57

Verliebt in verheirateten Mann

kalterWinter

12
1
8
Hilfe, ich muss mir alles von der Seele schreiben. ich habe das Gefühl innerlich zu sterben.
Ich bin eine 41jähre Frau, seit 17 Jahren kenne ich meinen Mann, seit 7 Jahren sind wir verheiratet und haben 1 Kind.
Unsere Partnerschaft und Ehe war immer schwierig, er behandelt mich nicht gut, ich würde sagen respektlos, und warum ich bei ihm bis jetzt geblieben bin weiß ich auch nicht.
Er hat einen sehr guten Freund, wir sehen ihn (verheiratet, 2 Kinder) recht häufig. Ich hatte schon immer das Gefühl, dass zwischen dem Freund und mir eine besondere Freundschaft besteht, wir uns sehr gut verstehen und uns auch sehr mögen.
Vor 1 Woche schrieb er mir das er mich liebt, ich konnte es kaum glauben was ich da lese, aber er hat es 3 mal geschrieben.
Ich war völlig verwirrt und mein Herz fing sofort an wie wild zu schlagen.
Ein paar Tage später schrieb ich ihn das es mir genauso geht und wir machten ein Treffen aus um über alles zu reden.
Er meinte das er mich schon immer sehr sehr mochte, verliebt sei in mich, es sich aber verbietet da wir verheiratet und auch gut befreundet sind. Er war hin und hergerissen mit seinen Gefühlen.
Letzten endlich haben wir uns dann doch geküsst und es war wunderschön. Er meinte das es ein Fehler ist und er nicht weiß wie es weiter gehen soll. Wir sind so auseinander gegangen das er ein paar Tage Zeit braucht und sich dann meldet. Das war gestern.
Ich sehe das ganz genauso und doch kann ich nicht mehr aufhören zu weinen und an ihn zu denken.
ich bin völlig fertig, ich habe seit Tagen nichts mehr richtig gegessen, erst vor Aufregung und Verliebtheit, jetzt aus Liebe und Angst. Ich schlafe nicht mehr und komme einfach nicht mehr klar mit mir.
Ich weiß nicht wann ich das letzte Mal so gefühlt habe, ich habe Angst vor seiner Entscheidung, obwohl ich eh schon weiß wie sie ausfallen wird (für seine Familie). Ich würde ihn so gerne schreiben was ich fühle, will ihn aber nicht in eine Ecke drängen.
Aber wie soll es weiter gehen? Das ich mich von meinem Mann trennen werde steht für mich fest. Ich habe schon lange darüber nachgedacht, das was jetzt passiert ist, hat mir nochmal die Augen geöffnet das unsere Ehe kaputt und vorbei ist.
Ich würde von dem Freund nie verlangen seine Familie zu verlassen, wünschen würde ich es mir, das ist klar.
Wie komme ich aus diesem Loch wieder raus? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

15.12.2020 15:20 • #1


jaqen_h_ghar


Hallo und willkommen im Forum,

Zitat von kalterWinter:
Unsere Partnerschaft und Ehe war immer schwierig, er behandelt mich nicht gut, ich würde sagen respektlos,

Das ist das primäre Problem.

Zitat von kalterWinter:
und warum ich bei ihm bis jetzt geblieben bin weiß ich auch nicht.

Allerdings ist das die Frage, die Du Dir erstmal beantworten solltest.

Zitat von kalterWinter:
Das ich mich von meinem Mann trennen werde steht für mich fest. Ich habe schon lange darüber nachgedacht, das was jetzt passiert ist, hat mir nochmal die Augen geöffnet das unsere Ehe kaputt und vorbei ist.

Dann mach diese Entscheidung unabhängig von der Geschichte mit dem anderen Mann.
Dir geht es nicht wirklich gut, also ist erstmal wichtig, dass Du an Dich selbst denkst und diese Ehe, die Dir nicht guttut, beendest.
Das Geständnis des anderen Mannes war jetzt zwar eine Art Brandbeschleuniger, aber der Ausgang ist ungewiss - also verlass Dich da nicht drauf.

15.12.2020 15:30 • x 4 #2



Verliebt in verheirateten Mann

x 3


kalterWinter


12
1
8
Zitat von jaqen_h_ghar:
Hallo und willkommen im Forum,


Das ist das primäre Problem.



Allerdings ist das die Frage, die Du Dir erstmal beantworten solltest.

Naja, seitdem unser Kind geboren ist, ist das der eigentliche Grund warum ich mich noch nicht getrennt habe. Ich wollte immer das er die perfekte Familie bekommt und habe Angst mein Kind weh zu tun, wenn ich mich trenne. Das wollte ich nie.


Dann mach diese Entscheidung unabhängig von der Geschichte mit dem anderen Mann.
Dir geht es nicht wirklich gut, also ist erstmal wichtig, dass Du an Dich selbst denkst und diese Ehe, die Dir nicht guttut, beendest.
Das Geständnis des anderen Mannes war jetzt zwar eine Art Brandbeschleuniger, aber der Ausgang ist ungewiss - also verlass Dich da nicht drauf.


Ich schaffe es einfach nicht den Schlussstrich zu ziehen, ich habe Angst alles kaputt zu machen, was vielleicht eh schon kaputt ist. Ich habe Angst mein Kind zu verlieren. Aber ja, ich muss das jetzt irgendwie für mich geregelt bekommen...wie auch immer.

15.12.2020 15:36 • x 1 #3


unbel Leberwurs.


10450
1
11100
Zitat von kalterWinter:
Das ich mich von meinem Mann trennen werde steht für mich fest. ...


Dann fang doch mal damit an, völlig unabhängig von dem anderen.

Und selbst wenn das dann mit dem nicht klappt, wärest Du nach der Trennung "richtig" frei für jemand neuen.
Und auch wenn das nicht klappt, würde ich lieber allein leben als mit einem respektlosen Partner.

15.12.2020 15:37 • x 4 #4


jaqen_h_ghar


Zitat von kalterWinter:
ich habe Angst alles kaputt zu machen,

Diese Angst hat mich zwei Jahre meines Lebens gekostet, die ich unnötigerweise in einer nicht mehr funktionierenden Ehe zugebracht habe. Den Mutigen gehört die Welt ... oder Dein Leidensdruck ist noch nicht hoch genug.

Zitat von kalterWinter:
Ich habe Angst mein Kind zu verlieren

Wie alt ist das Kind?

15.12.2020 15:40 • x 3 #5


Bones


7046
13267
Was ist denn,wenn deine Affäre sich für dich entscheidet, wie sieht es dann mit der Sorge um dein Kind aus?Dann leitest du doch auch die Trennung vom Vater ein?Deinem Kind bleibt so oder so keine Trennung der Eltern erspart, da wäre es doch wahrscheinlich eine zusätzliche Belastung,wenn es dann noch mit der Tatsache, dass der Vater ausgetauscht wurde.Und dann noch gegen gegen einen "guten Freund der Familie ".
Bring doch erstmal dein Leben in Ordnung ,unabhängig von seiner Entscheidung

15.12.2020 15:47 • x 5 #6


Löwin45

Löwin45


1272
3694
Liebe kalterWinter
Deine Ehe scheint nicht gut zu funktionieren.
Du fühlst dich nicht wohl. Es geht dir in dieser Ehe schlecht.
Zitat von kalterWinter:
Unsere Partnerschaft und Ehe war immer schwierig, er behandelt mich nicht gut, ich würde sagen respektlos, und warum ich bei ihm bis jetzt geblieben bin weiß ich auch nicht.

Vielleicht klärst du tatsächlich (wie schon von einigen der anderen User geschrieben) zuerst dieses Problem, bevor du dein momentanes Gefühls-Chaos angehst.
Denn, auch was dieser Freund dir antut, ist nicht in Ordnung.
Zuerst schreibt er dich an:
Zitat von kalterWinter:
Vor 1 Woche schrieb er mir das er mich liebt, ich konnte es kaum glauben was ich da lese, aber er hat es 3 mal geschrieben.
Ich war völlig verwirrt und mein Herz fing sofort an wie wild zu schlagen.

So ganz verstehe ich diesen Freund nicht.
Denn solch einen Schritt zu wagen, war riskant für ihn.
Bestenfalls würdest du das selbe fühlen und es ist der Beginn eines Warmwechsels...
Schlechtestesfalls hättest du ihn zurück gewiesen und die Freundschaft wäre beendet gewesen.
Somit ist er dieses Risiko eingegangen.
Aber warum?
Denn jetzt zaudert er dann doch?
Erst anfüttern und dann abhauen?

Was soll das denn?
Zitat von kalterWinter:
Er war hin und hergerissen mit seinen Gefühlen.

Zitat von kalterWinter:
Er meinte das es ein Fehler ist und er nicht weiß wie es weiter gehen soll.

Na, das hätte er sich doch wohl vorher überlegen können.
Dass er Familie hat, wusste er bei jedem einzelnen Mal, als er dich anschrieb, traf, küsste...
Somit, warum machte er diese Schritte?
Oder ging es ihm nur um die Bestätigung seines Egos?

Es tut mir leid, wenn du schreibst, dass dein Ehemann dich nicht gut behandelt.
Aber, ganz ehrlich, dein Freund tut es auch nicht.

15.12.2020 15:59 • x 4 #7


Jane_1

Jane_1


625
1327
Wie immer es mit dem anderen weitergeht, er hat dir die Augen geöffnet und dich (vielleicht) ins Handeln gebracht.

Was ich nicht verstehe:
Zitat von kalterWinter:
Ich hatte schon immer das Gefühl, dass zwischen dem Freund und mir eine besondere Freundschaft besteht, wir uns sehr gut verstehen und uns auch sehr mögen.

Zitat von kalterWinter:
Vor 1 Woche schrieb er mir das er mich liebt,

Zitat von kalterWinter:
Ein paar Tage später schrieb ich ihn das es mir genauso geht


Von "sehr mögen" zu "ich liebe ihn auch" ist extrem schnell.
Da scheint ihr beide in den jeweils anderen etwas hinein zu projezieren.

Lass den Typen mal egal sein, ich schließe mich den anderen an. Schau, dass du dein Leben in Griff bekommst, ihr könnt ja auch vereinbaren, dass ihr euch in einem Jahr nochmal trefft und bis dahin ordnet jeder sein Leben.

15.12.2020 16:23 • x 4 #8


KBR


11261
5
20321
Ich will Deine Gefühle nicht in Frage stellen, aber womöglich macht es Sinn, wenn Du es tust, statt Dich hinein zu steigern in diese "Liebe".

Du führst seit 17 Jahren eine schwierige Beziehung und nun kommt da einer und redet von Liebe und der soll es nun ausgerechnet sein? Ist es nicht vielleicht so, dass Dir einfach das begehrt und gesehen werden gut tut und Du das vielleicht mit Liebe verwechselst? Verwunderlich wäre es nicht und menschlich ebenso.

Leider ist Deine Einstellung bestens geeignet, in eine endlose Affäre zu stolpern. Das ist verbunden mit sehr viel Leid, vielleicht mehr als in Deiner Ehe. Wenn es Dir nicht gelungen ist bisher, Deine Ehe zu beenden, wie soll es Dir bei einer möglichen Affäre gelingen, falls er Dich immer weiter in Hoffnung hält.

Leider ist es oft so, dass Affärenfrauen sich trennen und warten und warten auf Affärenmänner, die in ihren Beziehungen verharren, aber die Affäre "mitnehmen". Das ist leider nicht nur ein Klischee.

15.12.2020 16:28 • x 5 #9


Dediziert


1698
1
2711
Zitat von kalterWinter:
Er hat einen sehr guten Freund

Also der gute Freund deines Mannes?
Hast du eine gute Freundin, dann überlege die Situation mal anders herum, wenn du in den Lage bist, das derzeitige Verhältnis zwischen dir und deinem Mann auszublenden.
Würde es gut laufen, dann hättest du meiner Meinung nach da schon ein internes Stopschild.
Zitat von kalterWinter:
Ich hatte schon immer das Gefühl, dass zwischen dem Freund und mir eine besondere Freundschaft besteht, wir uns sehr gut verstehen und uns auch sehr mögen.

Dann habt ihr euch sicherlich doch auch so schon einmal ausgetauscht und intensivere Gespräche geführt?
Zitat von kalterWinter:
Vor 1 Woche schrieb er mir das er mich liebt, ich konnte es kaum glauben was ich da lese, aber er hat es 3 mal geschrieben.
Ich war völlig verwirrt und mein Herz fing sofort an wie wild zu schlagen.

Zitat von kalterWinter:
ich bin völlig fertig, ich habe seit Tagen nichts mehr richtig gegessen, erst vor Aufregung und Verliebtheit, jetzt aus Liebe und Angst.

Innerhalb einer Woche gehst du von Verliebtheit über zu Liebe?
Geht das generell bei dir so schnell?
Was macht dich glauben das diese Gefühle echt sind, Bestand haben und kein Stohfeuer?
Könnte es auch sein das du so unglücklich bist, das momentan jeder Pieps von jedwedem halbwegs attraktiven, netten und aufmerksamen Mann dich so aus der Bahn werfen würde?
Zitat von kalterWinter:
Aber wie soll es weiter gehen?

In meinen Augen solltest du dich mal fragen, was dir konkret fehlt in deiner Ehe.
Nur der Respekt oder auch noch anderes?
Zitat von kalterWinter:
Unsere Partnerschaft und Ehe war immer schwierig, er behandelt mich nicht gut, ich würde sagen respektlos, und warum ich bei ihm bis jetzt geblieben bin weiß ich auch nicht.

Zitat von kalterWinter:
Ich schaffe es einfach nicht den Schlussstrich zu ziehen, ich habe Angst alles kaputt zu machen, was vielleicht eh schon kaputt ist.

Wovor denn konkret?
Vor dem alleine sein?
Die finanzielle Sicherheit nicht mehr zu haben?

Es ist eine Sache aus einer Ehe auszusteigen, wenn man nicht mehr glücklich ist und keinen Respekt bekommt bzw. kein gemeinsamer Nenner mehr da ist.
Eine ganz andere ist es zusätzlich eine andere Ehe mit Kindern und eine gute Freundschaft mit hineinzuziehen
und zwar völlig unabhängig davon, ob das vermeintliche Objekt der Begierde auch Interesse hätte. Das ist dann seine Baustelle.

15.12.2020 16:31 • x 2 #10


Unglück112233


866
905
denke du bekommst gerade das was du dir wünscht. aufmerksamkeit ein kribbeln , zuneigung die schönen worte und noch einiges das du dir seit langen wünscht.
es wird so sein das du schon seit längerer zeit mit dem freund deines mannes redest und er weis was du gerade hören willst.
du bist halt hin und hergerissen, das könnte aber in deiner situation jeder sein.

wenn er familie hat du familie hast ist es schon sehr verzwickt. er wird nicht seine familie aufgegben das wird er dir schon gesagt haben und das alles mist ist wie es bei denen läuft, er sie nicht mehr liebt.

fraglich ist es auch , macht dies ein freund , das man sein freund hintergeht seine frau, du dein man hintergeht.

die frage ist auch , wie wird die situation sein wenn es bekannt wird das ihr ein tächtelmächtel habt.

wenn du du dir nicht im klaren bist was du willst wie die zukunft sein soll, wirst du auf die knie gehen und nicht mehr hochkommen.


die frage was ich mir stelle du hast den schneid dich mit dem freund heimlich zu treffen zu küssen und denke ihr habt auch 6 gehabt, man schreibt es nur ungern. statt in deiner ehe mal zu sagen es muss sich was ändern und grenzen ziehen.
stattdesen gibst du mit dem dein mann deiner ehe die rechtfertigung dies zu machen und das recht zu haben dies zu tun.
wäre es nicht der sinn erstmal dein leben zu reflektieren , mal gewisse forderungen an dein mann zu stellen und schauen was du willst und wie es weiter gehen soll. was du machst , du setzt jetzt diesen mann als seelenheil an, glaub mir das ist es nicht.
auch musst dir bewusst sein was du einer du deiner und seiner familie antust wenn dies rauskommt . da wird aus freundschaft hass, wut. da werdet ihr dann von allen respektlos behandelt und die kinder mehr hingezogen als du denkst da alles was euch verbunden hat zerrisen und mit wut und hass reagiert.

bevor du noch mehr in die affäre abrutscht, solltest du erstmal an deiner ehe was tun, ob an der ehe arbeiten oder eine saubere
trennung. aber vorallen gegenüber mit respekt zu der anderen familie deinen kindern und dein mann. den das was du gerade macht hat auch nichts mit respekt zu tun

15.12.2020 17:30 • x 3 #11


Sashimi

Sashimi


2951
2781
Ich sehe zwei unterschiedliche Probleme. Beides hängt nicht miteinander zusammen, auch wenn es den Anschein hat.
Zitat von kalterWinter:
Ich hatte schon immer das Gefühl, dass zwischen dem Freund und mir eine besondere Freundschaft besteht, wir uns sehr gut verstehen und uns auch sehr mögen.

Erste Lüge. Aus der Unzufriedenheit heraus ist es leicht solche Empfindungen zu empfinden. Vermutlich ist er wirklich in der selben Situation, wissen wirst Du das hingegen nicht. Solche Gedanken sind eine Legitimierung, ein "Schön denken".

Zitat von kalterWinter:
Vor 1 Woche schrieb er mir das er mich liebt, ich konnte es kaum glauben was ich da lese, aber er hat es 3 mal geschrieben.
Ich war völlig verwirrt und mein Herz fing sofort an wie wild zu schlagen.

Du bist seine Affäre, nicht umgekehrt. Ihr habt kein "Wir". Du bist nur ein willkommener Seitensprung um seine Ehe zu kitten.

Zitat von kalterWinter:
Letzten endlich haben wir uns dann doch geküsst und es war wunderschön. Er meinte das es ein Fehler ist und er nicht weiß wie es weiter gehen soll. Wir sind so auseinander gegangen das er ein paar Tage Zeit braucht und sich dann meldet. Das war gestern.

Natürlich braucht er Zeit, er bleibt ja bei seiner Familie. Das weißt Du.
Fazit: Du hängst an der Angel, der Kuss war nichts weiter als Territorium abstecken. Es wird auch weitergehen, weil Du Dich genau diesem Impuls solange gesehnt hast.

Zitat von kalterWinter:
Aber wie soll es weiter gehen? Das ich mich von meinem Mann trennen werde steht für mich fest. Ich habe schon lange darüber nachgedacht, das was jetzt passiert ist, hat mir nochmal die Augen geöffnet das unsere Ehe kaputt und vorbei ist.
Ich würde von dem Freund nie verlangen seine Familie zu verlassen, wünschen würde ich es mir, das ist klar.
Wie komme ich aus diesem Loch wieder raus? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Zwei Möglichkeiten:

1. Du gibst der Affäre nach, wissentlich dass Du in einer schlechteren Position bist, emotional völlig überfordert, stellst Dir aber nicht die Frage wann Du deine jetzige Ehe beendest. Vermutlich würde Dir die Entscheidung dann eh abgenommen werden.

2. Du beendest das sofort und arbeitest unabhängig deine Ehe auf oder beendest diese.

Der verklärte Blick hingegen wird es Dir nicht ermöglichen beide Dinge zeitgleich zu bewältigen.

15.12.2020 17:37 • #12


kalterWinter


12
1
8
Zitat von jaqen_h_ghar:
Diese Angst hat mich zwei Jahre meines Lebens gekostet, die ich unnötigerweise in einer nicht mehr funktionierenden Ehe zugebracht habe. Den Mutigen gehört die Welt ... oder Dein Leidensdruck ist noch nicht hoch genug.


Wie alt ist das Kind?


6 jahre ist es.

15.12.2020 20:01 • #13


Begonie


747
2337
Eine einfache Lösung wird Dir nicht gelingen, denn die Karre steckt tief im Dreck.

17 Jahre Ehe, 1 noch recht kleines Kind und Du sagst, dass Dich Dein Mann nicht gut behandelt. Das kann schon sein, dass es so ist oder Du es so empfindest, aber auch in einer Ehe muss man sich Respekt verdienen. Je mehr Du Deinem Mann ermöglichst, schlecht und lieblos mit Dir umzugehen, desto mehr verliert er an Achtung und desto mehr kriegst Du das zu spüren. Du kriegst immer das, was Du Dir gefallen lässt. Es gibt hier nicht nur den bösen Täter und die arme Frau.
Denke mal darüber nach, woran es liegen könnte, dass Du Dich als schlecht behandelt siehst? Selbst zum Schlagen gehören zwei. Derjenige, der schlägt und der Andere, der es hinnimmt und zu schwach ist, sich zu wehren und Grenzen zu setzen.

Nun zu Deiner Liebelei. Du begibst Dich hier auf ein gefährliches Minenfeld. Es ist ein enger Freund Deines Mannes. Geht Ihr eine Affäre ein, ist die Freundschaft kaputt, weil Lügen und Betrug Einzug gehalten haben. Folglich ist diese Freundschaft dann auch beendet.
Du fühlst jetzt Schmetterlinge im Bauch und bist völlig von der Rolle, weil Du Dich so benachteiligt fühlst. Und jetzt kommt einer, der Dir süße Worte sagt und Dich auch gleich mal küsst. Es kann passieren sich zu verlieben, keine Frage. Aber es ist eine andere Frage wie man damit umgeht.
Was soll denn daraus werden? Eine heimliche Affäre, die irgendwann auffliegt und dann sind zwei Ehen kaputt? Willst Du das Deinem Kind antun? Und was denkt sich eigentlich dieser Freund da, wenn er die Frau seines Freundes knutscht?

Affären bringen immer alles in Unordnung und sie machen nichts besser. Am Anfang tanzen die Hormone, aber mit der Zeit wird es schwierig. Vor allem auch deswegen, weil in den seltensten Fällen die Affärenpartner gleich ziehen, Vielleicht trennt sich der eine und erwartett dann vom Anderen dass er dasselbe tut. Der fängt aber dann oft zu überlegen an und zaudert. Und aus einer Affäre wird selten eine richtige Beziehung, weil die Voraussetzungen nicht stimmen. Da ist zu viel Lug und Trug von Grund auf da, sodass die Hütte praktisch auf tönernen Füßen steht und meist zusammen kracht.
Von einer Affäre kann ich Dir aus eigener Erfahrung nur abraten.
Irgendwann kannst Du dann womöglich ganz allein Dein Leben regeln. Ehemann weg und Affärenmann weg! Viel Spaß!

Lass diesen Freund sein und vermeide den Kontakt. Je mehr Du Deiner Begierde nachgibst desto mehr wirst Du leiden. Einer von Euch sollte halbwegs bei klarem Verstand sein. Wenn er nicht, dann schalte Du den Verstand ein.
Das Grundübel ist der Zustand Deiner Ehe. Jeder redet immer leicht von Trennung, aber so einfach ist es ja nicht. Kind, Wohnung, Unterhaltsansprüche, womögich Schulden und und und ....
Ich würde Dir raten, eine Eheberatung aufzusuchen. Das kannst Du auch alleine machen und es muss nicht unbedingt ein Psychotherapeut sein. Es gibt auch ehrenamtlich Tätige, mit denen man in einem geschützten Raum sprechen kann. Die Leute dort müssen nicht schlecht sein und oftmals entsteht auch beim Ratsuchenden mehr Klarheit, weil Dinge sich leichter ordnen, wenn man über sie spricht.

Mach erst Mal kleine Schritte und orientiere Du Dich und diesen Freund lässt Du sein. Daraus entsteht nichts Gutes. Er hat seine Ehe und Du die Deine und jeder ist selbst dafür verantwortlich. Suche Dir Rat und lass Dir helfen und überstürze nichts.

Die Hormone gehen ihren eigenen Weg und vernebeln Deinen Verstand, denn jetzt sprechen Sehnsucht und Begierde. Je mehr Du ihnen aber Raum gibst und ihnen damit nachgibst, desto mehr werden sie Dich in eine prekäre Lage reinreiten und diesen Scherbenhaufen dann aufzuräumen, wird sehr schwer werden.

Lass die Finger von diesem Mann und kümmere Dich um Deine Baustellen. Damit hast Du genug zu tun. Und lass Dich nicht zur Affärenfrau machen, denn die schönen Momente sind bitter erkauft und es kommt alles irgendwann zurück, was Du jetzt bewusst falsch machst.

Begonie

15.12.2020 20:34 • x 7 #14


kalterWinter


12
1
8
Zitat von Bones:
Was ist denn,wenn deine Affäre sich für dich entscheidet, wie sieht es dann mit der Sorge um dein Kind aus?Dann leitest du doch auch die Trennung vom Vater ein?Deinem Kind bleibt so oder so keine Trennung der Eltern erspart, da wäre es doch wahrscheinlich eine zusätzliche Belastung,wenn es dann noch mit der Tatsache, dass der Vater ausgetauscht wurde.Und dann noch gegen gegen einen "guten Freund der Familie ".
Bring doch erstmal dein Leben in Ordnung ,unabhängig von seiner Entscheidung



Ja du hast Recht, egal wie alles ausgehen wird, dem Kind wird eine Trennung nicht erspart bleiben. Und ich will hier keinen Vater austauschen, mein Kind hat einen Vater und dabei soll es auch bleiben. Wenn, suche ich irgendwann einen neuen Mann für mich, aber keinen neuen Vater.

15.12.2020 21:19 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag