887

Treffpunkt für Angehörige/r mit Demenz

Hola15

Hola15


2984
1
6668
Ich war gerade seit in der Früh bei meiner Mutter. Hab versucht ihr mal ein paar Kleidungsstücke abzuschwatzen, damit ich sie waschen kann. Das ist fast unmöglich. Ich glaube sie zieht auch jeden Tag das gleiche inkl. Unterwäsche an. Auf jeden Fall stinkt alles und geht so nicht weiter.

Ich habe die Zeit als sie frühstücken war genutzt um alles in Taschen zu packen und zum waschen mitzunehmen. Wenn sie dabei ist krieg ich gar nichts. Hab ihren Schrank komplett mit frischen Sommersachen bestückt. Sie war nahe des Zusammenbruchs.
Sie sieht nicht ein, dass sie Kleidung mal wechseln muss, dass es gewaschen gehört, dass sie gerade keine Wintersachen benötigt. Sie frägt mich alle 10 min nach ihren "geklauten" Sweatshirt- Jacken. Ich weiß nicht welche sie meint und definitiv meint sie mit Sweatshirt nicht Sweatshirt, auch nicht Strickjacken noch jedes andere Material. Ich bin extra durch ein Geschäft mit ihr gelaufen um herauszufinden welches Material sie meint.

Schuhe kaufen. Auch hier bringt sie Materialen durcheinander und sucht etwas was es nicht gibt. Ich hoffe sie zieht ihre neuen Schuhe an und versucht nicht wieder ihre alten mit Kleber und Tape zu flicken.

Wär ja alles handhabbar wenn sie nicht mit Vehemenz auf genau die Sachen bestehen würde und halb zusammenbricht. Alle 10 Minuten wieder.

Nun wird sie mich wieder alle 10 Minuten anrufen um zu sagen, wie schrecklich es ist weil ihr alles geklaut wurde und weinend dass sie aus dem Heim raus will und von ihr aus bei mir im Wohnzimmer einzieht.

Abgesehen davon, dass ich echt alle Mühe habe nicht wahnsinnig zu werden tut sie mir so leid. Ihr Leben besteht nur aus Angst beklaut zu werden und des bewachens ihrer Besitztümer.

Dieses Stadium ist furchtbar.

16.05.2022 12:06 • x 1 #496


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von DieSeherin:
das fällt mir gerade so schwer!

Hast du dich schon mal mit dem Thema Demenz befasst?

Nachdem es bei meinem Vater festgestellt wurde, habe ich einiges darüber gelesen. Das hat mir beim Verständnis seiner Situation sehr geholfen!
Mein Vater war immer ein Alpha-Tier und hat sehr gerne zu allem seine Meinung gesagt. Nicht selten sind wir da schon mal aneinander geraten.
Nachdem ich mich aber informiert hatte, fiel es mir überhaupt nicht mehr schwer, mit ihm umzugehen.
Auch er war ja am Anfang noch überwiegend klar, aber ich hab mich dennoch nicht mehr über seine Äußerungen aufgeregt.
Es braucht Geduld und ein großes Stück Gelassenheit, damit es allen dabei gut geht!

Du wirst sehen, mit der Zeit kommst du auch besser damit zurecht.
Und falls du Hilfe brauchst, schau mal bei alzheimerforum.de rein.

LG, bifi

16.05.2022 13:04 • #497



Treffpunkt für Angehörige/r mit Demenz

x 3


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von Hola15:
Ich glaube sie zieht auch jeden Tag das gleiche inkl. Unterwäsche an

Das ist leider auch ganz normal, neben der fehlenden Körperhygiene...

Vielleicht würde es etwas helfen, wenn du ihr aufschreibst, was du alles zum Waschen mitgenommen hast, am besten mit ihr zusammen, dass sie sich das entweder selbst durchlesen kann, wenn machbar, oder es vorgelesen bekommt.

Und wegen dem Duschen...
Meine Mutter hat immer angekündigt, wenn sie meinen Vater duschen wollte. Bis dahin hat er sich oft Ausreden einfallen lassen, oder es ewig hinaus gezögert.
Als sie dann in Reha war, hab ich das anders gemacht. Ich hab alles vorbereitet, ohne das er es gemerkt hat, und ihn gefragt, ob es ihm gut geht. Wenn er dann ja gesagt hat, hab ich einfach zu ihm gesagt auf, dann gehen wir jetzt duschen, denn das es ihm nicht gut geht, war seine Lieblingsausrede. Am Anfang war er so überrascht, dass er kaum protestiert hat. Später hat er sogar von sich aus schon mal mit mir duschen wollen, worüber alle erstaunt waren!

Es ist wirklich eine große Umstellung für alle, wenn ein Familienmitglied langsam ins Vergessen abtaucht...und eine sehr schmerzliche dazu.

16.05.2022 13:18 • #498


DieSeherin

DieSeherin


6996
10091
Zitat von bifi07:
Hast du dich schon mal mit dem Thema Demenz befasst?


ich habe jahrelang altenbetreuung gemacht und das thema ist mir sehr vertraut. wahrscheinlich ist es gerade diese übergangsphase in der sie noch zu fit ist, als wir ihr verantwortung abnehmen, aber nicht mehr fit genug ist, als dass man sich nicht ein kleinwenig einmischt.

16.05.2022 13:31 • x 1 #499


Hola15

Hola15


2984
1
6668
Zitat von bifi07:
Vielleicht würde es etwas helfen, wenn du ihr aufschreibst, was du alles zum Waschen mitgenommen hast, am besten mit ihr zusammen, dass sie sich das entweder selbst durchlesen kann, wenn machbar, oder es vorgelesen bekommt.

Nee das hilft nicht. Es gibt keinen tragbaren Gegenstand in ihrem Zimmer den sie nicht eingesperrt hat und im Schrank nicht mehr findet.

Und die Pfleger sind alle der Feind - die bestehlen sie ja.

16.05.2022 13:39 • #500


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von DieSeherin:
ich habe jahrelang altenbetreuung gemacht und das thema ist mir sehr vertraut.

Eine Cousine von mir auch; sie hat es aber nicht geschafft, sich um ihre eigenen Eltern zu kümmern...zu groß war die emotionale Nähe für sie.
Nicht jeder ist dafür gemacht.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen...hättest du damit auch Probleme?

16.05.2022 13:59 • #501


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von Hola15:
Und die Pfleger sind alle der Feind - die bestehlen sie ja.

Das ist echt schwierig!

Die SchiMu meiner Ex-SchwiMu hatte sie auch immer beschuldigt, ihr Sachen gestohlen zu haben. Sie hat sogar mit Gegenständen nach ihr geworfen...

16.05.2022 14:02 • #502


Hola15

Hola15


2984
1
6668
Zitat von bifi07:
Das ist echt schwierig! Die SchiMu meiner Ex-SchwiMu hatte sie auch immer beschuldigt, ihr Sachen gestohlen zu haben. Sie hat sogar mit Gegenständen ...

Das wäre mir vermutlich noch lieber als diese Verzweiflung.

16.05.2022 14:21 • #503


DieSeherin

DieSeherin


6996
10091
Zitat von bifi07:
Ohne dir zu nahe treten zu wollen...hättest du damit auch Probleme?

alle pflegerischen sachen sind überhaupt kein problem und auch geduldig bin ich die meiste zeit! nur mal ausrotzen wollte ich mich gerade, weil ich im job emotional gerade sehr gefordert bin, meine mutter sehr anstrengend ist und eben die bei uns wohnende schwiegermutter... bei der ich gerade noch nicht sicher bin, ob sie ein raffiniertes luder ist, oder jetzt wirklich sehr abbaut

16.05.2022 14:53 • #504


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von DieSeherin:
alle pflegerischen sachen sind überhaupt kein problem

Das ist gut!
Ja, hin und wieder Dampf ablassen ist gut für die Seele und reinigt innerlich die Luft...

16.05.2022 16:01 • #505


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von Hola15:
Das wäre mir vermutlich noch lieber als diese Verzweiflung

Das kann ich verstehen, aber schön ist es auch nicht...
Gibt es in eurer Familie vielleicht jemanden, der einen einfacheren Zugang zu ihr findet?

16.05.2022 16:03 • #506


Hola15

Hola15


2984
1
6668
Zitat von bifi07:
Das kann ich verstehen, aber schön ist es auch nicht... Gibt es in eurer Familie vielleicht jemanden, der einen einfacheren Zugang zu ihr ...

Gibt keine weitere Familie

Also nur welche am anderen Ende des Landes die sich aber gerne einmischen

16.05.2022 17:18 • #507


bifi07

bifi07


6315
7
4037
Zitat von Hola15:
Also nur welche am anderen Ende des Landes die sich aber gerne einmischen

Wenn man den nötigen Abstand hat, geht das ganz einfach...

16.05.2022 19:11 • #508


Wollie

Wollie


3827
8579
Zitat von bifi07:
Es ist wirklich eine große Umstellung für alle, wenn ein Familienmitglied langsam ins Vergessen abtaucht...und eine sehr schmerzliche dazu.

kann ich nur bestätigen, weil ich dies gerade bei meiner Mutter live erlebe. Wie vieles was ihr in den letzten Jahren so wichtig war, im Nebel verschwindet.

16.05.2022 20:35 • #509


blackqueen

blackqueen


319
2
491
Zitat von Hola15:
Das wäre mir vermutlich noch lieber als diese Verzweiflung.

Das glaube ich jetzt nicht. Ich denke das größte Problem, das in diesen Situationen auftritt ist das Gefühl der Hilflosigkeit. Mit den Betroffenen ist es ja zunehmend weniger möglich vernünftig zu reden. Kommt gar nicht an und das bringt diese Verzweiflung. Ob dann der Anlass die mangelnde Körperhygiene ist, das bestohlen werden oder was auch immer .... spielt im Grunde auch keine große Rolle.

Und dazu kommt ja auch irgendwann die Erkenntnis, dass es nicht mehr besser wird, sondern nur noch immer schlimmer.
Zitat von Hola15:
Also nur welche am anderen Ende des Landes die sich aber gerne einmischen


Prima, dann sollen die doch bitte mal anreisen und Ihre klugen Ratschläge selbst umsetzen.
Sorry, aber da krieg ich mittlerweile einen mittelschweren k.....-Anfall, wenn ich sowas höre.

17.05.2022 23:19 • x 3 #510



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag