189

Soll ich gehen?

Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von EchtJetzt:
Könntest du ihm versprechen, dass du ihn nie wieder mit dem Thema konfrontierst?
Es wirkt, zumindest auf mich als Außenstehende ,etwas befremdlich,dass dein Kinderwunsch so übermächtig war,dass es in einer vorherigen Beziehung schon Schwierigkeiten gab und nun ist er innerhalb von wenigen Tagen verschwunden?



Ja ich kann versprechen das ich das Thema nie wieder ansprechen würde. Wenn der mir nur eine Chance geben könnte. Aber was macht der nicht Ich bin mehr als verzweifelt und weiß nicht mehr was ich machen kann. Das der mir nur eine Chance gibt.
Weil ich weiß was ich will. Und ich will den Mann haben. Das Thema Kind ist für mich durch. Das verstehen aber nicht viele hier das mir der Mann mehr bedeutet als ein KIND. Ich liebe den über alles. Was würdest du mir den raten?

14.01.2019 00:17 • #106


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von EchtJetzt:
Könntest du ihm versprechen, dass du ihn nie wieder mit dem Thema konfrontierst?
Es wirkt, zumindest auf mich als Außenstehende ,etwas befremdlich,dass dein Kinderwunsch so übermächtig war,dass es in einer vorherigen Beziehung schon Schwierigkeiten gab und nun ist er innerhalb von wenigen Tagen verschwunden?


Jaa ich kann den versprechen das ich das Thema nie wieder ansprechen würde. Ich liebe diese Person über alles. Mit Thema Kind bin ich durch mehr als durch. Das ist mein Mann und ich will nur ihn zurück aber leider gibt der mir keine Chance mehr.

14.01.2019 00:26 • #107


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von EchtJetzt:
Könntest du ihm versprechen, dass du ihn nie wieder mit dem Thema konfrontierst?
Es wirkt, zumindest auf mich als Außenstehende ,etwas befremdlich,dass dein Kinderwunsch so übermächtig war,dass es in einer vorherigen Beziehung schon Schwierigkeiten gab und nun ist er innerhalb von wenigen Tagen verschwunden?



Jaaaaa ich könnte den versprechen das ich das Thema nie ansprechen würde. Ich bin echt durch mit Thema Baby. Ich will nur noch ihn zurück. Ich liebe diese Person über alles und der ist mir wichtiger als ein Baby. Und das habe ich die letzen Tagen begriffen.

14.01.2019 00:33 • #108


EchtJetzt


Am 10. schreibst du dies:

Zitat von Stefffiiiiiii:
Ich merke auch das ich mich ihn gegenüber verschließe allein der Gedanke Kind kommen mir tränen und es tut verdammt weh. Ich kann keine kleine Kinder mehr ansehen ohne das mir tränen kommen. Es ist soo hart.


und nun,wenige Tage danach:

Zitat von Stefffiiiiiii:
Das Thema Kind ist für mich durch. Das verstehen aber nicht viele hier das mir der Mann mehr bedeutet als ein KIND.


Da ist es doch auch verständlich, dass das Ganze schwer nachvollziehbar ist,oder?
Es ist deine Entscheidung und dein Leben, ich kann nur anmerken, dass es etwas merkwürdig rüberkommt.Was du daraus machst, ist dir überlassen.Ich kann dir empfehlen, dir noch etwas Zeit zu geben und nochmal alles auf dich wirken zu lassen.
Mit so einem Hin und Her kann er dich auch nicht ernstnehmen.

14.01.2019 00:33 • x 5 #109


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von EchtJetzt:
Am 10. schreibst du dies:



und nun,wenige Tage danach:



Da ist es doch auch verständlich, dass das Ganze schwer nachvollziehbar ist,oder?
Es ist deine Entscheidung und dein Leben, ich kann nur anmerken, dass es etwas merkwürdig rüberkommt.Was du daraus machst, ist dir überlassen.Ich kann dir empfehlen, dir noch etwas Zeit zu geben und nochmal alles auf dich wirken zu lassen.
Mit so einem Hin und Her kann er dich auch nicht ernstnehmen.


Ich brauche keine Zeit ich weiß was ich will und ich will diesen Mann. Das ist mein Mann. Ich weiß das es keiner verstehen kann. Solange ich weiß was ich will. Und ich will mein Mann. Und ich hoffe sehr das der mir eine Chance gibt.

14.01.2019 00:38 • #110


Florentine


451
5
397
Es klingt, ehrlich gesagt, nicht sonderlich überzeugend, was du schreibst.
Hier können dich sicher viele Leute verstehen und auch ich habe volles Verständnis dafür , wenn jemand sich gegen Kinder entscheidet.
Vermutlich würdest du grade aber ziemlich viele Dinge mit voller Überzeugung versprechen, wenn er dir dann noch eine Chance geben würde?
Du kehrst nun alles um, schiebst die Ursache für das Scheitern der Beziehung auf das Thema , anstatt einmal genau auf deinen Umgang damit zu achten und dort anzusetzen (was wichtig wäre, wenn, wie du schreibst, vorher schon Beziehungen daran gescheitert sind).
Das, was du über den Mann schreibst, liest sich für mich auch eigenartig.
Du kannst einen Menschen doch nicht besitzen?!
Dieses "MEIN Mann" und "ich WILL ihn HABEN" liest sich wie ein sehr sehr verletztes Ego, was sich da meldet.
Entschuldige, wenn ich das so deutlich formuliere , aber wie ein trotziges Kleinkind: die doofen Babys haben meine Beziehung kaputt gemacht, da will ich jetzt NIE wieder eins von. Das ist meins, will haben.

Kann sein, dass es nur am Schreiben liegt und du es anders meinst.

14.01.2019 08:50 • x 4 #111


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von Florentine:
Es klingt, ehrlich gesagt, nicht sonderlich überzeugend, was du schreibst.
Hier können dich sicher viele Leute verstehen und auch ich habe volles Verständnis dafür , wenn jemand sich gegen Kinder entscheidet.
Vermutlich würdest du grade aber ziemlich viele Dinge mit voller Überzeugung versprechen, wenn er dir dann noch eine Chance geben würde?
Du kehrst nun alles um, schiebst die Ursache für das Scheitern der Beziehung auf das Thema , anstatt einmal genau auf deinen Umgang damit zu achten und dort anzusetzen (was wichtig wäre, wenn, wie du schreibst, vorher schon Beziehungen daran gescheitert sind).
Das, was du über den Mann schreibst, liest sich für mich auch eigenartig.
Du kannst einen Menschen doch nicht besitzen?!
Dieses "MEIN Mann" und "ich WILL ihn HABEN" liest sich wie ein sehr sehr verletztes Ego, was sich da meldet.
Entschuldige, wenn ich das so deutlich formuliere , aber wie ein trotziges Kleinkind: die doofen Babys haben meine Beziehung kaputt gemacht, da will ich jetzt NIE wieder eins von. Das ist meins, will haben.

Kann sein, dass es nur am Schreiben liegt und du es anders meinst.

Danke das du so ehrlich bist. Aber nein mein Ego ist nicht verletzt auf gar keinen Fall. Es kann sein das ihr es nicht verstehen könnt. Aber ich liebe den Mann über alles und nein kein Mensch gehört einen auf gar keinen Fall. Es ist mein Mann, Kerl fürs Leben ich kann mir mein Leben mit ihn vorstellen und ich möchte alt und grau mit ihn an meiner Seite werden. Ich weiß das ich mich um 180 Grad gedreht habe ist mir bewusst. Aber für mich ist das Thema durch auch im 5 Jahren 10 Jahren ich mag es nicht mehr. Es kann sein das ich evtl komisch schreibe bin einfach verzweifelt.

14.01.2019 09:04 • #112


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Guten Morgen Stefiiii,

wenn ich versuche in den Schuhen des Mannes zu laufen, hätte ich genauso gehandelt und würde UNS keine Chance geben - es tut mir wirklich leid für dich!

Die Verantwortung zu übernehmen, dass du kein Kind haben wirst, könnte ich nicht stemmen. Und was mir fehlen würde, wäre die Leichtigkeit, gerade jetzt zu Beginn der Beziehung. Ich würde mich fühlen, als ob ich jetzt schon ein Versprechen für alle Ewigkeit abgeben müsste. Das würde mich auch erdrücken.

Daher ist es egal, ob du nun Kinder haben möchtest oder doch nicht. Die Entscheidung trägt gefühlt ER.

Zumal er sich vermutlich schon entfernte. Denn so wie das hier klang, wenn ich andere Kinder sehe musste ich weinen, wird das ein ernstes Thema gewesen sein.

Steffi, es tut mir wirklich leid und ich kann dich verstehen. Aber es gibt Themen im Leben und in der Partnerschaft, da gibt es keine Kompromisse. Und dieses hier ist ganz sicher eines dieser Themen.

Dir bleibt nichts, außer daraus zu lernen.

Ich wünsche dir die Kraft dazu!

14.01.2019 10:40 • x 4 #113


Gretel

Gretel


2036
2
1976
Zitat von Stefffiiiiiii:


Danke das du so ehrlich bist. Aber nein mein Ego ist nicht verletzt auf gar keinen Fall. Es kann sein das ihr es nicht verstehen könnt. Aber ich liebe den Mann über alles und nein kein Mensch gehört einen auf gar keinen Fall. Es ist mein Mann, Kerl fürs Leben ich kann mir mein Leben mit ihn vorstellen und ich möchte alt und grau mit ihn an meiner Seite werden. Ich weiß das ich mich um 180 Grad gedreht habe ist mir bewusst. Aber für mich ist das Thema durch auch im 5 Jahren 10 Jahren ich mag es nicht mehr. Es kann sein das ich evtl komisch schreibe bin einfach verzweifelt.


Ich verstehe das, ich verstehe auch Deinen Umschwung.

er wird das nur nicht glauben... er wird Angst haben, dass Euch das Thema wieder einholt.

Das war übrigens kein Scherz:

Zitat von Gretel:
Oder sie sucht sich einen Samenspender, zieht das Kind alleine groß und bleibt mit ihrem Freund zusammen.
(Wird dann sowieso nicht alleine großgezogen...schließlich ist es immer dabei)

.

14.01.2019 10:51 • #114


Stefffiiiiiii


58
1
6
Das war übrigens kein Scherz:

Zitat von Gretel:
Oder sie sucht sich einen Samenspender, zieht das Kind alleine groß und bleibt mit ihrem Freund zusammen.
(Wird dann sowieso nicht alleine großgezogen...schließlich ist es immer dabei)

.
[/quote]

Nee das kommt überhaupt nicht in die Tüte... Ich kann nur hoffen das der mir es glaubt ich will nur ihn sonst keinen und wie gesagt ich bin durch mit Thema Baby könnt ihr es glauben.

14.01.2019 10:58 • #115


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von NeuBeginn18:
Guten Morgen Stefiiii,

wenn ich versuche in den Schuhen des Mannes zu laufen, hätte ich genauso gehandelt und würde UNS keine Chance geben - es tut mir wirklich leid für dich!

Die Verantwortung zu übernehmen, dass du kein Kind haben wirst, könnte ich nicht stemmen. Und was mir fehlen würde, wäre die Leichtigkeit, gerade jetzt zu Beginn der Beziehung. Ich würde mich fühlen, als ob ich jetzt schon ein Versprechen für alle Ewigkeit abgeben müsste. Das würde mich auch erdrücken.

Daher ist es egal, ob du nun Kinder haben möchtest oder doch nicht. Die Entscheidung trägt gefühlt ER.

Zumal er sich vermutlich schon entfernte. Denn so wie das hier klang, wenn ich andere Kinder sehe musste ich weinen, wird das ein ernstes Thema gewesen sein.

Steffi, es tut mir wirklich leid und ich kann dich verstehen. Aber es gibt Themen im Leben und in der Partnerschaft, da gibt es keine Kompromisse. Und dieses hier ist ganz sicher eines dieser Themen.

Dir bleibt nichts, außer daraus zu lernen.

Ich wünsche dir die Kraft dazu!


Ich werde nicht aufgeben... die Leichtigkeit hatten wir und es waren hammer Monate wir hatten so viel Spass ernste Gespräche Gaudi wie kleine Kinder es war mega und ich gebe nicht so leicht auf. Ich weiß das ich ihn an meiner Seite haben will möchte und ich hoffe sehr das der das auch will.

14.01.2019 11:03 • #116


Gretel

Gretel


2036
2
1976
Zitat von Stefffiiiiiii:
Das war übrigens kein Scherz:



Ich kann nur hoffen das der mir es glaubt ich will nur ihn sonst keinen und wie gesagt ich bin durch mit Thema Baby könnt ihr es glauben.[/quote]

Ich glaube Dir das.
Natürlich ist es trotzdem möglich, dass Du in ein paar Jahren anders denkst - aber dann ist das eben so. Dann stehst Du eben zu Deiner Entscheidung - oder vielleicht lernst Du noch jemand anderen kennen. - Man weiß es nie!

Erwarte nicht, dass er sich von einem Tag auf den anderen von gefühlvollen tränenreichen Beteuerungen umstimmen läßt.
Wenn Du über einen längeren Zeitraum ruhig und sachlich bei Deinem Standpunkt bleibst, ist das viel überzeugender.

14.01.2019 11:07 • x 1 #117


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von NeuBeginn18:
Guten Morgen Stefiiii,

wenn ich versuche in den Schuhen des Mannes zu laufen, hätte ich genauso gehandelt und würde UNS keine Chance geben - es tut mir wirklich leid für dich!

Die Verantwortung zu übernehmen, dass du kein Kind haben wirst, könnte ich nicht stemmen. Und was mir fehlen würde, wäre die Leichtigkeit, gerade jetzt zu Beginn der Beziehung. Ich würde mich fühlen, als ob ich jetzt schon ein Versprechen für alle Ewigkeit abgeben müsste. Das würde mich auch erdrücken.

Daher ist es egal, ob du nun Kinder haben möchtest oder doch nicht. Die Entscheidung trägt gefühlt ER.

Zumal er sich vermutlich schon entfernte. Denn so wie das hier klang, wenn ich andere Kinder sehe musste ich weinen, wird das ein ernstes Thema gewesen sein.

Steffi, es tut mir wirklich leid und ich kann dich verstehen. Aber es gibt Themen im Leben und in der Partnerschaft, da gibt es keine Kompromisse. Und dieses hier ist ganz sicher eines dieser Themen.

Dir bleibt nichts, außer daraus zu lernen.

Ich wünsche dir die Kraft dazu!


Ich habe mal eine Frage an dich...

Warum entscheidet ihr die Zukunft von der Frau mit eurem Entscheidung?
Warum glaubt ihr nicht das die Frau sich für den Mann entschieden hat und nicht für ein Kind? Wer gibt euch das Recht für die Frau zu entscheiden? Wer gibt euch das Recht?

14.01.2019 11:18 • #118


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von Gretel:

Ich kann nur hoffen das der mir es glaubt ich will nur ihn sonst keinen und wie gesagt ich bin durch mit Thema Baby könnt ihr es glauben.


Ich glaube Dir das.
Natürlich ist es trotzdem möglich, dass Du in ein paar Jahren anders denkst - aber dann ist das eben so. Dann stehst Du eben zu Deiner Entscheidung - oder vielleicht lernst Du noch jemand anderen kennen. - Man weiß es nie!

Erwarte nicht, dass er sich von einem Tag auf den anderen von gefühlvollen tränenreichen Beteuerungen umstimmen läßt.
Wenn Du über einen längeren Zeitraum ruhig und sachlich bei Deinem Standpunkt bleibst, ist das viel überzeugender. [/quote]

Nein ich werde in paar Jahren mich nicht anders entscheiden dafür kenne ich mich zu gut... Das sagt der Mann auch was ist wenn ich mich anders entscheide und ihn es dann vorhalten! Das wird nicht passieren ich entscheide mich nicht anders dafür kenne ich mich. Die bz war perfekt ich hatte noch nie so eine Beziehung wie die es war. Es hat alles gepasst.

14.01.2019 11:22 • #119


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Zitat von Stefffiiiiiii:
Warum entscheidet ihr die Zukunft von der Frau mit eurem Entscheidung?
Warum glaubt ihr nicht das die Frau sich für den Mann entschieden hat und nicht für ein Kind? Wer gibt euch das Recht für die Frau zu entscheiden? Wer gibt euch das Recht?


Das würde ich ja eigentlich nicht. Ich würde mir die Frage stellen, kann ich mit der Bürde leben, dass meine Partnerin für MICH auf Kinder verzichtet?

Ich könnte es nicht.

Einmal wegen Frage Kind oder kein Kind an sich, dann aber auch, weil mir diese Beziehung viel zu schnell in eine Art Lebensversprechen übergeht. Wenn ein Partner schon nach wenigen Monaten derart weitreichende Themen anspricht und nicht beide ähnlich ticken, ist die Leichtigkeit weg.

Denn es ist ja nicht nur die Frage Kind oder kein Kind, sondern gleichzeitig die Frage, möchte ich den Rest meines Lebens mit diesem Menschen verbringen. Ich müsste es mir also zumindest vorstellen können, bzw. werde ich quasi dazu gezwungen mich damit auseinander zu setzen.

Ich bin ziemlich genau so alt wie dein Freund und mir würde das zu schnell zu weit gehen.

Ich hatte ein Leben voller Verpflichtungen, Versprechen und Familiensinn bis hier her, mit wenig eigener Freiheit und einem hohen Abstimmungsanteil. Spontanität war schwierig, einfach laufen lassen auch selten.
Nun musste ich durch die Trennung meine Kinder ein Stück gehen lassen und akzeptieren, dass ich früher als geplant, nun wieder ein anderes Leben führe. Es ist schwer zu beschreiben, aber hier merkt man die 10 oder 11 Jahre einfach.

Ich wende mich innerlich ein Stück weit vom Familiensinn ab, hin zur Freiheit aber auch zur Gelassenheit. So wie es in 10 Jahren geworden wäre, wenn die Kids so langsam flügge sind, ist es jetzt schon ein Stück weit.

Und das würde ich nicht aufgeben wollen.

Ich hoffe, du kannst das halbwegs nachvollziehen...

14.01.2019 11:43 • x 4 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag