1663

Trennung nach 33 Jahren - es tut so weh!

B
Ja wir haben eine notarielle Trennungsvereinbarung gemacht - hier ist alles geregelt und bez. des Zugewinns sind wir uns auch einig geworden. Geschieden sind wir nicht, mein Noch Mann will sich nicht scheiden lassen, zumindest noch nicht.

Oh du Glückliche, Ihr habt das Haus verkauft.. Bei uns hier kaum Nachfrage - somit steht das wunderschöne Haus aktuell leer.. unfassbar.. aber es gibt aktuell so viele Häuser die zum Verkauf stehen. Hätte ich das gewusst wäre ich vielleicht besser im Haus geblieben.. aber jetzt bin ich raus und bleibe auch in meiner kleinen Mietwohnung.

Dann geht es dir wie mir, ich habe auch überhaupt kein Bedürfnis jemand anderen zu treffen, als Freund ja aber eine S. Beziehung kann ich mir aktuell noch nicht mit einem anderen Mann vorstellen.

10.07.2024 11:54 • x 1 #736


Heffalump
Zitat von Basha33:
mein Noch Mann will sich nicht scheiden lassen

hat meiner damals auch getönt, was ich wollte, war ihm schnurz.
Ich hab dann die Scheidung initiiert. Mit so jemanden wollte ich nicht zusammen sein

10.07.2024 11:59 • x 1 #737


A


Trennung nach 33 Jahren - es tut so weh!

x 3


K
Zitat von Basha33:
Ja wir haben eine notarielle Trennungsvereinbarung gemacht - hier ist alles geregelt und bez. des Zugewinns sind wir uns auch einig geworden. Geschieden sind wir nicht, mein Noch Mann will sich nicht scheiden lassen, zumindest noch nicht. Oh du Glückliche, Ihr habt das Haus verkauft.. Bei uns hier kaum Nachfrage - ...

Ja, wir hatten Glück, hat zwar auch neun Monate gedauert, aber es hat sich gelohnt, zu warten und es nicht zu verscherbeln. Ich fühle mich auch in meiner kleineren Wohnung wohler. Die Erinnerungen waren einfach zu präsent in dem Haus.

10.07.2024 12:03 • x 5 #738


DieSeherin
Zitat von Kiki66:
Also werde ich jetzt aufhören mit Rumheulen!

och, so ab und zu muss man auch mal rumheulen - das ist seelenhygiene

10.07.2024 15:01 • x 3 #739


K
Zitat von DieSeherin:
och, so ab und zu muss man auch mal rumheulen - das ist seelenhygiene

thanky!

10.07.2024 23:23 • x 2 #740


K
Seit zwei Stunden liege ich wach, ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal wirklich durchschlafen habe. Ich kann aber auch keine podcasts mehr hören. Habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps? Irgendwann muss das doch mal vorbei sein.

Heute 05:10 • #741


Heffalump
Zitat von Kiki66:
mehr hören

lesen?

Heute 05:36 • #742


K
Zitat von Heffalump:
lesen?

Bekomme ich immer noch nicht hin, meine Konzentration hat sich mit verabschiedet, ganz traurig.

Heute 05:42 • x 1 #743


Libellenfrau
Guten Morgen @Kiki66, hast du dir einen leckeren Tee gekocht? Wenn du übersättigt bist an podcasts, hast du vermutlich zuviel input. Da würde ich mir einen Block und Stift ans Bett legen, und meine Gedanken aufschreiben. Mache 2 Spalten. - Und +. Für jeden negativen Gedanken einen positiven überlegen.
Oder schöne Bücher mit bunten Bildern betrachten, das macht energetisch eine ganze Menge. Katzenfilmchen? Wärmen das Herz. An einem schönen Duft schnuppern. Hast du es schon mal mit CBD Tropfen abends versucht?

Heute 05:42 • x 1 #744


Heffalump
Zitat von Kiki66:
ganz traurig

welche Podcast hörst du denn?

Heute 05:50 • #745


B
Liebe Kiki, mir ging das genauso, mindestens 1,5 Jahre. Ich habe alles versucht die Gedanken umzulenken oder abzustellen.. Podcasts über Trennung, Ex zurück, wie man selbst wieder glücklich wird, umgehen mit dem Allein sein... endlos viele. Irgendwann hat mich das genervt, dann habe ich geschrieben, wie ich mich fühle und die Pro und Contra Liste. Und ich muss sagen, die Pro und Contra Liste hat mir wirklich etwas weiter geholfen. Bei mir ist es so.. ich bin so unendlich traurig darüber allein zu sein, keinen Partner mehr zu haben, fühle mich einfach nur noch wie ein halber Mensch. Daher neige ich dazu die ehemalige Beziehung zu verherrlichen, alles rosarot zu sehen.. Aber das war es eben nicht, auch ich war oft unzufrieden und hätte mir einiges anders gewünscht. Und diese Dinge musst du unbedingt wieder hochholen - dich da reinversetzen, das gibt dir einen anderen Blickwinkel. Ich habe in der letzten Zeit auch meine Gedanken umprogrammiert - von - er ist glücklich und ich unglücklich und einsam - in - wer weiß schon ob er wirklich glücklich ist, wahrscheinlich nervt die Neue schon und er muss sich jetzt mit deren Themen rum schlagen. Ich denke jetzt einfach, er ist vermutlich gar nicht so glücklich wie es scheint. Jeder nimmt ja seine Themen mit in die nächste Beziehung und glaube bloß nicht, dass die neuen Frauen an der Seite unserer Männer perfekt sind. Das hilft mir jetzt nach 2 Jahren Trennung.

Heute 08:11 • x 1 #746


C
Liebe Kiki,
solche Phasen habe ich auch heute immer mal wieder noch - ich glaube, bei uns ist die Katastrophe etwa gleich lang her.
Mir hilft tatsächlich am besten, das dann so anzunehmen, wie es ist. Ich sage mir: Ich bin schon weit gekommen, mein neuer Alltag läuft (im Wesentlichen), ich habe schon viele Zeiten, in denen es mir richtig gut geht - da dürfen die anderen (Grübeln, Kummer) dann einfach auch mal noch ab und an sein.
Ich drück' Dich mal!

Vor 24 Minuten • x 2 #747


K
Zitat von Heffalump:
welche Podcast hörst du denn?

Zu viel zu dem Thema Loslassen etc. Ich glaube, ich muss mal damit aufhören und mehr über Neuanfang hören!

Vor 18 Minuten • #748


K
Zitat von Basha33:
Liebe Kiki, mir ging das genauso, mindestens 1,5 Jahre. Ich habe alles versucht die Gedanken umzulenken oder abzustellen.. Podcasts über Trennung, Ex zurück, wie man selbst wieder glücklich wird, umgehen mit dem Allein sein... endlos viele. Irgendwann hat mich das genervt, dann habe ich geschrieben, wie ich mich ...

Liebe Basha, das sind sehr gute Hinweise von Dir. Natürlich weiß ich nicht, ob er glücklich ist, ich will es auch gar nicht wissen, höchstens, wenn er unglücklich ist ( )

Aber Du hast natürlich recht, die Einsamkeit macht einen mürbe, aber auch da muss ich umdenken. Ich muss einfach mehr an mich denken, als an die Vergangenheit. Und natürlich fand ich auch vieles nicht so dolle. Ich habe auch angefangen, meine Gedanken aufzuschreiben. Ich werde die Pro-Kontra-Liste mal beginnen!

Vor 14 Minuten • #749


K
Zitat von Caecilia:
Liebe Kiki, solche Phasen habe ich auch heute immer mal wieder noch - ich glaube, bei uns ist die Katastrophe etwa gleich lang her. Mir hilft tatsächlich am besten, das dann so anzunehmen, wie es ist. Ich sage mir: Ich bin schon weit gekommen, mein neuer Alltag läuft (im Wesentlichen), ich habe schon ...


Liebe Caecilia, danke für den Drücker. Stimmt, wir sind ungefähr den gleich langen Weg gegangen. Ich habe ja auch schon viel geschafft und hier läuft auch alles. Die Gedanken hat man eben nicht vollständig im Griff, leider, leider.

Vor 8 Minuten • #750


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag