53

Verlassen im Wochenbett - immer noch unter Schock

Frau_Gießkanne

16
1
5
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe, dass mir das Niederschreiben meiner Geschichte beim Verarbeiten hilft.

Ich war mit meinem Ex-LG 7 Jahre zusammen, habe 1 Kind (11 J) in die Beziehung gebracht und mit ihm 2 gemeinsame Kinder (3 J alt und 11 Wochen alt). Vor knapp 3 Wochen hat er mir aus heiterem Himmel eröffnet, dass er die Trennung will. Er fühlte sich seit langer Zeit ungeliebt und vernachlässigt. Er hat eine Frau kennengelernt mit der er eine Beziehung eingehen will. Diese hätte ihm gezeigt, dass es viel mehr in einer Partnerschaft gibt, er erkennt völlig neue und verschüttete Eigenschaften an sich. Sie hätten so viele Gemeinsamkeiten... Er hat die Neue bereits 2 Wochen "nebenher laufen" lassen. So langsam kommen immer mehr Ungereimtheiten ans Licht, ich zähle 1+1 zusammen und bin noch schockierter als vorher.

Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen! Als er meine Nachfolgerin beim abendlichen Ausgehen kennenlernte, war unser Baby gerade mal 8 (!) Wochen alt! Alle unsere Kinder waren gewollt, er hatte sich auf den Kleinen gefreut. Ich muss zugeben, dass er bereits vor dem Baby und während der Schwangerschaft darauf hingewiesen hat, dass er mit der Beziehung unzufrieden ist, er sich vernachlässigt fühlt. Ich habe wirklich mein Bestes gegeben, hatte immer das Gefühl dass ich nicht mal den Kindern gerecht werde. Für mich selbst blieb gar keine Zeit mehr. Ihm fehlte die Aufmerksamkeit, Liebe. Ich hätte alles den Kindern gegeben. Hmm. Er hat rund um die Uhr gearbeitet, war kaum ansprechbar. Um die Kinder habe ich mich alleine gekümmert, er hatte nie Zeit. Abends war ich einfach zu erschöpft, vorallem seit das Baby da ist. Ich fühlte mich allein gelassen... Wir haben so gut wie nie gestritten, waren ein eingespieltes Team. Für ihn allerdings nur noch wie Brüderlichen & Schwesterchen. Ich selbst war zufrieden, glücklich in unserer Beziehung.

Wie auch immer, nun sitze ich hier. Alleinerziehende von 3 Kindern. Er zieht in ein paar Wochen direkt mit seiner Neuen zusammen, fliegt in 2 Wochen mit ihr in den Urlaub. Hat nun alle Zeit der Welt für sie. Freut sich, dass er endlich wieder Zeit für sich hat, das hat ihm so gefehlt. Er will beruflich kürzer treten. Alles Sachen, die ich mir immer von ihm gewünscht habe: Zeit für die Familie. Nun ist er völlig unbeschwert, frei. Geht viel mit ihr aus (ich konnte ja aufgrund der Kinder nicht), plant zig gemeinsame Urlaube, schläft lange aus, geht feiern. Es ist, als wäre großer Ballast von ihm abgefallen und nun kann er endlich wieder seine Flügel ausspannen...

Er hat uns das Haus überlassen, jedoch befinden sich seine Büroräume ebenfalls dort. Das heißt, ich sehe ihn fast jeden Tag. Den Kindern zuliebe bemühe ich mich um einen vernünftigen Umgang, spreche nur das Nötigste mit ihm. Sobald ich ihn ansehe, werde ich daran erinnert, was er getan hat.

Versteht mich nicht falsch, eine saubere Trennung hätte ich akzeptieren können. Aber er hat mich hintergangen, belogen, verraten und betrogen. Mein Leben beleidigt. Und seine Geliebte nahtlos zu seiner neuen Freundin gemacht. Mich direkt ersetzt, ausgetauscht. Das ist so schmerzhaft. Meine Welt ist explodiert. Und er ist so glücklich in seinem neuen Leben. Sieht die Kinder wann er will, werden sie ihm zu anstrengend geht er wieder.

Für die Kinder bin ich stark, ich funktioniere. Sie sind der Grund, weshalb ich morgens aufstehe. Wenn der Tag zu Ende geht, bricht alles über mich herein. Werde mir wohl professionelle Hilfe suchen, alleine schon wegen der vielen Fragen, die ich in Sachen Umgang mit den Kindern habe. Wie das am schonendsten zu handhaben ist... Die Große kommt scheinbar ganz gut damit klar, aber wer weiß was tief in ihr brodelt. Auch sie möchte ich sicherheitshalber einer Kinderpsychologin vorstellen. Der 3jährige hat noch nicht einmal bemerkt, dass sein Papa nicht mehr hier wohnt.... Und Babybär ist viel zu klein. Gott-sei-Dank.

So, danke fürs Lesen! Ich stöbere hier mal weiter!

01.04.2016 17:21 • x 1 #1


freisein


1294
1
449
Hallo,

lass dich mal
Oh man, das tut mir sehr leid für dich & die Kids.
Dein Ex mag wohl nur von den Rosinen im Kuchen naschen , wobei ihm die Bedürfnisse anderer völlig wurscht sind, oder?
Lass den rennen & vergeude keine Zeit & Energie an ihn mehr - der Bumerang ist noch unterwegs & hat ihn noch nicht getroffen. Das Haus sollst du nehmen, ja, dann bleibt ihr unter seiner Kontrolle. Er wird sich schon alles gründlich überlegt haben. Ich,ich,ich.....

Such deinen Weg für dich & die Kinder bei räumlicher Trennung, sonst gehst du kaputt.

01.04.2016 17:34 • x 2 #2



Verlassen im Wochenbett - immer noch unter Schock

x 3


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
Hallo Frau Gießkanne,

lass dich mal

Anwalt aufsuchen, ich über deine Rechte aufklären lassen und räumlich trennen..

das wäre jetzt das rationale, was sehr wichtig ist, da er ja auch das Geld für irgendwelche Urlaube und sonstiges unter das Volk bringt..

und ich bin net materialistisch, aber du bist Mutter von drei Kindern und für euch muß/darf es auch weiter gehen..

ja viele von uns lernen Seiten ihres Ex-Partner kennen, da könnts einen gruseln, aber es ist wie es ist..

jetzt zählst nur du und deine Kids..

schreib uns, es ist immer jemand für dich da, wir stützen und unterstützen uns gegenseitig, da wir alle in verschiedenen Trennungsphasen sind..

Alles Liebe
Eswirdbesser

01.04.2016 17:48 • x 3 #3


ScabbedWings

ScabbedWings


189
5
216
Zitat von Frau_Gießkanne:

Wir haben so gut wie nie gestritten, waren ein eingespieltes Team.
[...]Alle unsere Kinder waren gewollt, er hatte sich auf den Kleinen gefreut.


Zitat von Frau_Gießkanne:
Ich muss zugeben, dass er bereits vor dem Baby und während der Schwangerschaft darauf hingewiesen hat, dass er mit der Beziehung unzufrieden ist, er sich vernachlässigt fühlt. Ihm fehlte die Aufmerksamkeit, Liebe. Er hat rund um die Uhr gearbeitet, war kaum ansprechbar. Um die Kinder habe ich mich alleine gekümmert, er hatte nie Zeit. Ich fühlte mich allein gelassen...
Sieht die Kinder wann er will, werden sie ihm zu anstrengend geht er wieder


Also "klassische" Rollenverteilung? Er bringt das Geld nach Hause, du hütest Kinder und Küche und der Rest bleibt auch an dir hängen. Am Ende beschwert er sich, dass du als Vollzeitmutti und Haushälterin nicht noch genügend Zeit und Kraft aufbringen kannst, um ihn zu bespaßen.
Verzeihe meinen Sarkasmus, aber das klingt ja wirklich sehr nach eingespieltem Team!



Zitat von Frau_Gießkanne:
Er zieht in ein paar Wochen direkt mit seiner Neuen zusammen, fliegt in 2 Wochen mit ihr in den Urlaub. Nun ist er völlig unbeschwert, frei. Geht viel mit ihr aus (ich konnte ja aufgrund der Kinder nicht), plant zig gemeinsame Urlaube, schläft lange aus, geht feiern. Es ist, als wäre großer Ballast von ihm abgefallen und nun kann er endlich wieder seine Flügel ausspannen...


Nun, genau so wird er es auch empfinden. Kinder bedeuten Stress und Verantwortung. Als Paar hat er euch offensichtlich schon lange nicht mehr gesehen, stattdessen nur den tristen Alltag, die Pflichten und so mancher Verzicht, den Kinder mit sich bringen. Warum nochmal habt ihr ein drittes Kind geplant?

Eltern zu sein ist nicht einfach. Ich habe viele Bekannte, die den Spagat zwischen Elternsein und Paarsein nicht schaffen oder geschafft haben. Kinder, und dann noch 3, fordern viel Aufmerksamkeit. Da bleibt nicht mehr viel für den Partner. Zeit für sich und als Paar wäre wichtig gewesen. Gab es niemanden, der mal hätte Babysitten können?

Auch wenn es jetzt schwer für dich ist, ich glaube, du schaffst das! Schau doch mal, dass du die Kinder mal für eine Zeit irgendwo unterbringen kannst, damit du in Ruhe trauern kannst und nicht nur funktionieren musst. Das ist wichtig für dich.
Und ja, ich bin auch der Meinung, dass eine räumliche Trennung angebracht ist, um nicht Tag für Tag getriggert zu werden. Du musst mal zur Ruhe kommen und das funktioniert nicht, wenn er ständig durch seine Anwesenheit Wunden aufwühlt.

Ich wünsche dir alles Gute!

01.04.2016 19:19 • x 1 #4


Frau_Gießkanne


16
1
5
Danke für eure lieben und offenen Worte!

Die räumliche Trennung ist derzeit leider nicht möglich. Wir leben in einer Studentenstadt, Wohnungsnot ist hier an der Tagesordnung. Schnell etwas vergleichbares in der nahen Umgebung zu finden ist aussichtslos. Wir haben damals schon 4 Jahre lang gesucht, bis wir dieses Haus gefunden hatten. Und da ich die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld (KiGa, Schule, Freunde) reißen möchte, werden wir wohl im Haus bleiben.
Irgendwie muss ich damit klar kommen, ich werde mir aus Selbstschutz eine innere Mauer bauen, das muss funktionieren...

Scabbed Wings: Du hast Recht, klassische Rollenverteilung. Er hat mir zwischendurch Nanny bzw. Reinigungshilfe angeboten, aber ich habe abgelehnt. Er hat so hart u. erfolgreich gearbeitet, ich sah Haushalt u. Kinder als meinen Job an und wollte ihm da wohl in nichts nachstehen. Mit zwei Kindern war ich noch einen vollen Tag/Woche arbeiten. Ich Idiotin.

Wir haben uns 2-3x im Jahr über ein verlängertes Wochenende Wellness-Urlaube zu zweit gegönnt. Oder mal gemeinsam Essen gehen. Kino. Meine Mutter hat die 2 Kids betreut.
Mein LG hat damals das Thema 3. Kind angesprochen. Ich wollte eigentlich noch ein weiteres Jahr damit warten, um endlich mal wieder Zeit für mich zu haben. Aber kaum hatten darüber gesprochen, wurde ich trotz Verhütung schwanger. Ich war nach dem Test völlig schockiert, er hat sich wie bekloppt darüber gefreut... Bei der Trennung hat er mir an den Kopf geworfen, dass er mich, hätten wir keine Kinder, schon viel früher verlassen hätte
Auszeiten kann ich mir nur teilweise nehmen, da ich den Babybär voll stille und das auch weiterhin tun werde. Meine Mutter ist oft hier und unterstützt mich mit den Kids, ab Montag beginnen auch wieder KiGa und Schule, der Alltag zieht ein.
Morgen Abend gönne ich mir eine kleine Auszeit, ich gehe mit Freundinnen aus. Ganz ehrlich, ich hasse Alk.... aber in meiner jetzigen Situation wünschte ich mir, ich könnte mich nur einmal betrinken, um etwas abschalten zu können. Klingt komisch, ist aber so

PS: ich habe mich rechtlich schon schlau gemacht, er bietet mir jedoch mehr an als mir/uns zustünde... das Haus inbegriffen.

01.04.2016 20:05 • #5


freisein


1294
1
449
Hallo,

gibt es für DICH "the point of no return" ? Ich glaube, dies wird eine zentrale Frage sein & wenn die für dich beantwortet ist, dann kannst du einen Schritt nach dem anderen setzen.

01.04.2016 22:01 • x 1 #6


Tamara0815


Hallo Frau Gießkanne,

Du klingst super, ich hoffe dass ist nicht nur der Schock!

Eins ist mir besonders aufgefallen, wenn er ohne Betrug sich getrennt hätte, wäre alles ok gewesen.

Ist das so? Oder ist da noch Liebe? Was hast du noch für ihn empfunden bevor du es erfahren hast?

Je nachdem wird es weiter gehen.

Und wenn es ok ist, dann war der Betrug sein (feiges) Sprungbrett.

LG Tamara

01.04.2016 22:19 • x 1 #7


Frau_Gießkanne


16
1
5
@tamara0815 Eine saubere Trennung hätte ich besser verarbeiten können als Hochverrat, Betrug und direkten Ersatz. Ehrlich gesagt, liebe ich ihn immer noch. Er hat wohl schon seit Wochen über eventuelle Trennung nachgedacht bis ihm diese Studentin über den Weg gelaufen ist und es "bäm" gemacht hat. Somit hat er mir gegenüber einen enormen Wissensvorsprung und konnte bereits Loslassen. Meine Liebe muss sich nun langsam abbauen... In Anbetracht der Dinge, die er sich geleistet hat, seinem respektlosen Umgang mir gegenüber sollte es hoffentlich nicht allzu lange dauern, bis er mir vollkommen gleichgültig ist.

@freisein "point of no return"...hmm. Vernünftig betrachtet gibt es keine Zukunft mehr für uns. Er hat mich/uns verraten, mein blindes Vertrauen missbraucht, mich gedemütigt und alles zerstört. Das muss nur noch mein Herz begreifen

02.04.2016 09:28 • #8


freisein


1294
1
449
Hallo,

meine Güte, wie gut bist du denn schon sortiert
Die räumliche Trennung wird auch nur noch eine Frage der Zeit sein (egal, wer von Euch beiden das heimelige Nest verlässt), wenn du Glück hast, macht the Next Druck

Schmerz durch Entzug!

02.04.2016 17:05 • x 2 #9


Frau_Gießkanne


16
1
5
@freisein Sobald er in vier Wochen seine neue Wohnung mit der Studentin bezogen hat, hoffe ich, dass er sich dort ebenfalls ein Arbeitszimmer einrichtet und hier nicht mehr so oft auftaucht - außer zu Geschäftsbesprechungen. Falls er dann vor lauter Leben genießen mit der Neuen, Parties und eine Wohnung voller Freunden überhaupt noch Zeit zum Arbeiten findet. Natürlich macht die Neue einen auf verständnisvoll, wenn er derzeit noch so oft zu uns ins Haus kommt, sie redet ihm ja ausschließlich nach dem Mund. Mal abwarten, wie das in Zukunft wird, wenn ihr Sugardaddy ständig zu seiner Ex samt Familie rennt

Heute war ich kurz mit den Kindern in der Stadt unterwegs. Neben der Panik, dass er uns jederzeit mit seiner Flamme über den Weg laufen könnte, kam ich mir auch total beobachtet vor. Als stünde es mir fett auf der Stirn: "Schaut her, sie wurde mit 3 Kindern für eine 12 Jahre jüngere Studentin verlassen, die ihrem Ex das Geld aus der Tasche ziehen wird. Und sie hat es anfangs nicht mal bemerkt!". Nicht genug, dass ich mich schon für ihn fremd schäme, nein ich werde zudem auch noch paranoid. Aaaaaahhh

02.04.2016 17:43 • #10


Artemisia


Hallo Frau Gießkanne,
habe Deinen thread gelesen und bin schockiert.
Männer fühlen sich bei Schwangerschaften immer ausgeschlossen, aber nach zwei Kindern hätte er doch wissen müssen, wie das läuft. Heftig, dass Deine Mutter aushilft und er nicht. Es sind doch auch seine Kinder, was soll das? Ein Spagat zwischen Elternschaft und Partnerschaft, ich weiß gar nicht, ob das sein muss. Die Qualität der Beziehung ändert sich mit der Elternschaft, aber sicher nicht die Intensität. Sind die Kinder aus dem Haus, dann ändert sich die Qualität der Beziehung wieder und die Partnerschaft hat wieder mehr Raum. Das ist völlig normal. Also, warum spackt er rum?
Und die Studentin- klar, das alte Thema. Sie himmelt ihn an. So ein toller Hecht.
Sagst Du mir, wie alt er ist? 42 Jahre oder 45 Jahre? Das wäre das typische Alter. Der Witz ist, das die meisten Männer, die die neue Beziehung verfestigen, nach Jahren sagen, sie hätten genausogut die "alte" Beziehung fortführen können, denn die gleichen Probleme tauchen auch in der neuen Beziehung auf. Man nimmt sich immer selber mit...

Sei stark, ich wünsche Dir viel Kraft und Elan für Deinen neuen Lebensweg. Hör´ Dir Glasperlenspiel "gut Leben" an und sing laut mit

02.04.2016 17:59 • x 2 #11


Frau_Gießkanne


16
1
5
@artemisia Ganz ehrlich, er war noch nie länger als 2 Stunden mit den zwei großen Kids alleine. Als ich einmal abends mit Freunden unterwegs war und er auf die zwei gr. Kinder aufpassen sollte, rief er mich nach knapp 2 Stunden an, dass er überfordert sei mit den beiden, sie wären wach und er bringt sie nicht mehr ins Bett zurück... Wenn die Kinder bei meiner Mutter waren, hatte ich ein ruhigeres Gewissen. Er hat sich ja leider auch nie wirklich um die Kinder gekümmert, die Arbeit war immer wichtiger. Die war sein Baby.
Natürlich verändern Kinder alles, ich dachte auch das hätte er kapiert. Er hatte alle Freiheiten, ging am Wochenende mit seinen Freunden feiern und konnte am nächsten Tag ungestört ausschlafen und den Tag kinderlos auf der Couch verbringen. Er war nie eingesperrt, hat hier keine Hölle durchlebt.
Klar darfst du nach dem Alter fragen, er ist 31, also 5 Jahre jünger als ich. Und bisher war er echt immer sehr reif für sein Alter, reifer als so mancher 40jähriger. Aber seit dieser Katastrophe erkenne ich ihn nicht wieder! Er ist völlig testosterongesteuert, unzurechnungsfähig, geschäftsunfähig. Stolziert wie ein selbstverliebter Gockel umher. Arrogant, zeigt was er hat. Und die Studentin himmelt ihn an, sagt was er hören will, gibt ihm was er vermisst hat. Ich dachte immer, Midlife-Crisis beginnen erst später

02.04.2016 18:11 • #12


zauber2901


304
188
Dein Ex ist einfach unreif und das wird sich durch sein ganzes Leben ziehen, auch die nächsten Beziehungen werden scheitern weil er nicht in der Lage sein Leben und sein Verhaltrn zu reflektieren!

Du hast das Wichtigste im Leben: die kleinen Mäuse, sie sind das Schönste und das wertvollste was es gibt. Er wird es irgendwann bereuen, dass er nicht bei den Kindern ist

02.04.2016 18:32 • x 2 #13


tristesse85


26
1
16
Liebe Frau Gießkanne,
mir ist das gleiche passiert, allerdings 5 Wochen nach der Geburt.
Ich finde auch du klingst sehr taff wie du schreibst. Ich War es am Anfang auch bis dann der Realismus einkehrte..ich liebe ihn immernoch obwohl er sich wie der allerletzte A.. verhält. Er will auch nur nach abgesprochenen Terminen kommen, als ich krank War mit 2 Monate altem Baby war ihm seine Verabredung am Freitag abend wichtiger..
Auch ich bin aus allen Wolken gefallen, ob eine Neue dahinter steckt weiß ich nicht. Auch er redet ständig davon wie GUT es IHM doch neuerdings geht, VIEL besser als in unserer Beziehung..ich hätte ihn ja SO schlecht behandelt!
Er War nie ehrlich, hat mir bis zum Schluss seine Liebe geheuchelt..und dann BUMS trennt er sich plötzlich.
Er ist übrigens auch 31!
Gut, dass wir noch in der Stillzeit sind, die GlücksHormone bewahren uns bestimmt gerade vor dem totalen Absturz.
mein Baby ist jetzt 3 Monate alt.
Such dir auf jeden Fall eine Therapeutin, da hast du jemanden der zu dir steht. Seine Freunde kann man nämlich irgendwann nicht mehr damit nerven..
Und schreib hier im Forum, das hilft auch.

02.04.2016 18:33 • x 1 #14


freisein


1294
1
449
Möglich, dass deinem EX durch den beruflichen Erfolg die Bodenhaftung verloren ging & es wird ihm an Lebenserfahrung fehlen, niemals zu vergessen, wo man herkommt. Mit nicht mal 30 eine eigene Firma, Familie als Status. Da kann er wohl noch was erwarten, oder?
Wenn es dem Esel zu gut geht, traut er sich aufs Eis.
Viele Männer wünschen sich eher eine neue Mama + 6 statt einer Partnerin auf Augenhöhe. Wenn die Kinder dann älter werden, verlassen sie ja auch das Nest, oder?

. .Hirn im Schlüpper. .

Das Fremdschämen kenne ich auch noch, aber irgendwann lachst du über den. Seine Gründe der Trennung sind infam & sollen in dir Schuldgefühlen auslösen - er selbst trägt diese Entscheidung & möchte dir nun mit seiner Vernachlässigung einen Grund liefern, um seinen Abgang zu rechtfertigen - arme Wurst.

Karma is a b.

02.04.2016 18:42 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag