit dem Mindestabstand knutscht und kuschelt. Zeichnungen bitte per PN. Wäre mal eine Idee, neben Gastro und Co. die DatingApps zu sperren .
Es ist Eure Gesundheit und die Eures gesamten Umfeldes!


Ist überall angekommen, dass Corona nie wieder verschwinden wird? Und dass die meisten Infektionen im häuslichen Umfeld passieren? Also bitte alle Singles für immer alleine bleiben, die Verheirateten lassen sich am besten direkt scheiden und ziehen aus, damit sie nicht versehentlich jemanden infizieren mit einem Virus, das in mindestens 85% der Fälle eh harmlos ist.

Dein Ernst jetzt?

08.11.2020 23:11 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag