900

Schreibt hier eure Negative Höhepunkte der Beziehung

ratlos35


59
2
23
6 Monate konsequente Verheimlichung, ich wünschte, ich hätte jemanden aus deinen Leben kennengelernt, denn eine Bekanntschaft hätte sicher einiges über dich ausgesagt, und dann würde ich dich nicht mehr so idealisieren... due Wahrheit aber ist: du hast keine Freunde, und deine Bekanntschaften kennen dich nicht, denn niemand weiss, dass du deinem Mann (mit mir?) fremdgegangen bist und dazu e Psyhopatim bist...ich werde es deinen Leuten erzählen , mal sehen, wer dann noch zu dir hält..

17.09.2019 20:31 • #346


Chris0808


5
16
Ich bin fassungslos über seine Unverschämtheit am Ende. Mir ins Gesicht zu sagen...der S war gut, den will ich weiterhin. Aber morgen treff ich eine Frau, die mehr Wert ist.
Habe ihn daraufhin überall blockiert. Er ist charakterlich ein A.. Die Neue tut mir leid!

25.09.2019 07:05 • x 3 #347


Hoffnungslos110


20
2
19
Ich könnte hier 100punkte aufzählen, einer genauso schlimm, verletztend und respektlos wie der andere.
Aber was soll ich sagen? Ich habs mit mir machen lassen, dumm und verliebt wie ich war.
Aber wisst ihr was?
Ich kann euch seinen tieftpunkt erzählen :
sein lieblingsspielzeug will nicht mehr.
Und das zu wissen, ist MEIN persönlicher höhepunkt

13.10.2019 15:06 • x 1 #348


Carolinga

Carolinga


316
1
327
Nächte alleine und ich wusste er ist bei ihr

Verletzende Worte: Ich liebe dich nicht mehr!
Das Band das uns immer verbunden hat, ist nicht mehr da
Ich empfinde für sie alles, was ich für Dich nicht mehr empfinde
Ich liebe sie!
Ich ziehe zu ihr
Sie ist meine Seelenpartnerin

Ständig wechselnde Emotionen

Meine Trauer und mein Weinen hat ihm Druck gemacht, ich sollte damit aufhören, rationell sein, auf Augenhöhe und alle auf eine Basis bringen...

Ich bin nicht mehr Ich! Meine Stärke, meine Kraft, mein Selbstvertrauen hat er mir genommen

13.10.2019 16:43 • x 2 #349


phoenix_x

phoenix_x


98
2
93
Zitat von Aprilwetter:
Die ganzen Lügen, die er zeit der "Beziehung" von sich gegeben hat. Seine Nebenbeziehungen, Wochenendfrauen und Affären. Probleme würden nie besprochen. Sein tagelanges Verschwinden. Seine Heimlichtuerei. Seine Feigheit.

Lange meine Unfähigkeit zu gehen. Mein festklammern an etwas, dass es nie gab. Das ich ihm zuviele und vor allem zu lange immer wieder neue Chancen gab.


Kann jedes Wort hier unterschreiben. Mir ging es genau so. 4 1/2 Jahren.
Und auch hat er Null Verantwortung für diese Beziehung übernommen. Nie eim gemeinsamer Gespräch gesucht um Harmonie wieder herzustellen. Immer unzufrieden und die Opfer Rolle gespielt.

Und trotz aller dem vermisse ich uns seit 4 Wochen.

16.10.2019 14:39 • #350


phoenix_x

phoenix_x


98
2
93
[quote="Gizmo77"
Der Höhepunkt: sich von mir Heimaturlaub finanzieren lassen, um seine Internetbekanntschaft näher kennenzulernen [/quote]

ähnliches ist mir passiert: in unser gemeinsamen Urlaub hat er sein Ex eingeladen.

16.10.2019 14:46 • #351


41Pieces


Hallo zusammen, ich war mal wieder als
stiller Leser unterwegs, nachdem ich mich von vor einigen Jahren an das Forum erinnert habe. Dabei bin ich auf das Thema gestoßen und denke es wäre vielleicht gut um auch mal Dampf abzulassen.


Fast drei Monate ist es her seitdem du mich weggeworfen und zerschmettert hast.
KS ist kein Problem, da in dem Moment, als ich wieder aufwachte, jedes positive Gefühl für dich starb. Aktuell bleibt nur Hass und die Frage, wie man über ein Jahr so getäuscht werden konnte und warum man es hat mit sich machen lassen.

Zu viel schlechtes sehe ich erst jetzt...
Du warst kalt
Dir waren wichtigen Lebensentscheidungen egal
Du warst nicht für mich da, als ich sorgen um meine Großmutter hatte
Du konntest dich nicht für mich oder mit mir freuen - Warst eifersüchtig auf meine Erfolge und hast sie klein geredet
Du hast alles was mir viel bedeutet und später auch mich schlecht geredet. Alles unter dem Deckmantel der Ironie, nur "etwas" zu viel
Du hast mich wie selbstverständlich behandelt und hinter allem angestellt
Du hast schleichend all das getan, wo du wusstest, dass es mich verletzt
Man mit dir über all das nicht ernsthaft Diskutieren konnte als ich noch den Durchblick hatte aber nicht aufgeben wollte. Dann die Schuld immer auf mich abgewälzt und mir das Gefühl gegeben: "Ein Fehler und du gehst"
Du hast mich dazu gebracht an mir und meiner Wahrnehmung zu zweifeln, indem du meine Erinnerungen in Frage gestellt hast und indem du dich grundlos nichtmehr bei mir gemeldet hast um dann der Ansicht zu sein, es wäre doch alles bestens.
Dass du mir immer wieder leere Versprechen gemacht hast, welche du dann nie ausgesprochen haben willst oder sonst irgendwie verharmlost hast
Du nicht für mich da warst, wenn du sagtest du wärst es und dir die Zeit frei nimmst. Denn du warst planungsunfähig
Deine wiederliche Doppelmoral
Deine Einbildung ein ach so toller Mensch zu sein und deshalb an mir kritisieren zu dürfen
All deine leeren Worte
Dass einfach alles gelogen war und der Charakter in den ich mich verliebt habe nie existierte (Warum hört man nicht auf sein Bauchgefühl?)
Mein Vertrauen in sämtliche Worte zu vernichten indem du mir kurz bevor du gingst den nettesten Liebesbrief der gesamten Zeit geschrieben hast
Hinter mir, über mich zu reden
Per SMS Schluss zu machen in dem Moment, wo du deine Ziele erreicht hast (und ich habe dir so gerne in jedem Aspekt Unterstützung gegeben)
Weiterzulügen, Anschuldigungen zu machen und alles schlecht zu reden, als es die Chance gab sich "normal" zu trennen
Kein Wort mehr verlieren wollen und nichtmal ein Abschied deinerseits

Mein größter Fehler war es nicht gegangen zu sein als ich noch "konnte" und ich weiß nicht weshalb ich geblieben bin. Ich war irgendwann in dem Push n' Pull gefangen. Ein neuer Schnitt in meine Seele, dafür S. und ein neues falsches Versprechen.
Vielleicht wollte ich auch nicht alleine sein

Auch war ich blöd genug dir immer Bestätigung zu geben, weil du nicht mit dir zufrieden bist.

Meine Motivation vernichtet, in einem Moment, indem ich keinerlei Schwäche zeigen darf. Kaum noch konzentration.
Das permanente Gefühl - Gebe ich nur noch etwas mehr, dann Blackout.
Auch so sehe ich, dass ich mich verändere. Glaube nichtmehr an das gute. Hasse das Ich, zu dem ich werde. Will aber auch nicht mehr sein wer ich war.

Habe Angst meine beste Freundin zu verlieren, weil ich das gesähte Misstrauen nicht schaffe einzudämmen.

Abschließend bin froh, dass du weg bist.
Ich hasse dich und ich wünschte du wärst niemals in mein Leben getreten.

Liebe Grüße

16.10.2019 21:36 • #352


Mümi15

Mümi15


47
2
63
Angefangen bei dem Moment, als ich feststellen musste, dass ich nach einem Jahr unserer Beziehung wohl keine Begierde mehr in ihm auslösen konnte.
Hin zur Hochzeitsnacht in der er mir den Ring überwarf mit den Worten:"Du bist genauso eine blöde *beep* wie meine Ex".
Oder der Moment in dem mir klar wurde, dass er um S. mit mir zu haben erst P. gucken musste.
Die ständigen Umzüge, das Schweigen, das unnötige Geld ausgeben. Das schüren von Ängsten, die Ausreden, das Lügen und als krönender Abschluss dann eine Krankheit die nie existierte, die Erkenntnis das er mich finanziell und emotional in den Ruin getrieben hat um dann mit ihr zu verschwinden. Er hat monatelang geplant wie es klappt und sie hat ihn dabei unwissend unterstützt und wird die gleiche Berg und Talfahrt mitmachen.

20.10.2019 13:14 • #353


phoenix_x

phoenix_x


98
2
93
Ich erinnere mich wie ich meine Sachen aus Deiner Wohnung aufgeräumt habe. In Deine Nachtschublade habe ich rote Dess. gefunden und fragte mich was das ist. Hab in dem Moment nicht wirklich viel daran gedacht. Aber jetzt glaube ich, dass es der neuer Freundin gehörte... Ich wollte Dir bis am Ende der Welt vertrauen.... Weißt Du wie viel das ist?
Und jetzt entschuldigst Du Dich, weil Du mir so viel Schmerzen zugefügt hast, du hoffst, dass ich Dir irgendwann verzeihen kann?!
Oh Ja. Ich vergebe es Dir. Abe ich will Dich NIE mehr zurück! Nie! Niemals! Komm nie wieder!

25.10.2019 09:19 • x 1 #354


mauerblume

mauerblume


231
1
608
Ohje, ich dachte schon, nur ich habe so einen krassen Typ daheim gehabt. Das schlimmste waren seine Sprüche nach der Trennung: Ich hab keine Gefühle mehr für dich - die Next macht, dass ich mich um Jahre jünger fühle - es war so toll, Aufmerksamkeit zu bekommen von einer jungen Frau - usw. Es gibt schon Typen, da fällt einem nichts mehr ein. Gefühlskalt und irgendwie auch gestört - wie kann man sowas der Noch-Frau sagen?!

31.10.2019 20:47 • x 2 #355


Mümi15

Mümi15


47
2
63
Zitat von mauerblume:
Ich hab keine Gefühle mehr für dich - die Next macht, dass ich mich um Jahre jünger fühle - es war so toll, Aufmerksamkeit zu bekommen von einer jungen Frau

Ich weiß genau was Du meinst, meiner setzte dem Ganzen noch die Krone auf mit dem Spruch:"es ist mehr als das, es ist wahre Liebe!"
Es hallt immer noch in meinem Kopf, ich glaube er hat für nichts jemals Liebe empfunden und weiß gar nicht wie er mich mit den letzten 9 Jahren zerstört hat.
Fühl Dich jedenfalls gedrückt, wir schaffen es irgendwann nicht mehr darüber nachzudenken

03.11.2019 23:08 • x 1 #356


JürgenB


- Dass sie oft sehr verletzend war
- Dass sie dies noch geleugnet hat oder mit merkwürdigen Argumenten gerechtfertigt hat
- Dass sie so gut wie immer an wir etwas auszusetzen hatte

- Dass sie mich trotz meiner großen Schmerzen dazu überredet hatte, ihr beim Tragen schwerer Gegenstände zu helfen
- Dass sie dennoch meinte, dass ich nicht genug für sie tue

- Dass sie "heiß und kalt" mit mir gespielt hat
- Dass sie meine Liebe ständig hinterfragt hat
- Dass sie mich manchmal vor anderen klein gemacht hat
- Dass sie wegen Kleinigkeiten ausgerastet ist und dabei beleidigend wurde
- Dass sie sich selbst zu sehr in Schutz genommen hat und dadurch ein "vernünftiges" Streitgespräch nie möglich war
- Dass sie auf der anderen Seite ständig streiten wollte, ohne eine Ahnung davon zu haben, wo hier die Grenzen sind

- Dass sie oft manipulativ gehandelt und gesprochen hat
- Dass sie oft sehr ich-bezogen, unreflektierend, selbstgerecht und kalt ist
- Dass sie sich während meiner schweren Krankheit kaum gemeldet hat und in dieser Zeit hinter meinem Rücken Lügen/Vermutungen über mich erzählt hat

Dennoch gab es auch sehr viele schöne Momente und gute Seiten an ihr.
Jedoch sehe ich nun (bereits 4-wöchigen Kontaktsperre) ihre schlechten Seiten immer klarer und werde mir zum Glück langsam bewusst, dass diese Beziehung nicht länger gut gegangen wäre und dass ein Hinauszögern nur wieder viel Schmerz erzeugt hätte und dass ich mir z.B. nie mehr Kinder mit dieser Frau vorstellen könnte, wenn ich daran denke, wie es wäre, wenn diese ähnliche Erfahrungen machen müssten.

Schaut hinter die Fassade, versucht bloß nicht alles durch eure Fehler & Unzulänglichkeiten zu erklären und zu entschuldigen, lernt aus der Sache und seht vor allem nach vorne!

Dann werden diese Schmerzen hoffentlich für euch alle bald vergessen sein und die nächste Liebe wird schöner und größer und im Nachhinein wird die Trennung von der/dem Falschen eine Erlösung und ein Gewinn auf vielen Ebenen für euch sein!

04.11.2019 16:52 • x 2 #357


mauerblume

mauerblume


231
1
608
Hey Mümi, genau wie bei meinem. Gleich nach dem "hab keine Gefühle mehr für dich" kommt der Satz, den er über seine Geliebte sagte: "Wir sind füreinander bestimmt". Mit etwas zeitlichem Abstand immerhin erträglich, aber wenn man das so lesen muss, das hat mich ins Bodenlose fallen lassen.

05.11.2019 21:54 • x 1 #358


Mümi15

Mümi15


47
2
63
Zitat von mauerblume:
Hey Mümi, genau wie bei meinem. Gleich nach dem "hab keine Gefühle mehr für dich" kommt der Satz, den er über seine Geliebte sagte: "Wir sind füreinander bestimmt". Mit etwas zeitlichem Abstand immerhin erträglich, aber wenn man das so lesen muss, das hat mich ins Bodenlose fallen lassen.


Ja genau wie bei mir, ich dachte am Anfang wirklich ich überlebe das Alles nicht. Ich hab innerhalb der ersten vier Wochen 15 kg abgenommen, hatte Panickattacken, Lufnot und bin dann für 4 Monate ins KH, danach ging es dann einigermaßen und jetzt nach über einem Jahr gibt es immer noch Momente (ein Ort, ein Geruch, ein Lied...), dann kommt es wieder zurück und ich bleibe ruhig, aber vergessen werde ich das nie können.

05.11.2019 22:01 • x 1 #359


mauerblume

mauerblume


231
1
608
Ohje, Mümi, was machen diese Menschen mit uns? Ich hatte in den ersten Wochen auch Kreislaufprobleme, Herzrasen, Kopf- und Zahnschmerzen, die nicht mehr weggehen wollten. Jetzt, rund 1 Jahr später, hab ich manchmal morgens Probleme im Büro, zwei Stockwerke zu Fuß hochzusteigen. Meine größte Angst ist, dass ich neben seelischen auch gesundheitliche Probleme davontrage. Nur am Rande: Früher bin ich mal Marathon gelaufen und nicht ganz unsportlich. Wenn es mir schlecht geht, muss ich immer an die Momente denken, in denen er mich eiskalt angelogen hat. Keine Flunkereien, sondern dicke Lügen, die ohne Zögern vorgetragen wurden. Sowas wollte ich echt zurück?! Auch dies ein negativer Höhepunkt meiner Beziehung zu ihm, diesem Eisklotz, der gar nicht umreißt, was er angerichtet hat.

06.11.2019 22:45 • x 1 #360




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag