2299

Verbogen bis kurz vorm Zerbrechen

Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Zitat von Nachtlicht:
Deine Wahrnehmung, die so lange von Weichzeichner vernebelt war, pendelt nun in die andere Richtung, du siehst gerade alles überschärft und mit Zacken und Kanten

Komisch, das mit dem Weichzeichner habe ich heute zu einer Freundin so ähnlich gesagt. Ich kultiviere gerade mein Entsetzen, verwende gedanklich mehrmals täglich den stärksten Kraftausdruck, der mir bekannt ist und rede streng mit mir, wenn freundliche Erinnerungen hochkommen. Alles, alles Lüge.

Die (für meine Begriffe sonderbar ausblendende) TE @Tina1980 möge mir bitte verzeihen, ich hole mal einige Beiträge aus ihrem Strang herüber, da sie meine einsetzenden Gedanken berühren:
Zitat von Isely:
Wer so lange eine Affäre neben der Basisbeziehung führen kann, führt eine kaputte Beziehung, so viel ist klar.

Zitat von KBR:
Warum haben nicht die gebundenen Beteiligten den allerletzten Charakter, da sie nicht in der Lage waren zu schützen und zu bewahren, was einmal das Allergrößte für sie gewesen ist.

Zitat von redhead1:
Aus meiner Sicht ein zutiefst brutales Verhalten des AM gegenüber beiden Frauen.


Ich sortiere mal: der Mann hatte sich mir als beziehungssuchender Single verkauft. Das hat er so toll gemacht, inkl. Urlaub, bei mir wohnen, Einbindung in Familie und Freundeskreis, dass ich erst nach 7 Monaten entdeckt hatte, dass er gleichzeitig mit einer Frau zusammenwohnt, mit der er 2 Jahre vorher (Freigänger) zusammengekommen ist.

Dann hat er mir wiederum so erfolgreich die nun erfolgte Trennung (mit gemeinsamen Weihnachten, Skiurlaub...) vorgelogen, dass erst nach weiteren 4 Monaten die Frau darauf kam, dass es mich gibt.
Dann hatten wir einige Wochen telefonischen Kontakt.
Wir haben ihn beide behalten und sie hat nie wieder Kontakt zu mir zugelassen oder aufgenommen, außer durch eine Strafanzeige. (Wurde eingestellt.)

Der Mann hat weitere 3 Jahre mit mir und ihr Beziehung gelebt, bis Anfang 2019 hat er mir immer wieder Hoffnungen gemacht, irre Geschichten. (Es geht nicht mehr um mein Glauben-wollen, bitte keine Vorträge darüber, die stehen auf den 70 Seiten vorher).

Seiner LG muss er ja noch viel verrücktere Geschichten aufgetischt haben, wenn sie ihn nun geheiratet hat! Ich denke, sie hat keinerlei Ahnung von den letzten 3 Jahren, sondern wähnt sich im glücklichen Kreis derer, die auch hier im Forum von "gestärkt nach Affäre", "fester als je zusammengefunden" usw. kommunizieren.

Meine Gedanken kleben an dieser Frau. Sie arbeitet sich den Hintern ab, hält dem Mann finanziell den Rücken frei, trägt alle Risiken (er ist vorbestraft, alles Wirtschaftsdelikte, Betrug), baut an der gemeinsamen Zukunft, richtet seit Jahren ihre eigene völlig auf diesen Mann aus. Und wird derart brutal betrogen. Mir dreht sich der Magen um.

Da ich ja vor nunmehr fast 7 Jahren selbst ein jahrelanges aushäusiges Kompensieren meines Exmannes zufällig herausgefunden hatte, was mich komplett kalt erwischt hat und vlt. bis heute nicht verarbeitet ist, vielleicht nie sein wird, grüble ich mehr an ihr als an dem Verursacher herum. Ich kenne das, was sie erwarten würde, fände sie heraus, was für ein Exemplar sie geheiratet hat. Ich hätte es nicht ertragen, wenn irgendjemand vom Treiben meines Exmannes gewusst hätte und mir nichts gesagt hätte. Denn mein Gefühl, enorm verletzt, war: ich habe jahrelang unter falschen Voraussetzungen gelebt, mein Leben war eine Kulisse und nur mein Exmann wusste das, niemand außer ihm.

Kann es sein, dass sie was ahnt und ihren Traum nicht aufgeben wollte? Weiß sie wirklich nichts? Auf den Fotos zu Hause sieht sie glücklich aus.

Ich war mehr als ein Mal dort, er hat mir die kleine Wohnung als seinen Rückzugsort verkauft, es gab auch nur eine Bettgarnitur, wenig Frauendinge im Bad usw., trotzdem zweifle ich jetzt auch das an. Vielleicht habe ich ihren Ehemann in ihrer Schlafmulde im Arm gehalten, nächtelang!

Wie KBR oben schreibt: ich habe (zu lange, zu weichgezeichnet) um das gekämpft, was das Größte und Schönste für mich schien. Und gar keinen Wert hatte, zu keiner Zeit.
Sie hat es bekommen. Genau das Gleiche. Und weiß es nicht.

19.11.2019 23:05 • x 2 #1096


E-Claire

E-Claire


2771
6397
Guten Abend Liebes,

ich mal wieder am Rande.

Zitat von Ortrere:
Meine Gedanken kleben an dieser Frau.

Kein Wunder oder? Er hat sie geheiratet, Dich nicht. Unabhängig davon, daß ich jedenfalls mir nicht so, eine Ehe vorstelle, er hat sie (!) geehelicht. Natürlich kleben Deine Gedanken daran fest.

Zitat von Ortrere:
ie arbeitet sich den Hintern ab, hält dem Mann finanziell den Rücken frei, trägt alle Risiken (er ist vorbestraft, alles Wirtschaftsdelikte, Betrug),

So what? Auch wieder auf den Punkt gebracht, alles, was in Klammern steht, empört Dich. Daher das Einfügen. Du würdest Dich ja nicht auf so jemanden einlassen.
Schon auch ein bißchen das alte Spiel von Superiortät. Ich bin besser als, deswegen kannst Du mich nicht verlassen.
Daher das Drama, wenn es doch passiert, es erschüttert eben das eigene Weltbild.

Du hast geglaubt, nachdem Du herausgefunden hast, daß es jemanden anderes gibt, besser zu sein, als sie. Die graue Maus, die, die sich das alles gefallen lässt. Die Uninteressante. Du bist anders.

Es gab einen Grund, warum Du nach Herausfinden weitergemacht hast und dieser war nicht nur, ich lieb(t)e ihn. Du hast geglaubt, Du würdest gewinnen.
Kann ich verstehen.

Wäre einigen so gegangen.
Sagt man halt nicht so, sondern ist großzügig, also erst gibts Drama, dann ist man großzügig.

Was Du dabei übersiehst, Du hast den Wettbewerb eröffnet. Nicht er, und vor allem nicht sie, sondern Du. Was waren die Gründe? Welchen Wettbewerb vorher hast Du verloren, den gegen deinen Ex oder den gegen Deinen Vater?

Diese ganze Geschichte über, kämpfst Du weder gegen sie, oh my, die hatten halt Absprachen, auch nicht gegen ihn, den mephostephilschen Verführer sondern gegen dich selbst.

Der Typ spiegelt in einer Tour. Sieh es doch mal nicht als den absoluten großen Verrat an Deinem Glauben an der Menschheit, sondern schau doch mal hin, warum er mit seiner Tour, recht offensichtlich, so viel Erfolg hatte bei Dir?

Was Dir passiert ist, ist furchtbar. Ohne Zweifel. Du könntest Dich aber auch dafür entscheiden, eine Wahl zu haben. Im Sommer nach der Trennung ging es Dir total gut, jetzt bist Du am Boden. Faktisch hat sich wenig geändert, also was genau ist es, was Dich jetzt so verzweifeln lässt?

20.11.2019 00:50 • x 1 #1097



Verbogen bis kurz vorm Zerbrechen

x 3


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Zitat von E-Claire:
Es gab einen Grund, warum Du nach Herausfinden weitergemacht hast und dieser war nicht nur, ich lieb(t)e ihn. Du hast geglaubt, Du würdest gewinnen.

Nicht nur geglaubt, ich war (bzw. wurde!) davon überzeugt! Oft genug habe ich so stark gezweifelt, dass ich mich zurückgezogen habe. Es war jedes Mal der Mann, der einfallsreich daherschwätzend, seine Präsenz erhöhend, schöne Unternehmungen organisierend zurückkam. Mich mit steigender Energie wieder rangeholt hat. Ja, ich habe mich wider mein Erleben ranholen lassen, wie jetzt ja wieder.

Zitat von E-Claire:
Was Du dabei übersiehst, Du hast den Wettbewerb eröffnet. Nicht er, und vor allem nicht sie, sondern Du. Was waren die Gründe? Welchen Wettbewerb vorher hast Du verloren, den gegen deinen Ex oder den gegen Deinen Vater?

Ich habe den Wettbewerb eröffnet? Ich war verliebt, ich hatte vermeintlich den Hauptgewinn, der es geschafft hat, monatelang die Bindung zu stärken, bis ich überhaupt misstrauisch wurde. Dann hat er mir ausgeredet (und eine Weile erfolgreich gelebt), dass es gar keinen Wettbewerb gibt. Dass ich seine Wahl bin, er sein Leben lang mich gesucht hat. Lüge.
Verloren hatte ich, siehe meine Beiträge dazu, kurz vorher meinen Lebensplan, meine Ehe, meine Familie, mein Urvertrauen. Das hat mein Exmann verursacht.

Zitat von E-Claire:
Im Sommer nach der Trennung ging es Dir total gut, jetzt bist Du am Boden. Faktisch hat sich wenig geändert, also was genau ist es, was Dich jetzt so verzweifeln lässt?

Das Entsetzen darüber, wie weit dieser Mann bereit ist zu gehen für die Befriedigung seiner Bedürfnisse. Säggs, Anerkennung, Abwechslung, Bestätigung, Freude am Verbotenen, Kick? Was genau es ist, interessiert mich seit Samstag nicht mehr. Dass ich Teil seiner unvorstellbaren Grenzüberschreitungen war, er nie auf dem Absprung, nie nur noch dies und das zu klären oder abzuwarten war, seine LG nie nur der Kumpel, dass wirklich alles erstunken und erlogen war, das lässt mich verzweifeln.
Es gab so viele Gelegenheiten, die Wahrheit zu erfahren. Die erste nach 7 Monaten, als ich der Frau gegenüberstand und er meinen Schock genutzt hat, mich zu schnappen und aus dem Flur zu bugsieren. Ich fühle mich unglaublich beschmutzt. Eine Ehebrecherin.

20.11.2019 10:37 • #1098


juli285


39
2
43
Zitat von Ortrere:
Ich habe meinem so lange so innig geliebten, so bewunderten und so ersehnten ExAM in buntesten Farben beschrieben, was er mit mir gemacht hat und was er gleichzeitig mit seiner LG/Frau gemacht hat, wie absolut herzlos und selbstsüchtig er schlimmste Verletzungen angeblich wichtiger Menschen für sein Wohlergehen verursacht bzw. riskiert. Was für ein gewissenloses, skrupelloses Aloch er ist, frei von Empathie, Einfühlungsvermögen und Gewissen. wie fatal ich mich so lange in ihm generell getäuscht habe und dass er es nicht wagen soll, mich jemals wieder zu kontaktieren.


Die Anzeichen gab es doch von Anfang an. Du hast selbst in deinem Eingangsbeitrag geschrieben:

Zitat:
Nach einigen Wochen fielen mir immer mal seltsame Dinge auf: er tauchte mal einen Tag ab, ging nicht ans Telefon oder musste plötzlich am WE arbeiten. Manche Vorhaben wurden plötzlich verschoben oder in letzter Minute wegen eines Auftrages abgesagt. Das häufte sich über ein paar Monate langsam und langsam wurde mir klar, dass es eine andere Frau geben musste.


Deine Intuition hat dir damals schon gezeigt, dass etwas nicht stimmt, mit welcher Art Mensch du es zu tun hast. Hör' beim nächsten Mal besser darauf, dann wäre dir das nachfolgende vierjährige Drama erspart geblieben.

Zitat:
Wir waren innerhalb weniger Tage beide komplett verliebt und planten unsere gemeinsame Zukunft übermütig und begeistert wie kleine Kinder.


Auch das halte ich für bedenklich, da wird viel Projektion dabei gewesen sein.

Lern' einfach daraus und hak' das Ganze ab.

21.11.2019 00:33 • #1099


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Weihnachts-update:
Kurz bevor im Oktober die Affäre noch einmal aufflammte, hatte ich einen Mann kennengelernt.
Mir ging es die 3 Monate selbstgewählter Kontaktsperre seit Ende Juli recht schnell immer besser, im Frühherbst war ich wohl offen genug, die Reaktionen auf meine entspannte Ausstrahlung auch anzunehmen. Sehr vorsichtig und langsam gab es eine Annäherung. Mir gefällt dieser Mann sehr, wir mögen uns seit dem ersten gemeinsamen Essengehen. Zunehmend.
In diese Phase platzte der ExAM und hat mich noch einmal 4 Wochen durcheinander gewirbelt.
Zu dem Zeitpunkt war außer Unternehmungen und Umarmungen noch nichts tieferes mit dem neuen Mann, was mich verunsichert hatte...
Ich muss erst wieder lernen, dass stürmische Beziehungsanbahnung, ununterbrochen Nachrichten schreiben und ständiges telefonieren nicht der Dreh- und Angelpunkt im Leben sind, ich bin unsicher, wenn ich länger nichts von ihm höre, schaffe es aber, niemals zu drängeln. Es fühlt sich zunehmend gut und richtig an, keine Eile zu haben und Druck komplett wegzulassen. Seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder habe ich Zeit, einen Menschen kennenzulernen und mit Muse zu schauen, was da alles passt und schön ist.
Inzwischen verbringen wir viel Zeit zusammen, mal bei mir, mal bei ihm, mal unternehmen wir was. Wir planen vorwärts. Wir tun uns gut, wir respektieren gegenseitig, dass es Abschnitte in der Historie gibt, die wir noch nicht verarbeitet haben. Aber wir diskutieren darüber nicht. Sondern reden über Themen, die wir gemeinsam finden, die uns beide als Paar gehören. ExEF und ExAM bekommen keinen Raum mit uns gemeinsam, dass macht jeder für sich klar. Mit der Unterstützung warmer Umarmungen, liebevoller Gesten und der Sicherheit, dass es für uns beiden jemanden gibt, der einfach da ist, auf den wir uns sehr freuen, mit dem es keinerlei Heimlichkeiten geben muss (bei mir) bzw. keinerlei Vorsicht wegen der laufenden Scheidung auf seiner Seite.

Hmm, und im Übrigen finden wir uns sehr, sehr lecker

26.12.2019 17:11 • x 1 #1100


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Tja, wieder mal ein Update mit Anlass.
Der neue Mann in meinem Leben hat deutlich mehr Baustellen, als er selbst überblicken kann. Wir haben Weihnachten und Silvester zusammen gefeiert, waren zusammen auf einem tollen Konzert meiner Lieblingsband, haben schöne Tage und Nächte miteinander verlebt. Ich hatte dennoch oft das Gefühl, dass er irgendwie mit angezogener Handbremse unterwegs ist. Wir haben darüber gesprochen. Er hat immer wieder neue Problemfelder in seinem Leben eingeräumt, an Neujahr habe ich dann gefragt, was er denn noch alles mit sich herumschleppt. Darüber hat er einige Tage nachgedacht und mir vorgestern eröffnet, was da noch so ist. Es geht um Job, künftige Wohnsituation, entfremdete Kinder, bösen Rosenkrieg, sehr viel Immobilienvermögen von vor und aus der Ehe, um überhastete Investitionen und das eigene Ego, was ihn immer wieder treibt, sich (scheinbar) unentbehrlich zu machen, auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen. Zu viel, um da noch den Kopf und die Zeit für eine Frau frei zu haben, in die er sich verliebt hatte. Und zu viel für mich zum Mittragen, da ich dazu noch nicht verliebt genug bin. Stichwort Handbremse. Mein Selbstschutz funktioniert also wieder besser... Ende vom Lied: wir haben uns vorgestern voneinander verabschiedet und uns für 3 schöne Monate bedankt. Es ist in Ordnung so.

30 Minuten später sehe ich eine WhatsApp-Nachricht von unbekannter Nummer mit unbekanntem Profilbild. Neujahrswünsche. Eine Frage nach der Identität des Absenders später wusste ich: die riechen das, wenn der Zeitpunkt gerade günstig ist! Der ExAM!

14.01.2020 19:48 • x 3 #1101


williams


Zitat von Ortrere:
30 Minuten später sehe ich eine WhatsApp-Nachricht von unbekannter Nummer mit unbekanntem Profilbild. Neujahrswünsche. Eine Frage nach der Identität des Absenders später wusste ich: die riechen das, wenn der Zeitpunkt gerade günstig ist! Der ExAM!


Da zuckst Du doch mittlerweile nur noch desinteressiert mit den Schultern, nehme ich an?

14.01.2020 19:52 • #1102


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Desinteressiert nicht. Amüsiert!

14.01.2020 20:24 • x 2 #1103


bazinga

bazinga


842
2465
Paragraph 12, Absatz 1 :
Sie kommen alle wieder

15.01.2020 14:39 • x 3 #1104


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Zitat von bazinga:
Sie kommen alle wieder

Ja, verrückt, oder? Ich habe das ja nun schon einige Male erlebt, sowohl miteinander vereinbarte Kontaktsperren als auch einseitig von mir eingerichtete Kontaktsperre und nun auch ein unmissverständlich rausgerotzter Schlusstrich sind einfach nicht vorhanden, wenn's an den Bällchen juckt. Oder wo auch immer....
Ich habe dann am Sonntag (nachdem innerhalb einer Stunde sehnsuchtsvolle Nachrichten eintrafen) noch mal ultrakurz geantwortet, dass verheiratete Männer bei mir nicht anklopfen müssen.
Ein Tag Ruhe.
Gestern eine (natürlich wieder super interessante!) Projektanfrage. Meine Kompetenz wäre sowas von gefragt...
Ich Depp frage zurück...sehr, sehr sachliche, rein informative Antworten. Ich habe fast schon wieder geglaubt.
Heute: Lust essen zu gehen?

15.01.2020 22:15 • #1105


williams


Zitat von Ortrere:
Gestern eine (natürlich wieder super interessantes!) Projektanfrage. Meine Kompetenz wäre sowas von gefragt...
Ich Depp frage zurück...sehr, sehr sachliche, rein informative Antworten.
Heute: Lust essen zu gehen?


Und, bis Du korrupt?

15.01.2020 22:19 • #1106


Nachtlicht

Nachtlicht


1807
4474
Ortrere, bist du rückfallgefährdet? Oder ist es ein bisschen ein innerer Reichsparteitag, dass er wieder ankommt, aber du in Sicherheit bist weil du wirklich nicht mehr willst? Denn letzteres sollte man genießen, bei ersterem jedoch unbedingt die Sicherheitssysteme scharf stellen.

15.01.2020 23:31 • x 1 #1107


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Zitat von Nachtlicht:
Ortrere, bist du rückfallgefährdet? Oder ist es ein bisschen ein innerer Reichsparteitag,

Das olle Ego. Ja, natürlich (oder?), kratzt es sich schon ein bisschen genüsslich am Bauch. Ich rede auf mich selbst ein, dass es überhaupt gar nichts mit Sehnsucht zu tun hat, dass ihm gerade einerseits meine gute Passung für sein Projekt gefällt und er da doch eine extrafeine Gelegenheit hätte, die ebenfalls immer so prima passende AF zu reaktivieren. Mehr ist es nicht, war es nie.
Zitat von williams:
Und, bis Du korrupt?

Jeder ist käuflich, Williams, jeder. Du weißt ja, dass ich mehrere sehr schöne, anspruchsvolle und ja, lukrative Projekte durch und/oder mit dem ExAM hatte. Er weiß, was ich kann, ich auch. Er hat mir alle Daten geschickt, inkl. Registergerichts-Auszug, ich habe noch recherchiert. Es wäre toll.
Doch ich kann es natürlich nicht machen, denn der Typ hängt da entscheidend dran! Ich weiß das und wälze die Möglichkeiten dennoch im Kopf herum, die mir diese Aufgabe bietet....

16.01.2020 07:19 • #1108


Ortrere

Ortrere


440
1
1031
Ein Jahr.
Am 19.01.2019 habe ich hier meinen ersten Beitrag unter dem neuen Nick geschrieben. Genau 400 bis heute.
Was ist anders als vor einem Jahr?
Viele Foris haben mir hier durch Zuspruch, Anteilnahme und Kopfwäsche sehr geholfen. Meine Therapeutin hat zusätzlich mein Denken und Handeln insofern eine Zeitlang gelenkt, dass ich zu mir zurück finden konnte. Da bin ich längst wieder.
Ich bin geschieden. Und damit vollkommen im Reinen.
Im Verlauf des Jahres habe ich mich von meiner idiotischen Hoffnung lösen können, einen Mann gewinnen zu wollen, der wie ein Panzer auf meinen Gefühlen herumwalzt. Gerade einmal 6 Monate des Jahres hatten wir zusammen genommen Kontakt und keiner davon hat mir außer körperlich etwas gebracht. Der Mann ist nun ein Dreiviertel Jahr verheiratet und kommt doch regelmäßig wieder angeschnurrt. Ich bin viel freier als er!
Ich hatte eine kurze, schöne Beziehung mit einem sehr gut passenden Mann, die letztlich an den Baustellen eines inkonsequent gelebten Lebens gescheitert ist. Seinen.
Ich komme endlich, nach mehr als 7 Jahren seit dem Betrug meines Exmannes wieder mit mir klar, mag mich, meine wirklichen Freunde, meine Eltern, meinen Job, mein Leben. Ich treibe nicht mehr wie ein Stück Papier auf dem Meer sondern schlage wieder Wurzeln.
Und das ist das Wichtigste: ich habe mein künftiges Zuhause gefunden, gekauft und gestalte es komplett und ausschließlich für mich, mit all meinem Herzblut und meinen eigenen Händen - tägliche Erfüllung und Freude bei allem Stress einer Baustelle! Noch wenige Wochen, dann ziehe ich um! Und lasse damit auch mein Kind ins eigene Erwachsenenleben los, werde ihm für alle Zeit helfend zur Seite stehen, wenn er mich braucht, aber steuern muss er nun allein. Fehler allein verantworten, sich nicht mehr auf mein Regulieren verlassen. Das wird nach der extremen Historie der letzten 5 Monate eine sehr, sehr schwere Aufgabe. Davor habe ich als Mama ziemlich Angst, aber mein Selbstschutz ist ebenfalls wieder aktiv, ich lasse jetzt los. Wieder mal.....

19.01.2020 09:50 • x 10 #1109


Binaneu


3786
5342
@ortrere...
Wie geht es Dir heute?

Würdest Du jetzt, noch ein Jahr weiter, sagen, Du gehörst zu denen, die es geschafft haben?

09.01.2021 06:29 • x 1 #1110



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag