18

Tue ich das richtige?

1988

16
1
1
Hallo an alle die hier mit lesen oder selbst gerade in einer kriese stecken.
Ich hoffe ihr versteht mich und schimpft nicht mit mir weil ich so denke.
ich bin mit meinem partner im 11. beziehungsjahr.

ich liebe ihn, wir haben eine harmonische beziehung mit höhen und tiefen. allerdings liebe ich ihn nicht mehr so wie ich sollte. es hat sich was verändert bei mir. meine gefühle zu ihm sind mehr freudschaftlich und nicht mehr so wie vor einigen jahren noch.
ich fühle mich auch nicht mehr hingezogen zu ihm.
natürlich ist mir bewusst dass man nach 11 jahren kein kribbeln mehr verspührt und die schmetterlinge längst ausgeflogen sind.
dennoch habe ich das gefühl ich muss etwas tun. ich will die nächsten jahre nicht so weiter leben. ich wenn wir uns mal streiten und er dann das haus verlässt bin ich gar nicht traurig, ich freue mich eher darüber.
ich möchte mich mal wieder spüren und mein leben leben. jetzt ist es so dass ich ein teil seines lebens bin. anders herum ist das nicht so.
ich denke einfach es ist an der zeit neue wege zu gehen. ich will ihm seine zeit genau so wenig rauben wenn ich so fühle.

nun habe ich angst diesen schritt zu machen. ich weiß nicht wovor ich angst habe. die vorstellung eigene 4 wände zu haben, endlich wieder meinen hobbies nachzugehen, einfach das tun worauf ich lust habe, ist überhaupt nicht beängstigend. ich möchte ihn nicht verletzten oder sonstiges. gibt es hier paare die sich getrennt haben und das nicht bereut haben?
ich habe keine angst vor dem allein sein. das ist es nicht warum ich den schritt nicht wagen kann. ich traue mich nicht und ich weiß nicht warum. das ganze schleppe ich seit gut 2 jahren mit mir herum und weiß nicht was ich tun soll. freundinnen habe ich mich mittlerweile auch anvertraut. die sagen alle dass ich doch einfach schluss machen soll. ja das kann ich aber nicht, aus welchem grund auch immer. er hat nichts falsch gemacht. warum trennt man sich denn, doch eigentlich weil der eine partner etwas falsch gemacht hat, oder nicht? ich weiß nicht was ich tun soll
vielleicht kennt jemand von euch diese situation

02.12.2019 12:23 • #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3261
5570
Hey, warum tust Du denn selber nichts aktiv an der Verbesserung Eurer Beziehung? Warum lebst Du deine Hobbies nicht? Kommuniziere mit Deinem Partner, dass Du Veränderung brauchst. Ansonsten bist Du das ideale Opfer für jeden Affairenmann. Denn Du bist sehr bedürftig und ein AM könnte Dir das alles bieten. Deshalb rede mit Deinem Partner oder beende die Beziehung anständig. Wie es Deinem Partner damit gehen würde, scheint Dich nicht sonderlich zu interessieren? Wären Kinder betroffen?

02.12.2019 12:32 • #2


1988


16
1
1
nein, natürlich interessiert es mich wie es ihm damit ginge. wäre mir das alles egal, hätte ich es wohl schon längst getan..
ich kann mein hobby nicht ausleben, da dies für ihn nicht in frage käme.

02.12.2019 12:34 • #3


1988


16
1
1
Zitat von Gorch_Fock:
Hey, warum tust Du denn selber nichts aktiv an der Verbesserung Eurer Beziehung? Warum lebst Du deine Hobbies nicht? Kommuniziere mit Deinem Partner, dass Du Veränderung brauchst. Ansonsten bist Du das ideale Opfer für jeden Affairenmann. Denn Du bist sehr bedürftig und ein AM könnte Dir das alles bieten. Deshalb rede mit Deinem Partner oder beende die Beziehung anständig. Wie es Deinem Partner damit gehen würde, scheint Dich nicht sonderlich zu interessieren? Wären Kinder betroffen?


das mit der veränderung habe ich natürlich schon vor 2 jahren getan. aber nichts ist passiert.. mir nun einfach eine affaire suchen, damit es mir besser geht! das mache ich nicht.

02.12.2019 12:35 • #4


willan


2899
3865
Zitat von 1988:
das mit der veränderung habe ich natürlich schon vor 2 jahren getan. aber nichts ist passiert..


Du hast das angesprochen aber es hat sich nichts verändert? Seit 2 Jahren? Ohne Bereitschaft und Arbeit von beiden an der Beziehung ist das natürlich schwierig.

Zitat von 1988:
ich kann mein hobby nicht ausleben, da dies für ihn nicht in frage käme.


Für ihn käme Dein Hobby nicht in frage? Darf ich fragen, was das für ein Hobby ist?

02.12.2019 12:43 • #5


1988


16
1
1
Zitat von willan:

Du hast das angesprochen aber es hat sich nichts verändert? Seit 2 Jahren? Ohne Bereitschaft und Arbeit von beiden an der Beziehung ist das natürlich schwierig.



Für ihn käme Dein Hobby nicht in frage? Darf ich fragen, was das für ein Hobby ist?



ja ich habe schon oft mit ihm darüber geredet aber er ist dann einfach nur sehr nett und herzlich die nächsten 3 tage und dann ist wieder alles wie immer.. ich will so nicht den rest meines lebens verbringen.

ich reite seit ich klein bin. naja also seit 11 jahren nicht mehr.
meine freundin hat pferde zu hause und jedes mal wenn ich sie besuche und wir ausreiten ect ist das zu hause der streitpunkt des tages. er kann es nicht ertragen wenn ich nach pferd rieche. er möchte das nicht. wenn ich unbedingt reiten will, soll ich mir nen anderen suchen.
ich kann es ja verstehen, auch andere männer haben ein problem damit, aber es ist nun mal mein hobby und ich vermisse das wirklich.

ich muss dazu sagen dass wir sehr unterschiedlich sind. ich bin immer für alles zu haben. unternehmungen, reisen, abende mit freunden, feiern gehen, jetzt im winter übern weihnachtsmarkt gehen.
er hat auf nichts bock. und wenn ich mit ihm etwas schönes unternehmen will dann gibt es nur kino oder essen gehen.
ich weiß ja nicht was ich tun soll, ich will ihn ja auch nicht von grund auf ändern. er soll ja so sein wie er sich wohl fühlt. bloß denke ich dass ich das nicht mehr länger mit machen möchte. ich verstehe aber nicht warum ich das nicht kann.

02.12.2019 12:49 • #6


trixi-77

trixi-77


354
5
324
Zitat von 1988:
warum trennt man sich denn, doch eigentlich weil der eine partner etwas falsch gemacht hat, oder nicht?


Ich verstehe Dich sehr gut.

Ich habe jahrelang die selben Gedanken gehabt wie Du. Nur zusätzlich noch mit Ehering und zwei Kindern. Gewünscht habe ich mir das natürlich völlig anders und die Bindung zu meinem Mann ist nach hier 19 Jahren natürlich sehr tief.
Und dann geschah,was früher oder später geschehen musste - ich habe mich neu verliebt und eine Affäre begonnen.

Ich habe das Zitat oben gewählt, weil ich überhaupt nicht denke, dass man sich trennen sollte, wenn jemand einen "Fehler" gemacht hat. Wenn die Liebe da ist, arbeitet man nämlich daran, redet, klärt... Wenn die Liebe aber gegangen ist, DANN ist es richtig und auch nur fair, sich zu trennen.
Es wäre gut, wenn Du das schaffst, ohne ihn noch zu betrügen.
Das kann ich Dir nur aus meiner Erfahrung sagen.

Ja, er wird leiden. Aber ihr habt beide ein Recht auf ein glückliches Leben und so wie Du es beschreibst, kann das nicht funktionieren.

Was hat sich denn zwischen Euch verändert, dass Deine Liebe gegangen ist oder sich eher nach tiefer Freundschaft anfühlt? Vielleicht könnt ihr darüber sprechen und etwas ändern, wenn es Dir das noch Wert ist?

02.12.2019 12:50 • x 2 #7


Raupe1980


166
408
Herzlich willkommen @1988,

man trennt sich auch und gerade deshalb,weil man sich nicht mehr liebt und das ist oft einseitig.
Dabei muss nicht erst jemand etwas "falsches" oder schlimmes machen.
Eine Trennung ohne Schmerzen oder Verletzungen gibt es wohl eher nicht.
Was du m.M. nach aber hier im Forum lesen und daraus lernen kannst ist,vielleicht eine "faire" Trennungen.Ohne zusätzliche Leid durch eine Affäre oder sich schon so weit entfernt zu haben,dass man den anderen "eiskalt" und mit zu viel offenen Fragen zurück lässt.
Eingangs schreibst du,du liebst ihn,der Rest liest sich dann nicht mehr so...eher als ob dir nur noch der Mut zum beenden der Beziehung fehlt.
Jeder leidet unterschiedliche unter einer Trennung und die,die Verlassen bestimmt auch.
Hast du bisher je das Gespräch mit ihm gesucht?Weisst du ob er glücklich ist,oder vielleicht auch nur an der Erinnerung der guten Zeiten hängt?Merkt er deine Veränderungen nicht?
Dein Gefühlszustand geht schon 2 Jahre so dh es ist unwahrscheinlich das sich daran etwas ändert.
Ich würde mir wünschen,dass mein Partner mit mir darüber redet...und mich nicht im ungewissen lässt.
Du machst dir Sorgen wie es ihm ergeht,d.h. du bist empathisch...nutze dieses Gefühl und warte nicht ab bis er dir völlig egal ist.
Du freust dich schon wenn er ausser Haus ist und malst dir schon ein neues Leben aus...da fehlt m.E. nicht mehr viel bis es zu besagten gefühlskalte kommen kann.
Alles Gute
Raupe1980

02.12.2019 12:51 • x 1 #8


willan


2899
3865
Zitat von 1988:
er kann es nicht ertragen wenn ich nach pferd rieche. er möchte das nicht. wenn ich unbedingt reiten will, soll ich mir nen anderen suchen.


Das ist ja eine sehr diplomatische und beziehungsfördernde Antwort von ihm ähm NICHT Vielleicht sollte ich mich in Deinem Thread zurückhalten, da ich da jetzt vermutlich nicht mehr neutral bin, als passionierte Reiterin und Pferdebesitzerin wäre meine Wahl da einfach, wenn man sie mir stellt

Zitat von 1988:
ich kann es ja verstehen, auch andere männer haben ein problem damit


Echt, das verstehst Du? Ich hab es nie verstanden. Und nur weil "andere" "männer" ein Problem haben, ist das doch kein Argument.

02.12.2019 12:59 • x 1 #9


1988


16
1
1
Zitat von trixi-77:

Ich verstehe Dich sehr gut.

Ich habe jahrelang die selben Gedanken gehabt wie Du. Nur zusätzlich noch mit Ehering und zwei Kindern. Gewünscht habe ich mir das natürlich völlig anders und die Bindung zu meinem Mann ist nach hier 19 Jahren natürlich sehr tief.
Und dann geschah,was früher oder später geschehen musste - ich habe mich neu verliebt und eine Affäre begonnen.

Ich habe das Zitat oben gewählt, weil ich überhaupt nicht denke, dass man sich trennen sollte, wenn jemand einen "Fehler" gemacht hat. Wenn die Liebe da ist, arbeitet man nämlich daran, redet, klärt... Wenn die Liebe aber gegangen ist, DANN ist es richtig und auch nur fair, sich zu trennen.
Es wäre gut, wenn Du das schaffst, ohne ihn noch zu betrügen.
Das kann ich Dir nur aus meiner Erfahrung sagen.

Ja, er wird leiden. Aber ihr habt beide ein Recht auf ein glückliches Leben und so wie Du es beschreibst, kann das nicht funktionieren.

Was hat sich denn zwischen Euch verändert, dass Deine Liebe gegangen ist oder sich eher nach tiefer Freundschaft anfühlt? Vielleicht könnt ihr darüber sprechen und etwas ändern, wenn es Dir das noch Wert ist?


ich weiß gar nicht genau was sich verändert hat..
ich habe stück für stück nicht mehr das geühlt, was ich mal gefühlt habe. und irgendwann hatten wir dann auch eine phase in der wir 2 wochen keinen S. hatten und da habe ich auch richtig gemerkt, dass ich das gar nicht mehr brauche, zumindest nicht mit ihm. das hat mir wieder so ein bisschen klar gemacht, dass ich wieder mein leben leben sollte.
das klingt alles so gemein.
ich weiß nicht wie ich weiter machen soll..
wir haben keine kinder. eigentlich könnte man sich leicht trennen,.
vor 2 wochen haben wir einen streit gehabt, wo ich ihn fragte ob wir uns überhaupt noch gut tun. er sagte von seiner seite aus natürlich... ich konnte darauf nicht antworten. ob er das merkt weiß ich nicht. ich denke nicht. er ist nicht so feinfühlig dass er solche dinge bemerkt..

02.12.2019 13:00 • #10


1988


16
1
1
Zitat von Raupe1980:
Herzlich willkommen @1988, man trennt sich auch und gerade deshalb,weil man sich nicht mehr liebt und das ist oft einseitig. Dabei muss nicht erst jemand etwas "falsches" oder schlimmes machen. Eine Trennung ohne Schmerzen oder Verletzungen gibt es wohl eher nicht. Was du m.M. nach aber hier im Forum lesen und daraus lernen kannst ist,vielleicht eine "faire" Trennungen.Ohne zusätzliche Leid durch eine Affäre oder sich schon so weit entfernt zu haben,dass man den anderen "eiskalt" und mit zu viel offenen Fragen zurück lässt. Eingangs schreibst ...


natürlich frage ich ihn auch ob er glücklich ist ect. er findet sein leben toll, er sagt er ist glücklich mit mir und alles.. das macht es für mich leider nicht einfacher. ich kann dies nicht behaupten. ich bin nicht mehr glücklich

02.12.2019 13:01 • #11


1988


16
1
1
Zitat von willan:

Das ist ja eine sehr diplomatische und beziehungsfördernde Antwort von ihm ähm NICHT Vielleicht sollte ich mich in Deinem Thread zurückhalten, da ich da jetzt vermutlich nicht mehr neutral bin, als passionierte Reiterin und Pferdebesitzerin wäre meine Wahl da einfach, wenn man sie mir stellt



Echt, das verstehst Du? Ich hab es nie verstanden. Und nur weil "andere" "männer" ein Problem haben, ist das doch kein Argument.



ja so geht es mir wenn es um hunde geht also ich kann das auch sehr gut verstehen, wie du dich fühlen würdest wenn ein kerl das zu dir sagen würde

ich habe als kind auch pferde gehabt und alles.. bis ich 20 war bin ich jeden tag geritten.. mir fehlt das einfach.. natürlich kann ich ohne leben. aber es fehlt mir eben

02.12.2019 13:05 • #12


Gracia


6613
3896
Zitat von 1988:

das mit der veränderung habe ich natürlich schon vor 2 jahren getan. aber nichts ist passiert..


Was hast du denn/ was habt ihr denn vor zwei Jahren verändert?

Zitat:
er hat nichts falsch gemacht


Ich sag jetzt mal JEIN.

In deinem Profil steht du bist 31J . Du bist also noch recht jung in diese Beziehung gegangen und die Zeiten passen genau übereinander. 11 Jahre zusammen und genauso lange reitest du schon nicht mehr. Du hast also gleich zu Beginn dein Hobby aufgegeben, weil er es nicht möchte. Warum hast du dich damals dazu überreden lassen, kannst du dich daran noch erinnern?


Ich gehe davon aus, dass man duscht und sich umzieht, wenn man aus dem Stall kommt. Ist der Grund vielleicht nur vorgeschoben.....und er stört sich an der vielen Zeit, die du dann weg wärest.....Die Kosten dafür sind ja auch nicht unerheblich....vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer.

Wie schaut es es denn mit Familienplanung aus, habt ihr beide da gleiche Vorstellungen?

Zitat:
...wenn er im Streit das Haus verlässt...


Bringt euch ja auch nicht weiter. Was passiert denn, wenn er zurück kam? Wurde das Gespräch dann wieder aufgenommen oder unter den Teppich gekehrt? Was sind überhaupt eure Streitpunkte, die dann dazu führen.

02.12.2019 13:21 • x 1 #13


Frauenfarn

Frauenfarn


620
638
Der Drops ist gelutscht, ihr habt Euch auseinanderentwickelt.
bzw. DU hast Dich entwickelt - er nicht.

Du weißt nicht, wie Du Dich trennen kannst?

Ich würde die Sache einfach damit beginnen, in dem Du ab jetzt zweimal die Woche reiten gehst! Und dann schau, was passiert.

02.12.2019 13:23 • x 1 #14


trixi-77

trixi-77


354
5
324
Zitat von 1988:
ich habe stück für stück nicht mehr das geühlt, was ich mal gefühlt habe. und irgendwann hatten wir dann auch eine phase in der wir 2 wochen keinen S. hatten und da habe ich auch richtig gemerkt, dass ich das gar nicht mehr


Da frage ich mich dann ernsthaft (das würde ich WIRKLICH gerne wissen), wie man dran überhaupt noch sechs hat/haben kann?
Aus Gewohnheit? Weil es dazu gehört?
Mmmh, also immerhin da war ich immer ehrlich mit mir und meinem Mann: Sechs haben wir schon seit Jahren keinen mehr gehabt!

02.12.2019 13:49 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag