20707

Start Kontaktsperre - wer macht mit? Tag 1

Heike1307

Heike1307


227
1
151
Zitat von Daniel2681:
als ich Sie heute nach der Arbeit mit nach Hause genommen


Machst du das immer noch?
Ich bin da rigoroser. Ich m├Âchte immer abschlie├čen, weil, es bringt ja nichts das alles in die L├Ąnge zu ziehen. Mein Problem ist, immer wenn ich es machen will, kommt er wieder auf mich zu. Es ist sehr seltsam. Als w├╝rde er es sp├╝ren. Ich kommuniziere es ja nicht. Aber diesmal bleibe ich dran. Ich gehe sonst kaputt.

16.10.2020 22:04 • #21106


Daniel2681

Daniel2681


94
1
73
Zitat von Heike1307:

Machst du das immer noch?
Ich bin da rigoroser. Ich m├Âchte immer abschlie├čen, weil, es bringt ja nichts das alles in die L├Ąnge zu ziehen. Mein Problem ist, immer wenn ich es machen will, kommt er wieder auf mich zu. Es ist sehr seltsam. Als w├╝rde er es sp├╝ren. Ich kommuniziere es ja nicht. Aber diesmal bleibe ich dran. Ich gehe sonst kaputt.


Ja mache ich noch. Kann mch nicht losrei├čen davon.
Ich bin auch immer sehr distanziert von ihr. Rede von mir aus so gut wie garnicht. Aber Sie rede und erz├Ąhlt alles m├Âgliche. Auch bei der Arbeit wenn wir telefonieren.
Ich versuche es auch immer durchzuziehen und m├Âglichst den Kontakt (das Gespr├Ąch bei NULL zu halten), aber von ihr kommt immer wieder was. Als ob Sie nicht merkt, dass es mir nicht gut tut.

Aber ich bin der, der sagen muss "Stop". Jezt ist "Ende". Aber das schaffe ich nicht. Es geht einfach nicht. Mein Kopf bekommt das nicht hin. Obwohl ich in ruhigen Momenten, wie jetzt gerade, immer daran denke, dass es mal ein Ende haben muss. 17 Monaten ... sie kommen mir vor wie zig Jahre...

16.10.2020 22:20 • x 1 #21107



Start Kontaktsperre - wer macht mit? Tag 1

x 3


Heike1307

Heike1307


227
1
151
Zitat von Daniel2681:
Aber ich bin der, der sagen muss "Stop". Jezt ist "Ende". Aber das schaffe ich nicht. Es


Mir geht es auch so. Aber ich m├Âchte das nicht mehr.
Ich habe aus Wut schon alles probiert. Blockieren, ghosten. Kindergarten. Ich will das jetzt ganz ehrlich.
Ich gebe mir noch 2 Tage. Voller Qual. Aber am Montag bitte ich ihn um einen Termin. Zum Abschied sagen. Und ihm seine Sachen wieder zu geben.

16.10.2020 22:28 • #21108


Hansl

Hansl


2793
3
2261
Zitat von Daniel2681:
Als ob Sie nicht merkt, dass es mir nicht gut tut.


Nicht "als ob".
Die wei├č es wirklich nicht.
Woher auch.
Sie befindet sich in einer anderen Ebene.
Gut, sie nutzt Dich unbewusst aus, ├╝bernimmt auch keine Verantwortung.
Aber viele Leute k├Ânnen dies eben nicht.

Du hast 2 M├Âglichkeiten: Kalter Entzug dann.
Oder Ausschleichen.

N├Â, es g├Ąbe noch ne dritte: Um sie nochmal Bem├╝hungen starten.
Aber dies wird ein ziemliches Projekt.

Im Prinzip w├╝rde ich in Deiner Situation wohl den Weg gehen, sie zum Essen einladen.
Lokal, neutraler Ort.
Und dann die St├Ąrke aufbringen ihr absolut wahrheitsgem├Ą├č schildern, wie sich Deine Situation darstellt.

Denn ob Du es schaffst, Dich unter den Bedingungen wie bisher zu entlieben ist fraglich.

Ich pers├Ânlich muss und werde auch diesen Weg gehen.
In meinen Fall besteht zwar das Gegenteil : Kontakt stillgelegt. Und ich wei├č genau, weder sie noch ich ist wirklich im reinen mit diesem Weg.
Ich kann es zwar, meine Gef├╝hle zu ersticken langsam, mich zu entlieben.
Aber der Verstand, genau umgekehrt wie normal wei├č, es ist nicht richtig.
Weil ich aufgrund Defiziten versagt habe.
Und darum musst Du Dich stellen.

17.10.2020 09:43 • x 2 #21109


Coppa


57
89
Die Beziehung ist f├╝r mich vom Kopf her zu 99% abgeschlossen. Das 1% w├Ąr f├╝r mich ein Wunder, an das ich mich aber nicht klammere.
Jetzt ertappe ich mich bei dem Gef├╝hl, dass es mir zeitweise besser geht.
Dann setzt aber dieser Gef├╝hlsmechanismus ein. Wenn ich mich jetzt besser f├╝hle, dann ist die letzte "Verbindung" gestorben.
Und das will ich nicht.
Kennt jemand dieses Gef├╝hl?

17.10.2020 15:25 • x 2 #21110


ImKreis


356
2
383
Ich kenne das.

Als es mir besser ging, habe ich immer weniger an Ex gedacht.

Ich fand es traurig, weil ich mir immer noch einreden wollte, dass unsere Liebe etwas ganz besonderes und einmaliges sei.

Und habe dann absichtlich an Ex gedacht und reflektiert. Irgendwann nahm das auch ab und es ist halt, wie es ist. Die Verbindung MUSS irgendwann ganz sterben.

17.10.2020 15:35 • x 1 #21111


Daniel2681

Daniel2681


94
1
73
Zitat von Hansl:

Du hast 2 M├Âglichkeiten: Kalter Entzug dann.
Oder Ausschleichen.

Und darum musst Du Dich stellen.


Ich bin im tiefsten inneren der Meinung und ├ťberzeugung, dass ein absoluter Kontaktverbot meinerseits nur das beste, auf Dauer, sein kann.

Kalter Entzug w├Ąre somit die einzig ware L├Âsung. Aber da steht mir die Arbeit im Weg. Fr├╝her oder sp├Ąter werde wir dort Kontakt haben und ich somit auch ihren Gem├╝tszustand erfahren... und der wird, gut sein. Was mich dann runterzieht.

Sie bewegt sich in einer anderen Ebene, dass ist mir bewusst. Ich bin nur noch ein Arbeitskollege mit dem Sie 4 Jahre ihres Lebens verbracht hat. Erinnerungen daran wird sie noch haben, ohne Zweifel. Und auch gute Erinnerungen an mich. Aber der Fokus liegt bei Ihr bei ihrem neuen Freund. Das ist das prim├Ąre, was f├╝r Sie z├Ąhlt... verst├Ąndlich.

Aber: Warum sollte Sie erfahren, wie es mir wirklich im inneren geht? Was sollte das ├Ąndern? Sie wird sich nicht wieder umpolen! Sie hat ihren Weg, der f├╝r Sie gut ist. Und auf diesem Weg bin ich nicht zu finden.

Darum w├╝rde ich mich lieber still halten und ihr weder schildern, wie derma├čen schlecht es mir geht.

Ich versuche das mit mir selbst auszumachen, oder mit Freunden, oder mit der Familie. Sie ist kein "Pol" mehr in meinem Leben, der ├╝ber Gef├╝hle meinerseits, etwas wissen muss, da es so oder so nichts ├Ąndern w├╝rde.

Danke Dir @Hansl

17.10.2020 22:25 • #21112


fe16

fe16


31081
1
39995
Zitat von Daniel2681:

Ich bin im tiefsten inneren der Meinung und ├ťberzeugung, dass ein absoluter Kontaktverbot meinerseits nur das beste, auf Dauer, sein kann.

Kalter Entzug w├Ąre somit die einzig ware L├Âsung. Aber da steht mir die Arbeit im Weg. Fr├╝her oder sp├Ąter werde wir dort Kontakt haben und ich somit auch ihren Gem├╝tszustand erfahren... und der wird, gut sein. Was mich dann runterzieht.

Sie bewegt sich in einer anderen Ebene, dass ist mir bewusst. Ich bin nur noch ein Arbeitskollege mit dem Sie 4 Jahre ihres Lebens verbracht hat. Erinnerungen daran wird sie noch haben, ohne Zweifel. Und auch gute Erinnerungen an mich. Aber der Fokus liegt bei Ihr bei ihrem neuen Freund. Das ist das prim├Ąre, was f├╝r Sie z├Ąhlt... verst├Ąndlich.

Aber: Warum sollte Sie erfahren, wie es mir wirklich im inneren geht? Was sollte das ├Ąndern? Sie wird sich nicht wieder umpolen! Sie hat ihren Weg, der f├╝r Sie gut ist. Und auf diesem Weg bin ich nicht zu finden.

Darum w├╝rde ich mich lieber still halten und ihr weder schildern, wie derma├čen schlecht es mir geht.

Ich versuche das mit mir selbst auszumachen, oder mit Freunden, oder mit der Familie. Sie ist kein "Pol" mehr in meinem Leben, der ├╝ber Gef├╝hle meinerseits, etwas wissen muss, da es so oder so nichts ├Ąndern w├╝rde.

Danke Dir @Hansl



Daniel
ihr wart 4 Jahre zusammen ?
zusammen gewohnt habt ihr nicht ?

du kannst keinen kalten Entzug machen , das geht nicht so wie deine Situation ist .
es w├Ąre das beste .
sie benutzt dich und sie verletzt dich
sie wart die Grenzen nicht die du ihr vorgibst

das schlimme ist das sie wohl weis das sie dir weh tut . und du aber cool wie du sein magst , sagst es verletzt dich nicht

Du bel├╝gst dich selbst und das ist das schlimmste was es gibt
du k├Ânntest erst mal das Gespr├Ąch mit dem Chef suchen und ihm erkl├Ąren wie es aus sieht

wenn du das Ding mit ihr nicht bereinigst , und kl├Ąrst f├╝r dich , kommt nichts neues in dein Leben

17.10.2020 22:46 • x 3 #21113


Daniel2681

Daniel2681


94
1
73
@fe16

Ja, wir waren 4 Jahren zusammen. Haben von Mitte 2017 bis Ende April 2020 zusammen in einem gemieteten Haus gewohnt. Es war alles so, wie Sie es haben wollte. Sie wollte ein Haus, einen sch├Ânen Garten und am liebsten, mich nur um sich haben. Zumindest hat Sie mir das Gef├╝hl gegeben. Es war das intensivste, was ich bis dato in meinem Leben erlebt habe.

Es hat mich fundamental und im tiefsten inneren so derma├čen ber├╝hrt, dass ich nunmehr seit der Trennung vor gut 18 Monaten, immer noch keinen Abschluss finden kann.

Bei der Arbeit: Jedes Lachen von ihr, jedes Wort, jeder Blickkontakt, ... all das l├Ąsst mich immer wieder zur├╝ckfallen. Es war und ist wom├Âglich noch die Frau, die ich ├╝ber alles Liebe. Mit der ich mir den Rest meines Lebens ausgemahlt habe.

Sie wollte so gerne 2 Kinder. Habe mir damals ├╝berlegt wo das Kinderbettchen stehe soll. Und, ob wir das gemietete Haus evtl. kaufen. Ich war schon so weit. Und dann... innerhalb von Tagen dieser unerkl├Ąrliche Schritt... Sie will alleine wohnen. M├Âchte das Ganze nicht mehr. Es g├Ąbe so viele 1000 Dinge dazu zu erz├Ąhlen.

Ich h├Ąnge fest. Jetzt habe ich 2 Wochen Urlaub. Sie w├╝nschte mir gestern einen sch├Ânen Urlaub. Als ich Sie dann gestern nach der Arbeit nach Hause gebracht habe, sagte Sie: Wollten wir uns kurz dr├╝cken. Haben uns dann kurz im Arm gelegen.

Dann ging Sie mit einem l├Ącheln... und fr├Âhlich. Sie will ich in meinem Urlaub ab und zu mal per WA melden (obwohl kein Kontakt per WA besteht, seit 6 Wochen, weil Sie ja einen "neuen" hat).

Ich drehe mich in einer Spirale. Im Sog eines nicht zu definierenden Geistes. Mein Kopf kommt da mit seit so langer Zeit nicht klar.

Und gerade jetzt: Sie ist bei ihrem neuen. Bis morgen. Dann kommt Sie mit dem Zug wieder zur├╝ck. Und ich... zerfalle innerlich zunehmend an dem Ganzen. Wenn es so weiter geht, wie die letzten 1 1/2 Jahre seit der Trennung, dann wei├č ich nicht ob ich in einem Jahr ├╝berhaubt "noch bin"...

17.10.2020 23:01 • x 1 #21114


fe16

fe16


31081
1
39995
Zitat von Daniel2681:
@fe16 Ja, wir waren 4 Jahren zusammen. Haben von Mitte 2017 bis Ende April 2020 zusammen in einem gemieteten Haus gewohnt. Es war alles so, wie Sie es haben wollte. Sie wollte ein Haus, einen sch├Ânen Garten und am liebsten, mich nur um sich haben. Zumindest hat Sie mir das Gef├╝hl gegeben. Es war das intensivste, was ich bis dato in meinem Leben erlebt habe. Es hat mich fundamental und im tiefsten inneren so derma├čen ber├╝hrt, dass ich nunmehr seit der Trennung vor gut 18 Monaten, immer noch keinen Abschluss finden kann. Bei der Arbeit: Jedes Lachen von ihr, ...


hast du dir noch mal deine Thread durch gelesen

du hast eine Tochter hab ich gelesen
wie alt ist sie ?

hast du mal mit deinem Chef geredet ?
hatte sie schon Beziehungen in der Firma ?

und warum war alles so wie sie es wollte ?

was tat sie f├╝r dich ?
was glaubst du w├Ąre das beste F├ťR DICH

17.10.2020 23:11 • x 2 #21115


Femira

Femira


3546
6
4950
Hey Daniel,

wei├čt du, wenn ich deine Beitr├Ąge lese, denke ich immer, warum du nicht DEINE Wahrheit sprichst und lebst. Vielleicht so als Impuls. Ihr gegen├╝ber lebst du ja in einer L├╝ge.

Dir tut es jeden Morgen weh, sie zu fahren, sagst ihr aber "ist Kein Problem"

Zitat von Daniel2681:
Sie will ich in meinem Urlaub ab und zu mal per WA melden (obwohl kein Kontakt per WA besteht, seit 6 Wochen, weil Sie ja einen "neuen" hat).

Dazu hast du geschrieben, dass du ihr gesagt hast, dass du dich freust, wenn sie dir schreibt.
Dabei wei├čt du, dass es dich zerrei├čen wird.

Zitat von Daniel2681:
Ich bin im tiefsten inneren der Meinung und ├ťberzeugung, dass ein absoluter Kontaktverbot meinerseits nur das beste, auf Dauer, sein kann.

Das ist deine Wahrheit. Warum lebst du sie nicht? Die Gr├╝nde, die du schreibst, haben auch immer was mit ihr zu tun statt mit dir.

In deinem letzten Post ist es bspw. Dass sie nicht wissen soll, wie es dir geht.
Zitat von Daniel2681:
Warum sollte Sie erfahren, wie es mir wirklich im inneren geht? Was sollte das ├Ąndern?


Es wird ├Ąndern, dass du deine Wahrheit leben kannst. Du hast Recht, sie wird sich wahrscheinlich nicht umpolen. Warum solltest du f├╝r sie leiden! Sorge daf├╝r, dass es dir gut geht und lebe deine Wahrheit!

17.10.2020 23:22 • x 2 #21116


Daniel2681

Daniel2681


94
1
73
Zitat von Femira:
Hey Daniel,

wei├čt du, wenn ich deine Beitr├Ąge lese, denke ich immer, warum du nicht DEINE Wahrheit sprichst und lebst. Vielleicht so als Impuls. Ihr gegen├╝ber lebst du ja in einer L├╝ge.

Dir tut es jeden Morgen weh, sie zu fahren, sagst ihr aber "ist Kein Problem"


Dazu hast du geschrieben, dass du ihr gesagt hast, dass du dich freust, wenn sie dir schreibt.
Dabei wei├čt du, dass es dich zerrei├čen wird.


Das ist deine Wahrheit. Warum lebst du sie nicht? Die Gr├╝nde, die du schreibst, haben auch immer was mit ihr zu tun statt mit dir.

In deinem letzten Post ist es bspw. Dass sie nicht wissen soll, wie es dir geht.


Es wird ├Ąndern, dass du deine Wahrheit leben kannst. Du hast Recht, sie wird sich wahrscheinlich nicht umpolen. Warum solltest du f├╝r sie leiden! Sorge daf├╝r, dass es dir gut geht und lebe deine Wahrheit!


Meinst Du, wenn ich ihr meine Wahrheit und meinen Willen vollends durchsetzen w├╝rde, in Bezug auf das "Fahren", dass ich dann freier werden w├╝rde?

Und ja, ich habe mich sehr dar├╝ber gefreut, als Sie mir gestern gesagt hat, dass Sie sich in meinem Urlaub bei mir melden wird. Aber nat├╝rlich wei├č ich auch, dass es mir nicht sonderlich gut tun wird, wenn ihr Name auf meinem Handy erscheint.

Will ich nur nicht ehrlich sein? Warum habe ich nicht gesagt "Nein, schreib mir nicht, ich will nichts von Dir h├Âren"... warum habe ich das nicht getan? Weil ich die "gespielte" gute Stimmung zwischen uns nicht aufs Spiel setzen will. Weil ich den totalen Kontaktabbruch nicht aktzepieren kann (kein Fahren und keine Gespr├Ąche bei der Arbeit)... ? Ist es dass? Ich verstehe meinen Kopf nicht. Was zwingt mich zu solchen Handlungen?

Ich kann ich selbst nicht deuten.

Und ich wei├č aber auch, dass ich mir mit dem Ganzen getue nur selbst eine L├╝ge in meinem Kopf einpflanze.

Aber: Ich habe bis dato noch keinen Weg gefunden, dem zu entrinnen oder einen anderen Weg einzuschlagen. Es ist, und das sage ich ungern, wie ein Zwang. Ein so tiefsitzender Zwang....

17.10.2020 23:30 • #21117


Daniel2681

Daniel2681


94
1
73
Zitat von fe16:

hast du dir noch mal deine Thread durch gelesen

du hast eine Tochter hab ich gelesen
wie alt ist sie ?

hast du mal mit deinem Chef geredet ?
hatte sie schon Beziehungen in der Firma ?

und warum war alles so wie sie es wollte ?

was tat sie f├╝r dich ?
was glaubst du w├Ąre das beste F├ťR DICH


Meine Tochter ist 9 Jahre. Die beiden haben sich so prima verstanden. Hatte das Gef├╝hl, die sind besser zusammen klar gekommen, wie meine Tochter mit ihrer Mutter...

Mein Chef wei├č ├╝ber diese Ganze Geschichte bescheid. Er ist in meinem Alter. Sind per Du und alles locker. Er merkt oft, dass es mir schlecht geht.

Sie hatte vor mir, schon mal was mit einem anderen aus der Firma. F├╝r ein Jahr ca. ... dann kam Sie in meine Abteilung ... und wie das dann so ist... man redet viel. Kommt sich n├Ąher. Trifft sich ... zack... und man h├Ąngt drin.

Sie hat mich mit ihrer Art so derma├čen ├╝berrumpelt, wie ich es noch nie vorher erlebt habe. Sie hat sehr geklammert. Ich hatte immer das Gef├╝hl, ich durfte nie weg sein. Musste immer bei ihr sein. N├Ąhe war ich so wichtig...

Aber nun ist sie anders. Ganz anders.

Am Rande: Ende 2018 hat Sie die Pille abgesetzt. 3 Monate sp├Ąter kam dann ihr Sinneswandel. Oft schiebe ich das auf dass "Absetzen"... ist aber nur eine Randinfo. Ob es daran lag, weiss ich nicht. ├ändert aber nun so oder so nichts mehr am Zustand...

17.10.2020 23:36 • #21118


Femira

Femira


3546
6
4950
Zitat von Daniel2681:
Meinst Du, wenn ich ihr meine Wahrheit und meinen Willen vollends durchsetzen w├╝rde, in Bezug auf das "Fahren", dass ich dann freier werden w├╝rde?

Ich glaube, w├Ąhrend du ihr das mitteilt, wirst du gro├če Angst versp├╝ren. Angst, weil du etwas tust, was du vorher noch nicht getan hast: n├Ąmlich zu dir stehen und deine Grenzen durchzusetzen. Dich selbst in deinem Schmerz und deinem Willen ernst zu nehmen.

Wenn dieses Gespr├Ąch vorbei ist und du nicht wieder in dein altes Muster gekippt bist, wirst du im ersten Moment sehr, sehr traurig sein.
Ich glaube, dass du weinst. Vielleicht musst du dich auf den Boden legen, dir ein Kissen nehmen und dich festhalten.
Vielleicht kannst du dir f├╝r diesen Moment etwas vorbereiten? Einen Tee, der duftend auf dich wartet? Oder vielleicht magst du dir ein Kuscheltier aussuchen, das dich begleiten darf, wenn du f├Ąllst und dir zufl├╝sterst, dass du Menschen hast, die dich lieben. Oder du bittest einen Menschen an deine Seite.

Schau was du brauchst und was du zulassen kannst.

Und ja, ich glaube dann wirst du dich frei f├╝hlen. Immer noch traurig... Immer mal wieder... Aber der Schmerz ist anders. Momentan rammst du dir ein Messer immer und immer wieder in die Seele. Wenn der Kontakt weg ist, du dich ernst nimmst, macht dich das stark! Der Schmerz ist dann Heilungsschmerz. Heilungsschmerz wird nach und nach besser, weil du die Wunden nicht st├Ąndig aufmacht.

Gegen Zw├Ąnge kann man arbeiten. Wo lebst du noch nicht deine Wahrheit?

17.10.2020 23:40 • x 2 #21119


Hansl

Hansl


2793
3
2261
Zitat von Coppa:
Wenn ich mich jetzt besser f├╝hle, dann ist die letzte "Verbindung" gestorben.
Und das will ich nicht.
Kennt jemand dieses Gef├╝hl?


Absolut.

18.10.2020 04:03 • x 1 #21120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag