3

Verhältnis auf der Arbeit mit Kollege

bluesea


992
110
Lieber Feuerteufel,

ständig draufzuhauen, ist nicht sehr hilfreich.

Was müsstest Du tun?
Was wäre der erste Schritt von ihm weg?

16.12.2012 16:11 • #16


equiviva


15
1
Zitat von feuerteufel:
Auch noch so ein schöner Satz, ich hätte oft genug an SEIN gewissen appelliert. Sag mal was ist den das ? ? ? Kann doch kein ernst sein.
´

du, wenn ich jetzt sage, dass ich kein gewissen hätte.
könnten wir dann zum eigentlichen thema zurück kommen?

ich weiß das es falsch war und ich möchte loslassen.

16.12.2012 16:20 • #17



Verhältnis auf der Arbeit mit Kollege

x 3


feuerteufel


74163
He bluesa,

Nein ist es nicht und sollte es hier auch nicht. Habe meine Meinung geschrieben und das vorher so angekündigt.

Andere schreiben schon zu Beginn bitte keine Standpauke bla bla bla.

Aber es steht einem frei sich zu äußern. Und ja ich halte dich für so eine weil mir der Schritt von der Waschmaschine, Couch oder wo auch immer bis ins Bett als nicht mehr so groß erscheint.
Warum sollte da dann halt gemacht werden ? Schlechtes gewissen ? Sei nicht sauer aber da kann man müder drüber Lächeln. . .

Aber gut am Ende ist das alles egal.
Bluesa du bist ein gutmensch, weiter so. Aber warum sollte man und vor allem wie helfen ?

Ach egal

16.12.2012 16:26 • #18


feuerteufel


74163
Hast recht ich bin da keine gute Hilfe das sehe ich ein.

Du solltest an dir arbeiten. Bin auch dabei bei mir was zu tun wenn auch anders.

Hab echt kurz gedacht du bist meine ex wenn da nicht die Jahreszahlen so anders wären.

Na macht mal . . .

16.12.2012 16:28 • #19


bluesea


992
110
Lieber Ft,

Du hast auch einen langen und schwierigen und schmerzhaften Weg hinter Dir und auch noch einiges vor Dir.

Ich glaube, wir sollten es equivira auch zugestehen, dass sie ihren Weg findet.

Also equivira:
Was müsstest Du tun?
Was wäre der erste Schritt von ihm weg?

16.12.2012 16:49 • #20


equiviva


15
1
danke, dann hätten wir ja alle klarheiten beseitigt.

also, ich will loslassen. ich habe keine lust auf solche spielchen und mich plagen im gegensatz zu ihm gewissensbisse.

das wir uns bei ihm zuhause getroffen haben, war nicht, weil wir keinen anstand haben, sondern ein zeitproblem.

sein leben ist minutiös geplant.

zurück zum thema:

jetzt habe ich das problem, dass ich nicht einfach den kontakt abbrechen kann.
ich laufe ihm mehr oder weniger regelmäßig auf der arbeit über den weg.

ich weiß nicht, ob ich stark genug bin, ihm zu widerstehen.

16.12.2012 16:52 • #21


feuerteufel


74163
Zitat von equiviva:

das wir uns bei ihm zuhause getroffen haben, war nicht, weil wir keinen anstand haben, sondern ein zeitproblem.

.



Nur noch ein kleiner Kommentar zu der stilblüte da, das erklärt ja dann alles wenn die zeit drückt ist es natürlich anständig.

Nee nee und bluesa ich bin ruhig jetzt . . .

16.12.2012 16:56 • #22


equiviva


15
1
stimmt, anständig ist das nicht,
deswegen will ich es auch beenden.

16.12.2012 17:03 • #23


bluesea


992
110
Zitat:
ich weiß nicht, ob ich stark genug bin, ihm zu widerstehen.


niemand kann Dir sagen, ob Du stark genug bist. Willst Du es probieren?

Wenn Du es probieren willst, was wäre der erste Schritt.

16.12.2012 17:09 • #24


equiviva


15
1
Ich will es probieren.

Was meinst Du mit der Frage nach dem ersten Schritt?

Ich muss an mir arbeiten und was für mich tun.
Ich habe zeitaufwendige Hobbys, nur ob ich mich motivieren kann?!
...immer so ne Sache.

16.12.2012 18:20 • #25


Huhu2


74163
@bluesea : Also equivira:
Was müsstest Du tun?
Was wäre der erste Schritt von ihm weg?

Das kann sie dir nicht beantworten auch wenn die Frage noch 5 mal gestellt wird schätze ich mal, da völlig ferngesteuert und blind vor ach so viel Liebe und Gefühle etc.

Und außerdem trägt ER doch all die Schuld. ER ist doch verheiratet und hat Kinder. SIE doch nicht, ist doch vogelfrei und darf somit machen was sie will.

Auch in dessen Haus mal eben auflaufen. Hammer!

sein leben ist minutiös geplant.
Welch ein Glück das du da noch ein regelmäßiges Plätzchen in seinem Kalender gefunden hast. Diese Zeit hätte er mal besser mit seinen Kindern verbracht als mit dir.

Ich hatte oft genug an sein Gewissen appelliert.
Was für n *beep*. Appellier doch mal an deinen Charakter. Du kannst andere nicht ändern, aber dich selbst.

Aber das sind typische Sprüche um das eigene Handeln in irgendeiner wenn auch minimalen Weise zu rechtfertigen.

Mein Tip um von ihm und von all den anderen verheirtateten Vätern die Finger zu lassen, würde dir nicht gefallen. Wäre zwar wirksam, aber das willste meines Erachtens nicht wirklich hören.

Denn dann weißt du ja wieder nicht, ob du das durch hälst.

Ja, das Leben ist schon hart und sooo grausam.


Sicherlich wäre an deiner Stelle eine andere in sein Leben getreten. Ar*** eben. Da ist das dann so. Sagt doch über ihn schon alles.

Und ist trotzdem keine Entschuldigung für DEIN Verhalten! Und um dieses geht es ja hier. Wenn du das reflektierst, hast du deine Antworten.

16.12.2012 20:51 • #26


Engel13


684
10
129
Wenn man sich in eine Ehe einmischt, wo auch noch Kinder sind, sollte man hinterher nicht auch noch jammern, dann ist man selber Schuld, wenn es einem schlecht geht. Und ganz ehrlich, das ist auch gut so. Dann läßt man beim nächsten mal die Finger von verheirateten Männern.

16.12.2012 21:00 • #27


equiviva


15
1
oh man, geht das schon wieder los?

zu einer dreiecksbeziehung gehören 3personen, sonst würde es nicht dreiecksbeziehung heißen.

allein die tatsache das ich mich ein mal mit einem verheirateten mann eingelassen habe, erlaubt euch sicher nicht über mich zu urteilen.
kehrt vor eurer eigenen haustür.

und das ich angst habe, dass ich es nicht schaffe hat nichts damit zu tun, ob ich mehr für ihn empfinde oder nicht.

aber wie schon gesagt, ihr kennt mich nicht.

16.12.2012 21:09 • #28


Alena-52


74163
Zitat von equiviva:
können wir auf das thema loslassen zurück kommen?
was willst du denn loslassen lernen ?

deine vorstellung von ihm ?
deine vorstellung von seiner frau ?
deine vorstellung von dir ?

bevor ich etwas akzeptieren und damit loslasse muss ich erstmal die situation und damit auch mich selbst annehmen - denn das ist die wahrheit und realität!

die schaut so aus, du bist mit einem jungen familienvater eine affäre eingegangen, einem mann der übergangslos von einer frau zur anderen gewechselt ist und sogleich ein kind gezeugt hat, dann du bist mit ihm ins bett gestiegen, seine geliebte geworden und fühlst dich mies damit.

was hält dich noch an ihm ? was gibt es da loszulassen ?
du hast nie seine gunst besessen, dienst ihm nur als mittel zum zweck.

welchen gedanken in dir musst du umwandeln, damit du deinen wert erkennst ?

16.12.2012 21:26 • #29


equiviva


15
1
was mich an ihm hält?!

ich kenne ihn seit jahren und wir haben uns immer gut verstanden, wenn man sich auf der arbeit gesehen hat.
die letzten wochen war er für mich da.
ich hatte eine op mit ungewissen ausgang und er hat sich um mich gesorgt...
mir mut gemacht, dass alles gut wird.

16.12.2012 21:41 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag