887

Schreibt hier eure Negative Höhepunkte der Beziehung

trauer36


na ja, so ganz schlimme Sachen wie den anderen sind mir nicht passiert, tut mir aber dennoch weh:

- wurde sechs Monate komplett verheimlicht
- sie hat NIE Gefühle mir gegenüber geäussert oder zu artikulieen gewussr, was mich derbe verunsichert hat
- nie wurde ein "uns" diskutiert, das beiden gut getan hätte, es hiess immer ich diskutiere zu oft und das sei negativ,

07.11.2019 03:00 • x 1 #361


Mümi15

Mümi15


44
2
55
Zitat von mauerblume:
Ohje, Mümi, was machen diese Menschen mit uns? Ich hatte in den ersten Wochen auch Kreislaufprobleme, Herzrasen, Kopf- und Zahnschmerzen, die nicht mehr weggehen wollten. Jetzt, rund 1 Jahr später, hab ich manchmal morgens Probleme im Büro, zwei Stockwerke zu Fuß hochzusteigen. Meine größte Angst ist, dass ich neben seelischen auch gesundheitliche Probleme davontrage. Nur am Rande: Früher bin ich mal Marathon gelaufen und nicht ganz unsportlich. Wenn es mir schlecht geht, muss ich immer an die Momente denken, in denen er mich eiskalt angelogen hat. Keine Flunkereien, sondern dicke Lügen, die ohne Zögern vorgetragen wurden. Sowas wollte ich echt zurück?! Auch dies ein negativer Höhepunkt meiner Beziehung zu ihm, diesem Eisklotz, der gar nicht umreißt, was er angerichtet hat.

Die ersten Monate waren schlimm, meine Kinder haben am dritten Tag nach der Trennung den Krankenwagen rufen müssen, ich dachte ich ersticken gleich.
Aber mittlerweile geht es mir wieder ganz gut. Ab und an merke ich noch ein leichtes Stechen im Herzen, aber mein Arzt meinte, dass wäre keine organische Ursache.
Ich dachte damals ich sterbe, mein Herz tat so weh und ich bekam kaum Luft.
Mein Pferd gibt mir zusätzlich Halt, aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht mehr so oft hin fahre, zu viel erinnert mich dort an ihn, er hat mich quasi jahrelang nicht aus den Augen gelassen, bis der einzige männliche Reiter einen anderen Hof gesucht hat.
Seit der Trennung ist eben vieles so anders, bin auch kaum noch sportlich, dabei bin ich früher gejoggt, fast täglich geritten, mit den Hunden Rad gefahren...
Aber ich bin zuversichtlich, dass auch das irgendwann wieder kommt, es brauch seine Zeit bis man sich von sowas erholt hat.

07.11.2019 23:42 • x 1 #362


Mümi15

Mümi15


44
2
55
Zitat von trauer36:
na ja, so ganz schlimme Sachen wie den anderen sind mir nicht passiert, tut mir aber dennoch weh:

- wurde sechs Monate komplett verheimlicht
- sie hat NIE Gefühle mir gegenüber geäussert oder zu artikulieen gewussr, was mich derbe verunsichert hat
- nie wurde ein "uns" diskutiert, das beiden gut getan hätte, es hiess immer ich diskutiere zu oft und das sei negativ,

Egal was einem passiert ist, wenn man mit dem Herzen dabei war, dann tut es nunmal wirklich weh und jeder hat in meinen Augen einen Schmerz den er zu bewältigen hat.
Ich hoffe Du siehst Dich nicht als jemand an, der aus Deinen genannten Gründen, weniger Schmerz empfindet als andere.

07.11.2019 23:45 • x 1 #363


latraviata

latraviata


321
3
127
Was ich sehr hilfreich an diesem Thread finde, ist zu sehen, dass ich nicht die einzige bin, die in einer wirklich unguten Beziehung gesteckt hat und nicht rausgekommen ist. Danke.

Meine negativen Höhepunkte:
- es gab die ersten 1,25 Jahre eine andere, mit der er sechs Jahre lang eine Affärenbeziehung hatte (sie ist verheiratet) und bei der er - O-Ton - "nicht wusste, wie ich da rauskomme"
- Wechselbad aus Fürsorglichkeit, Wärme und Zärtlichkeit auf der einen Seite und Kälte, Zurückweisung und Machtspielen auf der anderen Seite
- ich musste immer gehen, wenn es Konflikte gab. Er hatte dann "keinen Bock auf mich", "keine Lust darüber nachzudenken", "keine Lust zu reden". Dass er mal zu mir kam, war Ausnahme. Wenn ich ihn sehen wollte, musste ich zu ihm. Für mich sehr anstrengend - ich bin quasi gependelt zwischen unseren Wohnungen.
- er hat mich in wichtigen Dingen belogen ohne mit der Wimper zu zucken (wortwörtlich). Hätte ich es nicht gewusst, dass er lügt - ich hätte es im Leben nicht gemerkt.
- er hatte widerliche S. mit Frauen aus dem Internet. Widerlich ist so was für mich per se. Aber er war in diesen Chats abwertend, aggressiv und quasi mit Worten gewalttätig. Er sagte, das wäre für ihn ein Spiel und etwas was er mit seiner "Frau" nicht tun möchte und würde (ich bin da emotional noch nicht mit durch - schreibe es aber schon mal)
- er hatte mindestens einen Chat mit einer Frau, die er zu sich eingeladen hat (sie ist wohl nicht gekommen - aber wer weiß)

Vor 1 Stunde • #364




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag