79

Schuldgefühle gegenüber dem Ex-Freund / wie ablegen?

_Tara_

_Tara_

5740
5
6747
Es fällt mir schwer, jetzt hier mein Innerstes zu offenbaren. Aber ich habe das Bedürfnis.

Im März 2016 habe ich den Kontakt zu meinem Ex (wegen dem ich in 2015 hier im Forum gelandet war, siehe mein altes Thema), mit dem ich die letzten Monate eine s.lose, aber sehr liebevolle Bruder/Schwester-Beziehung hatte (so habe ich es empfunden) und der mich 1,5 Jahre lang durch meine Brustkrebs-Erkrankung begleitet hat, abgebrochen, weil ich mich in einen anderen Mann verliebt habe, mit dem ich heute immer noch zusammen bin.
Es hat mir das Herz gebrochen.

Ich hatte wochenlang einen inneren Kampf mit mir ausgefochten, wann ich es ihm wie sagen soll. Ich hatte solche Angst davor, ihm so weh zu tun. Und die schlimme Reaktion, die ich befürchtet hatte, erfolgte auch. Zusammenbruch seinerseits, ich soll sagen, dass das nicht wahr ist, Rauswurf.

Ich will es kurzhalten. Seitdem haben wir uns nicht mehr gesehen. Er hat ein paar Mal versucht, nochmal Kontakt aufzunehmen, ihm ginge es so schlecht - ich habe ihn irgendwann mit Ansage blockiert. Um mich zu schützen. Um ihn zu schützen.
Aber die Schuldgefühle fressen mich auf. Ich denke täglich an ihn, habe Angst, dass er ohne mich versackt, schäme mich dafür, dass ich ihm das angetan habe. Ich bin so traurig, weil ich über andere mitbekomme, dass er unglücklich ist. Ich fühle mich verantwortlich für sein Unglück. Ich kann mir nicht verzeihen, dass ich ihm das angetan habe! Obwohl er es damals war, der mich verlassen hat und von heute auf morgen ausgezogen ist. Ich liebte und liebe ihn aber von Herzen, wie einen Bruder. Das hört einfach nicht auf. Dieses Gefühl, für ihn verantwortlich zu sein!
Die Geschichte von dem Kleinen Prinzen und dem Fuchs - "Du bist ein Leben lang für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast."
Ich wünschte mir so sehr, dass er mit einer anderen Frau glücklich wird!

Ich liebe meinen Freund sehr, er ist der Mann, den ich mir immer gewünscht habe. Er möchte allerdings nicht, dass ich Kontakt zum Ex habe. Die Verbindung, die wir hatten, war ihm zu eng und vertraut und ich kann das verstehen.
Von meinen immer noch andauernden Schuldgefühlen und der Traurigkeit darüber, dass mein Ex unglücklich ist, weiß er nichts. Ich will ihn damit nicht belasten, er hat zu Zeit andere Probleme.
Ich fühle mich jeden Tag, als hätte ich mein Kind im Stich gelassen.
Was läuft bei mir schief? Warum kann ich das nicht abhaken? Warum kann ich diese extremen Schuldgefühle und das Gefühl von Verantwortung für den Ex nicht ablegen? Warum kann ich nicht loslassen?

Irgendwie denke ich, ich habe es nicht verdient, glücklich zu sein, weil ich ihn unglücklich gemacht habe.
Weil er während der akuten Zeit meiner Erkrankung für mich da war und ich mich "zum Dank" in einen anderen verliebt habe.

21.08.2018 06:20 • x 2 #1


Kummerkasten007


6891
2
8013
Warum kannst Du mit Deinem Freund nicht darüber reden? Ist das so ein rotes Tuch für ihn?

21.08.2018 06:23 • x 2 #2


_Tara_

_Tara_


5740
5
6747
Zitat von Kummerkasten007:
Ist das so ein rotes Tuch für ihn?

Ja. Er hat zu Ex-Beziehungen eine rigorose Einstellung. Ex ist Ex.
Ich akzeptiere das. Und ich kann ihn verstehen.
Und ich möchte ihn nicht damit belasten.
Außerdem kennen wir uns schon länger und er hat mitbekommen, wie mein Ex mich immer wieder von heute auf morgen wegen anderen Frauen verlassen hat (war damals oft mein Gesprächspartner). Er würde mich in diesem Punkt sicher nicht verstehen.

21.08.2018 06:25 • x 2 #3


Kummerkasten007


6891
2
8013
Da es aber Dich belastet, solltest Du Dir jemanden zum Reden suchen.

Ich finde, die Schuldgefühle sind nicht richtig. Dein Ex hat Dich einen Teil Deines Weges begleitet, dass er unglücklich in seinem Leben ist, liegt nicht in Deiner Verantwortung.

Dass er Dich durch Deine Erkrankung begleitet hat, war alleine seine Entscheidung. Du hast ihn nicht gezwungen. Vermutlich ist da ein latentes "aber er hat doch soviel für mich aufgegeben und ich liebe nun einen anderen" Helfersyndrömchen versteckt bei Dir.

21.08.2018 06:30 • x 2 #4


hahawi

hahawi


9485
2
18352
Das macht mich ein wenig ratlos.
Anscheinend ist Dein neuer Freund mit wenig Selbstbewusstsein und noch weniger Empathie gesegnet.
Gerade ein Mensch, und sei es Dein Ex, der Dich durch eine derart schwere Zeit begleitet hat, dass der einen besonderen Stellenwert in Deinem Leben hat, das muss ihm klar sein, da sollte sein Umgang damit doch ein anderer sein.
Was Deine Schuldgefühle angeht, da finde ich, dass Du Dir überlegen solltest, warum Du die ihm gegenüber hast.
Dein Ex hat Eure Beziehung beendet, Du hast Dein Leben daraufhin neu ausgerichtet und wieder jemanden kennengelernt.
Dass Dein Ex diese Frundschaft zwischen Euch anders gesehen hat, mehr gesehen und anscheinend auch erhofft hat, dass kann Deine Verantwortung nicht sein. Da wirst Du ihm auch nicht helfen können, im Gegenteil.
Ich finde die Kontaktsperre gut und richtig.
Einzig, wenn Dein Bedürfnis so groß ist, Dich ihm mitzuteilen, dann schreib ihm einen Brief, in dem Du Dich bei ihm für seine Unterstützung bedankst, ihm aber auch erklärst, dass Dein Leben zukünftig ohne ihn weitergehen wird.

21.08.2018 06:51 • x 4 #5


Kummerkasten007


6891
2
8013
Zitat von hahawi:
Anscheinend ist Dein neuer Freund mit wenig Selbstbewusstsein und noch weniger Empathie gesegnet


Das war auch mein erster Gedanke.

Dass ich nicht mit meinem Partner darüber reden könnte, was mich bewegt - ne, geht gar nicht.

21.08.2018 06:53 • x 1 #6


_Tara_

_Tara_


5740
5
6747
Zitat von Kummerkasten007:
Helfersyndrömchen

Wenn's ein Syndrömchen wäre.
Diese Schuldgefühle sind sehr belastend für mich! Und sie gehen einfach nicht weg.

21.08.2018 06:53 • #7


Kummerkasten007


6891
2
8013
Ich denke, wenn der Ex ein glückliches, zufriedenes Leben hätte, dann wären Deine Schuldgefühle nicht vorhanden.

21.08.2018 06:56 • x 3 #8


_Tara_

_Tara_


5740
5
6747
Zitat von Kummerkasten007:
Dass ich nicht mit meinem Partner darüber reden könnte, was mich bewegt - ne, geht gar nicht.

Das kommt falsch rüber. Ich rede mit meinem Freund über alles! Es gab noch nie einen Mann in meinem Leben, mit dem ich so reden konnte, der mir zuhört, immer einen Rat hat, Anteil nimmt. So war es immer auch, auch bevor wir zusammen kamen (wir kennen uns schon 5 Jahre).
Nur über dieses Thema will ich nicht mit ihm reden. Ich will ihn damit nicht belasten.

Zitat von Kummerkasten007:
Ich denke, wenn der Ex ein glückliches, zufriedenes Leben hätte, dann wären Deine Schuldgefühle nicht vorhanden.

Denke ich auch. Aber hat er ja nunmal leider nicht.

Seine letzte Nachricht an mich vor 5 Monaten war, dass es ihm sehr schlecht gehe, dass er wenigstens die Katzen mal besuchen wolle, damit er 'mal wieder etwas Schönes hat. Das hat mir unglaublich weh getan! Und ich denke, er weiß auch, wie sehr mich solche Äuerungen treffen. Er weiß, wie er mich manipulieren kann.

21.08.2018 06:57 • #9


hahawi

hahawi


9485
2
18352
Zitat von _Tara_:
Nur über dieses Thema will ich nicht mit ihm reden. Ich will ihn damit nicht belasten.

Entschuldige mal, ist das ernst gemeint?
Es ist das Thema, dass Dich am meisten beschäftigt.
Mit wem solltest Du sonst reden, wenn nicht mit ihm.
Oder fürchtest Du seine Eifersucht.

21.08.2018 06:59 • x 1 #10


Kummerkasten007


6891
2
8013
Warum willst Du Deinen Freund schützen vor Sachen, die Dich belasten? Denkst Du, er versteht Dich nicht? Ich verstehe nicht, was Du "ich will ihn nicht belasten" meinst; ein Partner sollte doch dafür da sein, wenns einem mies geht?

However, wenn Du ihn nicht nehmen kannst zum Reden, dann würde ich mir an Deiner Stelle jemanden Professionellen suchen, mit dem ich reden kann.

21.08.2018 07:01 • x 1 #11


Grace_99


Eine gute Freundschaft mit einem Ex ist das eine, das andere ist, wenn die Bindung so eng ist, dass der / die Ex andere Frauen verlässt wegen dir etc. pp., da wäre ich (die sehr tolerant ist), auch gegen diese Freundschaft. Ich würde sie nicht verbieten (ich finde, man kann Menschen bis 18 etwas verbieten (wenn überhaupt), aber danach hat jeder das Recht seine eigenen Entscheidungen zu treffen), ich würde versuchen mit dem Partner einen Kompromiss zu finden, so dass diese Freundschaft weiter gepflegt werden kann, aber auf kleiner Flamme.

Ich weiß nicht ob das bei euch möglich ist? Du schreibst, du kannst darüber mit deinem Partner nicht reden, aber ich denke, da musst du dir ans Herz fassen und mit ihm reden, denn es betrifft ja euch.

21.08.2018 07:05 • x 1 #12


Kummerkasten007


6891
2
8013
Zitat von _Tara_:
Seine letzte Nachricht an mich vor 5 Monaten war, dass es ihm sehr schlecht gehe, dass er wenigstens die Katzen mal besuchen wolle, damit er 'mal wieder etwas Schönes hat. Das hat mir unglaublich weh getan! Und ich denke, er weiß auch, wie sehr mich solche Äuerungen treffen. Er weiß, wie er mich manipulieren kann.


Sorry, aber wie kannst Du wegen so einem ein schlechtes Gewissen und/oder Schuldgefühle haben?

Es ist sein Leben, wenn er nichts daraus macht, ist es doch nicht Dein Problem?!?

Das wäre nun ein Grund für mich, sämtliche Kanäle, auf die mich so ein Mensch erreichen könnte, zu blockieren. Und erst recht mit meinem Partner zu reden, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Deine Gedankengänge nicht die Partnerschaft unbewusst beeinflussen.

21.08.2018 07:07 • #13


hahawi

hahawi


9485
2
18352
Zitat von _Tara_:
Seine letzte Nachricht an mich vor 5 Monaten war, dass es ihm sehr schlecht gehe, dass er wenigstens die Katzen mal besuchen wolle, damit er 'mal wieder etwas Schönes hat.

Gut, das ist ja auch grenzwertig manipulativ. Da kannst du nur rigoros den Rollbalken unten lassen.

Ernsthaft, würde ich bemerken, dass mein Partner eine Sache sehr beschäftigt und si möchte nicht mit mir darüber sprechen, ich hätte ein Riesenproblem damit, weil es beweist, dass sie kein Vertrauen in mich hat.

21.08.2018 07:08 • x 3 #14


mcteapot


Zitat von _Tara_:
Er weiß, wie er mich manipulieren kann.


Wenn es ihm so schlecht geht, braucht er keine Katzen, sondern wohl einen guten Therapeuten. Katzen kann er sich selbst zulegen

21.08.2018 07:08 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag