33

Trennung wegen Betrug - wie schaffe ich es?

Felia


51
1
25
Ja das ist richtig. Unser 2.kind war Noch nicht da. Ich bin noch Zuhause, arbeite noch nicht wieder.

Ja er arbeitet mehr. Nicht unbedingt so dass er jetzt gleich 2 Stunden länger bleibt. Aber hier Mal später kommen und da mal... und länger brauchen für Erledigungen. Und Handy wohnt in der Hosentasche wenn wir Besuch haben...
Er geht auch einmal die Woche ins Fitness. Ich will es gar nicht wissen...

Also ich sage Mal so, was den Betrug angeht bin ich mir doch sicher. Ich wollte gern wissen was euch geholfen hat den letzten Schritt zu tun? Und danach?

Danke für eure antworten.

29.10.2019 07:14 • #16


unfassbar


1283
2017
Felia, du bist noch enttäuscht vom ersten Betrug und deine Antennen sind dann sehr fein. Aber bist du dir wirklich sicher, dass er dich betrügt?
Jeder arbeitet mal länger, braucht mal länger für Erledigungen. Nicht, dass du jetzt auf Verdacht hin einen Schnellschuss startest, den du später bereust!?

29.10.2019 15:49 • #17


Isely


2161
1
2687
Zitat von Felia:
Also ich sage Mal so, was den Betrug angeht bin ich mir doch sicher. Ich wollte gern wissen was euch geholfen hat den letzten Schritt zu tun? Und danach?


Wie lange ist denn der letzte Betrug her? ( wie sich das schon anhört) oder ?

Obwohl, spielt das eine Rolle ? Es ist jetzt das Zweitemal, dass würde mir reichen. Endgültig.
Ein Mann der ein Auswärtesspiel hatte, hat im Prinzip seine Beziehung aufs Spiel gesetzt.
Nun bekommt er eine Chance und erscheint wieder vertrauensunwürdig ,,, gar nichts dürfte er mehr machen , um auch nur den Eindruck entstehen zu lassen wieder zu betrügen.

Er müsste regelrecht in Panik geraten, würdest du ihm das nur unterstellen ohne das was dran wäre, ihm scheinen ja deine Befürchtungen völlig egal zu sein.
Also ist ihm seine Beziehung und damit du auch völlig Wurscht, und das brauchst du wohl kaum.

Du wirst schon wissen ob da was dran ist, und wenn er sich merkwürdig verhält und das Handy an ihm dran gewachsen ist... Ist die Sache wohl klar.
Wenn du es jetzt immer noch nicht glaubst, lass ihn beschatten.
Aber braucht es das noch ?
Ich würde ihn rausschmeissen... aber endgültig. Null Respekt, null Wertschätzung, kein Interesse ,,, er kann weg...

29.10.2019 18:24 • x 1 #18


Eleke


Der hat doch im Fintnessstudio sicher auch einen Chip. Würde mir dort die Kommen & Gehen-Zeiten geben lassen.

Nur deine Darstellung wär mir zu mager, würde ja bedeuten, dass der mich Freund auch betrügen müsste und bei ihm habe ich mal so gar kein schlechtes Gefühl, nicht mal den Gedanken daran, dass er sowas machen könnte!

29.10.2019 18:53 • #19


Merilin


386
2
291
Naja wieso gehst du nicht zu dieser Frau und fragst sie einfach?

29.10.2019 19:03 • #20


Felia


51
1
25
Mir geht es gerade schlecht...ich habe ihn drauf angesprochen...zuerst hat er mich mit einer Lüge abgespeist aber ich hatte einen stichfesten Beweis...

Er hat es zugegeben und meinte dass er nicht wisse wieso...und dass es jeden Tag doch nur 15minuten sind...in denen sie nur spazieren ...ja und auf Nachfrage auch küssen... Glaubt er seinen Mist eigentlich selbst?

Ich bin irgendwo zwischen Wut und Traurigkeit...es ist doch unfassbar. Ich packe es gerade nicht...
Er wirft einfach alles hin. Und das eine um was ich ihn gebeten habe nämlich Ehrlichkeit...nicht Mal das kann er einhalten...

Und ist es nicht gemein dass die Betrüger sich Scheinbar keinen Kopf machen was Passiert wenn es rauskommt? Aber ich die ganze Zeit denke...was soll werden? Ich allein? Was ist mit unseren Kids?

01.11.2019 00:36 • #21


Felia


51
1
25
Wenn ich nur daran denke wie es für unsere Kinder ist...der große mit 3 wird ja auch vieles fragen...die kleine versteht es nicht...ich verstehe es selbst nicht...

Ich hoffe dass mein Sohn es gut wegsteckt. Er ist doch eher sensibel. Ich hoffe dass ich beide gut auffangen kann. Wo es mir doch selbst nicht so gut geht...

17jahre...und jetzt? Ich bin es doch gar nicht mehr gewohnt "allein" für alles zu sorgen. Jeder hatte doch seine Aufgabe. Es bricht gerade über mich herein. Was jetzt alles vor mir liegt...

Deshalb habe ich auch so lange gezögert mit diesem Gespräch dessen Ausgang mir bewusst war....es hängt nicht nur mein Leben dran...

01.11.2019 00:56 • #22


T4U

T4U


534
562
Zitat von Felia:
Wie sollte eine weitere Chance aussehen?

Noch eine? und danach noch eine? und wieder eine?

Zitat von Felia:
Ich wollte gern wissen was euch geholfen

Warst du beim Gyn, alles noch i.O.? Wenn er seinen Willy spazieren führt und du dich ihm sicherlich hingibst, in guten Stunden...dann doch mit Kond.?

Zitat von Felia:
es hängt nicht nur mein Leben dran...

Ja das der Kinder auch, die sehen, Mami ist unglücklich und ich sag dir noch was, Kinder beziehen das gern auf Sich. Auch wenn jetzt noch klein, aber Kinder haben feine Antennen
Dann reihst du dich ein, in die Reihen, der Allein erziehenden. Bekommst Unterstüzung vom Jugendamt, ProFamilia und hast doch bestimmt auch Öms und Öps
Zitat von Felia:
Ich bin es doch gar nicht mehr gewohnt "allein" für alles zu sorgen.

Du bist nicht alleine, du bist emotional vereinsamt.
Zitat von Felia:
.und dass es jeden Tag doch nur 15minuten sind...in denen sie nur spazieren ...ja und auf Nachfrage auch küssen... Glaubt er seinen Mist eigentlich selbst?

ja das tut er, weil er dich nicht verletzten will, weil er rosa Sterne in den Augen hat und nicht sieht, wie verletzt du sowieso schon bist. Setz ihn vor die Türe, aber vorher schau zu das du seine Gehaltsabrechnung kopierst, die brauchst du für die Unterhaltsabrechnungen für die Knirpse. RA für Familienrecht.

01.11.2019 04:51 • x 1 #23


Isely


2161
1
2687
@Felia wie geht es Dir heute ?
Hast du dich sammeln können und dich ihm gegenüber positioniert ?

02.11.2019 18:08 • #24


Felia


51
1
25
Hallo an euch alle,
Erstmal sorry dass ich mich lange nicht gemeldet habe und danke @Isely für deine Nachfrage.

Also nach dem Aufdecken habe ich ihn schmoren lassen. Wir haben Tags darauf Besuch bekommen und so musste er sich zusammen reißen (was ich die ganze Zeit schon musste) Erst am Sonntag Abend haben wir zusammen geredet.
Das heißt ich habe ihn erzählen lassen. Er hat die Schuld auf sich genommen, erklärt dass er voll naiv war. Und er dann nicht wieder raus kam (obwohl er es wohl wollte). Ich habe diesbezüglich aber kein Mitleid mit ihm.
Er hatte jetzt seine Mutter eingeweiht, er hat eine komplette Kontaktsperre und mir auch die "Trennung" (übrigens über Telegram- nicht WhatsApp) gezeigt.

Danach habe ich ihm erstmal was erzählt. Wie ich mich fühle und zwar auch in welchen Situationen. Früh morgens wenn er länger beim Bäcker bräuchte wusste ich ja wieso und hatte schlechte Laune. Das zog sich bis abends. Er schlief ein auf dem Sofa aber später war er wieder munter genug (für sie) um eine gute Nacht Nachricht zu verfassen. Ich habe ihm versucht verständlich zu machen was das mit einem macht...

Und dass es an den Selbstwert geht. Dass ich zum Friseur und Zahnarzt musste oder mich mit einer Arbeitskollegin treffen...aber dass das alles still steht weil ich dann nicht zu Hause bin und er ja noch mehr mit ihr schreiben kann. Und sowieso hatte ich für all das keine Nerven und lust.
Er war ganz ruhig, fast schon beschämt.

Und das sagt er auch. Er hat sich entschuldigt. Und er schämt sich und er hat zugegeben dass er einfach schwach war. Und dass er weiß was er will. Dass die jahrelange liebe mehr ist als diese Schmetterlinge.
Er hatte Angst etwas zu verpassen. Mit Kleinen Kindern ist nun Mal jeder Tag gleich. Und wir haben keine Omas und Opas hier. Da ist es auch mit der Paarzeit schwer.

Ich habe ihm gesagt was ich von ihm erwarte und dass er von mir nichts erwarten solle. Es ist jetzt an ihm mir zu zeigen dass er mich will.
Ich finde deine ersten Ansätze gut. Aber alles weitere zeigt die Zeit.

Heute musste er das erste Mal in die Arbeit. Es ist ihm sehr schwer gefallen und sie hat ihn wohl schon im Büro besucht und ihn mit E-Mails bombardiert. Er hat ihr nicht geschrieben und das Büro verlassen.

Das war jetzt viel und es liegt jetzt wieder viel reden vor uns. Ich hoffe es gelingt uns besser als das letzte Mal.

05.11.2019 10:17 • x 2 #25


Felia


51
1
25
Gestern der erste Tag. Die Hölle. Er hatte mir geschrieben dass sie im Büro stand und ein Gespräch wollte und dass er letztendlich gegangen sei.
Er ist stark geblieben aber es fiel ihn nicht leicht sie zu sehen. So fertig wie sie war... Ich hoffe er schafft es weiterhin.

Heute hat er ein berufliches Gespräch mit ihr. Nur mit ihr. Mir ist gerade richtig schlecht. Sie wird es ja wohl nicht auf sich beruhen lassen...
Wie soll das denn gehen? Oh man...

Wir haben gestern noch geredet. Er hat viel erzählt und mir auch meine Fragen beantwortet. Ohne herumdrucksen.
Was mich jetzt auch beschäftigt...sie hatten S. und er hat nicht verhütet. Sie nimmt die Pille. Sie wäre kein Mensch für Kinder. Sie hätten zumindest auch nicht drüber geredet. wieso kann man so naiv sein? Wie kann man das ausblenden? Abgesehen auch davon dass man sich andere Sachen einfangen kann? Die nächsten Monate werde ich wohl noch oft dran denken und ihn werde ich diesen floh immer Mal schön ins ohr setzen...

Gestern 09:56 • x 1 #26


Vonvorne


50
49
Hallo Felia,

ich finde deine Situation ist sehr schwierig und meiner Meinung nach nicht zu lösen, ohne dass er den Arbeitsplatz wechselt.
Die Affäre geht seit Frühjahr 2018 und du hast jetzt zum dritten Mal nachgewiesen, dass er sie nie beendet hat

Bei euch konnte ja bisher noch keinerlei Aufarbeitung stattfinden, weil du seit der ersten Aufdeckung ja nur nach Beweisen suchst, ob er die Affaire weiterführt.

Es tut mir seht leid, was du durchmachst,
aber ich sehe momentan bei dem ständigen Kontakt durch die gemeinsame Arbeit, keine richtige Lösung

LG

Gestern 10:10 • x 3 #27


Felia


51
1
25
Ja ich weiß halt auch nicht wie es gehen soll. Und er auch nicht. Er hat gesagt er wäre bereit etwas neues zu suchen. Aber er fühlt sich auch da total wohl. Er würde alles hier abbrechen, auch umziehen aber das will ich nicht...
Aber mit der Arbeit... Ich weiß nicht... einer von beiden muss wahrscheinlich gehen...

Gestern 10:13 • #28


Vonvorne


50
49
Hast du ihn mal gefragt, warum er ausgerechnet jetzt nach der dritten Aufdeckung, die Affäre wirklich beenden will?

Bisher hat er doch auch einfach immer weiter gemacht.
Nicht mal dass du mal eine Zeitlang zu deinen Eltern gezogen bist, hat ihn abgehalten einfach weiter zu machen

Also da wieder Vertrauen zu bekommen ist eine Mammutaufgabe

Gestern 10:26 • x 1 #29


Sabine13

Sabine13


241
4
219
Liebe @felia!

Du tust mir schrecklich leid! Ich kann deine furchtbare Situation gut nachvollziehen. Ich weiß, du hast Angst, wie du das alles mit den Kindern alleine schaffen sollst. Aber, Felia, kannst du tatsächlich damit leben, dass er dich betrogen hat (und vielleicht weiter betrügen wird)? Also ich könnte mit keinem Mann mehr das Bett teilen, der mich so hintergangen hat. Ob ihm das Ganze nun leid tut, oder nicht. Das ist einfach ein massiver Vertrauensbruch.
Und die andere scheint ihn nicht gehen lassen zu wollen. Ich kann solche Frauen nicht verstehen - einem Mann nachrennen, der zwei kleine Kinder hat (sorry an alle "Affärenfrauen"). Wenn er sie noch dazu jeden Tag in der Arbeit sieht, wird das echt schwierig. Nachdem die Affäre ja schon recht lange geht, wird er sich nicht so ohne weiteres von ihr lösen können. Noch dazu, wenn sie so um ihn kämpft. Er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Welten. Zuhause Frau und Kinder, Sicherheit, Geborgenheit, aber Stress und Langeweile. Und die Affäre, aufregend, heiß und ohne Verpflichtungen.

Ich hoffe sehr für dich, dass er sich für dich und die Kinder entscheidet. Allerdings, wie gesagt, mein Vertrauen wäre dahin. Und lebenslang Handychecken und "Beweise" sammeln, ist auch kein Leben. Und wenn ihm jetzt schon langweilig ist, obwohl die Kinder noch so klein sind, was wird dann in den nächsten Jahren?

Gestern 10:34 • x 3 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag