14

Trennung nach drei Jahren

Erzii


81
2
65
Danke dir, @Urmel_ !

Zitat von Urmel_:
Du musst Dich jetzt damit auseinandersetzen, dass es im schlimmsten Fall Situationen geben wird "ich gehe heute Abend mit einem netten Typen aus" geben wird, die Dich völlig auf dem falschen Fuß treffen. Und diese emotionalen Situationen kannst Du nicht alle im Vorfeld berücksichtigen. Also stell Dich darauf ein, das es Momente geben wird, in denen im schlimmsten Fall Deine Emoionen die Fernsteuerung übernehmen. Wichtig ist da, dass Du DIr in dem Moment bewusst wirst, dass es so eine Situation ist.


Grundsätzlich gebe ich dir recht. Ich muss auf jeden Fall in der Zeit dafür sorgen, dass ich mich emotional auf einer Ebene befinde. Ich darf natürlich nicht in die anfängliche weinerliche Stimmung zurückkommen, die bei ihrem ersten "Auszug" da war.
Ich glaube allerdings nicht, dass eine Situation mit einem fremden netten Typen zustande kommt. Zugegeben - ausschließen will ich das dann doch nicht und ich werde mich natürlich darauf einstellen, aber das wäre nicht ihre Art. Vielleicht denke ich aber auch zu naiv.

Zitat von Urmel_:
Sie wird gehen. Mach DIr das jeden Tag bewusst.


Das mache ich mir wirklich bereits jeden Tag. Meine Freunde und Familie versuchen mich natürlich aufzumuntern und mir Mut zu machen. Aber genau da liegt auch ein Problem: meine Familie und Freunde versuchen mich positiv zu stimmen, dass es ja doch noch klappen kann. Dass alles nur ein böser Traum sei und es in 1 1/2 Wochen alles wieder perfekt sei.

Wenn ich dort abwinke, dann verstehen das leider immer die wenigsten. Sie meinen es dann doch leider ZU gut. Das Forum hier hat mir aber auch eine ganz andere Sichtweise gegeben und mir wirklich geholfen, auch auf andere Dinge zu achten. Ich war immer schon der rationale Part - auch in unserer Beziehung. Das ist mir in den letzten Wochen ein wenig abhanden gekommen. Aber dank der rationalen Antworten hier im Forum (siehe auch die vorige Diskussion bzgl. Schwangerschaft, wo mir auch die emotionale Seite einen Streich gespielt hat), kann ich wieder ein Stück klarer denken; ein Ziel ins Auge fassen.

Zitat von Urmel_:
Du musst, wenn Du da mitspielen willst, in Monaten/Jahren denken.


Ich bin ehrlich: ich habe keine große Wahl. Ich habe zwei längere Beziehungen vor ihr gehabt und die waren auch wirklich schön und diese Erinnerungen gehören zu mir. Aber bei ihr fühlte ich mich wirklich angekommen. Wie eingangs beschrieben: nicht nur eine Partnerin, sondern auch eine Seelenverwandte und Freundin.

Ich sehe nur ein Problem darin, dass zwischen uns eine gewisse Distanz liegen wird. Während ich hier oben im hohen Norddeutschland bleiben werde, wird sie zurück nach Ostfriesland gehen.

Zitat von Urmel_:
Von daher wäre der Typ interessant, der entspannt ist, wenn sie noch da ist, weil er weiß, dass Auszug nur eine ETappe ist.


Liegt hier nicht aber auch eine Gefahr, dass sie denkt, mir wäre alles egal? Alles, was zuvor passiert ist? Unsere gemeinsamen Erinnerungen und unsere gemeinsame Zeit?

Und noch was neues:
Ich habe mich heute bei ihr gemeldet, weil ihr Brief für den Bachelor angekommen ist. Ich musste mich beherrschen, eine neutrale Antwort zu schicken, damit kein Gesprächsthema aufkommt. Scheinbar hat sie nicht damit gerechnet, nur ein einzelnes "Ist angekommen" zu bekommen und hat mir daraufhin eine Story erzählen wollen. Auf der einen Seite tat es gut, dass sie etwas darüber erzählen wollte, auf der anderen Seite hat es auch wieder geschmerzt, weil ich dafür kein Ohr mehr habe.

30.01.2020 21:26 • #31


Erzii


81
2
65
Heute ist es soweit:

sie kommt wieder und wird hier die Wochen noch wohnen. In der letzten Woche ging es mir immer besser (den Umständen entsprechend), aber nun zittere ich am ganzen Körper. Ich merke regelrecht, wie die ganzen miesen und schlechten Gefühle wieder hochkommen.

Ich habe vor allem keine Ahnung, wie ich mit der ganzen Situation später umgehen soll. Uff. Ich würde mich am liebsten komplett im Bett verkrümeln und nicht mehr rauskommen. :s

11.02.2020 19:17 • #32




Urmel_

Urmel_


7147
1
10329
Zitat von Erzii:
Heute ist es soweit:

sie kommt wieder und wird hier die Wochen noch wohnen. In der letzten Woche ging es mir immer besser (den Umständen entsprechend), aber nun zittere ich am ganzen Körper. Ich merke regelrecht, wie die ganzen miesen und schlechten Gefühle wieder hochkommen.

Ich habe vor allem keine Ahnung, wie ich mit der ganzen Situation später umgehen soll. Uff. Ich würde mich am liebsten komplett im Bett verkrümeln und nicht mehr rauskommen. :s

In solchen Situationen war jeder Mann schon mal. Schön ist etwas anderes.

Vermutlich hast DU einfach fürchterliche Angst, verletzt zu werden. Das Dir vorgelebt wird, dass Du nichts wert bist. Das sind Dinge, die uns schon seit recht langer Zeit begleiten. Ich glaube Peterson meinte dazu mal, dass das System schon in Grundzügen in Hummern vorhanden ist. Und diese Knöpfe werden nun auch in Dir gedrückt. Du bist halt auch nur ein Mensch.

Merke: Nicht die Niederlagen definieren Deinen Wert, sondern wie Du mit ihnen umgehst und was Du daraus lernst.

Wenn der erste Schwinger kommt, dann verlangst Du lächelnd Nachschlag. Mal die Welt bei den Hörnern packen.

Ne bessere Idee hab ich auch nicht.

11.02.2020 20:25 • x 1 #33


Erzii


81
2
65
Zitat von Urmel_:
In solchen Situationen war jeder Mann schon mal. Schön ist etwas anderes.


Das kannst du definitiv laut sagen!

Zitat von Urmel_:
Vermutlich hast DU einfach fürchterliche Angst, verletzt zu werden.


Ich wurde ja schon verletzt. Aber jetzt kommt das natürlich alles wieder hoch und das Gefühl, wieder verletzt zu werden. Wie gesagt: am besten direkt unter die Decke und nicht mehr rauskommen. Kann ich aber natürlich auch nicht machen. :-/

Zitat von Urmel_:
Mal die Welt bei den Hörnern packen.


Das habe ich die letzte Woche/die letzten beiden Wochen versucht. Hat auch ganz gut geklappt - aber nun sieht die Welt wieder anders und düsterer aus.

11.02.2020 21:18 • #34


Erzii


81
2
65
Kurzes Update:

Sie kam gestern gegen 22:30 Uhr hier in der Wohnung an. Ich hatte sie relativ distanziert mit einem Hallo gegrüßt, weil ich nicht so genau wusste, wie ich mit der Situation umgehen sollte. Sie holte daraufhin einige ihrer Sachen rein und machte sich fertig und ging ins Bett.
Für mich persönlich war die Nacht dann eher unruhig. Ich hatte am Ende ca. 4 Stunden Schlaf und musste selber wieder früh aufstehen. Nachdem ich auf der Arbeit angekommen war, schrieb sie mir, dass sie es sehr schade fand, wie sie angekommen ist. Wir hatten daraufhin eine Diskussion auf Whatsapp (ich hasse es, darauf zu diskutieren), in der wir uns leider beide massivst missverstanden haben.

Ich hatte das Gespräch dann beendet mit der Bitte, dass wir darüber unter vier Augen reden sollten. Ich hatte daraufhin den halben Tag ein schlechtes Gewissen und bin dann irgendwann nach Hause gefahren. Wir haben uns daraufhin unterhalten und das Missverständnis aufgeklärt. Sie wird allerdings aufgrund dessen bereits am Samstag komplett abreisen und ihre Sachen bis dorthin packen. Auf der einen Seite war ich froh darüber, dass damit ein endgültiger Abschluss gefunden wurde - ich war nur über das "wie" sehr traurig. Nach einem langen intensiven Gespräch darüber konnten wir uns aber wieder "vertragen". Wie gesagt - Whatsapp bringt einfach Missverständnisse.

In dem Gespräch hat man auch einfach wieder diese extreme Verbundenheit gespürt. Wir konnten lachen, scherzen und es sind auch wieder gemeinsame Tränen geflossen. Wir haben daraufhin unsere gemeinsam gekauften Möbel und Gegenstände aufgeteilt.

Sie wollte daraufhin noch ein klärendes Gespräch, um die Trennung ein bisschen besser zu erklären:
Sie hätte relativ kurzfristig erst gemerkt, dass ihre Gefühle für mich nicht mehr Liebesgefühle seien. Sie konnte sich das damals nicht so genau erklären, hat aber nach einiger Reflexion festgestellt, dass sie mich nicht mehr lieben könnte, weil ich mich selbst nicht lieben würde. Sie meinte, wir würden optimal zusammenpassen, aber dies könnte sie so nicht mitmachen.

Ich war natürlich sprachlos. Muss aber auch zugeben, dass ich in den letzten Monaten immer mal wieder Selbstzweifel hatte. Für mich ist es gerade auf der Zielgeraden des Studiums und ich war ein wenig besorgt, was danach kommen würde. Und ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich scheinbar eine ältere Beziehung noch nicht in dem Maße verdaut habe, wie ich sie eigentlich sollte. Das ist mir auch in den letzten Wochen wieder klarer geworden, nachdem ich in der Zeit alleine war. Man muss dazu sagen, dass meine vorige Beziehung Anfang 2015 auch abrupt endete: sie war damals in unserer Beziehung schwer krank geworden und es sah lange Zeit nicht gut aus. Als es denn endlich wesentlich besser wurde und von "Heilung" gesprochen wurde, beendete sie die Beziehung. Für mich war das natürlich damals auch ein enormer Schlag. Scheinbar habe ich das nie so recht überwunden..

12.02.2020 22:06 • #35


paulaner

paulaner


2827
2
6352
Zitat von Erzii:
Nach einem langen intensiven Gespräch darüber

Hast du denn auch etwas erfahren über ihre Suche in youTube nach Schwangerschaft etc.?
Also ob sie evtl. schwanger ist? Und wenn, von wem?
Oder interessiert dich das jetzt nicht mehr?

13.02.2020 15:53 • #36


Urmel_

Urmel_


7147
1
10329
Zitat von Erzii:
Nachdem ich auf der Arbeit angekommen war, schrieb sie mir, dass sie es sehr schade fand, wie sie angekommen ist. Wir hatten daraufhin eine Diskussion auf Whatsapp (ich hasse es, darauf zu diskutieren), in der wir uns leider beide massivst missverstanden haben.

Mal für sich alleine betrachtet hat sie da auch nix anderes gemacht, als schon viele Frauen vor ihr auch. Durch eine Feststellung wirst Du sofort in alte Muster zurückgeworfen.

In der Disziplin bist Du emotional noch einige Monate hinterher, oder?

Wenn Deine Dame mir in der Situation sowas geschrieben hätte, dann hätte sie folgende ANtwort bekommen:
Ist doch super, dann hast Du noch Luft nach oben.

Wenn sie diese Leichtigkeit nicht hätte gelten lassen und wenn sie dann nachgelegt hätte, ala Du nimmst mich nicht ernst blablabla, dann hätte ich was geschrieben (mindestens zwei Stunden später)?
Nö.

Versteh mich nicht falsch, ich mach Dir da keinen Vorwurf, ich teile ja da auch nicht Deine Emotionen, aber statt da mal Dein eigenes Spiel zu starten lässt Du Dich immer noch voll und ganz führen.

Und dann bekommst Du auch noch "das Ereignis der Ankuft" als Grund serviert, dass sie früher die Biege macht. Wenn Du Dir den Bären aufbinden lässt und die Konstruktion eines Alibigrundes nicht erkennst, dann kann ich DIr da auch nicht helfen.

Und dann noch schön ein langer Kuschelabend, der Dame den Abschied noch versüßen. Und alles was Du aus der Sache mitbekommst ist eine Tatsache, die Du schon kennst.

Ich gehe, weil Du Dich selber nicht liebst. Denn wenn Du DIch selber lieben würdest, dann würdest Du Dein Leben mal auf die Kette bekommen, was Du ja jetzt machst.

Und ganz viel Honig und Goodfeel, statt mal Bezin und Feuer in Kombination zu testen.

Also, Counter auf Null zurückstellen und nächster Anlauf.

13.02.2020 16:23 • #37


Erzii


81
2
65
Zitat von paulaner:
Hast du denn auch etwas erfahren über ihre Suche in youTube nach Schwangerschaft etc.?
Also ob sie evtl. schwanger ist? Und wenn, von wem?
Oder interessiert dich das jetzt nicht mehr?


Ich habe das scheinbar vergessen zu schreiben. Aber das Thema Schwangerschaft ist definitiv vom Tisch. Was die Suche darüber angeht, kann ich auch nur spekulieren. Wahrscheinlich hat sie sich emotional diese Videos angesehen. Fand ich auch persönlich nicht mehr so wichtig.

Zitat von Urmel_:
In der Disziplin bist Du emotional noch einige Monate hinterher, oder?


Ja, bin ich. Ich bin definitiv direkt wieder in alte Muster verfallen gestern, weil ich direkt diese Verbundenheit und Vertrautheit gespürt habe. Aber ich hatte das Gefühl, wenn ich in andere Muster verfallen würde, würde es enorm krachen und es gab doch noch einiges zu besprechen.

Zitat von Urmel_:
Versteh mich nicht falsch, ich mach Dir da keinen Vorwurf, ich teile ja da auch nicht Deine Emotionen, aber statt da mal Dein eigenes Spiel zu starten lässt Du Dich immer noch voll und ganz führen.


Auch hier muss ich sagen: das stimmt absolut. Meine Emotionen sind mir gestern wieder enorm zu Kopf gestiegen. Aber ehrlich gesagt weiß ich auch gerade nicht, wie ich mein eigenes Spiel starten soll. :/

Zitat von Urmel_:
Und dann bekommst Du auch noch "das Ereignis der Ankuft" als Grund serviert, dass sie früher die Biege macht.


Das stimmt so nicht ganz. Der Grund für die frühere Abreise ist die gestrige morgendliche Diskussion. Ich habe ihr gesagt, dass sie nur noch hier wohnt für die restliche Zeit, weil ich damit einverstanden bin. Sie hatte mir zuvor einige Dinge kritisch an den Kopf geworfen und daraufhin hab ich ein wenig nüchtern aber bestimmt gesagt, dass ich das so nicht ok finde. Daraufhin hat sie auf der Arbeit wohl angerufen und dort einen Aufhebungsvertrag unterschrieben. Daher kann sie nun früher fahren.

Zitat von Urmel_:
Ich gehe, weil Du Dich selber nicht liebst. Denn wenn Du DIch selber lieben würdest, dann würdest Du Dein Leben mal auf die Kette bekommen, was Du ja jetzt machst.


Ja, sie war auch tatsächlich erstaunt, dass ich einiges in den vier Wochen geregelt bekommen habe. ich hab eine bessere werkstudentenstelle in der selben Firma bekommen und verdiene dadurch wesentlich mehr und kann dadurch die Praktikumsphase im Studium komplett überspringen und darf auch meine Bachelorarbeit dort schreiben. Dadurch verkürzt sich meine Studienzeit enorm. Zusätzlich habe ich angefangen, Sport zu machen und viele neue Leute kennengelernt. Das konnte sie auch alles durch Social Media verfolgen und hat es auch getan - und war doch sichtlich erstaunt.

Hier habe ich übrigens noch einen neuen Thread zur selbstliebe gestartet, weil ich das Gefühl hatte, hier passte das nicht ganz rein: was-ist-selbstliebe-t58041.html

Zitat von Urmel_:
Und ganz viel Honig und Goodfeel, statt mal Bezin und Feuer in Kombination zu testen.

Also, Counter auf Null zurückstellen und nächster Anlauf. [pid]2055543[/pid


Mit dem Benzin und Feuer musst du mir noch mal genauer erklären, was du damit meinst ^^

13.02.2020 18:03 • #38


Erzii


81
2
65
Nun ist es so weit: sie ist ausgezogen und hat ihre Sachen mitgenommen. Die Wohnung soll wohl ziemlich leer aussehen - bisher war ich noch nicht da.

Gestern Abend, als ich nach Hause kam, ging es mir wirklich nicht gut. Diese ganzen Kisten und Sachen so zusammengestaucht zu sehen war wirklich wirklich schlimm. Zusätzlich hatte sie gerade da mit einer Freund telefoniert und davon gesprochen, dass es ihr derzeit ganz gut gehe und sie sich auf die Heimat freuen würde. Aber gut; *beep* happens dachte ich mir.

Sie kam nach dem Telefonat dann zu mir und wir hatten ein kürzeres Gespräch. Irgendwann meinte sie dann, dass sie Wein und Limoncello gefunden hätte, den wir in Italien gekauft haben und ob wir den nicht trinken wollen würden. Wir haben darauf 7 Stunden lang über viele verschiedene Dinge gesprochen; einschließlich der Trennung. Sie meinte dort noch einmal, dass sie mich lieben würde, aber das Verliebtsein (?) fehlen würde.

Am Ende des Abends fragte sie mich dann unter Tränen, ob sie zumindest diese Nacht noch bei mir im Bett schlafen könnte. Ich weiß nicht, ob ich dort je hätte nein sagen können, also sind wir zusammen ins Bett gegangen und Arm in Arm eingeschlafen

Sie hat sogar noch mitten in der Nacht im Schlaf gesprochen: ich liebe dich doch

Hört sich alles voll komisch an, wenn ich das hier so schreibe. *beep*..

15.02.2020 16:14 • #39



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag