1107

Um die Beziehung kämpfen, Status Quo nach einer Affäre

Balu85
Zitat von MissLilly:
Ok und mal abgesehen von der emotionalen Seite ...Was ist sonst noch der Grund das Haus zu halten?

Eigentlich reicht die emotionale Seite auch allein schon aus. Des weiteren ist das Haus nicht fertig und ich habe meine Zweifel das bei einem Verkauf nach Abzug aller Kosten überhaupt noch etwas nennenswert übrig bleibt. Bei der aktuellen Zinslage, den Baupreisen und Benzinpreisen ist die Nachfrage nach halbfertigen Immobilien im ländlichen Raum mit großen Grundstück nicht sonderlich groß.
Und ich will es auch einfach nicht verkaufen....ein Teilverkauf vom Grundstück ja...da arbeite ich auch schon dran. Aber das Haus nicht.

07.09.2023 12:27 • x 3 #406


MissLilly
Zitat von Balu85:
Eigentlich reicht die emotionale Seite auch allein schon aus.


Ich verstehe dich nur zu gut ..glaub mir... ich möchte dir nur lediglich den Rat geben (insbesondere wenn es um deine Tochter geht), nicht den Märtyrer zu spielen.

07.09.2023 12:37 • x 2 #407


A


Um die Beziehung kämpfen, Status Quo nach einer Affäre

x 3


Balu85
Keine Sorge, ich gebe meine Tochter nicht auf, ich will sie aber genau so wenig meiner NF wegnehmen. Sie braucht uns ja beide. Daher strebe ich ja eine Einigung über einen Mediator an. Jeder, sowohl NF als auch ich haben halt unterschiedliche Vorstellungen davon was das Beste für unsere kleine Maus ist. Da kann eine objektive Meinung erstmal nicht schaden. Zumal ich ja wie gesagt bisher keine konstruktiven Lösungsvorschlag ihrerseits gehört habe. Auch dazu wird sie sich dann bei einem Mediator bewegen müssen.
Des weiteren möchte ich damit auch ehrlich gesagt die Meinungsfindung dahingehend abschieben oder auslagern, das mir hinterher keiner an den Kopf werfen kann du wolltest dein Kind ja nicht oder du hast sie mir ja weggenommen...oder NF und ich uns dann wegen dem Punkt derartig zerstreiten, das allein das schon für unsere Kleine schädlich ist.

07.09.2023 12:48 • x 3 #408


MissLilly
Zitat von Balu85:
Jeder, sowohl NF als auch ich haben halt unterschiedliche Vorstellungen davon was das Beste für unsere kleine Maus ist.


Was genau ist denn das Beste für eure kleine Maus aus der Sicht deiner NF? Hast du sie das mal genau so klar und deutlich gefragt? Und wenn ja, was hat sie darauf geantwortet?

07.09.2023 13:33 • #409


Balu85
hm...ich glaube so direkt habe ich das nicht gefragt. Vermutlich auf jeden das sie bei ihr lebt.
Könnte ich heute ja mal so stellen.

07.09.2023 14:41 • x 1 #410


MissLilly
Zitat von Balu85:
Vermutlich auf jeden das sie bei ihr lebt.


Wieso wäre das, das Beste für die Kleine? Weil du im Schichtdienst arbeitest oder was ist die Erklärung ?

07.09.2023 14:46 • #411


Balu85
wenn ich es weiß sag ich bescheid....aber damit wird es zu tun haben.

07.09.2023 14:47 • x 1 #412


Balu85
Soooo....ich versuche mich mal kurz zu fassen, muss ja auch nicht alles im Detail erläutert werden.
Also zum einen muss ich anmerken, das dass Gespräch gestern recht positiv ablief. Bezüglich Haus, Unterhalt (also nachehelichen), Zugewinn usw. waren wir uns sehr schnell einig. Bzw. gab es da keine großen Diskussionen das was ich ihr bieten konnte entsprach wohl dem was sie sich vorstellte.
Einziger Knackpunkt ist wirklich unsere Tochter. Da gibt es noch immer unterschiedliche Vorstellungen wo IHR Lebensmittelpunkt sein soll. Der Vorschlag meiner NF das sie zwar in die Stadt zieht unsere Tochter aber etwas näher zu mir in die Schule geht war für mich nicht zielführend, da es zum einen nicht sicher ist das es funktioniert das eine Schule in einem anderen Landkreis besucht wird und trotzdem ist die Kleine ja aus ihrem Umfeld ein ganzes Stück weit raus. Am Ende ist es nur für uns beide logistisch gesehen ein Mehraufwand.
Es gab das ein oder andere Hin und Her, aber die Köpfe haben wir uns nicht eingehauen. Wir hatten unabhängig voneinander den Gedanken es über einen Mediator zu versuchen und uns nach dessen Einschätzung zum Wohle des Kindes zu richten.
Dabei riskieren wir beide das einer in die Röhre schaut.

Warum es nun das beste wäre wenn die kleine bei ihr lebt weiß ich noch immer nicht. Das ich komplett allein die kleine nicht betreuen kann ist richtig. Aber keiner will dem anderen das Kind wegnehmen. Was ich aber weiß, das meine NF hier aus der Region weg möchte. Auch weil es hier wohl viel Gerede und Getratsche über UNS gibt. Mir ist das völlig egal, soll jeder erstmal vor seiner eigenen Tür kehren, aber sie sieht das wohl anders.
Meine persönlich favorisierte Lösung wäre noch immer das sie eben nur soweit wegzieht das es für sie logistisch möglich ist das unsere Tochter hier in die Schule geht wie ihre Freunde. So könnte sie auch mehr Zeit bei mir verbringen.
Wenn sie umzieht sind meine Kindernachmittage nahezu sinnbefreit weil wir ja jedes mal erstmal zu mir müssen oder uns irgendwo in der Stadt de Zeit vertun. An freien Wochentagen, wo die Maus jetzt bei mir wohnt müsste ich dann ca. 80-90km pro Tag extra fahren damit die Kleine zur Schule kann. Das kann nicht Sinn der Sache sein.
Ich bin gespannt was der Mediator dazu sagt. Aber um ehrlich zu sein....große Chancen rechne ich mir da nicht aus. Wahrscheinlich bleibt nur zu hoffen das meine Maus von sich irgendwann zu mir will.

Dennoch muss ich sagen, das dass Gespräch deutlich besser verlaufen ist als ich befürchtet hatte.
Hab jetzt alles besprochene nochmal als PDF zusammengefasst und ihr zugeschickt. Jetzt hat jeder etwas in der Hand und kann es sich mal anschauen und überdenken. Mal sehen ob es später noch Befindlichkeiten gibt.

Interessant fand ich durchaus, das sie für den Fall das der Mediator der Ansicht ist, unsere Tochter sollte hier bei mir Leben eben NICHT soweit wegeziehen würde. Sie formulierte es ein wenig so ich würde sie hier festketten. Dabei ist mir egal wo SIE wohnt...aber eben nicht wo unsere Kleine wohnt.

08.09.2023 12:05 • x 4 #413


D
Zitat von Balu85:
Interessant fand ich durchaus, das sie für den Fall das der Mediator der Ansicht ist, unsere Tochter sollte hier bei mir Leben eben NICHT soweit wegeziehen würde. Sie formulierte es ein wenig so ich würde sie hier festketten. Dabei ist mir egal wo SIE wohnt...aber eben nicht wo unsere Kleine wohnt.

Ich finde daran vor allem interessant, dass sie auf ihrer Seite das überhaupt nicht sieht. Denn so wie sie sagt, du würdest sie festketten ist es legitim zu sagen, sie wolle dir das Kind entziehen. Ist kann ja wegziehen. Dann soll sie auch die fahrerei haben. Irgendwie echt skurril. Klingt sehr nach Flucht. Vor allem,,wenn sie ein Problem damit zu haben scheint, dass die Leute über euch reden.,ich glaube viel eher ihr Problem ist, dass über sie geredet wird. Und wohl nicht schmeichelhaft.

08.09.2023 13:05 • x 1 #414


Balu85
Zitat von Dauerverliebt:
Ich finde daran vor allem interessant, dass sie auf ihrer Seite das überhaupt nicht sieht. Denn so wie sie sagt, du würdest sie festketten ist es legitim zu sagen, sie wolle dir das Kind entziehen. Ist kann ja wegziehen. Dann soll sie auch die fahrerei haben.

Es ist halt eine Frage der Sichtweise....ich habe den Eindruck als würde sie die damalige gemeinsame Entscheidung hier auf's Dorf zu ziehen nicht mehr als so gemeinsam verstehen. Keine Ahnung ob ich sie ihrer Ansicht nach damals überredet habe.
Unsere Tochter will sie mir nicht entziehen, sagt sie ganz deutlich. Allerdings wäre es halt NUR für mich mit einem deutlichen Mehraufwand verbunden. Sie bot zwar an einen Teil der Fahrerei zu übernehmen, aber das ist mir zu unsicher, weil es eben auch gesetzl. Regelungen dazu gibt das es in der Verantwortung des Elternteils ist bei dem das Kind eben NICHT wohnt für abholen und bringen zu Sorgen. So zumindest habe ich es mehrfach gelesen und ich weiß ja nicht was mal wird. Wie schnell ihr das dann auch zu viel wird.
Ich zwinge sie nicht hier im Dorf zu wohnen...um Gottes Willen, ich würde mir nur wünschen das sie eben ihren Wohnort nach unserer Tochter ausrichtet und nicht anders herum. Und was bei uns im Kitaeinzugsgebiet geredet wird, was passiert ist usw. weiß 4 Orte weiter Richtung Stadt keine Sau.
Und mein Gedanke ist irgendwie auch....wenn jetzt schon nach nicht einmal oder ca. 6 Monaten Beziehung mit Next schon ein zusammen wohnen im Raum steht...er sich ja auch zu ihr bewegen kann und nicht sie sich nach ihm richtet. Denn das wird mir ja inzwischen bei nahezu allen Belangen zum Vorwurf gemacht (Wohnort, Arbeit, Arbeitszeiten). Das sie sich immer nach mir gerichtet hat.
Ein wenig habe ich das Gefühl als würde sie am liebsten alles schlechte hier hinter sich lassen wollen und nur das mitnehmen was sie möchte/ihr wichtig ist. Aber das geht nunmal nicht mit Kind. Nicht ich kette sie fest, sondern der Umstand das wir uns damals dazu entschieden haben es drauf anzulegen.

Ich verstehe ja das es auch rein symbolisch weh tut wenn unsere Tochter nicht bei ihr gemeldet ist. Ich weiß das der Umstand Bin Mama, aber kind(er) leben nicht bei mir...auch gesellschaftlich nicht gerade hoch angesehen ist. Es gibt da auch gewisse Vorurteile...aber die spielen ja keine Rolle wenn die Kleine oft bei ihr ist.

08.09.2023 13:21 • x 4 #415


D
@Balu85
Mit anderen Worten sie macht wieder genau das, was sie dir zum Vorwurf macht. Jemandem zu folgen anstatt mal auf sich zu schauen,,wenn alles so furchtbar war. Das ist echt skurril. Ich hoffe, dassdu deine kleine weiter vernünftig sehen kannst. Ist diese bring und hol Geschichte nicht schriftlich fixierrbar?

08.09.2023 13:29 • x 1 #416


Pfeifchen
@Dauerverliebt Laut meiner Notarin sind die Kindersachen trotzdem nicht fest bindend, weil sich Alter und Umstände ja ändern.
Man kann es in einer Vereinbarung notieren, aber das ist dann nicht, wie der Rest so einer Vereinbarung, in Stein gemeißelt.

08.09.2023 13:57 • x 2 #417


Wulf
@Dauerverliebt ihr Finanzplan wankt.
Bis 2025 hat sie wohl die Mindestmietdauer der jetzigen Wohnung einzuhalten und danach direkt zu next.

08.09.2023 14:01 • #418


D
Zitat von Pfeifchen:
@Dauerverliebt Laut meiner Notarin sind die Kindersachen trotzdem nicht fest bindend, weil sich Alter und Umstände ja ändern. Man kann es in einer Vereinbarung notieren, aber das ist dann nicht, wie der Rest so einer Vereinbarung, in Stein gemeißelt.

Danke,, wusste ich nicht..wieder was gelernt

08.09.2023 14:22 • #419


D
Zitat von Wulf:
@Dauerverliebt ihr Finanzplan wankt. Bis 2025 hat sie wohl die Mindestmietdauer der jetzigen Wohnung einzuhalten und danach direkt zu next.

Weiß ich nicht. Möglicherweise. Aber was hat das mit ihrem Umzug zu tun? Dann wäre allerdings das Argument hinfällig mit dem sxhulwechsel, da sie dann die lütte ja aus einem klassenverband nehmen muss. Die lütte kommt doch nächstes Jahr in die Schule oder? @Balu85

08.09.2023 14:24 • #420


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag