102

Unterdrückung in der Partnerschaft !

Ania_

24
1
3
Hallo!

Das Forum hier ist mir gerade durch Google aufgefallen und ich dachte mir direkt das ich mir hier möglicherweise einen Rat holen konnte von erfahrenen Usern.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ihr müsst zuerst einmal wissen, dass ich und mein Freund uns schon seit einer halben Ewigkeit kennen und auch schon länger in einer recht harmonischen Beziehung sind. Wir beide stamme aus zwei komplett verschiedenen Kulturkreisen. Ich als Christin, er als Moslem. Die Probleme begannen nach einigen Monaten unserer Beziehung, es fing mit dem ausmisten meines Kleiderschrankes an, da er Hotpants und andere, zu kurze, Kleider nicht mehr an mir sehen wollte. Er trichtete mir ein, dass nur billige Frauen sowas nötig haben im Sommer anzuziehen. Soweit so gut, ich hörte auf ihn. Danach war erstmal Ruhe.

Mittlerweile ist das Ganze aber ausgeartet. Ich merke wie er mich beeinflusst und einengt. Er sagt es zwar nicht immer mit Worten aber er buttert mich durch Mimik, Gestik und Tonlage oft runter.
Mein Freund möchte, dass ich 24/7 zu Hause sitze und nichts anderes unternehme außer mit ihm. Wenn ich mich auf einen Kaffee, mit einer Freundin treffe, dann ist er total schlecht gelaunt und sehr gereizt. Wenn ich mit einer Freundin, eine Shoppingtour mache, und nicht zur genannten Uhrzeit nach Hause fahre, ist er direkt hochentzündlich. Es kommen dann Texte wie, weshalb das so lange dauern würde, dann wirft er mir quasi vor, ich hätte doch gesagt, ich komme um 16 Uhr nach Hause. Er selber macht was er möchte, fragt mich nie nach meiner Meinung, ich habe das nämlich zu akzeptieren.

Mein Freund sagt nicht ausdrücklich das ich dies und jenes nicht darf, aber er gibt mir deutlich zu verstehen, dass er das blöd findet sodass ich mittlerweile nicht mal mehr Lust habe, irgendwas mit irgendwem zu unternehmen, weil ich dem Konflikt aus dem Weg gehen möchte.

In der Beziehung ist er meistens sehr gut und liebevoll zu mir. Aber es kommt auch häufig vor, dass er mir durch Kommentare, Laute oder Handbewegungen signalisiert, wie dämlich und nervig ich doch sei und, dass das was ich eben von mir gegeben habe der größte Mist sei, den er in seinem Leben je gehört hat. Das gibt mir einfach oft das Gefühl als sei ich nicht gut, als sei ich nicht liebenswert und würde sowieso alles falsch machen.
Wenn ich mit ihm darüber sprechen möchte, bügelt er das sofort ab und tut so als wie wenn das, mal wieder, ein Hirngespinst sei und ich mir alles nur einbilde.

Leute, ich bin eigentlich wirklich glücklich mit ihm, wenn er gut zu mir ist. Aber was soll ich denn nur machen? So herablassend möchte ich mich nicht behandeln lassen. Ich will, dass mir mein Freund, die Person die ich liebe und die mich liebt, zeigt, wie gern er mich hat, dass ich toll und einzigartig für ihn bin, und vor allem dass meine Liebe zu ihm auch begründet und berechtigt ist.

21.05.2020 11:02 • #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3683
1
6689
Hier spielen halt auch kulturelle Unterschiede mit herein, die mit der westlichen Lebensart nicht kompatibel sind. Wenn Du weiterhin frei leben willst, solltest Du die Beziehung beenden.

21.05.2020 11:18 • x 3 #2



Unterdrückung in der Partnerschaft !

x 3


Bones


4017
6844
Zitat von Ania_:
In der Beziehung ist er meistens sehr gut und liebevoll zu mir. Aber es kommt auch häufig vor, dass er mir durch Kommentare, Laute oder Handbewegungen signalisiert, wie dämlich und nervig ich doch sei und, dass das was ich eben von mir gegeben habe der größte Mist sei, den er in seinem Leben je gehört hat.


Ähm ok.


Wo genau behandelt er dich gut?Wer dich so einengt,meint es nicht gut mit dir, er sieht dich wie einen Besitz an.Du und deine Emotionen sind nicht von Interesse.
Der Typ kann aussortiert werden..
Ein Mann mit so einer Prägung ist durch.

21.05.2020 11:21 • x 1 #3


Dracarys


638
5
1405
Vergiss es einfach und beende den Spuk, solange Du noch Kraft dazu hast.

Du jagst einem Traum nach. Als Ungläubige und Frau hast Du den Stellenwert Null, Du musst komplett gebrochen werden, damit Du dienen kannst, das ist der Job, den er jetzt erledigt.
Du spielst ja auch brav mit, es wird also ein Leichtes für ihn.

Selbstverständlich darf er alles und Du nichts, so wurde er erzogen, das kriegst Du nie mehr raus, dieses Weltbild ist viel zu angenehm, um es in Frage zu stellen oder gar zu ändern.
Geheiratet wird übrigens eine muslimische Jungfrau, europäische, besonders deutsche Mädchen sind ein angenehmer Zeitvertreib, bis es ernst wird.

Mir ist es immer schleierhaft, wenn sich über Dinge mokiert werden, die als Fakten von vornherein im Raum standen.
Das einfangen unter der Vorspiegelung einer emanzipierten und weltoffenen Haltung ist ja nun ein alter Hut.
Weder Gespräche noch Liebe noch Gehorsam noch Tricks werden Deinen Freund ändern, versuche es erst gar nicht, es ist völlig sinnlos.

21.05.2020 11:22 • x 3 #4


Perzet


1602
3036
Zitat von Ania_:
Leute, ich bin eigentlich wirklich glücklich mit ihm,

-eigentlich- oder -wirklich- glücklich?

Du meinst stellenweise, da, wo er lieb und nett ist, weil alles nach seinem Willen läuft?

Fühle dich erstmal gedrückt

Das, was du beschreibst kennen so einige von uns ziemlich gut.

Sein Verhalten ist unabhängig von Alter, Kultur, Religion, Land etc.
Das ist eine Typsache, die evtl durch Land, Kultur, Religion, Erziehung etc verstärkt werden kann.

Mache dir bewußt, daß du dich zwar in diesen netten, charmanten, liebevollen, aufmerksamen Anteil verliebt hast und alles zu tun bereit bist, damit dieser Anteil wieder da ist.
Aber dies ist nur die eine Hälfte von ihm.

Die andere Hälfte existiert genauso viel und stark. Diese Seite akzeptiert dich nur, wenn du nicht du selber bist sondern ein Hampelmann seiner Launen, Vorstellungen, Wünsche. Du mußt dich selber aufgeben, verleugnen, missachten, dann ist er vielleicht lieb zu dir. Vielleicht aber auch nicht.
Denn seine Launen werden im Laufe des Lebens von tausend Sachen abhängen, aber fast immer an dir ausgelassen werden.
Diese Aussagen stammen aus Erfahrungen, die ich machen muß, seit Jahren und Jahrzehnten als auch andere zu leidig und zu hauf kennen.

Von daher überlege dir lieber erst einmal, warum du nur die eine nette Seite an ihm sehen willst und die andere entwürdigende so sehr als Teil von ihm leugnen möchtest. Er IST und BLEIBT beides!
Erst dann kannst du weitere Schritte gehen.

21.05.2020 11:26 • x 1 #5


Egoist


58
66
Servus.

Ich habe das oft im Bekanntenkreis erlebt.
Er moslem, sie nicht aber auch sie moslem, er nicht.

Es ist immer für den nicht-moslem böse ausgegangen, nach jahrelangem Druck, Manipulation und Einmischung durch den ganzen Klan.

Verabschiede dich so schnell du kannst.

Grüße

21.05.2020 11:35 • x 2 #6


Ania_


24
1
3
@Gorch_Fock @Dracarys @Perzet

Danke für eure Antworten.
Ihr drei habt im Grunde das gleiche geschrieben.
Dazu möchte ich noch was schreiben. Ich habe eine Freundin, die meinen Freund und die ganze Gemeinschaft schon seit der Grundschule kennt. Irgendwann habe ich sie in die Schattenseiten meiner Beziehung eingeweiht, sie war sichtlich schockiert. Sie kennt seine Familie und ihn sehr gut, da ihre beiden Brüder seine besten Freunde sind. Nachdem ich ihr, das was ich hier reingeschrieben habe, erzählt hatte machte sie große Augen und konnte das kaum glauben. Sie meinte zu mir, dass seine gesamte Familie komplett modern schien, sie sein Verhalten mir gegenüber überhaupt nicht nachvollziehen könne. Es seie eine komplett normale und moderne muslimische Familie, die niemals so einen Anschein machte, wie er mich behandle. Weltoffen, tolerant, einfach wie eine Deutsche Familie. Sozusagen: es machte ihr nie den Anschein, dass mein Freund in diese Richtung erzogen wurde. Aber irgendwo muss er das ja vorgelebt bekommen haben?


Zitat:
Es ist immer für den nicht-moslem böse ausgegangen, nach jahrelangem Druck, Manipulation und Einmischung durch den ganzen Klan.

Danke dir! Wie meinst du, das es böse ausgegangen ist?
Weshalb macht er so ein Theater, wenn er letztendlich sowieso weiß, dass er eine andere heiraten bzw zur Frau nehmen wird?

21.05.2020 11:42 • #7


Ania_


24
1
3
Ich bin mir zwar zu 99% sicher, das er reine Intentionen gegenüber mir hat, denn es ist immer wieder die Rede von der Zukunft JEDOCH kommen irgendwie langsam schon Anspielungen auf dass ich doch bitte langsam Anfange etwas türkisch zu lernen, es wäre überhaupt nicht schwer und ich könne so dann besser mit seiner Mutter kommunizieren?! Sie spricht kaum Deutsch. Das sind dann so Sachen wo ich mir meinen Teil bei denke. Er sagt oft Sachen aus Spaß, aber das klang relativ ernst

21.05.2020 11:48 • #8


Egoist


58
66
Servus.

Bei allen meinen Bekannten war die muslimische Familie modern, tolerant und weltoffen. Alles bestens- zu Beginn.

Je enger das Ganze aber wurde desto mehr hat sich das dann gedreht.
Ganz langsam, ein wenig hier ein wenig da, einfach etwas Respekt vor der Kultur und der Religion, die Oma, der Onkel ist halt so... Klar macht man ja auch gerne. Aber dabei blieb es dann nicht. Es wird immer nachgelegt, bis du irgendwann Kopftuch trägst und für die Hochzeit konvertierst. Da kannst du drauf wetten.

Zitat von Ania_:
Weshalb macht er so ein Theater, wenn er letztendlich sowieso weiß, dass er eine andere heiraten bzw zur Frau nehmen wird?


Aktuell bist du halt sein Weib und damit hat er das bestimmungsrecht wie, was, wo und mit wem.

Wie gesagt. Raus da so schnell wie möglich.

Grüße

21.05.2020 11:50 • x 2 #9


Dracarys


638
5
1405
Weil er das Gesicht vor seiner Familie, den Freunden und Bekannten verliert, darum.
Er steht unter Zugzwang, Dich auf die Knie zu zwingen, damit er daneben größer aussieht, sorry, aber so armselig und simpel ist das ganze Konstrukt der Unterdrückung halt.

Er kann nur besser dastehen, wenn er Macht ausübt, DU bist das Aushängeschild, dass er diese Macht besitzt.
Außerdem macht es ihm Spaß, Macht gefällt nun mal den meisten Menschen sehr gut.

Er wird Dich schon irgendwie mögen, solange Du spurst, klar, außerdem gibt es den heißbegehrten Sechs, der mit einer Muslima never ever vor der Ehe möglich ist.
Aber eine Beziehung, gar eine Ehe, und das Ganze auf Augenhöhe?
Nicht in diesem Leben.
Am besten verabschiedet DU Dich, Du wirst erstaunt sein, was Du dann zu hören und zu sehen bekommen wirst.

21.05.2020 11:54 • x 3 #10


OxfordGirl

OxfordGirl


669
759
Zitat von Ania_:
Die Probleme begannen nach einigen Monaten unserer Beziehung, es fing mit dem ausmisten meines Kleiderschrankes an, da er Hotpants und andere, zu kurze, Kleider nicht mehr an mir sehen wollte. Er trichtete mir ein, dass nur billige Frauen sowas nötig haben im Sommer anzuziehen. Soweit so gut, ich hörte auf ihn. Danach war erstmal Ruhe.

Und, hast du dich selbst je als "billige" Frau empfunden, wenn du diese Kleider getragen hast? Er hat dich an dem Punkt schon massiv abgewertet. Er hat dich schließlich so kennengelernt, oder?
Was würdest du noch aufgeben, um ihm zu gefallen? Lieb ist er dann, wenn du tust, was er will?
Zitat von Ania_:
Mein Freund möchte, dass ich 24/7 zu Hause sitze und nichts anderes unternehme außer mit ihm.

Klingt nach einem spannenden Leben.

21.05.2020 12:02 • x 3 #11


Ania_


24
1
3
Zitat von Dracarys:
Er wird Dich schon irgendwie mögen, solange Du spurst, klar, außerdem gibt es den heißbegehrten Sechs, der mit einer Muslima never ever vor der Ehe möglich ist.


Zu Beginn dieser Beziehung war ich ziemlich lange noch Jungfrau. Sechs haben wir sehr sehr selten, wenn überhaupt.

21.05.2020 12:05 • #12


LoveForFuture

LoveForFuture


692
1042
Ania, du als hoffentlich moderne, selbstbewusste Frau, autonom und freiheitsliebend, kurz und knapp:

Geh!
Und zwar schnell.

Gerade die jüngere Generation von Muslims heutzutage finden gerne Stück für Stück in die Steinzeitdenke zurück, der kranke Stolz ist nichts weiter als ein Mangel an Intelligenz, den sie aber auf abartig demütigende Art und Weise an "Andersdenkenden" auslassen.

Da gibt es nichts zu überlegen, zu analysieren "der arme Muslim kann nicht anders, er wurde so erzogen mümümü"..

Nee, geh, wenn du dir selbst das Wertvollste auf diesem Planeten bist.

Und mach dich auf die kommende noch massivere Abwertung im Falle einer Trennung gefasst!

21.05.2020 12:17 • x 2 #13


Dracarys


638
5
1405
TE, ich sage es ungern, denn die meisten denkenden Menschen halten es für Unsinn, aber Du hast an Wert massiv und unwiederbringlich verloren.
Für einen Moslem und für eine Muslima gilt: Sechs nur nach der Ehe.
Die haben da so eine krude Vorstellung von Werten, das zusammenkneifen der Beine wird den jungen Damen täglich eingetrichtert, es sichert allen Ernstes ihr Überleben, denn entjungfert sind sie nicht mehr vermittelbar und somit wertlos.
Schräg, aber es ist so.

Und Du gibst das Wertvollteste (in seiner Welt) "aus Liebe" her, das ist nett und auch durchaus üblich, aber eben nicht für Moslems.
Du hast, in seinen Augen, Dein komplettes Leben weggeworfen, sein Ego ist jetzt so groß nur irgendwas-und Du...bist ganz unten.

Deshalb ist das weltoffene Deutschland mit "billigen" Frauen das Schlaraffenland für diese Herren.
Ich kann nur von solchen Bindungen abraten, es geht schief, wenn man als Frau nicht ein Leben in Gehorsam und emotionaler Dunkelheit führen will.
Es gibt keine Augenhöhe, das ist weder vorgesehen noch gewünscht, das können sie nicht, es wäre unzumutbar, ihr Ego in Frage zu stellen, etwas, das sie mit ihrem Glauben nur schlampig tarnen.

Jedes abnicken und zustimmen, egal aus welchen Gründen (Strafe, Liebesentzug, Anschweigen, die Liste der Maßnahmen für diese Würstchen ist sehr überschaubar, da ist nichts neues oder originelles dabei) füttert das mickrige Ego und verteilt die Waagschale der partnerschaftlichen Macht zu Deinen Ungunsten.

Du kannst das niemals wieder gerade rücken, Du hast verloren.
Aber das hattest Du eh, denn für ehrbahre Absichten nimmt er sich eine ehrbare Frau.

21.05.2020 12:44 • x 3 #14


Ania_


24
1
3
Zitat von Dracarys:
TE, ich sage es ungern, denn die meisten denkenden Menschen halten es für Unsinn, aber Du hast an Wert massiv und unwiederbringlich verloren. Für einen Moslem und für eine Muslima gilt: Sechs nur nach der Ehe. Die haben da so eine krude Vorstellung von Werten, das zusammenkneifen der Beine wird den jungen Damen täglich eingetrichtert, es sichert allen Ernstes ihr Überleben, denn entjungfert sind sie nicht mehr vermittelbar und somit wertlos. Schräg, aber es ist so. Und Du gibst das Wertvollteste (in seiner Welt) "aus Liebe" her, das ist nett und auch ...


Hi, erstmal nochmals Danke!
Dein Text hat mich schon ein bisschen getroffen, muss ich zugeben. Sechs ist ihm nicht wichtig und war es auch nie. Er hätte locker gewartet, meinte er auch mal. Es war für uns beide, damals das erste Mal. Ich war damals überzeugt davon, das er der Richtige ist und ich hatte auch mit früheren Partner kein GV, weil es sich nicht richtig anfühlte. Ich bin wirklich baff, ich hätte nicht gedacht, dass ein Mann, aus dieser Kultur, mich danach als Müll sieht. Ich kann nur sagen, dass ich weiß, dass er sich mit mir nicht nur die Hörner abstoßen wollte. Da kann ich wirklich meine Hand ins Feuer legen. Irgendwie bin ich gerade schockiert und sprachlos. :-/

21.05.2020 13:06 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag