33

Verbindlichkeit einer Beziehung - nächster Schritt

Judy85

42
5
16
Hallo Zusammen,

Ich schreibe hier, weil ich mich in einer wirklich schwierigen Situation befinde.

Mein Partner und ich sind 2,5 Jahre ein Paar, ich 32, er 27.

Als wir uns kennen- und liebenlernten war er grade 25 und ich 30 geworden. Nach einer ziemlich schweren und aufreibenden Beziehung war klar das ich diese neue Beziehung langsam und locker angehen wollte. Alles lief völlig Problemlos, bis letztes Jahr im November so unsere Probleme begannen. Mir war von vorne herein klar, das dieser Mann nicht in naher Zukunft an Familie und Kinder denkt und war mit dem Gedanken auch völlig einverstanden.

Heute hingegen, 2,5 Jahre später wünsche ich mir ein wenig Verbindlichkeit was unsere gemeinsame Zukunft angeht. Wir leben in getrennten Wohnungen, ich verbringe die meiste Zeit bei ihm, was für ihn ja auch äußerst angenehm und bequem ist. Er ist kein Mann großer Worte und das Thema gemeinsame Zukunft ist echt ein heikles, ich würde mir als nächsten Schritt eine gemeinsame Wohnung wünschen. Er weicht dem immer aus, weil er sich damit finanziell schlechter stellen würde. (Er wohnt kostenlos in der Einliegerwohnung seines Vaters). Bei ihm einzuziehen kommt für micht nicht in Frage, was mehrere Gründe hat.

Er macht häufig sein Ding und spricht Dinge nicht mit mir ab, interessiert sich nicht/kaum für meine Hobbies ein gemeinsames Hobby haben wir nicht. Nachdem ich das alles wochenlang in mich rein gefressen habe, ist es zwischen uns eskaliert. Ich habe es einfach in Frage gestellt ob ihm unsere Beziehung genauso wichtig ist wie mir. Bei unserem Gespräch kam dann auf dem Tisch das er sich eine Familie mit Kindern erst in 5-7 Jahren vorstellen kann.

Da stand ich da und habe dumm aus der Wäsche geguckt weil ich damit absolut nicht gerechnet habe. Bestenfalls bin ich dann 38 schlechtesten Fall bereits 40.

Als ich ihm dann sagte, das man das ja nicht so pauschal sagen kann und sich seine Meinung ja jederzeit ändern könnte, antwortete er ja das kann sein, glaube ich aber nicht.

Ich habe mich nach diesem Konflikt erstmal zurückgezogen um in mich zu gehen. Fakt ist, ich sehne mich sehr nach einer verbindlichen Partnerschaft mit Option auf Familie.

Für mich hatte ich eigentlich entschieden das ich das so nicht möchte, allerdings konnte ich mich nicht trennen. Ich liebe ihn halt sehr und habe meine wünsche wieder hinten angestellt. Die Diskussion ist jetzt 6 Wochen her. ich muss aber immer wieder an seine Aussagen denken. und das macht mich irgendwie traurig.

Gibt es hier gleichgesinnte?

Guter Rat ist teuer und sicherlich kann mir keiner etwas raten, da jede Beziehung unterschiedlich ist, mich würden aber eure Erfahrungen interessieren.

LG Judy

12.06.2018 20:21 • x 2 #1


Sabine

Sabine


4018
11
5580
Herzlich Willkommen bei uns

Von Prinzip her weißt du, was du willst. Machst du dein Glück von ihm abhängig? Was verstehst du unter einer guten Beziehung?

Ratschläge - Rat - Schläge. Egal welchen Rat du bekommst, du entscheidest für dein Leben. Weiter so zu leiden? Einen anderen Weg zu wählen? Nimm erst einmal Abstand und verschaffe dir einen relativ objektiven Blick auf eure bisherige Beziehung. Gibst du deine Träume auf, gibst du dich auf.

Du wirst wissen, was du dann zu tun hast, wenn es sich für dich richtig anfühlt.

Dir alles Liebe

Sabine

12.06.2018 20:45 • #2



Verbindlichkeit einer Beziehung - nächster Schritt

x 3


Judy85


42
5
16
Danke Liebe Sabine für deine Nachricht

Was verstehe ich unter einer guten Beziehung?

Da habe ich ganz genaue Vorstellung, die meines Erachtens völlig normal sein sollten wie, ähnliche Zukunftsvorstellungen, Gemeinsamkeiten wie Hobbies, Freunde, Reisen etc. Fürsorglichkeit, Treue und Wertschätzung und das ist noch nicht alles.

Du hast Recht,ein Partner ist nicht für meine Glückseligkeit verantwortlich,aber eine Beziehung sollte dazu beitragen.

Schwierig wenn man einen Partner hat mit dem man nicht über Bedürfnisse und Probleme sprechen kann

Ich glaube, dass das eines der Größten Probleme ist. Ich habe schon zig mal das abgesprochen was Ich mir wünsche. Was wirklich nicht viel ist, leider bisher immer vergebens und wirkliche Konsequenzen habe ich bisher nicht gezogen..leider..

Oft erinnere ich mich an die Worte meiner Mutter die immer sagt: man darf nicht immer so schnell aufgeben.

Sie ist fast 50 Jahre mit meinem Vater verheiratet und da gabs weit aus schlimmere Dinge wie das was mich bedrückt.

Nichts desto trotz muss ich wissen was ich will, aber es ist wirklich schwer wenn Gefühle im Spiel sind.

LG Judy

12.06.2018 21:09 • x 1 #3


Kinbakubi

Kinbakubi


690
1
681
Hallo Judy,

ich finde, wenn ein Partner sich Kinder wünscht, der andere Partner jedoch nicht, dann sind das schon sehr unterschiedliche Zukunftspläne. Meines Erachtens ist der Kinderwunsch entscheidend. Dein inneres Verlangen nach einem Kind wird mit der Zeit nicht weniger, sondern mehr! Was machst Du, wenn ER sich in fünf Jahren immer noch nicht bereit fühlt, Papa zu werden?

Es ist ein erster Schritt, sich seine Wünsche, seine Vorstellung des Glücks auszumalen. Dann blicke auf den jetzigen tatsächlichen Zustand. Dein Bauchgefühl sagt Dir schon einiges, das lese ich aus deinen Zeilen heraus.

Behandelt ER Dich lieb, wertschätzend und aufmerksam ? Hört er Dir zu? Geht er auch auf Deine Wünsche ein? ER soll ja nun kein Langweiler sein, und sich nicht NUR auf Dich konzentrieren. Aber fühlst Du Dich von ihm getragen ? Unterstützt er Dich? Ich glaube, Männer, die ihre Frauen nicht schätzen, nicht achten, nicht unterstützen, die lassen die Frau irgendwann "links liegen", die sind nicht treu. Sie sind irgendwie "nicht gebunden", "nicht verbunden".

Du liebst ihn, bist aber nicht glücklich. ER macht Dich nicht glücklich, aber das ist nicht seine Aufgabe. Du solltest Dich selbst mehr lieben. Mehr auf Dich achten: Dein Außeres, Deine Gesundheit. Das macht Dich attraktiv. Laufe nicht hinter IHM her, suche nicht mehr das Gespräch mit ihm. Lebe Dein Leben, sorge Dich um Dein Glück. Alles andere wird sich dann richten.

12.06.2018 22:35 • x 3 #4


Perzet


2084
4342
@Judy85

ach man, das ist immer so eine Sache mit den Gefühlen und dem Verstand. Die Gefühle und das sich zu jemandem hingezogen fühlen sind nicht immer das, was auf Dauer gut für einen ist. Vielleicht wäre es interessant herauszufinden, was dich so sehr zu ihm hinzieht. Was hat er, das du so besonders findest? Was ist da, das du auch würdest haben oder entwickeln wollen?

Auf der anderen Seite läßt es mich sehr hellhörig werden wenn ich Sachen wie diese lese oder höre:

Zitat:
Er macht häufig sein Ding und spricht Dinge nicht mit mir ab, interessiert sich nicht/kaum für meine Hobbies ein gemeinsames Hobby haben wir nicht.

Zitat:
ich verbringe die meiste Zeit bei ihm, was für ihn ja auch äußerst angenehm und bequem ist.

Zitat:
(Er wohnt kostenlos in der Einliegerwohnung seines Vaters)


Nimmt er dich überhaupt wahr? Oder bist du einfach bequem für ihn? Wo ist die Basis eurer Beziehung? Wenn er jetzt schon kein großes Interesse an dir (und deinem Leben?) hat, wie wäre das erst mit einem Kind, das viel Arbeit macht und einen fordert? Wie lange würde er das aushalten? Wann wäre er vielleicht reif genug dazu?

12.06.2018 22:51 • x 1 #5


Judy85


42
5
16
Vielen Dank für eure Nachrichten @Kinbakubi und @perzet.

Ja das ist auch oft die Frage die ich mir stelle, was hält mich bei ihm? Diese beantworte ich mir oft selbst mit Dingen die das was wir haben beschönigen.

Er hat und nimmt sich viel Zeit für mich und ist wenn wir beispielsweise zusammen den Abend auf der Couch verbringen, ist er sehr sehr liebevoll im Umgang mit mir und damit meine ich jetzt nicht S. gesehen. Abet auch hier komme ich auch nach meinem sehr oft anstrengendem Alltag noch zu ihm gefahren weil ich ihn sehen möchte. Hat sich so eingebürgert, in meiner Wohnung haben wir sicherlich schon ein Jahr keine Nacht mehr gemeinsam verbracht.

Andererseits um nur ein Beispiel zu nennen, ich bin Musikerin und hatte im März ein Konzert und hätte mich riesig gefreut wenn er es sich angesehen hätte. Nein. ich wurde wieder abgespeist mit den Worten "das ist nicht meins und das tue ich mir nicht an". Das sind Dinge die mich zweifeln lassen. und das ist jetzt nur ein Beispiel welches mich verunsichert und verletzt, sollte sowas nicht selbstverständlich sein?

Warum kann er sich nicht mir zu Liebe zusammenreißen und sich ein Konzert anhören welches grade mal zwei Stunden dauert?
Ja sicher der ein oder andere wird jetzt vermutlich sagen: merkst du was?

Manchmal frage ich mich ob ich eigentlich echt nen Rad ab hab, ich weiß eigentlich zu hundert prozent was ich möchte.

Ich bin ein sehr geselliger, aufgeweckter Typ, ich feiere, tanze und reise gerne. Probleme die ich mit mir selbst oder anderen habe möchte ich möglichst schnell besprechen und aus der Welt schaffen. Da mein Partner aktuell keinen Alk. trinken darf, weil er eine Antibiotikatherapie macht die schon länger andauert ist er absolut nicht Gesellschaftsfähig, tanzen tut er schon mal garnicht, es sei denn es ist genug Alk. im Spiel. Unser diesjähriger Urlaub wurde von ihm gecancelt. Wir wollten gemeinsam mit seiner Familie zum wandern in die Berge, Hotel war gebucht, er hatte dann plötzlich doch keine Lust mit der Familie zu vereisen.

Einen Ersatzurlaub wird es nicht geben da er wie er sagt nur spontan urlaub machen kann, als ich ihn dann fragte, ob er sich nicht wenigstens als Ersatz für die Woche eine langes Wochenende nehmen kann, war die Antwort: ich kann es dir nicht sagen muss das spontan machen.

Ende vom Lied, kein gemeinsamer Urlaub,kein gemeinsames Frei da ich meinen Jahresurlaub bereits komplett einreichen musste.

Es ist einiges was er mir gibt, vieles bekomme ich aber nicht und um Dinge betteln zu müssen und sie ständig anzusprechen, erfolglos? Nein. Man möchte doch auch das was vom gegenüber kommt.

Sorry für den langen Text, aber das verdeutlicht sicher die Beziehung nochmal.

Problem: Kopf sagt Nein, Herz sagt ja

13.06.2018 05:18 • x 1 #6


honka


Als ich meinen EX kennenlernte und ich ihm nach seiner Zukunft fragte wich er aus. Auf die Frage ob er mit mir zusammen zieht bekam ich gar keine Antwort nur ein kichern. Er wohnt immer und noch heute bei Mama. Dann 2 Jahre später (von insgesamt 4 Jahren insgesamt), wurde ich aussortiert weil Mama das so wollte. Die Mama von ihm ist heute 92 und herrscht noch immer wie ein Feldwebel über ihren Sohn.

Somit kenne ich deine jetzige Situation und kann deine Enttäuschung nachvollziehen. Du bekommst Hoffnung ohne Ende und es folgen keine Taten von ihm... stimmt das ?

13.06.2018 05:33 • x 1 #7


Judy85


42
5
16
@honka danke für deine Nachricht, er wohnt nicht direkt mit seinem Vater zusammen, es sind schon zwei Wohnungen. Versprochen hat er mir nie was, ich wünsche und denke das man in unserem alter ruhig mal den nächsten Schritt gehen kann.

Nach unseren Diskussionen in den letzten Wochen bin ich allerdings sehr unsicher ob das klappen würde.

Man möchte einfach das von seinem gegenüber auch mal was zukunftweisendes kommt.

Was aber denke ich nicht passieren wird. Ich frage mich oft was passiert wenn ich gehe? Trauert er mir nach oder fühlt er sich befreit und genießt sein Leben?

Ich habe das Gefühl das ein wahnsinniger Druck auf mir lastet. Ich werde mich wohl erstmal ein wenig aus der Beziehung zurückziehen um mir darüber bewusst zu werden was ich möchte und wie ich glücklicher bin, mit oder ohne ihn.

LG Judy

13.06.2018 05:42 • x 2 #8


mcteapot


Ich finde den Egoismus, den er praktiziert, schon frech. Dein Energievampir saugt dich aus, ohne dir was zu kommen zu lassen, als Opfer eines Energievampires kann ich dir sagen, wenn man nur den Dingen des OdB nachgeht, dieses Objekt der Begierde, deine Interessen kaum beachtet, oder über seinen Schatten springt und dir diese ganz normale Aufmerksamkeit zu kommen lässt, dann wird er in 5-7 Jahren zu dir sagen, jetzt will ich Kinder, aber du bist zu alt und ich hab da jemanden kennen gelernt , ich rate nicht zur Trennung, weil das musst du wissen, auch wenn du ihn liebst, er lebt auf seiner kleinen Scholle, kann nur spontan und plant wenig. Mit Kindern muss man deutlich mehr planen, das entspricht wohl nicht seinem Ich.

Und selbst richtig spontan ist er auch nicht, weil dann kann er dies auch in deiner Wohnung sein. Ich sehe Dich tun und machen, ihn nicht.

13.06.2018 06:18 • x 4 #9


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11298
4
14538
Ich denke, Du führst eine Beziehung und er eine Freundschaft +, denn all das hier:

Zitat von Judy85:
Schwierig wenn man einen Partner hat mit dem man nicht über Bedürfnisse und Probleme sprechen kann

Zitat von Judy85:
abgespeist mit den Worten "das ist nicht meins und das tue ich mir nicht an"

Zitat von Judy85:
Ersatzurlaub wird es nicht geben da er wie er sagt nur spontan urlaub machen


ist nicht wertschätzend Dir und der "Beziehung" gegenüber.

Vor allem steckst Du vor lauter Angst vor was auch immer zurück.

Bist Du glücklich? Nicht wirklich, oder? Dann mach was dagegen, Du hast nur das eine Leben und die Zeit verrinnt.

13.06.2018 06:29 • x 5 #10


Perzet


2084
4342
@Judy85

Du bist an einem Punkt, an dem du richtigerweise Dinge gegeneinander abwägen darfst. Bisher gab er dir für dich wichtige Dinge. Das war gut so. Ein liebevoller Partner ist ja unglaublich schön. Nur, sobald es ins 'mehr' geht, hört seine Bereitschaft auf. Solange du auf ihn und seine Bequemlichkeit Rücksicht nimmst und alles auf dich nimmst, solange wirst du gut behandelt. Aber mehr scheint bei ihm einfach nicht drin zu sein. Er kommt dir, außer auf seiner Couch in seiner Wohnung, nicht weiter entgegen - weder physisch / geographisch noch mental / interessiert. Schade, sehr schade. Es sei denn, das ist auf Dauer ok für dich.

Alles Gute für dich!

13.06.2018 09:13 • x 2 #11


Judy85


42
5
16
Danke für eure lieben Antworten.

Es ist komisch und macht einen echt traurig, dass es läuft wie es läuft. Man gibt und gibt und gibt und das was man sich wünscht kommt einfach nicht zurück. Ich bin kein Freund von aufwiegen - was ich damit meine sind Dinge wie - ich habe jetzt fünf mal das Frühstück gemacht und du nur drei mal - jetzt bist du aber wieder dran. Sowas kann man in der Liebe meiner Meinung nach nicht machen.

Aber was man sich eigentlich wünscht sind Kleinigkeiten, kleine Aufmerksamkeiten die nichts kosten. Ich selbst merke wie ich immer unentspannter und immer genervter werde, teilweise sogar resigniere, mich dann aber wieder tierisch aufrege.Er merkt das natürlich auch und er sagt dann so Sachen wie: Du verstehst überhaupt keinen Spaß mehr. Nein Richtig, in manchen Dingen verstehe ich keinen Spaß mehr.

Ich werde 33 Jahr und habe genaue Vorstellungen vom Leben. Der eine möchte groß Karriere machen, der andere wiederum die Welt bereisen, aber ich wünsche mir eine funktionierende Partnerschaft mit der Option auf eine Familie und das nicht erst in 5-7 Jahren. Genau wie einer schon geschrieben hat, was passiert wenn der Holde in 5-7 Jahren sagt: Ätsch ich habe zwar 5-7 Jahre gesagt, aber heute will ich doch noch nicht! Er ist dann grade 32 und hat noch alle Zeit der Welt, ich leider nicht.

Abgesehen davon das unsere Zukunftspläne aktuell nicht zusammenpassen, sehe ich auch bei anderen Dingen Baustellen. Ich traue mich aber gar nicht die Dinge anzusprechen weil ich genau weiß was bei der Nummer rauskommt, nämlich nichts, weil eine wirklich konstruktive Unterhaltung nicht möglich ist.

Klar fragt sich der ein oder andere sicher jetzt: Du hast dir deine Fragen schon selbst beantwortet, nimm die Beine in die Hand und sieh zu das du rennst und das schnell.

Was hält einem bei einem Partner mit dem man augenscheinlich nicht wirklich Glücklich ist?

Ich habe keine Angst vor dem alleine sein, meine Angst begründet sich darin: Was ich jetzt habe weiß ich (einen treuen Partner, dem ich vertraue, der mich aber trotzdem nicht glücklich macht), was ich möglicherweise in einer neuen Partnerschaft bekomme weiß ich nicht (vielleicht einen Partner der die Kleinigkeiten die ich mir eigentlich wünsche mitbringt, mich dann aber bescheißt?) ich glaube es ist einfach dieses Ungewisse und jeder der sich heutzutage trennt weiß wie schwierig es ist einen passenden Partner zu finden.

Ich bin grundsätzlich ja auch kompromissbereit, Dinge die mich vor 10 Jahren noch maßlos gestört haben, darüber kann ich heute nur lächeln.

Es ist einfach eine richtig verzwickte Situation und ich schwanke ständig zwischen gehen und bleiben. Und diesen Zustand nenne ich es mal auszuhalten ist echt anstrengend, denn so mehr ich mich abwende desto mehr Gas gibt er.

13.06.2018 09:46 • x 1 #12


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11298
4
14538
Zitat von Judy85:
ich glaube es ist einfach dieses Ungewisse und jeder der sich heutzutage trennt weiß wie schwierig es ist einen passenden Partner zu finden.


Äh, und dann lieber jeden Tag unglücklicher und frustrierter werden?

13.06.2018 09:49 • #13


mcteapot


er kennt deine Knöpfe, wo er drücken muss. das ist das Eine, aber er drückt nicht die Knöpfe, wo du dich sicher fühlen würdest, weil dies nicht seinem Naturell entspricht. Natürlich ist er lieb, sonst wärst du nicht bei ihm, aber wenn du dich wegen fehlender Zukunftsperspektiven, die deinen nicht entsprechen, so vor dich hin + her überlegst, ist es m.M. nach nicht mehr weit, ihm dies auch mitzuteilen.
Besonders gesprächsbereit wirkt er zudem auch nicht und dies sind elementar wichtige Dinge, um längeres in Angriff zu nehmen

13.06.2018 09:51 • x 1 #14


Gretel

Gretel


2036
2
1987
Zitat von Judy85:
Kleinigkeiten, .


Liebe Judy,

mal ganz abgesehen von Deinem Kinder/Familienwunsch.

All das, was Du beschreibst, sind keine Kleinigkeiten, bei Euch stimmt die gesamte Basis nicht.
Ihr habt kein gemeinsames "Wir"

Offensichtlich läßt sich das mit ihm nicht besprechen, nicht regeln.

Ich würde mich von ihm trennen. Ich weiß, wie schwer der Schritt ohne eine neue Liebe ist, schnell hingetippt sind die Worte, aber desto schneller Du das durchziehst, desto besser.

Woher hast Du denn bitte diese negative Voreinstellung, das ein Spatz in der Hand besser sei als eine Taube auf dem Dach?
Hast Du keine Leiter?

Es ist NICHT schwer, sich neu zu verlieben und einen passenden Partner zu finden. - Du bist doch eine interessante Frau mit vielen Interessen, gar eine Musikerin! Oder bist Du krumm und schief und hast eine üble Hautkrankheit? Hängt Dir das Bauchfett bis zum Knie? Nee, oder?

13.06.2018 10:08 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag