27

Trennung von einem Narzissten

Jette88

Jette88

69
2
30
Hallo,

ich hatte bereits ein Thema in diesem
Forum, wo ich meine bewegte Trennung geschildert habe.
Mich lässt das Thema auch leider nicht so wirklich los.
Inzwischen sind viele provokante Dinge seinerseits vorgefallen und ich möchte gerne die Erfahrungen anderer einfangen, die sich einmal von einem Narzissten getrennt haben. Was ist euch vorgefallen? Was haben eure narzisstischen Expartner gebracht?! Womit haben sie euch provoziert?
Ich möchte mich auf alles einstellen können und wäre über jedes Detail dankbar! Klar, kein Mensch ist gleich. aber mein Ehemann ist skrupellos und trägt seine Wut mir gegenüber über den Kopf unseres kleinen Sohnes aus .

Eckpunkte:
Ich habe mich nach 7 Jahren Beziehung und davon 1 1/2 Jahren Ehe von meinem
narzisstischen Mann getrennt. Zum Selbstschutz und weil unser kleiner Sohn immer die heftigen Aktionen meines Mannes miterleben musste.
Ich bin quasi mit dem Kind geflohen. Mittlerweile leben der kleine und ich in meiner Heimatstadt, haben eine kleine Wohnung.
Per Gericht wurde der Umgang mit dem Kind vorerst geklärt.
Provokationen seinerseits finden immer bei der Kindsübergabe statt.

Er, seine Mutter und zwei Statistinnen sind mir auch bereits mit dem Auto aufgelauert .

Das schlimmste: er provoziert mich, indem er nur noch mit zwei Frauen im Schlepptau ankommt, von der die eine angeblich seine neue Freundin sein soll. Er und ich sind seit 2 1/2 Monaten getrennt . 2-3 Wochen bevor er mit den beiden fragwürdigen Gestalten vor meiner Haustür stand, hat er noch seine Liebe zu mir bekundet und die Hoffnung ausgesprochen mich wieder für sich gewinnen zu können. irgendwann .

Sein Verhalten ist wirklich daneben, da ein kleines Kind im Spiel ist und ich annehmen muss, dass er den Umgang mit seinem Sohn nicht alleine pflegt, sondern immer andere Menschen anwesend sind.

Ich habe Angst, dass der kleine das nicht so leicht wegsteckt . ich werde ihn genau beobachten .


Aber nun an euch: was habt ihr nach der Trennung von einem Narzissten erlebt?! Sind Kinder im Spiel?

Auch bei dem Thema Eheunterhalt droht er in meine Richtung und versucht mich unter Druck zu setzen.

Für jede Erfahrung wäre ich dankbar .

10.07.2018 06:15 • #1


Waldi


Also ich bekomme ständig SMS Facebook Nachrichten egal ob blockiert oder nicht.
Bis zu Horrorbilder Anschuldigungen usw.
Die probiert es immer wieder auf,s neue um sich am Ego zu bereichern.

10.07.2018 06:43 • #2



Trennung von einem Narzissten

x 3


Arnika

Arnika


3259
4
4755
Wenn er ein Narzisst ist wird er alles tun, um sein Ego zu füttern, entweder durch Applaus oder Abwertung von anderen. Also richte dich auf Anschuldigungen jeglicher Art ein, dann oft wieder auf Versuche, dich zurückzubekommen. Wäre ja auch Applaus fürs Ego. Und sicher will er das Kind auf seine Seite ziehen wollen, hat er das geschafft oder noch schlimmer, schafft er das nicht wird das Kleine (großteils) nichts richtig machen können und abgewertet.

Die Hauptapplaudierer haben die Bühne en gros verlassen. Das muss er umdrehen, erklären (Abwertung) und kompensieren. Ich befürchte, da steht dir noch ein längerer Weg bevor. Wichtig ist, dass du dir Unterstützung holst. Hier, aber vor allem im Real Life - bei Familie und Freunden. Du brauchst ein Netz, das hält. Im schlimmsten Fall geht er soweit, deine Reputation (auch als Mutter) komplett zerstören zu wollen. Lass das nicht zu! Alles Gute!

10.07.2018 06:59 • x 1 #3


Waldmann

Waldmann


475
5
238
Aber auch umgekehrt.

10.07.2018 07:02 • #4


Jette88

Jette88


69
2
30
Danke für die Antworten! Ich weiß dass es weiterhin schmutzig wird. Er hat auch schon persönliche Dinge von mir weggeschlossen oder behält einige ein, möchte Kassenbons als Beweis dafür, dass ich sie erworben habe ... von Dingen von vor zig Jahren habe ich natürlich keine Bons mehr .... teure Sonnenbrillen sind weg, Schuhe, Dinge von dem kleinen .... Moral ist nicht vorhanden.

Das schlimmste ist, dass seine Mutter ihn zu pushen scheint und sein Handeln zu unterstützen. Sie wollen mich bestrafen, dass ich ihre Familie verlassen habe.

Ich lasse es sicher nicht zu, dass er mich nochmal zerstört! Ich gehe wieder erhobenen Hauptes durch mein Leben. In der kurzen Zeit nach der Trennung habe ich bereits Kummerspeck verloren, fühle mich wohl in meiner Haut, hab power und hab mein Selbstbewusstsein zurück erlangt!
Ich habe eine Wohnung gefunden, mache eine Therapie seinetwegen, habe einen Krippenplatz für mein Kind und demnächst kümmere ich mich um meine berufliche Situation ... Ich setze alles dran, mein Leben ohne ihn zu leben! Er fehlt mir auch nicht!
Ich wünschte wir hätten einen vernünftigen Umgang - unserem Sohn zu liebe! Mehr möchte ich nicht!

Aber ich weiß, dass er mich weiterhin provozieren wird.
Er behält auch wichtige Unterlagen von mir ein ...

10.07.2018 07:49 • x 1 #5


Jette88

Jette88


69
2
30
Zitat von Waldmann:
Aber auch umgekehrt.


Wie meinst du das?

10.07.2018 07:50 • #6


mcteapot


Falls dein Sohn irgendwann leidet, sein Spielball zu sein, gibt es auch Kindertherapeuten, die den Kindern helfen. Das kann die Mutter nicht leisten. Denke auch daran, das kleine Kinder ihren Vater Bewunderung entgegen bringen, in der Pubertät jedoch flacht das Verhältnis wiederum ab und da kann dann wieder ein Missverhältnis entstehen, somit die Baustelle des Ex blebt noch lange erhalten.

Seine zwei Satelliten, ohne die er nicht kann würde ich lächelnd an der Tür abspeisen und Ihnen den Weg Richtung Haustüre weisen, sie sind bei der Übergabe nicht erforderlich. Übergriffe der Schwiemu kannst du auch unterbinden, wobei ob das gut ist für den kleinen?

10.07.2018 08:01 • #7


Jette88

Jette88


69
2
30
Die zwei Satelliten, wie du sie genannt hast (super Begriff), die dem Anschein nach ein anderes Klientel als mich darstellen und nur Mittel zum Zweck sind .... naja ich hab ihm begreiflich machen wollen, dass er doch die wenige Zeit mit seinem Sohn alleine verbringen sollte, dass der kleine ihn bräuchte ... er allerdings hat vermutlich gedacht, dass ich eifersüchtig bin! Bin ich aber nicht!
Mir geht es nur um meinen Sohn. Gegen seine Provokationen kann ich nichts gerichtlich erwirken - vorerst! Ich soll alles sammeln, protokollieren etc ...
Den kleinen habe ich bereits bei Kleinkind-Therapeuten vorgestellt, weil ich sicher gehen wollte, ob sein Verhalten Entwicklungsbedingt ist oder aufgrund der Erlebnisse .... Soweit ist alles gut bei ihm ... NOCH!
Ich hab die Augen auf und schlafe nicht auf dem Baum! Ich glaube ich bin wirklich eine engagierte und besorgte Mutter! Ich gebe mein bestes!

10.07.2018 08:14 • x 1 #8


mcteapot


war ja auch kein Vorwurf, nur Denkanstoss. Bein Narzissten ist doppelte Vorsicht immer besser.
Solange er meint, mit seinem Verhalten Erfolg zu haben, macht er weiter. Er kennt ja nichts anderes

10.07.2018 08:18 • x 1 #9


Jette88

Jette88


69
2
30
Nein nein ich habe es nicht als Kritik verstanden! alles gut! Danke!

10.07.2018 08:21 • #10


Arnika

Arnika


3259
4
4755
Wenn er Narzisst ist - und du wirst deine Gründe für diese Zuschreibung haben - dann musst du der Wahrheit ins Auge blicken. Ein Narzisst kann nicht wirklich lieben, auch euer Kind nicht. Seine Satelliten sollen applaudieren, was für ein toller Vater er ist. Der Kleine soll ihn anhimmeln. Solang das passiert, ist alles gut. Wenn das aber naturgemäß weniger wird, folgt die Rache. Allein, dass er sich anders verhielt, als er deine Aufmerksamkeit mit seinem Kind teilen musste, spricht ja schon Bände. Klar gibt es leichte Abstufungen - aber bereite dich lieber auf die Extremvariante vor, damit du gewappnet bist.

10.07.2018 08:24 • x 2 #11


Waldmann

Waldmann


475
5
238
Das es auch Frauen davon gibt.

10.07.2018 08:32 • x 2 #12


Jette88

Jette88


69
2
30
Naja jeder neigt ja heutzutage dazu, für alles und jeden eine Ferndiagnose zu stellen! Ich muss aber sagen, dass das Verhaltensmuster meines Mannes in die narzisstische Richtung geht! Auf jeden Fall handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung!
Er hat mich erniedrigt, entwertet, beschimpft, vor anderen bloß gestellt, nur sein Ding durchgezogen, Party, Feierabendbier bis zum nächsten morgen, hat mich mit dem Kind sehr sehr viel alleine gelassen.... wir lagen krank im Bett mit Fieber - egal! Sein Vergnügen mit Freunden war wichtiger. Er hat durch seinen Job einen Höhenflug und Geld ist immens wichtig. Man beißt nicht in die Hand die einen ernährt, so hieß es bei uns zu Hause. Ich war nur die Mutter seines Kindes, lebte auf seine Kosten, hätte für jeden Krümel dankbar sein müssen und es zum Ausdruck bringen müssen .... ich habe mich wie in einem goldenen Käfig gefühlt. Als wäre ich nur ein Accessoire in seinem Leben. Nur damit er nach außen sagen kann, er wäre verheiratet und hat Frau und Kind zu Hause ....
und die Liste könnte ich noch erweitern ....

Ich glaube seine Satelliten sind wirklich nur da, um mich zu verärgern und er braucht ja vermutlich Zuspruch ... wer weiß was er den Frauen von mir erzählt hat, welch lügen ... damit ich die dumme, unfähige, schreckliche, geldausnehmende Ex bin ..... er braucht glaube ich keine Bestätigung als Vater in dem Sinne! Solche Gaken sind nicht an dem
Kind interessiert ..... Ist ja auch egal welche Funktion sie haben... sie haben eine ... das ist eine klare Sache. Vielleicht sind sie zeugen, vielleicht ist es auch nur die Eifersucht die er in mir vergeblich durch sie sucht ....
sehr traurig .... wenn er nicht lieben kann ... denn mein kleiner liebt seinen Vater .... nur die letzten Male, als er mit den Frauen aufgetaucht ist, war er froh, wieder in meinen Armen zu sein. Das muss ich wirklich sagen. Er hat nicht mehr geweint wenn Papa weggegangen ist .... das war die Wochen davor anders ....

10.07.2018 11:49 • x 1 #13


Waldmann

Waldmann


475
5
238
Also bei mir ist es anders gewesen.
Mich hat die Ex alleine gelassen und ist immer zu ihrer Mutter gefahren ohne mal etwas zu besprechen.
Ich fahre zu meiner Mutter und Tschüß sagte sie.
Persönlichkeitsstörung erkennst du ja schon das ist doch was
Bei dieser Frau habe ich mich selber öfter gefragt wer hier ein an der Klatsche hat.

10.07.2018 12:46 • #14


Jette88

Jette88


69
2
30
Heute Mittag kam das nächste ... er würde gerne mit dem kleinen und MIR etwas unternehmen - für den kleinen .... genau das meine ich ... dieser Wechsel in seinem Verhalten mir gegenüber!
Ich werde das ganze natürlich umgehen!

10.07.2018 18:37 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag