798

Schreibt hier eure Negative Höhepunkte der Beziehung

Puppenmama5269

Puppenmama5269

4459
5
7279
Zitat von pferdediebin:
Sein Lösungsvorschlag: Mehr Sechs, dann wäre er sicher netter zu mir


Oh mein Gott. Was ist das für ein Würstchen gewesen?
Gut das du ihn los bist.

30.01.2019 10:32 • x 1 #301


Wölkchen82

745
2
980
Puh - jetzt hab ich angefangen zu schreiben und wollte hier mal die negativen Seiten meiner Ex-Ehe loswerden - aber es ist verdammt viel Text geworden. Gibts hier eine maximale Zeichenzahl? Oder sollte ich lieber mehrere Abschnitte draus machen?

30.01.2019 12:21 • #302


Maccie

121
3
94
Geht noch als Taschenbuch durch oder braucht man einen Einband?

30.01.2019 12:45 • x 2 #303


Schwarz

Schwarz

307
4
499
Immer wieder den Satz zu hören
"Weil DU dir keine Mühe gibst!" wenn er Shice gebaut hat

Heute lache ich darüber
Auch über meine Dummheit
Unvorstellbar wie ich mir das gefallen lassen konnte

30.01.2019 12:52 • #304


Wölkchen82

745
2
980
Zitat von Maccie:
Geht noch als Taschenbuch durch oder braucht man einen Einband?

nee, geht noch als Taschenbuch durch :mrgreen:
Tat aber echt gut, das mal so aufzuschreiben. Ich poste das einfach gleich mal. Da müsster nun Durch :wink:

30.01.2019 12:53 • #305


Wölkchen82

745
2
980
Meine Trennung ist mittlerweile drei Jahre her.
Jahre, in denen ich langsam begonnen habe, zu heilen.

Die negativen Höhepunkte meiner (zum Glück beendeten) Ehe?
Wo fange ich an. Der Respektverlust von ihm muss schleichend gekommen sein.
So, wie er am Schluß zu mir war, hätte ich ihn nie geheiratet.
Wann. Und wie hat es angefangen. Das weiß ich nicht. Und das läßt mir so ganz keine Ruhe.
Der Text wird jetzt etwas länger - Vorsicht :wink:

Ich war zermürbt von täglichen Grabenkämpfen.
Die ich irgendwann geführt habe, um mich nicht gänzlich zu verlieren.
Um in einigen Punkten bei mir selbst zu bleiben.
Er gab mir das Gefühl, nicht in Ordnung zu sein, wie ich bin.
Meine Hobbies waren nicht in Ordnung. Das macht doch keiner.
Oder das macht doch keine Frau.
Sein (ziemlich teures) Hobby war natürlich etwas völlig anderes.
Meine Haare sollte ich anders schneiden. Und anders tragen.
Andere Hosen.
Da, Deine Mutter, die hat Geschmack.
Trag doch mal mehr davon.
Guck doch mal anders.
Keine andere Meinung gelten lassen.
Was er blöd findet, IST blöd. Und keine Diskussion.
Sonst wird er wieder laut. Aber er ist nunmal so, er kann sich da ja nicht ändern.
Außerdem war eh ich es, die ihn provoziert hat.
Absichtlich.
Und dafür bekomme ich natürlich die Quittung.
Ich bin bescheuert. Kaltherzig. Herrisch. Hart.
Herzlos. Rücksichtslos. Desinteressiert.
Aufbrausend. Schweigsam. Arrogant. Unberechenbar.
Ungeduldig. Stur. Emotionslos. Autistisch.
Cholerisch. Chaotisch. Verpennt. Unordentlich.
Ein "emotionsloses Miststück".
Ein "autistischer Techniker".
Mir ist mein beruflicher Aufstieg zu Kopf gestiegen.
Seitdem verhalte ich mich herrisch. Und arrogant.
Besonders perfide war, dass die meisten Eigenschaften, die er mir vorwarf zu haben,
eher auf ihn gepasst hätten.
(außer der autistische Techniker. Mit Technik hat der Kerl nichts am Hut)
Er meint es ja nur gut. Denn so, wie ich bin, das geht gar nicht.
Das sagen auch alle anderen.
Und das würde auch kein anderer Mann aushalten.
Wenn er mich vor anderen zum Weinen gebracht hat, dann sollten sie mich einfach ignorieren.
Weil das ist ja meine Masche, um meinen Willen durchzusetzen.

Als ich ihn kennen gelernt hab, war ich Anfang 20.
Manchmal etwas aufbrausend und vorlaut. Selbstbewusst und grün hinter den Ohren.
Ich bin gereift. Habe Erfahrungen gemacht. Menschen kennen gelernt.
Gelesen. Nachgedacht. Analysiert.
Bin Mutter geworden. Habe da fast alles allein übernommen und organisiert.
Weil erst war ich ja in Elternzeit. Ich musste ja nicht arbeiten, damit ich mich um das Kind kümmern kann.
Er musste sich erholen. Und seinem Hobby nachgehen.
Und dann, als ich wieder arbeiten war, hing das Kind ja nur an mir.
Da kam er ja nicht dazwischen. Aber wenn ich denn unbedingt staubsaugen will,
dann können wir ja seine Mutter bitten, so lange auf das Kind aufzupassen.
Die macht das ja gerne.
Habe beruflich Führungsverantwortung übernommen.
Und das hat mich furchtbar verdorben. Ich bin so stur geworden,
dass ich tatsächlich manches, was ich wollte, zu Hause durchgesetzt habe.
Obwohl er es blöd fand.
(Erinnerung: was er blöd findet, IST auch blöd.)
Dieser Job, diese Firma, und überhaupt meine Chefin, alles ganz furchtbar.
Aber das Geld war natürlich willkommen. Gerade, als er arbeitslos war.
Und seine Eltern ihn ebenfalls finanziell unterstützt haben.
Da war das Geld schon okay. Sein Hobby wollte ja auch bezahlt werden.
Und man muss ja auch in den Urlaub fliegen. Was sollen sonst die Nachbarn denken.

Ich konnte mich lösen. Mein Kind hat so jemanden als Vater.
Das ist für mich die eigentliche Tragik an der Sache.
Ich komm drüber weg. Hab tatsächlich auch einen Mann gefunden, der mit all den furchtbaren Macken leben kann.
Nur was soll das Kind tun. Ihr Selbstbewusstsein entwickelt sich, muss wie ein Obstbaum gewässert werden.
Vielleicht auch mal verschnitten. Aber nicht wilder Kahlschlag, sondern mit Sinn.
Wie behauptet sich ein Kind in so einer Umgebung? Was macht das mit ihr?
Ich kann ihr nur beistehen. Reden. Reden. Reden.
Sie bestärken. Ihr helfen, sich selbst zu finden.
Und ihre eigenen Interessen. Ihren eigenen Stil.
Ihr das Gefühl geben, sie ist in Ordnung, wie sie ist.
Auch wenn sie ihr Spielzeug zum x-ten Mal im Wohnzimmer liegen bleibt.
Und die dreckige Wäsche auf dem Boden.
Das ist okay. Ich liebe Dich, Kind, und ich mecker trotzdem, wenn Deine dreckigen Socken auf dem Badfußboden liegen bleiben.
Wir machen das Beste draus.
Ich gebe das Beste, was ich kann.

30.01.2019 13:03 • x 3 #306


pferdediebin

pferdediebin

714
8
1466
@Wölkchen82
Kinder brauchen anscheinend wenigstens eine Person, die Halt gibt und ihnen VORLEBT, was falsch und richtig ist. Auch wenn man mal meckert. Das sind nur Kleinigkeiten, das große, ganze Bild ist wichtig, Authentizität!
Wenn ich mir den Jungen Mann anschaue, der mein Kleiner geworden ist, weiß ich, ich habe es richtig gemacht. Und das wirst du sicher auch!

30.01.2019 15:25 • x 1 #307


gastfrau3101

Guten Tag,
negative Höhepunkte ...
> als ich das ERSTE Mal gemerkt habe das er mir dreist ins Gesicht lügt..ich hatte ihm so vertraut, ihn so geliebt..mir blieb vor Enttäuschung die Luft weg...
>..die daraus resultierende Erkenntnis das es nichts besonderes und einmaliges zwischen uns gibt...das sein ganzes Gefasel von Liebe und Vertrauen nur Mittel zum Zweck war..
>..als mir klar wurde das er sich einfach nur auf meine Kosten ein schönes Leben machen will..und auf meine Gefühle die ihm sehrwohl bewußt waren..schei...t
>..der Abschied / das Ende : nach 7 Jahren Beziehung Schluss am Telefon....warmgewechselt zur nächsten.....Begründung : es hat sich eben so ergeben.....

31.01.2019 09:50 • x 1 #308


Tamaraaaa

55
1
100
Das belastenste und schlimmste war rückblickend, nach etwas Zeit, die vergangen ist, all die Gedanken, die man sich gemacht hat, all die Selbstzweifel die ich hatte, ob man was falsch gemacht hat, ob man hätte was besser machen sollen/können, was fehlt, was der andere denkt, ob es ihm gefällt....
Ich habe mir immer unglaublich viele Gedanken gemacht. Um ihn. Um das Alles. Habe in vielen Momentem nicht in mich hineingehorcht und mich mal selbst angehört. Ich denke, dass der Partner o. generell Menschen merken, wenn man nicht mehr bei sich ist, und dann auf Distanz gehen. Gerade Menschen, die nicht gut offen reden können und anstatt es anzusprechen gehen.

03.02.2019 22:14 • x 2 #309


Wonderlandalice

16
17
Er hat mich geschlagen..! Grundlos.

Tolle Idee, dieses Thema! Danke!

03.02.2019 22:30 • x 1 #310


mitsubi

731
6
1042
Er hat mich Intelligenztests unterzogen, mal subtil, mal ganz direkt. Ich war in einer schweren und sehr anstrengenden Zeit, kognitiv deswegen nicht auf der Höhe. Am schlimmsten war es, als ich ihm morgens erzählte wie sehr ich selbst darunter leide und am selben Abend hat er mich anhand von Witze für Intelligente wieder getestet. Als ich Auto fuhr.
Ach ja, ich hab einen Hochschulabschluss. Er nicht.

03.02.2019 22:34 • #311


SakuraC

SakuraC

406
1
613
Etwas was mein Ex sehr oft gemacht hat war, dass er mich angeschnauzt hat, wenn wir uns gestritten haben Und meinte ich soll die Klappe halten etc und er das nicht hören möchte. Und wenn ich dann aufgehört habe zu sprechen, hat er mich genau das gefragt, was ich erzählen wollte.
Einfach nur damit er die Kontrolle darüber hat, wann ich reden soll und wann nicht.

Plot twist in meiner Beziehung:
Mein Ex hat mich so oft mit der Ex verglichen, weil wir gleicher Herkunft waren, was mich dazu geleitet hat, Dinge zutun, die ich nicht tun wollte, nur weil es mir vorkam als wäre es ein Rennen und er meinte, dass sie aber bestimmte Dinge getan hat, als würde es dann meine rechtfertigen oder mir die Erlaubnis geben. Dieser ständige Konkurrenzkampf hat mich appetitlos gemacht und zu der Person die ich dann geworden bin.
7 Monate nach der Trennung hab ich erfahren, dass die Ex nicht einmal existiert. Dass diese Person ihn nicht kennt und er mich nur angelogen hat anscheinend. Da frage ich mich, was für Psychosen er hat, um solche realen Geschichten zu erzählen.

04.02.2019 01:55 • #312


Maccie

121
3
94
Es gibt wirklich böse Menschen. Manche sind von grundauf böse, manche werden es erst. Verstehen kann man beide nicht.

04.02.2019 07:41 • x 1 #313


FünfterJuni

Ein guter Morgen!

Du verblasst immer mehr in meiner Erinnerung und ich sehe ein, dass wir nicht wirklich zusammen gepasst haben.
Obwohl es wirklich schön war mit uns, vielleicht auch nur in meiner Fantasie :kratzen:

Egal, its over now 8)

Für mich wird es nur noch eine Beziehung auf der Basis einer echten Freundschaft geben.

Wish you all the best and fack! off :mrgreen:

04.02.2019 08:10 • #314


Koboldfrau

Koboldfrau

126
4
143
Manche Achtlosigkeit, die in der Summe an seiner Wertschätzung zweifeln ließen.
Negativer Höhepunkt auf jeden Fall die Verweigerung von S. unter diversen Vorwänden. Was ich bisher nicht verstehe, wie ich es auch drehe und wende.

27.02.2019 07:46 • #315




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag