451

Trennung nach 15 Jahren Ehe mit Kind

N
Hallo zusammen,
Bin neu hier und habe die letzten Tage viel mitgelesen.
Meine Geschichte ähnelt so vielen anderen in diesem Forum, aber ich muss mir das trotzdem von der Seele reden, da es mir grad nicht gut geht.
Meine NF hat sich vor knapp ner Woche von mir getrennt. Wir haben vor 2 Monaten das erste Mal darüber gesprochen. Da eröffnet sie mir, das sich ihre Gefühle zu mir geändert haben. Ich war im Grunde völlig überrascht und geschockt, da ich damit niemals gerechnet hatte.
Veränderungen an ihr fanden bereits seit Herbst letzten Jahres statt.
Sie ging häufiger mit ihrer neuen besten Freundin aus, fing an Sport zu treiben und kaufte sich neue Klamotten.
Die Handynutzung ging in der Zeit auch rapide nach oben. Praktisch permanent.
Ich bemerkte das zwar, war aber zu der Zeit mit mir selbst beschäftigt, da mein Vater gestorben war und ich das erstmal verarbeiten musste.
Ihre Freundin trennte sich kurz nach unserem Gespräch auch von ihrem Ehemann.
Wir entschieden uns aber noch für eine Eheberatung. Kurz vor unserem ersten Termin, starb dann leider auch noch meine Mutter. Das war dann natürlich für mich der nächste Schlag in den Nacken.
Es gab noch 2 Einzelgespräche bei der Beratung, aber im Grunde wollte meine NF das offensichtlich nicht annehmen.
Beim letzten Termin vor einer Woche, machte sie dann klar, das es keinen Sinn mehr macht und sie die Trennung will. Das war kurz nach der Beerdigung, die ich kaum verarbeiten konnte.
Gründe waren halt die Üblichen, Auseinandergelebt, Gefühle nicht mehr da usw.
Sie sagte, das sie schon lange drüber nachgedacht hatte und das mit sich selbst ausgemacht hat.
Davon hatte ich praktisch nichts gemerkt.
Natürlich ist sie nicht auf mich zugekommen um mir ihre Gefühle mitzuteilen. Ich hatte sie dann gestern gefragt, ob da jemand anderes ist, was sie aber klar verneinte. Ob ich das wirklich glauben soll, kann ich nicht eindeutig sagen, da die Anzeichen dafür sprechen könnten.
Ich habe noch die Eckdaten vergessen.
Meine NF ist 42 und ich bin 48. wir haben einen Sohn im Alter von 12 Jahren und ein kleines Eigenheim.
Ich kann das alles garnicht mehr fassen, was mir in den letzten Monaten passiert ist. Beide Eltern weg und jetzt geht auch noch meine Familie den Bach runter.
Meine NF überlegt zu ihren Eltern zu ziehen, falls das geht. Die haben noch ne Wohnung. Der Kleine weiß noch nichts und ahnt es wohl auch nicht.
Ich kann nicht verstehen, wie man das in so einer Lebensphase tuen kann, der Kleine hat schließlich auch Oma und Opa verloren.
Meine NF ist ein anderer Mensch geworden, von heute auf morgen. Ich erkenne sie nicht wieder. Wir sind noch zusammen im Haus, was extrem hart für mich ist. Aber da lässt sich im Moment nicht ändern.
Tut mir leid, das es was länger geworden ist, aber die Ereignisse überschlugen sich zuletzt.
Ich bin völlig down und funktioniere nur noch.
Leider liebe ich sie noch, kann das nicht einfach abstellen. Auch wenn sie kalt wie ein Eisblock ist.

14.05.2024 20:39 • x 6 #1


Notperfect
@northsea48

Hey.
Ist ja leider irgendwie der Klassiker, was den Schmerz natürlich in keinster Weise abmildert. Wie würdest du eure Ehe denn beschreiben, also bis vor den zwei besagten Monaten?

Das tut mir auf jeden Fall unglaublich leid. Natürlich auch, dass du deine Eltern verloren hast. Das braucht ingesamt alles Zeit, um es zu verarbeiten und dann trifft einen dieses „Allein“-Gefühl natürlich noch härter. Hast du Freunde mit denen zu sprechen kannst? Oder Hobbys die dich gut ablenken? Wann möchte deine NF denn ausziehen?

14.05.2024 20:54 • x 3 #2


A


Trennung nach 15 Jahren Ehe mit Kind

x 3


A
Ich möchte Dir erstmal mitteilen wie leid es mir tut , dass Du beide Elternteile verloren hast und jetzt auch noch Deine Frau sich dazu entschlossen hat , die Familie aufzugeben.
Eine sehr sehr harte Zeit für Dich , warum Du diese Prüfung erfährst, darauf findet wohl keiner hier eine Antwort aber sehe es als Chance , dass auch für Dich irgendwann das Glück zurückkommt , Diu kannst jetzt nur Schadensbegrenzung betreiben .
Ich würde sie gegen lassen
Anstatt Dir zur Seite zu stehen in dieser schweren Zeit der Trauer , verlässt sie Dich.
Das hat keiner verdient

14.05.2024 21:00 • x 6 #3


A
Frauen sind bei so etwas komplett gefühlsgesteuert.
Da kommst du jetzt mit Rationalität nicht weit.

Und bereite dich innerlich schon auf den Next vor. Denn gesteigerter Handykonsum
und gefühlskaltes Verhalten dir gegenüber spricht schon eine deutliche Sprache.

Sei freundlich aber distanziert.
Und bitte schreibe dir hier die ruhig die Seele aus dem Leib. Das tut gut
und es gibt viele nützliche Tipps.

Kopf hoch, Brust raus.

Ach ja, und lass dir ja kein schlechtes Gewissen einreden.
Machen manche Damen die so ein Verhalten an den Tag legen ganz gerne
Müssen ja von sich ablenken um in den Spiegel schauen zu können....

14.05.2024 21:01 • x 7 #4


Notperfect
Zitat von Apollon:
Frauen sind bei so etwas komplett gefühlsgesteuert. Da kommst du jetzt mit Rationalität nicht weit. Und bereite dich innerlich schon auf den Next ...

Also hättest du jetzt Männer und Frauen geschrieben, hätte ich zugestimmt. Erkenne da ehrlich gesagt keinen Unterschied. Männer machen es genauso in solchen Situationen…

14.05.2024 21:02 • x 5 #5


A
Mist, der halbe Text fehlt. Da muss ich morgen noch den Anfang nachliefern.

14.05.2024 21:05 • #6


N
Danke erstmal für die Anteilnahme!
Das mi Thema Ausziehen ist halt noch nich geklärt, ich denke die redet am WE mit ihren Eltern.
Problem ist halt auch der Kleine, so kurz vor Schuljahresende möchte ich ihm das eigentlich nicht sagen, daher noch ein paar Klausuren schreiben muss. Befürchte, das die dann nicht gut ausfallen, da er sehr sensibel ist.
Unsere Ehe lief bisher eigentlich ok, zumindest aus meiner Sicht. Ihr hat wohl irgendwas gefehlt. Man wird halt über die Jahre vermutlich Betriebsblind. Viel Arbeit, 2 x im Jahr in den Urlaub, Ausflüge usw.
Der Garten war ihre Leidenschaft. Sie ging von sich aus nur selten weg, kein Alk..
Wir hatten keine großen Streitereien, träumten von Urlauben in der Zukunft.
All das ändertet sich im Herbst letzten Jahres.

14.05.2024 21:12 • x 1 #7


N
@Notperfect
Ja, das ist sicher nicht geschlechtsabhängig, da sind Männer wohl nicht viel anders

14.05.2024 21:14 • x 4 #8


Wollie
Ojeh, wieder the Same old Story Kann dir nur raten, geh schnell zu einem RA und lass dich beraten. Ich glaube, dass da ein neuer Mann dahinter steckt, klingt sehr danach. Lese dir hier mal einige ähnliche Threads durch, ganz ähnliche Geschichten. Tut mir leid für dich und dein Sohn.

14.05.2024 21:18 • x 10 #9


N
@apollon
Ich könnte jetzt sagen, das ich mir das mit dem NEXT nicht vorstellen kann, aber das haben auch schon andere gedacht und sind drauf reingefallen.
Ein Freund von mir hat das letztes Wochenende auch direkt gefragt.
Er hat da so seine Erfahrungen…
Allerdings ist er wieder mit seiner Frau zusammen.

14.05.2024 21:23 • x 1 #10


E
@northsea48
Erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir sehr leid tut, dass du deine Eltern so kurz hintereinander verloren hast. Das ist hart. Jetzt auch noch der Verlust der eigenen Familie. Vielleicht solltest du dir therapeutische Hilfe suchen, um dich etwas auffangen zu lassen. Deine Frau hat sich wahrscheinlich von ihrer neuen Freundin sehr beeinflussen lassen, die ja gerade selbst ihren Mann verlassen hat. Sie ist dabei sich neu zu orientieren, was ich, bei der Tatsache, dass ihr einen 12-jährigen Sohn habt, für den sich nun sehr vieles Vertraute von heute auf morgen ändern wird, nicht nachvollziehen kann. Deine Frau ist sehr egoistisch und denkt nur noch an sich. Das finde ich sehr schade, besonders für den Jungen. Es braucht Zeit sich an die anstehenden Veränderungen zu gewöhnen. Jedenfalls sollten die am Ende so aussehen, dass ihr beide gleich viel Zeit mit eurem Sohn verbringt und ihn dabei unterstützt, eure Trennung und den Tod der Großeltern zu verarbeiten. Dass du sie noch liebst, wird mit der Zeit auch weniger schmerzlich für dich sein, spätestens dann, wenn sie einen anderen hat. Ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit, in der du dir auch viele kleine Nischen schaffen solltest, in denen du dich verwöhnst. Das tut der Seele gut. Bloß nicht den Kopf hängen lassen. Es geht auch wieder bergauf!

14.05.2024 21:24 • x 9 #11


Islantilla
Das tut mir sehr leid für dich. Wenn was kommt, dann kommt meistens alles zusammen.
Verständlich, wenn es dir gerade nicht gut geht.

Aber was kannst du tun ? Vermutlich nichts, außer, es zu akzeptieren. Schwierig, ja, ich weiß.

Sie will nun einen anderen Weg gehen, ohne dich. Das ist sehr schmerzhaft, besonders wenn vorher aus deiner Sicht (gefühlt) alles gut lief. Aber du kannst es nun mal nicht ändern. Versuche daher, dich irgendwie abzulenken, oder finde zumindest jemanden, mit dem du darüber reden kannst. Freunde ? Familie ? Therapeut ? Egal. Reden hilft immer.
Oder schreib einfach alles hier ins Forum rein, was dich bedrückt. Das hilft dir bestimmt auch...

14.05.2024 21:25 • x 5 #12


N
@Wollie
Durch die vielen Erfahrungsberichte in diesem Forum, bin ich auch erst auf meinen Verdacht gekommen.
Ähnelt sich doch alles sehr.
Aber dafür alles kaputt zu machen, geht mir irgendwie nicht in den Sinn.
Ihre Familie würde damit sicherlich nicht klar kommen, da wird sie auf Widerstand stoßen. Die sind eher konservativ eingestellt.

14.05.2024 21:30 • x 2 #13


Elfe11
Zitat von northsea48:
Unsere Ehe lief bisher eigentlich ok, zumindest aus meiner Sicht. Ihr hat wohl irgendwas gefehlt. Man wird halt über die Jahre vermutlich Betriebsblind. Viel Arbeit, 2 x im Jahr in den Urlaub, Ausflüge usw.
Der Garten war ihre Leidenschaft. Sie ging von sich aus nur selten weg, kein Alk..
Wir hatten keine großen Streitereien, träumten von Urlauben in der Zukunft.
All das ändertet sich im Herbst letzten Jahres.


Gab es noch S. und Zärtlichkeiten?
Lacht Ihr noch miteinander?
Unterhaltet Ihr Euch?
Pflegst du dich gut?
Hast du Übergewicht?
Machst Du Sport?
Tust du was für deine Gesundheit?

14.05.2024 21:37 • x 2 #14


N
@Islantilla
Danke erstmal!
Nein, ich kann im Moment nichts tuen, das ist mir klar geworden.
Ich werde versuchen für mich was zu machen. Vielleicht warte ja in der Zukunft noch was Gutes.
Ist halt im Augenblick nicht wirklich greifbar.
Wäre wohl auch erstmal erleichtert, wenn der Auszug vorbei ist

14.05.2024 21:41 • x 1 #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag