184

Trend oder Wahrheit? - Psychospielchen in der Beziehung

BlackSwan


515
1
683
Was das Lovebombing angeht. Im Kontext von toxischen Beziehungen oder Psychospielchen geht es hier darum zu erkennen, ob man in der Anfangsphase getäuscht wird oder nicht. Nicht jeder Romantiker ist per se ein Betrüger. Auffallend ist jedoch, dass gerade Betrüger und Manipulatoren sich in der Anfangsphase extrem bemühen und sehr schnell ein Gefühl von Seelenverwandtschaft aufbauen wollen. So bauen sie Abhängigkeit und Kontrolle auf. Das Thema ist ein bisschen komplexer, denn gerade in der berauschenden Anfangsphase werden die Weichen für den Verlauf der Beziehung gestellt, was ja ziemlich perfide ist, denn das Gegenüber ist durch diesen Zustand eher geschwächt. Wer das nicht erkennt und nicht früh genug beendet, wird in einer sehr schwierigen Situation landen.

20.04.2021 09:49 • x 2 #76


NurBen


2663
2
3377
Zitat von BlackSwan:
Im Kontext von toxischen Beziehungen oder Psychospielchen geht es hier darum zu erkennen, ob man in der Anfangsphase getäuscht wird oder nicht.

Die wirklich Gefährlichen sind nicht die, die man bereits am Anfang erkennt. Wäre auch zu schön.
Die wirklich Gefährlichen erkennt man erst, wenn es zu spät ist.
Für die ist es nicht das erste Rodeo. Das sind sehr kontrollierte Menschen mit Beziehungserfahrung.
Die lesen dich wie ein offenes Buch, erkennen deine Schwächen und Bedürfnisse und passen sich dir an.
Erst dann nehmen sie dich langsam und Schritt für Schritt auseinander wie einen alten VW-Bulli.
Jemand der es vorher nicht kennt, wird dieses auch erst erkennen, wenn nur noch die Karosserie von ihm übrig ist.

20.04.2021 11:07 • x 2 #77



Trend oder Wahrheit? - Psychospielchen in der Beziehung

x 3


BlackSwan


515
1
683
Zitat von NurBen:
Die wirklich Gefährlichen sind nicht die, die man bereits am Anfang erkennt. Wäre auch zu schön. Die wirklich Gefährlichen erkennt man erst, wenn es zu spät ist. Für die ist es nicht das erste Rodeo. Das sind sehr kontrollierte Menschen mit Beziehungserfahrung. Die lesen dich wie ein offenes Buch, erkennen deine ...


Ja klar. Deshalb ist Aufklärung wichtig. Aber die wirklich gefährlichen trifft man selten. Öfters trifft man die Halbstarken und wenn man da auch blind in die Beziehung eingeht, verschwendet man genauso unnötigerweise Zeit und Energie. Und die meisten verraten sich schnell und früh. Man muss lediglich lernen, genauer hinzuhören und zwischendurch die rosarote Brille abzusetzen.

20.04.2021 11:26 • x 1 #78


Cienne

Cienne


380
1
688
Ich glaube auch, dass man grad zu der heutigen digitalen Zeit einfach auf ein paar Eigenheiten achten sollte, egal mit welcher Begrifflichkeit diese benannt wird. Die Leute sollen einfach wissen, was so abgehen kann und es im Hinterkopf behalten.

In Punkto Lovebombing, grad im Chat sind süße Worte so schnell gewählt und dann glauben viele daran, dass das jetzt die große Liebe sein wird. Eine Freundin hatte mal einen an der Angel, die beiden haben jeden Tag geschrieben, Guten Morgen, Gute Nacht, die Namen der imaginären Kinder schon gewählt, tolle erste Dates und dann verpufft es plötzlich und der Typ hat doch kein Interesse. Da frag ich mich echt, warum a) er so viel Gas gibt und b) wieso sie es nicht doch etwas komisch fand. Der Liebeskummer war groß, das hätte sie sich mit etwas Vorsicht auch sparen können.

20.04.2021 11:41 • x 1 #79


Offspring78


1728
1
1672
Die Unterschiede sind immer gradueller Natur.
Jeder interessierte Mann gibt anfangs Gas und das lässt dann wieder nach.
Das ist schade. Frau ist irritiert davon.
Bei den eher extremeren Exemplaren schlägt beides in solchen Geschwindigkeiten und Stärken aus, dass die Frau nicht irritiert, sondern irre wird.
Das Verhalten gibt es also in etlichen Abstufungen.

20.04.2021 12:34 • #80


lejla1


45
5
14
Zitat von Loid:
Hey! Ich möchte gerne ein Thema ansprechen. Es geht um psychische Krankheiten, die nach einer Trennung diagnostiziert werden - mit Anzeichen aus dem Internet und ohne einen Fachmann, der sich eigentlich die Person angucken müsste. Ich meine damit die Diagnosen wie zum Beispiel: Narzisst oder Gaslighting. (Sind mit ...


hallo ich glaube früher also in den 50ern war das rollenbild noch anders, da konnte mann einfach narzisst sein und hatte die hosen an, die frau konnte nicht weg weil abhängig und viele trauten sich nciht darüber zu reden. ich denke auch, es gibt ar.. narz.. border.. alles, klar aber speziell in diesem forum fällt auch mir auf, dass gerne direkt der stempel aufgedrückt wird. einfach weil der mann etwas dominant ist, etwas erfolgreich oder mal etwas wenig wertschätzendes von sich gab. wie dir damen z.b selbst in der beziehung agieren bleibt ja offen, denn keine wird hier sagen, ich bin superzickig oder anstrengend oder meckere zu viel.
es gibt immer 2 seiten. also sebst im falle eines narzissten, gibt es den part der mitmacht. die andere wange hinhält sozusagen.
keine beziehung ist perfekt. diese schubladen nerven mich aber auch sehr.

meiner z.b. ist kein narzisst und wenn keiner mit der persönlickeitsstörung diagnostiziert, jeder hat narzisstische anteile, selbst mutter theresa hatte die und nicht wenig. klar ist eine on off beziehung nicht gut, aber warum geht man dann nicht nach dem 2. 3. versuch einfach und sagt, nein so möchte ich das nicht.

ich war länger nicht mehr hier, einfach weil mir vieles zu negativ ist. es gibt spezielle foren für opfer von narzissten, dieses forum wird mir zu sehr dafür missbraucht hinter jedem einen beziehungsgestörten oder narzissten zu sehen.

lg

20.04.2021 13:38 • x 1 #81


Baumo


3010
1
2563
Meiner Meinung nach gibt es das alles nicht. Also Narzissmus oder Borderline. Das gibt es schon - aber sehr selten und dann richtig. Also mit psychiatrischen Aufenthalten usw.
Das was man da alles sieht ist nichts anderes als SCHLECHTES BENEHMEN!
Früher gab es das nicht oder selten, es war undenkbar sich so zu benehmen. Man wurde von der Gesellschaft gemobbt und ausgestossen wenn man sich nicht angepasst hat. Also hat man sich angepasst und ordentlich benommen.
Eine 'borderline- Frau ' wäre früher ordentlich verprügelt worden für ihr unnützes Drama und weggesperrt und ignoriert. Das gab es nicht dass Frauen sich dermaßen über ihren Mann erheben und ihn wie einen Idiot behandeln.
Sie hätte ihre Schläge bekommen regelmäßig und hötte sich gefügt.
Depressive oder bipolare Menschen gab es in der Anzahl auch nicht, nur schwerdepressive in der Psychiatrie. Wieso nicht? Man hatte si unglaublich viel zu tun den ganzen Tag dass man keine Zeit für Depressionen hatte.
Heute BENEHMEN sich normale Menschen oft ganz einfach katastrophal weil sie es können. Ihnen passiert ja nichts. Im Gegenteil- sie bekommen Aufmerksamkeit und sogar eine coole Diagnose.
Die allermeisten Menschen sind psyschich aber kerngesund. Früher wie heute!
Wenn jemand eine Beziehung nicht (mehr) will dann wird er sich immer komisch oder ätzend benehmen weil er ganz einfach keinen bock mehr hat. Früher benahm man sich. Es war einem wichtig seine Familie nicht zu blamieren. Heute macht jeder was er will.
Mit meinem vorletzten ex habe ich das schlussmachen so gemacht dass ich einfach nicht aufgemacht habe. Er stand und klingelte und bettelte tagelang oder legte Geschenke vor die Tür . Manchmal rief ich aus dem Fenster dass er gehen soll weil ich keinen Bock mehr auf ihn hab. Er ging und ging nicht. Er sagte den Nachbarn sogar ich wäre bipolar und er kommt jeden Tag weil irgendwann wäre das vorbei.
Die Wahrheit war: ich war kerngesund und hatte absolut keinen Bock mehr auf ihn.
Heute darf man so frech sein. Warum auch nicht .Früher hätte Frau ihn reinlassen müssen weil man jemand ja nicht so blamieren darf.

20.04.2021 14:19 • #82


Loid


12
1
4
Hey! So viele Antworten, cool! Nochmal zum Lovebombing: Weiß denn der Täter, dass er extra manipuliert. Jetzt kommen wir wieder zu dem Punkt, wo ich mir denke: Ich mache ja dann sowas auch? Ich bin auch schon gefühlt in der Zukunft und plane alles voraus. Deswegen finde ich das komisch.

Vor 5 Minuten • #83




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag