224

Unerfüllte Liebe verschwindet nicht

stjärna

stjärna


430
653
Zitat von solea:
Guten Morgen - heute geht es mir viel besser.

Stjärna, ein ganz entscheidender Punkt ist die Kontakteinfrierung. Er stellt sich halt vor, dass wir einfach (wie) Kollegen sind, so als ob nie etwas gewesen sei. Das mag klug, richtig, reif, rational richtig sein - für mich ist es allerdings nichts.

Danke nochmal!

Es tut gut, das noch mal so klar zu erkennen, und gibt mir einen guten, ruhigen Ausblick.

Einen schönen Sonntag! solea


Das freut mich aber sehr, danke für die Rückmeldung!

16.09.2019 21:36 • #421


Pfffft


Ich befürchte, dass diese bessere Phase eben nur eine Phase ist. Solange du die Gründe für deine Fixierung auf diesen Mann nicht kennst bzw. nicht sehen willst, wird er immer wieder Macht über dich gewinnen.

Andere Männer werden erst dann eine Chance haben, wenn du gelernt hast, deine innere Leere mit Selbstliebe zu füllen. Bisher stopft du dieses Loch mit sehnsuchtsvollen Fantasien von dem einen. Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen. Zuerst muss dieser "Füllstoff" entfernt werden. Zuerst musst du das Loch aushalten und anerkennen. Du musst lernen, dass es zu dir gehört. Und du musst es betrauern.

Erst dann siehst du, dass niemand anderes dir die Liebe geben muss, nach der du dich so sehr sehnst, weil du sie aus dir selbst schöpfen kannst.

Verstehst du mich?

17.09.2019 06:53 • #422


Pfffft


Noch einmal zu meiner Geschichte. Mein Vater hat mich nie geliebt und nicht nur das. Er hat versucht mich zu vernichten. Ich sollte dafür büßen, dass ich nicht das Kind war, was er eigentlich wollte. Er wollte einen Sohn. Eine Tochter hatte er schon. Nun sollte es der Stammhalter sein. Und er war so sehr von sich eingenommen, dass er dachte, er hätte ein Recht darauf.

Ich dagegen war ein Mädchen, noch dazu ein krankes mickriges Mädchen. Das hat er mich spüren lassen. Seine Wut und Entäuschung hat er verwandelt in Verachtung und Wut, die sich gegen mich richtete. Wenn er mich sah, sah er den Sohn, den er nicht haben konnte. Und ich war daran Schuld.

Ich tat alles um von ihm gesehen und geliebt zu werden. Ich war ein überangepasstes Kind. Gut in der Schule, brav und unauffällig. Doch seine Liebe gewann ich nie. Im Gegenteil, unsere Distanz wuchs und als ich erwachsen war, wurde ich verstoßen. Diese fehlende Vaterliebe versuchte ich bei Männern zu finden. Und dann traf ich ihn und dachte, jetzt wird alles gut. Doch wieder wurde ich benutzt und dann verstoßen. Das wäre fast mein Ende gewesen. Ich war suizidal und schwer depressiv. Und ich versuchte mit allen Mitteln, diesen Mann doch noch zu gewinnen. Bis hin zu stalking. Ja, ich war krank!

Jetzt geht's mir besser, doch dieses Loch in meiner Seele wird bleiben. Niemand wird das je füllen können. Kein Mann und vielleicht noch nichtmal ich selbst. Ich darf das betrauern doch ich muss umso mehr auf mich aufpassen. Ich bin verletzlich. Vulnerabel nennen das die Ärzte. Und ich habe meine Lektion gelernt. Ich hoffe, du schaffst das auch.

Alles Gute!

17.09.2019 12:14 • #423


solea


312
1
231
Hallo, liebe pfffft,

es tut mir leid, was Dir widerfahren ist, und ich freue mich ehrlich für Dich, dass Du es geschafft hast und einen gangbaren Weg für Dich gefunden hast. Hut ab! Es liest sich so, als wenn Du einen schweren Weg gehen musstest und ich finde wirklich gut, dass Du Dich selbst gerettet hast - so muss es gewesen sein.

Ich hoffe, dass es für Dich gut voran gehst, und dass Du heilen kannst und weiterhin gut für Dich einstehst

Danke, dass Du mir Deine Geschichte und Deine Erkenntnisse zur Verfügung gestellt hast!

Alles Liebe für Dich - solea

Zitat von Pfffft:
Noch einmal zu meiner Geschichte. Mein Vater hat mich nie geliebt und nicht nur das. Er hat versucht mich zu vernichten. Ich sollte dafür büßen, dass ich nicht das Kind war, was er eigentlich wollte. Er wollte einen Sohn. Eine Tochter hatte er schon. Nun sollte es der Stammhalter sein. Und er war so sehr von sich eingenommen, dass er dachte, er hätte ein Recht darauf. Ich dagegen war ein Mädchen, noch dazu ein krankes mickriges Mädchen. Das hat er mich spüren lassen. Seine Wut und Entäuschung hat er verwandelt in Verachtung ...

17.09.2019 19:44 • #424


solea


312
1
231
Zitat von Pfffft:
Solange du die Gründe für deine Fixierung auf diesen Mann nicht kennst bzw. nicht sehen willst, wird er immer wieder Macht über dich gewinnen.


Ein guter Punkt. Ich habe da so einen Verdacht.
Für sich selbst die tieferliegenden Gründe zu erkennen, finde ich immer schwieriger, als es bei anderen zu sehen. Aber - wenn man sich etwas Zeit nimmt und aufmerksam betrachtet, gelingt es auch bei sich selbst

Ich danke Dir.

17.09.2019 19:49 • #425




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag