3

Verhältnis auf der Arbeit mit Kollege

equiviva

15
1
hallo!

kurze vorgeschichte zu ihm:
im juli 2008 war ein neuer kollege in den betrieb gekommen.
ich fand ihn von anfang an interessant, aber er war verheiratet und daher nie einen weiteren gedanken wert.
wir hatten uns höchstens mal nett unterhalten, wenn man sich zufällig über den weg gelaufen ist.
zwischen juli 2008 und mai 2009 muss dann irgendwann die scheidung von seiner ersten frau gewesen sein.
juni 2009 war die geburt seines kindes mit der frau, die er anschließend (september 2009) geheiratet hatte, und mit der er noch zusammen ist.
--> gute umschlagshäufigkeit der mann

nun zu mir:
im juni hatte ich mich von meinem ex getrennt (unglückliche beziehung/ zu wenig gefühl von meiner seite aus),
und bin mit einer freundin zu einem festival gefahren.
dort hatten wir zufällig meinen oben erwähnten kollegen getroffen.
er holte gerade für seine frau und deren freunde was zu trinken.


nach diesem wochenende hatten meine kollege und ich mehr kontakt als zuvor.
fragten einander, was wir noch auf dem festival erlebt hätten, verstanden uns super und hatte ne menge verbalen spaß.
irgendwann verabredeten wir uns auf ein feierabend-b.
von mir aus war es ein normales treffen unter kollegen, was auch hätte in der öffentlichkeit/ biergarten o.ä. stattfinden können.
naja, er wollte wegen seiner umstände (seine worte) getratsche auf der arbeit vermeiden, und deshalb fand das treffen ohne mitwisser statt.

wie es so ist.
nach knapp 3monaten und einiger treffen unter kollegen, sind wir doch in der kiste gelandet.
seither treffen wir uns ca. 3mal die woche.

ich will aus diesem verhältnis raus!
ich merke, wie mir diese dreiecksbeziehung zu schaffen macht.
ich habe ein schlechtes gewissen gegenüber seiner familie,
merke aber andererseits wie sich gefühle zu ihm aufbauen. das fühlt sich alles so falsch an!

leider ist der letzte "trennungsversuch meinerseits" gescheitert, weil ich doch wieder nachgegeben habe.

ich würde ihn niemals vor die wahl ("sie oder ich") stellen,
aber: loslassen kann so schwer sein!

15.12.2012 20:01 • #1


Gockel76


75
2
3
ich glaube auch nicht das die Wahl Sie oder Du sinnvoll wäre.
Klar bist du jetzt happy mit ihm und er mit dir. Aber seine Vorgeschichte zeigt ja das er ein klassischer Jäger ist. Jetzt bist du gerade das spannende, wenn er dich sicher hat ist die nächste dran.
Deiner eigenen Zukunft willen solltest du das beenden.

15.12.2012 20:12 • x 1 #2



Hallo equiviva,

Verhältnis auf der Arbeit mit Kollege

x 3#3


equiviva


15
1
Zitat von Gockel76:
iAber seine Vorgeschichte zeigt ja das er ein klassischer Jäger ist. Jetzt bist du gerade das spannende, wenn er dich sicher hat ist die nächste dran.


Genau das machte mich anfangs so sicher, dass ich mich nicht verlieben würde.
Aber scheinbar kommt alles immer anders...

wir verstanden uns immer gut, aber dass das so kommen würde, hätte ich nie gedacht.

ich war selbst bei ihm daheim...
er ist einfach so risikofreudig.

ich versteh ihn nicht mehr.
er war jahrelang ein super kollege, mit dem man einfach nur spaß haben konnte, wenn man sich im betrieb sieht.

plötzlich hab ich ein ganz anderes erschreckendes bild von ihm...
und von mir hätte ich so eine aktion auch nie gedacht.

15.12.2012 22:19 • #3


equiviva


15
1
wie wäre es, wenn man, außer zu stöbern, konstruktive beiträge hinterlassen würde. herzlichen dank....

16.12.2012 01:53 • #4


Huhu2


Wie wäre es mal ganz konstruktiv die Finger von verheirateten Männern mit Kindern zu lassen?

Ich könnt echt ko**** !


Und jetzt kommt bestimmt wieder der Spruch, man solle ja nicht selbst in so eine Situation kommen.

Einfach mal den Verstand einschalten. Ich für mich kann sagen, das diese Männer für mich immer tabu waren. Gibt so viele andere.

Und sein Verhalten spricht eh eine deutliche Sprache. Ar*** eben!

16.12.2012 08:11 • x 1 #5


equiviva


15
1
Zitat von Huhu2:
Wie wäre es mal ganz konstruktiv die Finger von verheirateten Männern mit Kindern zu lassen?


...deswegen bin ich hier.

Zitat von Huhu2:
Ich für mich kann sagen, das diese Männer für mich immer tabu waren. Gibt so viele andere.


Für mich war das zuvor nicht anders.
Ich hatte oft genug an sein Gewissen appelliert.
Irgendwann bin ich leider schwach geworden.
Sicher war das ein Fehler!
Aber mal ganz ehrlich:
Ich bin in keiner Beziehung.
Ich betrüge niemanden.
Wenn sollte er das Gespräch mit seiner Frau suchen.

16.12.2012 11:53 • #6


Gockel76


75
2
3
hey lass dich nicht fertig machen.
schuld ist nicht die affäre, schuld ist schon der ehemann.
wenn nicht du wäre es halt eine andere geworden.
mein rat an dich ist trotzdem mit ihm abzuschliessen weil daraus nichts werden kann

16.12.2012 11:59 • #7


equiviva


15
1
Zitat von Gockel76:
hey lass dich nicht fertig machen.
schuld ist nicht die affäre, schuld ist schon der ehemann.
wenn nicht du wäre es halt eine andere geworden.


Sehe das ganz ähnlich.
Es heißt ja auch DREIECKsbeziehung, weil jeder seinen Teil dazu beigetragen hat. Der betrügende Ehemann, die betrogene Frau und die Geliebte.

Zitat von Gockel76:
mein rat an dich ist trotzdem mit ihm abzuschliessen weil daraus nichts werden kann


Loslassen ist leider mein Problem.

16.12.2012 12:09 • #8


bluesea


992
108
Liebe equiviva,

ich gehe davon aus, dass Du von ihm loskommen willst.

Was müsstest Du tun?
Was wäre der erste Schritt von ihm weg?

16.12.2012 14:25 • #9


feuerteufel


Zitat von Gockel76:
hey lass dich nicht fertig machen.
schuld ist nicht die affäre, schuld ist schon der ehemann.
wenn nicht du wäre es halt eine andere geworden.
mein rat an dich ist trotzdem mit ihm abzuschliessen weil daraus nichts werden kann


Genau Gockel. Der Mann ist Schuld .

Sicher hat er seinen Teil der Schuld aber hier gleich noch der derzeitigen ( und sicher nicht letzten) Ehefrau einen mit reinzuwürgen ist sicher ein wenig ungerecht wenn man sein Vorleben betrachtet oder ?

An die te, ich weiß es wird wieder einigen meine Meinung nicht schmecken und trotzdem geb ich sie ab. Ist ja ein Forum.

Ganz konstruktiv solltest du mal in dich gehen und ich fragen wo dein Problem ist.

Du wusstest wie er ist, hast dich trotzdem mit ihm getroffen. Er hat von Anfang an klargestellt er will dich heimlich sehen !

Und du bist mit ihm in die Kiste gehüpft. Hat er dich gezwungen ? Das ist ganz und allein deine und nur deine Schuld. Das hättest du nicht machen müssen. Du wusstest von vornherein er ist verheiratet, noch nicht mal lange, und Vater.

Die Krönung ist dann oh, ich gem mit dem immer schön ins Bett und hui, es entwickeln sich Gefühle bei mir. Dumm aber auch.

Solchen egomanen wie dir soll es einfach nicht besser gehen weil du dich selbst da hin gebracht hast.

Ich hab die zeilen meiner nf an den vergebenen lover noch vor Augen. Das dumme Gejammer.

Selbst Schuld !

16.12.2012 14:47 • x 1 #10


feuerteufel


Ich war selbst bei ihm daheim . . .

Ganz ehrlich ich könnte brechen. Hoffe die Frau war nicht da und hat nicht noch im Schlafzimmer geschlafen bei seiner (ja nur seiner ) risikofreude.

War das Sofa noch warm und hing die Kinderjacke am Haken ?

Kannst dir wirklich auf die Schulter klopfen.

So was von missachtend gegenüber anderen. Da fehlen einem die Worte.

Aber bitte melde dich nicht ab. Du hast mich eben um ca 8 Monate zurückversetzt und mich interessiert wirklich und ehrlich was in Menschen wie dir vorgeht.

Echt der Hammer.

16.12.2012 14:53 • #11


equiviva


15
1
natürlich bin ich selbst schuld. gar keine frage...

das ich ein egomane bin, ist mir jedoch neu.

im übrigen habe ich nie behauptet, dass er mich gezwungen hätte.
ich weiß, dass das falsch war und bin sicher nicht hier, um das gegenteilige zu hören.

ich wollte mir tipps zum loslassen holen.

16.12.2012 14:55 • #12


bluesea


992
108
Was müsstest Du tun?
Was wäre der erste Schritt von ihm weg?

16.12.2012 14:59 • #13


feuerteufel


Da hab ich einen sehr guten auf Lager.

Vergiss den Vogel so schnell es geht. Ich weiß es ist nicht leicht aber wenn du noch irgendwo ein wenig Charakter hast dann tritt dem in den Ar...

Wobei ich fast der Meinung bin du solltest es noch ne Weile erleben. Schule fürs leben.

Oder du triffst dich mal mit seiner Frau.


Auch noch so ein schöner Satz, ich hätte oft genug an SEIN gewissen appelliert. Sag mal was ist den das ? ? ? Kann doch kein ernst sein.

16.12.2012 14:59 • #14


equiviva


15
1
Zitat von feuerteufel:
Ich war selbst bei ihm daheim . . .

Ganz ehrlich ich könnte brechen. Hoffe die Frau war nicht da und hat nicht noch im Schlafzimmer geschlafen bei seiner (ja nur seiner ) risikofreude.

War das Sofa noch warm und hing die Kinderjacke am Haken ?

Kannst dir wirklich auf die Schulter klopfen.

So was von missachtend gegenüber anderen. Da fehlen einem die Worte.

Aber bitte melde dich nicht ab. Du hast mich eben um ca 8 Monate zurückversetzt und mich interessiert wirklich und ehrlich was in Menschen wie dir vorgeht.

Echt der Hammer.


wieso sollte ich mich abmelden..
ich verstehe deinen zorn. du stehst auf der anderen seite.

wie ich schon sagte, ich weiß, dass das falsch war.
und ich bereue, mich darauf eingelassen zu haben.

und nein, wir haben nicht im ehebett *beep*.
für so abgebrüht hälst du mich doch, oder!
sorry, da muss ich dich enttäuschen.

können wir auf das thema "loslassen" zurück kommen?

16.12.2012 15:07 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag