5

Verlustangst/Angst vorm Alleine bleiben

l3uschte

l3uschte

109
2
105
Hallöchen,

bin zurzeit dabei meine Beziehung/Trennung aufzuarbeiten und komme zu dem Schluss, dass ich mit meiner Verlustangst alles kaputt gemacht habe. Seltsamerweise ging das erst mit dem Betrug los. Davor hatte ich das garnicht, auch keine Eifersucht.

Nun hat sich alles gedreht und meine Angst vor Verlust und dem damit verbundenen Aleinesein ist sehr groß. Das ist jetzt nach der Trennung verstärkt.

Mittlerweile bin ich 31, der Job duch die Pandemi ist mehr als gefährdet(Veranstaltungstechnik) und Leute kennenlernen ist durch die derzeitige Lage auch recht schwer, finde ich.

Gibt es Tipps wie man diese verarbeiten und lösen kann?

Ich denke nämlich, dass man sowas sonst ne ganze Weile und vorallem in die nächste Beziehung mitnimmt.

30.12.2021 18:20 • #1


Grabo

Grabo


332
1
288
@l3uschte Du meinst, wie Du Deinen Beziehungstyp, Dein Bindungsverhalten und schließlich Deine Angst vor dem Alleine sein ohne professionelle Hilfe bearbeiten kannst?

Da nimmst Du Dir viel vor. Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Mein erster Schritt, war ein Buch vom Flohmarkt über Entwicklungspsychologie. Dann gab es sehr viele weitere Schritte. Immer gehetzt und verfolgt von meiner Angst. Ich hab sogar eine Ausbildung im psychotherapeutischen Bereich gemacht deswegen. Bis ich Anfang diesen Jahres angefangen habe stehen zu bleiben, mich hingesetzt habe und begonnen habe zu meditieren. Ich übe quasi Alleine sein. Mit dem ganzen Wissen in der Kombi merke ich, dass ich endlich in ruhiges Fahrwasser komme und eine Idee habe wohin die Reise geht.

Das ist mein Weg.

30.12.2021 18:41 • x 1 #2



Verlustangst/Angst vorm Alleine bleiben

x 3


l3uschte

l3uschte


109
2
105
klingt wie meine Ex. Die hat sich auch auf den Weg begeben.

So viel will ich mir nicht vornehmen, hauptziel ist es sie loszulassen und meine fehler in zukunft nicht zu wiederholen.

30.12.2021 18:46 • #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5608
2
11565
Erstmal neues Konzept entwerfen. Ggf. Umschulung machen in einen Pandemie sicheren Job (z.B. Rettungsdienst, etc.). Und dann neu durchstarten. Mit 30 überhaupt kein Problem.

30.12.2021 20:20 • x 1 #4


Iunderstand


1211
1
2528
Also ich finde du machst dir zu viel Druck/Gedanken und gibst dir alles Schuld.
Aber das stimmt nicht, deine Ex hat fremdgev*gelt. Das ist ein schlimmer Vertrauensbruch und kann durchaus traumatische Auswirkungen haben. Mal von deinem Vertrauensverlust beim Neuanfang abgesehen, wenn man diesen Verrat, das Erlebte, nicht oder nur schwer loslassen/verarbeiten kann, wundert mich nicht, dass da die Angst so tief sitzt wieder jemanden auf die gleiche Weise zu verlieren. Bzw wundert mich nicht, dass du ihr kein Vertrauen mehr entgegenbringen konntest.
Dir jetzt dafür die Schuld zu geben, sehe ich überhaupt nicht...

Meine Ex hat mich fünf Mal betrogen, ich hab sie vier Mal zurück genommen. Ich hatte nie ein Problem mit Eifersucht, hab ihr trotz allem immer wieder blind vertraut und ihren Worten es würde nieeee wieder vorkommen, geglaubt. Ganz schön bescheuert oder?
Du hast anscheinend durch den Betrug sensible Antennen entwickelt und dich nicht diesem blinden Vertrauen hingegeben. Ich würde es daher als Schutzmechanismus sehen.
Und wenn die richtige kommt, bin ich sicher wird sie dir auch die Angst nehmen können, und du wirst nicht mehr dieses ungute Gefühl haben wie bei der Ex. Gib dir etwas Zeit

30.12.2021 21:02 • x 3 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag