105

Unerwartete Trennung nach 4 Jahren durch Corona BurnOut

Michael176

Michael176

197
1
208
Hallo zusammen,
Meine Freundin hat sich nach knapp 4 Jahren unerwartet von mir getrennt. Zumindest war das mein erster Eindruck. Wir führten eine Wochenendbeziehung obwohl wir nah beianander wohnten da wir beide Kinder haben und die erstmal zusammengeführt werden sollten. Da meine Ex-Frau ordentlich auf meine Kinder eingewirkt hat lief die Zusammenführung anfangs nicht wirklich gut an.

Als es dann losgehen konnte kam Corona. Alles war auf einmal irgendwie komisch. Alles war irgendwie anders. Dazu muß ich sagen dass ich Selbstständig im Handwerk bin. Die Gesamte Corona Zeit hat den gesamten Betrieb komplett durcheinander gewürfelt. Viele Gedanken und Ängste schwirrten einen durch den Kopf und ließen einen nicht los und haben einen verändert. Und das ganze irgendwie Unbewusst.

Ich verlor mich in meinen Gedanken und in meinen Ängsten und es ging mit mir und meiner Beziehung irgendwie nicht mehr richtig voran. Ich habe mich unbewusst nicht mehr richtig um die Beziehung gekümmert. Aber das weiß ich selber erst seit kurzem.

Die Trennung ist nun 8 Wochen her. Ich leide unter extremen Trennungsschmerz. Die Ursache des ganzen ist der entstandene Burn-Out durch Corona. Woher Ich das weiß ? Weil ich mich gleich nach der Trennung einer Psychologin anvertraut habe. Durch die vollzogene Trennung meiner Ex wurde irgendwas in mir ausgelöst. Ich war komplett am Boden zerstört und wußte nicht mehr weiter. Daher dann die eigene Entscheidung eine Psychologin aufzusuchen. Resultat nach mehreren Sitzungen: Burn-Out, ausgelöst durch Corona und Hormonumstellung durchs Alter. Ich war / bin gerade echt bedient.

Ich leide nun stark unter dem Trennungsschmerz in Verbindung mit dem Burn-Out. Ich bin bei meiner Psychologin in Behandlung und aktuell auch bei meinem Hausarzt da ich unter Depressionen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit, Zittergefühlen und Gewichtsverlust leide. Im Moment komme ich irgendwie nicht zur Ruhe.

Immer wieder Frage ich mich warum ich es nicht selber gemerkt habe und durch mein unbewußtes Verhalten die Beziehung zu meiner Liebe meines Lebens zerstört habe. Ich hatte das Gefühl das alles gut war. Bis zum Schluss schrieben wir uns täglich mehrerer Nachrichten mit Küsschen und Herzchen usw. Und von einem auf den anderen Tag ist damit Schluss. Die Liebe und die Gefühle seien verschwunden und Sie sprach davon das Sie vielleicht auch Beziehungsunfähig sei. Was immer das auch heißen soll. Nichts desto trotz war nach einer 2 wöchigen Beziehungspause dann komplett Schluss.

Nun habe ich dieses Forum hier gefunden und wollte mein aktuelles Leiden in Kurzform hier schildern.
Mich würde es interessieren ob es hier Gleichgesinnte gibt und wie Ihr damit umgeht. Irgendwie fällt es mir gerade echt schwer aus dem Loch herauszukommen. Besonders an Wochenenden wenn man ganz alleine ist

15.10.2021 22:28 • x 3 #1


PerfectStranger

PerfectStranger


163
1
98
Willkommen im Forum.

Habt ihr noch Kontakt? Wie alt sind Eure Kinder? Wie haben sich der Anfang der Beziehungspause, die Pause selbst und das eigentliche Beenden jeweils gestaltet?

(Tante Edit sagt noch: Für Selbstständige war/ist Corona ne ganz üble Nummer, auf die Du keinen Einfluss hattest.)

15.10.2021 23:03 • #2



Unerwartete Trennung nach 4 Jahren durch Corona BurnOut

x 3


Michael176

Michael176


197
1
208
Meine Kinder sind nun 12 und 13,5 Jahre alt. Ihr Kind ist 17 Jahre alt. Aktuell haben wir keinen wirklichen Kontakt mehr. Ich wollte mit Ihr noch ein Gespräch der Klarheit haben wozu sie auch bereit ist, nur schaffe ich das mental und psychisch gerade nicht.

Kürzlich durfte ich zu Ihrem Geburtstag mit dazu kommen und mir ein Bierchen abholen. Habe ich auch gemacht - war aber schon irgendwie komisch.

Vor 10 Wochen merkte ich das Sie irgendwie komisch ist. Da fragte ich Sie ob irgendetwas sei. Sie antwortete das Sie keine Gefühle mehr für mich hat und schlug eine 14 tägige Beziehungspause vor um sich über Ihre Gefühle klar zu werden. Nach Ablauf der 14 Tage gab es dann ein Gespräch wo von Ihr dann die Trennung ausgesprochen wurde

15.10.2021 23:11 • #3


PerfectStranger

PerfectStranger


163
1
98
Ok. Ja, dass das mit dem B. wohl komisch war, das glaub ich Dir.

Was schlägt Deine Psychologin denn vor, hat sie irgendwelche Optionen für Dich genannt, die es Dir etwas leichter machen könnten, mittelfristig? Hast Du sonst irgendwelche Kontakte?

15.10.2021 23:19 • #4


PerfectStranger

PerfectStranger


163
1
98
Und: Deine Kinder sind dauerhaft bei Dir?

15.10.2021 23:24 • #5


Michael176

Michael176


197
1
208
Die Trennung ist nun 8 Wochen her und ich war erst 4 x bei der Psychologin da ich eine Woche Urlaub hatte, dann die Psychologin und diese nun auf Seminar ist. Daher aktuell 3 Wochen keine Sitzung gehabt was ich auch echt merke. Bisher habe ich Ihr nur mein Leid geklagt. Sie hat einiges hinterfragt und daraus den Burn-Out abgeleitet.

Der Liebeskummer kommt dann noch On-Top hinzu. Letztendlich hat die Trennung dazu geführt das ich mir überhaupt Hilfe gesucht habe. Ansonsten hätte es laut Psychologin im Krankenhaus enden können. Da ich aber noch rechtzeitig war komme ich um das Krankenhaus herum. Parallel laufen diverse Untersuchungen bei meinem Hausarzt bzgl. Blut und Körper usw.

Durch die Pandemie und die Selbstständigkeit sind viele Kontakte verloren gegangen. Einige wenige sind noch da und mit denen Rede ich auch darüber.

15.10.2021 23:28 • #6


Michael176

Michael176


197
1
208
Nein, ich habe meine Kinder nur alle 14 Tage bei mir zu Hause und teilweise in den Ferien

15.10.2021 23:29 • #7


PerfectStranger

PerfectStranger


163
1
98
Ich finde es sehr(!) gut, dass Du Dich komplett durchchecken lässt! Das ist wirklich wichtig. Und gut, dass Du auch ein paar Leute noch hast.

Wenn es dann jetzt bei Deiner Psychologin weitergeht, wird es da sicher auch eine Therapie geben.

Habt Ihr wieder zu tun in Deiner Firma?

Könntest Du Dich da etwas rausklinken?

Vielleicht ist ja sowas wie ein Reha-Aufenthalt eine Idee, falls es Dir irgendwie möglich wäre.

15.10.2021 23:34 • #8


Michael176

Michael176


197
1
208
Meine Kinder waren knapp 8 und 9,5 Jahre nach der Trennung von meiner Frau. Gleich danach kam die neue Beziehung die sich nun trennte. Da meine Kinder die Trennung anfangs nicht so gut verkraftet hatten und meine Ex da ordentlich einwirkte war es schwierig die Kinder mit meiner neuen Beziehung zusammen zu führen. Und dann kam Corona und wurde nicht leichter

15.10.2021 23:35 • #9


Michael176

Michael176


197
1
208
Wir haben in der Firma die Auftragsbücher bis Ende 2022 voll. Wirklich voll. Einige dieser Aufträge sollten bereits im August diesen Jahres losgehen. Taten Sie aber aufgrund Materialmangel der Vorgewerke nicht wirklich. Und wir selber haben auch extreme Materialprobleme so dass wir Aufträge gar nicht erst anfangen können. Wir hangeln uns im Moment von Woche zu Woche und überlegen evtl. Kurzarbeit anzumelden.

Das Ganze zeichnete sich schon seit gut 4 - 6 Monaten ab. Nur konnte man dann nicht mehr gegenlenken und Gegenwirkungen - und das zerrt echt an einem.

Daher ist eine Auszeit zwar wünschenswert aber aktuell nicht möglich.

15.10.2021 23:40 • #10


PerfectStranger

PerfectStranger


163
1
98
Wie lange war sie denn vorher allein und wie lange kanntet Ihr Euch? War es denn vor Corona soweit reibungslos zwischen Dir, ihr und ihrem Kind?

Habt Ihr zusammengelebt und das Formelle soweit schon auseinander dividiert?

Das mit den sechs Monaten abzeichnen ..... meinst Du den Materialmangel oder das in Eurer Beziehung?

Echtes Dilemma mit den vollen Büchern. =(

Und Du bist Inhaber, richtig? Also falls kurzgearbeitet würde, dann wärest Du der Letzte, der gehen könnte? Oder missverstehe ich das?

15.10.2021 23:44 • #11


Michael176

Michael176


197
1
208
Sie war vor mir mehrere Jahre alleine und hat Ihren Sohn bei sich wohnen. Da Ihr Sohn jedes Wochenende und in der Woche einen Tag bei seinem Vater war haben wir uns dann in der Woche Einmal und dann alle 2 Wochen gesehen. Die ersten Jahre waren echt super. Hin und wieder Kurzurlaube zu zweit, spazieren gehen, essen gehen, shoppen gehen usw.

Wir haben nicht zusammen gewohnt sondern eher 3 Straßen voneinander entfernt sie in Ihrer kleinen Wohnung und ich in meinem Haus. Daher gibt es nichts auseinander zu dividieren.

Die 6 Monate beziehen sich auf die Firme und die Einsicht das irgendwas auf uns zurollt wegen Materialprobleme und extremer Preissteigerungen am Markt.

Ich bin einer 2 Inhaber Geschäftsführer der Firma. Jeder von uns hat seinen eigenen Bereich um den er sich zu kümmern hat. Von daher gehe ich bei Kurzarbeit als letztes mit.
Die Kurzarbeit würde auch überwiegend nur meinen Bereich betreffen und das zu etwa 30 % denke ich. Der Rest wird für Wartungen und Reparaturen arbeiten können. Nur die beauftragten Neubauten bzw. Ausbauten / Sanierungen laufen nicht so an wie es der Bauzeitenplan hergibt.

15.10.2021 23:56 • #12


PerfectStranger

PerfectStranger


163
1
98
Okay, das ist ein Mega-Dilemma mit der Firma. Bei uns warten wir auch schon sehr lange auf diversen Elektronikkram. Aber das ist wohl ein anderes Thema. Ich hatte halt in die Richtung Reha/Rauskommen/intensiver was für Deine auch körperliche Gesundheit tun ... gedacht.

Ich muss leider etwas nachbohren .... Ihr habt Euch (nur?) dann gesehen, wenn ihr Sohn bei seinem Vater war?

16.10.2021 00:02 • #13


Michael176

Michael176


197
1
208
Wir kannten uns bereits als wir so um die 19 Jahre alt waren und hatten da eine Affäre. Nach dem Beziehungsaus mit meiner Ex-Frau habe ich Sie zufällig wieder getroffen und es hat sofort gefunkt. Also ohne großes kennen lernen gleich in die neue Beziehung.

Das fand meine Ex-Frau nun nicht so witzig und hat uns das Leben extrem schwer gemacht was wir aber irgendwie durchgestanden haben. Als es dann bergauf ging und die Kinder zusammengeführt werden sollten kam Corona und die Probleme die mich komplett aus der Bahn geworfen haben

16.10.2021 00:07 • #14


Michael176

Michael176


197
1
208
Wir haben uns nur gesehen wenn Ihr Sohn nicht da war und wenn meine Kinder nicht da waren. Die letzten Jahre war ich hin und wieder auch da als Ihr Sohn da war. Ist bei einer 35 qm Wohnung aber schwierig da Sie sich natürlich auch um den Sohn kümmern mußte wenn er denn da war. Wir haben auch 2 x Weihnachten zusammen mit Ihrem Sohn und Ihrer Mutter verbracht. Zur Konfirmation Ihres Sohnes war ich dann auch eingeladen. Nur mit meinen Kindern und der Zusammenführung mit Ihr hat es nicht so geklappt. Es gab vielleicht 2 Treffen bevor Corona kam

16.10.2021 00:10 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag