167

Freund hat mich plötzlich verlassen und nun? Schock

Samuela

Mein Freund hat mich nach 13 Jahren vorgestern verlassen.
Sein Grund, er hat seit Januar keine Gefühle mehr für mich.
Da ich damit nicht gerechnet habe, stehe ich unter Schock und weiß nicht weiter.

Er hat sich bereits im Februar eine neue Wohnung gesucht und nix gesagt.
Es gab nur Kleinigkeiten die jetzt im Nachhinein auffällig waren. er hat wieder angefangen zu rauchen, er wollte nicht mehr Küssen, was ich aufs rauchen schob, weil ich raucherküsse nicht mag. Dennoch bekam ich letzte Woche noch einen dicken Zungenkuss. Er hat nicht mehr von sich aus gekuschelt, mich aber auch nicht abgewiesen wenn ich ihn gekuschelt habe. Er lag jeden Abend mit mir zusammen auf dem Sofa, beschäftigte sich aber fast nur mit sich, Handy Spiele. Er hätte sich ja nicht neben mich legen müssen. Zwei Tage vorher sagte er noch er wäre total fertig wenn ich tot wäre (Zusammenhang Todesfall im Bekanntenkreis) und dann verlässt er mich, ist nicht dasselbe, aber das Resultat ist gleich, ich bin nicht mehr in seinem Leben.

Ich fühle mich wie gelähmt, kann mich nicht aufraffen, zu nichts. Habe alle Tipps gelesen hier im Forum zur Überwindung, aber kann mir nichts davon vorstellen, wohl noch zu frisch?
Vor allem die Kontaktsperre kann ich mir nicht vorstellen. Denke zwar es ist besser und bis jetzt habe ich mich auch nicht bei ihm gemeldet, aber die Vorstellung mich wochenlang nicht bei ihm melden zu können, schlimm.
Dazu muss ich sagen, dass ich sehr unselbstständig geworden bin, weil er sich immer gekümmert hat und zum Beispiel hat er viel Technik installiert mit der ich nicht zurecht komme. Nun müsste ich mich hin und wieder bei ihm melden damit er diese Sachen beheben kann.
Außerdem hat er noch jede Menge Sachen hier. Ich bringe es aber nicht über mich irgendwas davon wegzuräumen.

Mein Herz will ihn UNBEDINGT zurück, mein Verstand sagt aber es ist vielleicht besser so, vielleicht rede ich mir letzteres auch nur ein. Ich bin mir nicht sicher ob er sich sicher ist oder dass nur irgendeine panikreaktion oder Midlifecrisis ist. Nun, er ist nicht der Typ der von allein wieder auf der Matte steht, wenn ich bitte bitte sage vielleicht schon. Aber ich schaffe es auch nicht mich bei ihm zu melden was ja auch besser ist.

Nun kommt hinzu, dass ich in letzter Zeit sehr unzufrieden war, Corona, nichts findet statt, große Probleme mit der Arbeit, unzufrieden mit dem Wohnumfeld. Ich denke das ist der wirkliche trennungsgrund und ein Neuanfang mit ihm würde nur Sinn machen wenn ich neue Arbeit hätte, ggf. die Wohnung aufgebe, allgemein wieder glücklich und zufrieden bin. Da ich aber schon lange Bewerbungen schreibe (über 200 in 2 Jahren) und nichts bekam, ist das leider nicht so leicht.

Freunde und Hobbys oder Interessen habe ich leider nicht, es gibt nichts wo ich denke Oh ja, das würde ich jetzt gern machen. Ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen, ja, am liebsten möchte ich tot sein (würde mir aber nichts antun).

Er war das letzte bisschen Gute in meinem Leben. Jetzt habe ich nichts mehr.

Will mir einfach alles von der Seele schreiben und hoffe auf nette aufmunternde Worte von euch. Vielleicht hat ja auch jemand Tipps für Tag 2 nach der Trennung.

13.03.2021 08:55 • x 2 #1


Unterwegs

Unterwegs


280
550
Liebe TE,

Zitat von Samuela:
Er hat sich bereits im Februar eine neue Wohnung gesucht und nix gesagt.


Hattet ihr denn noch ein Abschlussgespräch? Sicher, dass da keine andere Frau mit im Spiel ist?
Sich nebenbei eine neue Wohnung zu suchen und dann adhoc die Beziehung beenden, hört sich für mich so an, als ob schon lange nichts mehr gut lief in der Beziehung.

Zitat von Samuela:
Dazu muss ich sagen, dass ich sehr unselbstständig geworden bin, weil er sich immer gekümmert hat


Nutze die Chance, dich unabhängig von einer Beziehung auf dich zu konzentrieren und dich nicht so abhängig zu machen.

Zitat von Samuela:
Nun kommt hinzu, dass ich in letzter Zeit sehr unzufrieden war, Corona, nichts findet statt, große Probleme mit der Arbeit, unzufrieden mit dem Wohnumfeld.


Ja Corona hat uns alle sehr getroffen. Kann dich da vollkommen verstehen.

Zitat von Samuela:
Freunde und Hobbys oder Interessen habe ich leider nicht, es gibt nichts wo ich denke Oh ja, das würde ich jetzt gern machen. Ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen, ja, am liebsten möchte ich tot sein (würde mir aber nichts antun).


Warum hast du keine Freunde? Was ist mit Familie? Und in der Beziehung? Da muss es doch irgendwas gegeben haben, was dir Spaß macht.
Gerade bei einer Trennung, zeigt sich, wie wichtig Freunde und Hobbys sind. Versuch daran zu arbeiten.
Sieh das als Chance dein Glück nicht in die Hände eines Partners zu legen. Das wird nicht funktionieren, wie du jetzt siehst. So eine Last kann der Partner auch nicht tragen.Vor allem merkt man das als Person und das belastet auf Dauer dann zusätzlich die Beziehung.

Neue Wohnung, Arbeit suchen, würde ich aber für dich selbst machen und nicht in der Hoffnung, dass dein Partner zurück kommt.

13.03.2021 09:14 • x 4 #2



Freund hat mich plötzlich verlassen und nun? Schock

x 3


Alin29


Ich bin gerade in fast der selben Situation aber mich hat es wohl noch ein bisschen härter getroffen vor jetzt genau einer Woche hab ich raus gefunden das mein freund den ich sehr geliebt habe wieder zu seiner ex zurück gegangen ist er sagt zwar sie sind nicht zusammen haben aber wieder regelmäßig kontakt. Er hat zu mir gesagt er würde mir nicht mehr gut tun weil er gerade etwas durch macht mit Dro. etc. Er lügt einfach seit Monaten trifft sich mit ihr und mit mir... Gestern war er ein letztes Mal bei mir weil ich das Gespräch gesucht haben und er wollte nochmal mit mir schlafen was ich natürlich nicht zugelassen habe. Ich fühle mich wie Betäubt unter Schock ich weiß garnicht mehr wie ich das noch nennen kann einfach furchtbar und weiß nicht wie ich jemals wieder aus diesem Loch raus kommen.... Einfach alles kaum zu fassen. Liebeskummer ist so schmerzhaft ich möchte so gerne das es aufhört essen seit tagen nichts verkriechen mich und fühle mich einfach als wäre ich sehr krank....

13.03.2021 09:19 • x 3 #3


Unterwegs

Unterwegs


280
550
@Alin

Mir tuts leid, was du gerade durchmachst, aber es wäre vielleicht besser, wenn du deinen eigenen Thread aufmachst Die TE sucht hier nach Tips/aufmunternde Worte.

13.03.2021 09:25 • x 7 #4


Plentysweet

Plentysweet


11763
18544
13 Jahre sind natürlich eine lange Zeit und das ist jetzt hart für Dich .
Daß er sich gleich ne Wohnung genommen hat, und nichts gesagt hat, zeigt für mich auch, daß es keine Hals-über-Kopf Entscheidung war. Und er scheint zu der Trennung sehr entschlossen gewesen zu sein.
Oben klang die Frage schon an: Sprecht Ihr nochmal miteinander über die Beweggründe?
Jetzt hast Du Deinen Kummer und musst mit allem (Technik, etc.) allein klarkommen. Und das ist natürlich erstmal hart.
Die schwierigste Zeit in unserem Leben ist die beste Gelegenheit, innere Stärke zu entwickeln.
Dalai Lama
Ich wünsche Dir viel Kraft .

13.03.2021 09:31 • x 3 #5


Sentimentalo

Sentimentalo


1048
5
1097
Hallo Samuela,
im Sinne von @plentysweet: Sieh die Situation als Chance an, wieder selbständig und motiviert zu sein und zu handeln!

Es klingt durch bei dir, dass du ohne Antrieb, jammernd und sehr bequem geworden bist. Nimms mir nicht übel, wenn ich das schreibe, aber da würde so mancher/manche rennen gehen.

Meld dich hier an, lohnt sich und ist kein Kaufzwang
Kopf hoch und viel Glück!

13.03.2021 09:45 • x 3 #6


Samuela


Das Gespräch am Donnerstag hat eine halbe Stunde gedauert. Dann ist er gegangen.
Vielleicht stimmt das mit der Wohnung auch nicht und er ist bei seinem Bruder, hätte er eine Wohnung, warum hat er gestern in meiner Abwesenheit nur einiges geholt und nicht alles? Ich weiß es nicht. Aber ich würde doch nicht den Großteil Meiner Sachen beim ex lassen wenn es eine andere Möglichkeit gibt.

Eine andere Frau glaube eher nicht, er war jeden Abend, jede Nacht, jedes Wochenende daheim. Maximal also vielleicht eine im Auge.

Freunde habe ich in dieser Stadt nie gefunden und leider fahre ich ungern Auto, so dass alles eher nur noch eher Bekannte sind, die ich damit nicht belasten mag. Sicher kann ich diese Leute treffen wenn es mir etwas besser geht, aber nicht wenn ich ständig heule.
Meine Eltern wohnen leider auch nicht hier, aber meine Mutter ist schon unterwegs. Sie belastet es auch, für sie war er wie ein Sohn.

Technik hat mich in dem Umfang halt nie interessiert und jetzt hab ich hier Google Mini und co alles über Fritz Box und nichts funktioniert, meine schweren Bücherkisten stehen ganz oben auf Regalen, wie soll ich die je runter bekommen usw. solche Dinge halt. Hätte mir halt einfach gewünscht dass er alles in einem Zustand hinterlässt mit dem Ich zurecht komme.

13.03.2021 09:56 • #7


Plentysweet

Plentysweet


11763
18544
Ich habe den Eindruck, Du trauerst mehr und bist mehr sauer darüber, daß er Dich in Deiner Situation allein lässt. Als über den Verlust der Person an sich.
Kann das sein?

13.03.2021 09:59 • x 5 #8


Iunderstand


1116
1
2280
Klingt intuitiv für mich auch so, als hätte sich da eine Neue in sein Leben geschlichen, zumindest eine an der er Interesse hat...

Ich denke du solltest, um deiner Selbst willen, einen klaren Cut machen. Pack seine Sachen zusammen, sag ihm wann und wo er sie abholen kann (ansonsten Mülltonne) und dann kappe alle Kanäle, damit er dich nicht mehr erreichen kann, gerade wenn ihn bald die Zweifel/Einsamkeit überkommt.
Und hör auf dir Probleme einzureden, die keine sind. Du brauchst ihn weder für irgend nen Technik Schnick Schnack, noch um dir Bücher durch die Gegend zu tragen...
Und wenn du ohnehin momentan keine Verpflichtungen hast, pack deine Sachen und fahr zu Mama.

Du schaffst das

13.03.2021 11:00 • x 3 #9


Samuela


252
1
170
Ich gehe gerne auf Veranstaltungen, Konzerte, stadtfeste, Flohmarkt, Stadion,... lese auch gerne aber dafür fehlt mir gerade noch die konzentration.

Klar bin ich traurig nach 2 Tagen, sauer nicht. Lediglich der Meinung wenn er seit Februar das alles schon wusste hätte er mir das hier alles geregelt überlassen können. Sprich dass ich klar komme mit dem Zeug. Stecker in die Steckdose und Schalter bedienen kann auch ich....

Verpflichtungen habe ich schon. Werde Montag wieder an meiner Arbeitsstelle erwartet. Dort bin ich wenigstens unter Menschen und habe Abwechslung.

13.03.2021 12:14 • #10


Bones


Zitat von Samuela:
Dazu muss ich sagen, dass ich sehr unselbstständig geworden bin, weil er sich immer gekümmert hat und zum Beispiel hat er viel Technik installiert mit der ich nicht zurecht komme.


Warum hast du zumindest nicht soviel Interesse gezeigt, dass du nicht auf Hilfe angewiesen bist?

Zitat von Samuela:
Freunde und Hobbys oder Interessen habe ich leider nicht, es gibt nichts wo ich denke Oh ja, das würde ich jetzt gern machen.


Kann ein Partner nicht abfangen.Ich möchte auch nicht das Einzige sein,was mein Partner in seinem Leben hat.Freunde,Hobbies,Interessen etc gehören doch auch zur eigenen Identität. Was habe ich von einem Partner, der keine besitzt?Da ist man als Partner mehr ,als man leisten kann.

Zitat von Samuela:
Er war das letzte bisschen Gute in meinem Leben.


Auch damit wäre ich überfordert, wenn mein Partner mir so eine Rolle zuteilt

Zitat von Samuela:
Hätte mir halt einfach gewünscht dass er alles in einem Zustand hinterlässt mit dem Ich zurecht komme.


Wenn du kein Interesse zeigst,was sollte er da machen?Vielleicht hätte er sich von dir mehr Eigenmotivation gewünscht? Ist am Ende alles kein Hexenwerk und man kann sich da reinfuchsen.

Sind leider keine guten Voraussetzungen für eine Beziehung auf Augenhöhe.
Du hast jetzt die Chance zu wachsen und dir etwas aufzubauen.Verarbeite den Schock und dann leg los.Alles Gute

13.03.2021 13:30 • x 3 #11


Samuela


252
1
170
Na ich habe mich nicht damit befasst weil ich überhaupt nicht, null, damit gerechnet habe dass er mich verlässt und gedacht habe wenn es doch eintreten sollte, er mir alles erklären würde oder seinen von mir nie gewollten Technikkram abbaut und es so einrichtent dass ich es anders nutzen kann. Finde nach 13 Jahren ist das nicht zuviel verlangt. Versuche es ja überall, aber alles durchschaue ich nicht, gemeldet habe ich mich bei ihm aber trotzdem nicht.

Wie gesagt vor Corona war ich viel unterwegs, was aber halt seit einem Jahr fast gar nicht geht. Denke viele haben da Einschränkungen und ich bin halt nicht so der Typ der sich für Fernsehen, Film, Computerspiele, Konsolen und anderen häuslichen hobbys begeistern kann. Haben zusammen z.b. Gesellschaftsspiele gespielt, viele Spaziergänge, Familie besuchen, Tagesausflüge, ....

13.03.2021 13:56 • #12


Samuela


252
1
170
Mir ist vollkommen klar, dass ich der Schuldige bin, und bin da der Meinung da hätte man vorher auch mal reden können was einem nicht passt und gucken ob sich was ändert oder gemeinsam erarbeiten was man wie ändern kann, bevor man alles hinwirft. Nach all der Zeit einfach gehen ohne vorher je was gesagt zu haben was einem nicht passt, überrascht den verlassenen dann nur. Nach Vorwarnung kann man dann immer noch gehen wenn sich nichts ändert, dann käme es nicht so aus heiterem Himmel.

13.03.2021 14:32 • x 2 #13


Sentimentalo

Sentimentalo


1048
5
1097
Zitat von Samuela:
Montag wieder an meiner Arbeitsstelle erwartet.


Eingangs schriebst du, dass du seit zwei Jahren auf Arbeitssuche seist. Suchst du einen anderen Job?

13.03.2021 15:32 • #14


Samuela


252
1
170
Ja suche was neues weil ich unzufrieden bin mit dem jetzigen, trotzdem muss ich natürlich dort erscheinen....

13.03.2021 16:14 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag